Notebookcheck

Makashi MK50: Enermax zeigt neues RGB-Gehäuse

Makashi MK50: Enermax zeigt neues RGB-Gehäuse
Makashi MK50: Enermax zeigt neues RGB-Gehäuse
Enermax hat mit dem Makashi MK50 ein neues Gehäuse vorgestellt. Das Modell ist wenig überraschend mit einem großen Seitenfenster ausgestattet und bringt zudem eine RGB-Beleuchtung mit. Abstriche bei der Wahl der Komponenten muss der Nutzer dabei nicht in Kauf nehmen.

Beim Makashi MK50 handelt es sich um einen 45,2 x 21,2 x 49,5 Zentimeter großen Midi-Tower, der ein Mainboard im E-ATX-, ATX-, microATX- oder Mini-ATX-Format aufnimmt. Dabei sind Käufer bei der Wahl der Komponenten kaum limitiert, so wird eine maximal 41 Zentimeter lange Grafikkarte empfohlen, der CPU-Kühler darf nicht höher als 16 Zentimeter sein.

Während das große Seitenfenster aus Hartglas einen Blick auf die verbaute Hardware erlaubt, lässt sich der an der Gehäusefront angebrachte LED-Streifen in RGB-Farben beleuchten - durch die geschlossene Front ist die Montage eines optischen Laufwerks allerdings nicht möglich.

Das Makashi MK50 bietet Platz für zwei 3,5- oder 2,5-Zoll-Laufwerke, zusätzlich lassen sich vier 2,5-Zoll-Laufwerke montieren. Vorinstalliert ist lediglich ein einzelner 12-cm-Lüfter, an der Front und der Oberseite können weitere Ventilatoren oder auch Radiatoren montiert werden.

Mit einem USB 3.0-, zwei USB 2.0-Ports und den üblichen Audioports und einer Lüftersteuerung ist das Frontpanel des Modells lediglich durchschnittlich ausgestattet. Das Gehäuse soll im März auf den Markt kommen, aktuell liegen noch keine Informationen zum Preis vor.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-02 > Makashi MK50: Enermax zeigt neues RGB-Gehäuse
Autor: Silvio Werner, 26.02.2019 (Update: 26.02.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.