Notebookcheck

Enermax StarryFort SF30: Neues Gehäuse bringt viel RGB-Beleuchtung mit

Enermax StarryFort SF30: Neues Gehäuse bringt viel RGB-Beleuchtung mit
Enermax StarryFort SF30: Neues Gehäuse bringt viel RGB-Beleuchtung mit
Ein neues Tower-Gehäuse buhlt um die Gunst potentieller Käufer: Das Enermax StarryFort SF30 bringt vier vorinstallierte RGB-Lüfter und einen entsprechend beleuchteten Seitenstreifen mit und bietet auch leistungsfähigen Komponenten genügend Platz.

Das 41,5 x 20,5 x 48,0 Zentimeter große Gehäuse setzt aktuelle Konventionen um: So ist sowohl die Front als auch das Seitenfenster durchsichtig, wobei letzteres aus Hartglas besteht. Das Gehäuse ist intern zweigeteilt, so wird das Netzteil von außen nicht einsehbar zusammen mit Datenträgern im unteren Teil des Gehäuses untergebracht. Dabei ist an der Oberseite der Abdeckung ein LED-Steifen mit RGB-Beleuchtung montiert.

Herstellerangaben zufolge nimmt das StarryFort SF30 eine bis zu 37,5 Zentimeter lange GPU und einen bis zu 15,7 Zentimeter hohen CPU-Kühler und bis zu zwei 3,5- oder 2,5-Zoll-Laufwerke auf. Dazu kommen vier exklusive Montageplätze für Modelle im schlanken 2,5-Zoll-Format.

Vorinstalliert sind bereits drei Lüfter in der Front und ein Modell an der Rückseite, wobei alle mit einem RGB-beleuchteten Lüfterrahmen ausgestattet sind. An der Gehäuseoberseite können noch bis zu zwei 14-cm-Ventilatoren montiert werden, die Montage von Radiatoren ist an allen Positionen möglich.

Enermax spendiert dem Modell ein RGB-Hub für bis zu sechs Geräte, wobei die Steuerung auch über ein kompatibles Mainboard erfolgen kann. Das StarryFort SF30 ist bereits für aktuell rund 90 Euro erhältlich.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-03 > Enermax StarryFort SF30: Neues Gehäuse bringt viel RGB-Beleuchtung mit
Autor: Silvio Werner,  9.03.2019 (Update:  9.03.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.