Notebookcheck

Huawei-Statement zur abgelaufenen US-Lizenz: Phones mit Google-Apps bekommen weiterhin Updates

Huawei beruhigt in seinen ersten Statements zur abgelaufenen US-Lizenz: Phones wie das P30 bekommen weiterhin Updates.
Huawei beruhigt in seinen ersten Statements zur abgelaufenen US-Lizenz: Phones wie das P30 bekommen weiterhin Updates.
Die letzten Tage waren ja etwas unsicher für Besitzer älterer Huawei- und Honor-Phones mit Google Play Store, etwa der beliebten P30- oder Mate 20-Serie. Aufgrund der ausgelaufenen temporären US-Lizenz stand die Gefahr im Raum, dass Updates nun ausbleiben werden und möglicherweise sogar weitere Konsequenzen drohen. Huawei versucht in seinen ersten Statements zu beruhigen.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Die letzten Tage brachten wieder viel Unruhe in die unselige Diskussion rund um Huawei und die Sanktionen der US-Regierung. Schon Ende vergangener Woche lief die temporäre Generallizenz aus, die es etwa Google ermöglichte, weiterhin mit Huawei zusammenzuarbeiten und Updates zu liefern, sofern es sich um ältere Huawei-Geräte handelt, die vor dem Start der US-Sanktionen im Mai 2019 bereits von Google lizenziert waren.

Diese Woche legte die US-Regierung noch nach und bestätigte nicht nur, dass diese Lizenz nicht mehr verlängert werde, auch in Sachen Chips verschärfte das US-Handelsministerium die Sanktionen massiv und schnitt Huawei de facto vom gesamten Markt ab. Huawei hat sich bis dato seltsamerweise noch nicht in Form einer Pressemitteilung zu dem Themenkomplex geäußert, liefert allerdings durchaus beruhigende Statements in Sachen Android-Updates. Auf Twitter antwortete Huawei Mobile etwa einem beunruhigten Nova 5T-User mit folgendem Statement:

Offizielles Statement in Sachen Android-Updates

Auch in seinem Statement gegenüber Huawei Central betont Huawei, dass Smartphones weiterhin Software-Updates und "Services" erhalten werde - wie bereits vermutet - aufgrund der Verfügbarkeit der Open Source Android-Community (AOSP). Huawei betont hier auch, dass alle Apps, die vom Google Play Store runtergeladen wurden, weiterhin Updates erhalten werden, letzteres wurde aber ohnehin nicht angezweifelt:

Our customers can keep receiving software updates and services thanks to the strength of the open-source community and our own advanced R&D capabilities. For phones with Google Play installed out-of-the-box, all apps downloaded from Google Play and other Google apps will continue receiving updates. For phones that do not come with Google Play, new apps and updates can be managed through the pre-installed HUAWEI AppGallery.

Huawei geht leider nicht konkret auf diverse potentielle Probleme ein, die im Raum stehen, etwa den möglichen Verlust der SafetyNet-Attestierung, der für Banking-Apps wichtig ist. Vermutlich wird Huawei vermeiden, Updates auszurollen, die vorinstallierte Google-Services in irgendeiner Art und Weise verändern. Auch das Thema Android 11 wurde von Huawei bislang nicht angesprochen. Die in Kürze fertiggestellte neue Android-Version wird wohl die Basis von EMUI 11 aber ob ältere Huawei-Phones mit Google davon profitieren werden, ist aktuell noch nicht bekannt. Möglicherweise erfahren wir diesbezüglich im Rahmen der anstehenden Huawei-Entwicklerkonferenz ab dem 10. September ein wenig mehr.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-08 > Huawei-Statement zur abgelaufenen US-Lizenz: Phones mit Google-Apps bekommen weiterhin Updates
Autor: Alexander Fagot, 19.08.2020 (Update: 19.08.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.