Notebookcheck

Neuer Einplatinenrechner: Kompaktes Giant Board im Crowdfunding

Neuer Einplatinenrechner: Kompaktes Giant Board im Crowdfunding
Neuer Einplatinenrechner: Kompaktes Giant Board im Crowdfunding
Mit dem Giant Board kündigt sich ein neuer Open-Source-Einplatinenrechner an, welcher als Betriebssystem auf Linux und vergleichsweise starke Hardware setzt.

Das Giant Board ist mit einem Microchip SAMA5D mit einem Cortex-A5-Prozessor ausgestattet, welcher mit 500 Mhz arbeitet. Die CPU kann auf einen 128 Megabyte großen DDR2-RAM zurückgreifen, eine microSD-Karte dient als Speicher.

Die 22,8 x 50,8 Millimeter große Platine bringt neben je einem USB 2.0 und einem USB-OTG-Port zahlreiche Anschlüsse für Sensoren und Aktoren mit. Konkret sind je zwei I²C-, SPI- und UART-Pins vorhanden, dazu kommen vier PWM-Ports und zwölf ADC-Anschlüsse.

Softwareseitig setzten die Macher auf Debian Linux, wobei Adafruit sowohl in Bezug auf die entsprechenden Bibliotheken als auch die FeatherWing-Addon-Boards unterstützt wird.

Das Projekt wird über Crowd Supply finanziert, das Board kann in der Beta-Version aktuell für 60 Euro vorbestellt werden. Die Auslieferung soll im Oktober beginnen.

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-07 > Neuer Einplatinenrechner: Kompaktes Giant Board im Crowdfunding
Autor: Silvio Werner,  1.07.2019 (Update:  1.07.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.