Notebookcheck

Apple iPhone: Bis zu 41% langsamer durch iOS 11.2.2 Sicherheitsupdate?

Bis zu 41 Prozent langsamer zeigen sich iPhone 6-Modelle mit iOS 11.2.2.
Bis zu 41 Prozent langsamer zeigen sich iPhone 6-Modelle mit iOS 11.2.2.
Spectre und Meltdown: Auch Apple-Produkte sind von den schweren Sicherheitslücken betroffen und wurden kürzlich durch iOS 11.2.2 und macOS High Sierra 10.13.2 gepatcht. Ein iPhone 6 zeigt sich danach allerdings um bis zu 41 Prozent langsamer als zuvor. Neuere iPhone-Modelle sind offenbar weniger stark betroffen.

In dieser Woche veröffentlichte auch Apple seine Updates für die kürzlich bekannt gewordenen schweren CPU-Sicherheitslücken Spectre und Meltdown, von denen nicht nur Intel-CPUs sondern fast alle aktuellen Prozessordesigns betroffen sind, inklusive der A-Serie von Apple. Wie Gordon Kelly vom Forbes-Magazin berichtet, hat das iOS 11.2.2-Update allerdings eine unangenehme Nebenwirkung, offenbar vor allem für ältere iPhone-Modelle. Während einige iPhone X- und iPhone 7-User bislang keine negativen Auswirkungen auf die Performance bemerkten, sprechen die vom Produktmanager Melv1n veröffentlichten Benchmark-Vergleiche eine andere Sprache.

Er hat sein iPhone 6 mit iOS 11.1.2 vor und nach dem Update auf iOS 11.2.2 mit Geekbench 4 getestet und kommt hier durch die Bank auf durchschnittlich 40 Prozent Performance-Einbußen. Anzumerken ist, dass zwischen den beiden erwähnten Updates mehrere iOS-Patches veröffentlicht wurden. Die andere große iPhone-Drosselung der letzten Monate, der Skandal um die intransparente Behandlung von iPhones mit älteren Akkus, sollte hier aber eigentlich keinen Einfluss haben, da sie mit iOS 11.2 nur für das iPhone 7 nachgereicht wurde. Unklar ist derzeit, wie viele iPhone-Nutzer tatsächlich von derart massiven Performance-Einbussen betroffen sind.

Auf Twitter und in den diversen Kommentaren zum Update zeigt sich ein durchaus widersprüchliches Bild. Nutzer aktuellerer iPhone-Modelle ab iPhone 7 scheinen offenbar kaum betroffen zu sein, auch ein thailändischer iPhone 6-Nutzer meldet sogar höhere Benchmarkwerte nach dem Update. In jedem Fall sollte iOS 11.2.2 aufgrund der Schwere der Lücken nicht übersprungen werden. Auch andere Plattformen sind von Leistungseinbußen betroffen, vor allem ältere Prozessordesigns. Ist euer iPhone negativ betroffen? Meldet euch in den Kommentaren!

Produktmanager Melv1n hat bis zu 41 Prozent Performance-Einbußen durch das iOS 11.2.2-Update gemessen.
Produktmanager Melv1n hat bis zu 41 Prozent Performance-Einbußen durch das iOS 11.2.2-Update gemessen.

Quelle(n)

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-01 > Apple iPhone: Bis zu 41% langsamer durch iOS 11.2.2 Sicherheitsupdate?
Autor: Alexander Fagot, 12.01.2018 (Update: 12.01.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.