Notebookcheck

Huawei enthüllt die nächste Generation des MateBook 13 & 14 mit einem AMD Ryzen 7 4800H

Huawei hält weiterhin an der Designsprache seiner MateBooks fest, intern gibt es aber wichtige Upgrades. (Bild: Huawei)
Huawei hält weiterhin an der Designsprache seiner MateBooks fest, intern gibt es aber wichtige Upgrades. (Bild: Huawei)
Huawei rüstet nun auch seine leistungsstarken MateBook 13- und MateBook 14-Notebooks mit den aktuellsten AMD Ryzen-APUs auf. Durch einen Ryzen 7 4800H kommt das Topmodell gleich mit acht Rechenkernen und 16 Threads, das verbesserte Kühlsystem soll das meiste aus den Chips herausholen.
Hannes Brecher,

Huawei hat das günstige MateBook D erst vor wenigen Wochen mit AMD Ryzen Renoir aufgerüstet, nun erhalten auch die etwas teureren MateBooks das Upgrade auf die aktuellsten Ryzen-Chips. Beide Modelle sind wahlweise mit einem Ryzen 5 4600H oder einem Ryzen 7 4800H erhältlich, man erhält also entweder sechs Kerne bei bis zu 4,0 GHz und eine Radeon RX Vega 6 oder aber acht Kerne bei bis zu 4,2 GHz und eine Radeon RX Vega 7.

Damit setzen die MateBooks nun auf AMDs APUs der H-Serie mit einer TDP von 45 Watt statt wie bisher auf die U-Serie mit seiner TDP von 15 Watt. Um die zusätzliche Hitze möglichst effizient abführen zu können hat das Unternehmen das Kühlsystem überarbeitet, der Kühlkörper ist nun 40 Prozent dicker und die beiden Lüfter besitzen 49 Prozent mehr Lamellen.

Das MateBook 13 bietet leistungsstarke AMD-Chips, aber kaum Ports.
Das MateBook 13 bietet leistungsstarke AMD-Chips, aber kaum Ports.

Huawei setzt auch bei den neuen MateBooks auf Displays im 3:2-Format mit einer Auflösung von 2.160 x 1.440 Pixel, die Screen-to-Body-Ratio entspricht beim 13-Zöller 88 Prozent, das 14 Zoll große Display kommt auf 90 Prozent. Das kleinere Notebook ist 14,9 Millimeter dick, 1,3 Kilogramm schwer und mit einem 42 Wh fassenden Akku ausgestattet, während das größere Modell mit 15,9 Millimeter und 1,49 Kilogramm etwas dicker und schwerer ist, dafür gibts aber auch einen größeren, 56 Wh fassenden Akku.

Beide Geräte sind mit 16 GB DDR4-2666-Arbeitsspeicher und einer 512 GB SSD ausgestattet. Die Port-Auswahl ist etwas spärlich: Der 13-Zöller besitzt nur AUX, einmal USB-C und einmal USB-A, während das größere Modell immerhin zwei zusätzliche USB-A-Ports mitbringt, beide Laptops besitzen einen Fingerabdrucksensor im Einschaltknopf.

Das MateBook 14 ist etwas dicker und schwerer, dafür aber auch mit einem größeren Akku ausgestattet.
Das MateBook 14 ist etwas dicker und schwerer, dafür aber auch mit einem größeren Akku ausgestattet.

Preise und Verfügbarkeit

Das Huawei MateBook 13 und das MateBook 14 werden in China ab dem 24. August ausgeliefert, Informationen zur Verfügbarkeit in Europa liegen uns noch nicht vor. Das MateBook 13 kostet mindestens 4.599 Yuan (ca. 558 Euro), das MateBook 14 4.999 Yuan (ca. 606 Euro).

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-08 > Huawei enthüllt die nächste Generation des MateBook 13 & 14 mit einem AMD Ryzen 7 4800H
Autor: Hannes Brecher, 19.08.2020 (Update: 19.08.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.