Notebookcheck

iOS: iPhone-QR-Reader ist unsicher

iOS: iPhone-QR-Reader ist unsicher
iOS: iPhone-QR-Reader ist unsicher
Die in das mobile Apple-Betriebssysteme iOS integrierte Verarbeitung von QR-Codes weist eine signifikante Sicherheitslücke auf. Diese erlaubt es Angreifern, die wahre, hinter einem entsprechenden Code stehende URL-Adresse zu verschleiern.

QR-Codes lassen sich vergleichsweise universell einsetzen und erlauben es etwa, Kontaktdaten auch in digital lesbarer Form auf eine Visitenkarte zu bringen. Auch im Marketing werden diese eingesetzt - zum Beispiel, um auf eine Webseite zu verweisen.

Nun berichtet infosec.rm-it.de, dass der in iOS 11 integrierte QR-Code-Reader eine Sicherheitslücke aufweist, die Angreifern QR-Code-basierte Attacken wesentlich erleichtert.

Konkret lässt sich die in der Software integrierte und an sich sehr sinnvolle Funktion, die URL, auf die ein QR-Code weiterleiten will, anzuzeigen, leicht manipulieren. Diese Anzeige der URL soll eigentlich verhindern, dass Nutzer ohne Vorwarnung auf eine schadhafte URL zugreifen.

Allerdings: Diese Funktion lässt sich sehr einfach aushebeln. Wird etwa die Adresse notebookcheck.com/ via QR-Code verschlüsselt, so öffnet der Safari-Browser nur den letzten Teil der URL, iOS zeigt aber den ersten Teil der URL an. Das Parser-Problem ist Apple bereits seit Dezember bekannt.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-03 > iOS: iPhone-QR-Reader ist unsicher
Autor: Silvio Werner, 26.03.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.