Notebookcheck Logo

CPU-Sicherheitslücken: Linus Torvalds kritisiert Intel scharf

CPU-Sicherheitslücken: Linus Torvalds kritisiert Intel scharf
CPU-Sicherheitslücken: Linus Torvalds kritisiert Intel scharf
Der Linux-Initiator Linus Tovalds kritisiert Intel für die öffentlich gewordenen Schwachstellen in deren Prozessoren öffentlich in einer für die Branche ungewöhnlichen Härte.

Wie der Linux-Initiator Linus Torvalds in einer öffentlich einsehbaren Mailing-Liste schreibt, gehe es Intel bei den aktuellen Geschehnissen rund um die Sicherheitslücken Meltdown und Spectra nicht um ein ehrliches Eingeständnis der Probleme, sondern um „PR-Informationen, die besagen, dass alles funktioniert wie designet “. 

Torvalds treibt seine Kritik in der Mail dann noch mit „Oder sagt Intel im Grunde: ‚Wir sind verpflichtet, euch den Scheiß für immer und ewig zu verkaufen, und niemals etwas zu patchen?‘“ auf die Spitze.

Als Alternative empfiehlt Torvalds im selben Atemzug ARM-Prozessoren. Während die von Torvalds angeschlagenen Töne für die IT-Branche vergleichsweise hart erscheinen, spart Torvalds selbst nicht mit eindeutig formulierter Kritik und beschimpfte in einem Vortrag 2012 Nvidia für die schlechte Zusammenarbeit mit dem Linux-Projekt. 

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-01 > CPU-Sicherheitslücken: Linus Torvalds kritisiert Intel scharf
Autor: Silvio Werner,  7.01.2018 (Update: 15.05.2018)