Notebookcheck

CPU-Sicherheitslücken: Linus Torvalds kritisiert Intel scharf

CPU-Sicherheitslücken: Linus Torvalds kritisiert Intel scharf
CPU-Sicherheitslücken: Linus Torvalds kritisiert Intel scharf
Der Linux-Initiator Linus Tovalds kritisiert Intel für die öffentlich gewordenen Schwachstellen in deren Prozessoren öffentlich in einer für die Branche ungewöhnlichen Härte.

Wie der Linux-Initiator Linus Torvalds in einer öffentlich einsehbaren Mailing-Liste schreibt, gehe es Intel bei den aktuellen Geschehnissen rund um die Sicherheitslücken Meltdown und Spectra nicht um ein ehrliches Eingeständnis der Probleme, sondern um „PR-Informationen, die besagen, dass alles funktioniert wie designet “. 

Torvalds treibt seine Kritik in der Mail dann noch mit „Oder sagt Intel im Grunde: ‚Wir sind verpflichtet, euch den Scheiß für immer und ewig zu verkaufen, und niemals etwas zu patchen?‘“ auf die Spitze.

Als Alternative empfiehlt Torvalds im selben Atemzug ARM-Prozessoren. Während die von Torvalds angeschlagenen Töne für die IT-Branche vergleichsweise hart erscheinen, spart Torvalds selbst nicht mit eindeutig formulierter Kritik und beschimpfte in einem Vortrag 2012 Nvidia für die schlechte Zusammenarbeit mit dem Linux-Projekt. 

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-01 > CPU-Sicherheitslücken: Linus Torvalds kritisiert Intel scharf
Autor: Silvio Werner,  7.01.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.