Notebookcheck

Handelskrieg: US-Regierung nimmt nun auch Chinas größten Halbleiter-Hersteller ins Visier

Auch der größte chinesische Halbleiter-Produzent SMIC könnte in Kürze auf der Blocklist der US-Regierung landen.
Auch der größte chinesische Halbleiter-Produzent SMIC könnte in Kürze auf der Blocklist der US-Regierung landen.
Die Spionage-Vorwürfe und daraus resultierenden Sanktionen gegen chinesische Unternehmen wie ZTE und Huawei waren offenbar nur der Anfang. Die US-Regierung unter Donald Trump wollen nun auch den größten Halbleiter-Hersteller Chinas, die SMIC, auf die Blocklist setzen und würden damit den Handelskrieg mit China weiter eskalieren. Der Aktienkurs von SMIC ist heute bereits massiv eingebrochen.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Das WallStreetJournal berichtete am Wochenende auf Basis von Aussagen aus dem US-Verteidigungsministerium, dass die USA nun auch die Semiconductor Manufacturing International Corporation, kurz SMIC, ins Visier genommen habe. Konkret soll Chinas größer Halbleiter-Produzent in die berühmt-berüchtigte Entity-List aufgenommen werden, eine illustre Liste an Herstellern, mit denen US-Unternehmen keinen Handel betreiben dürfen beziehungsweise an die keine US-Technologie geliefert werden darf.

Bekannt wurde diese Liste vor allem durch Huawei, die sich seit dem Mai 2019 dort mit weiteren Sub-Firmen und Affiliate-Unternehmen wiederfindet, was durchaus dramatische Konsequenzen für den chinesischen Konzern hat, insbesondere nach den Verschärfungen in diesem Jahr. Der aktuelle Vorwurf lautet, SMIC arbeite mit dem chinesischen Verteidigungsministerium zusammen, was SMIC allerdings bereits über eine Presseaussendung dementiert hat. Der Hersteller betont, alle seine Chips wären ausschließlich für zivile Nutzung und es gäbe keinerlei Verträge mit dem chinesischen Militär. Dem widerspricht SOS International, ein Auftragnehmer des US-Militärs.

Sollten die USA SMIC tatsächlich mit Sanktionen belegen, die einen Export von US-Technologie verbieten, würde das nicht nur den seit Langem schwelenden Handelskrieg um eine Stufe eskalieren sondern hätte auch Konsequenzen für die Halbleiter-Industrie und hier insbesondere auch US-Amerikanische Unternehmen, wie Reuters auf Basis von Industrie-Quellen berichtete. Der Aktienkurs von SMIC ist am heutigen Handelstag bereits um 23 Prozent eingebrochen. Da es aktuell kaum Alternativen zur Herstellung von Chips ohne US-Technologie gibt, wäre eine Blockade wohl ein Todesstoß für SMIC, China dürfte auch entsprechend kontern und könnte etwa Apple ins Visier nehmen.

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-09 > Handelskrieg: US-Regierung nimmt nun auch Chinas größten Halbleiter-Hersteller ins Visier
Autor: Alexander Fagot,  7.09.2020 (Update:  7.09.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.