Notebookcheck

Lenovo enthüllt drei brandneue Notebooks mit Intel Tiger Lake-U: Das Yoga 7i, das Yoga Slim 7i und das Yoga Slim 7i Pro

Das Lenovo Yoga 7i ist auch in einem schicken Olivgrün erhältlich. (Bild: Lenovo)
Das Lenovo Yoga 7i ist auch in einem schicken Olivgrün erhältlich. (Bild: Lenovo)
Lenovo hat heute drei der ersten Notebooks auf Basis von Intel Tiger Lake-U enthüllt. Bis zum Verkaufsstart dauert es zwar noch ein wenig, die Spezifikationen sind aber spannend, denn die Convertibles bieten bereits Thunderbolt 4, eine ordentliche Akkulaufzeit und mehr.
Hannes Brecher,

Lenovo hat heute eine ganze Reihe neuer Notebooks angekündigt, neben dem Yoga 6 und dem Yoga Slim 7 Pro auf Basis von AMD Ryzen 4000 gibt es auch direkt drei neue Modelle, die auf Intel Tiger Lake-U setzen, oder wie Lenovo die Chips derzeit offiziell noch nennt, auf "Intel Core-Prozessoren der nächsten Generation". Glaubt man vergangenen Leaks, so darf man mit Quad-Core-Prozessoren und einer deutlich schnelleren Xe-iGPU rechnen.

Wie bei Convertibles üblich lassen sich die neuen Yogas auf vielerlei Weise nutzen.
Wie bei Convertibles üblich lassen sich die neuen Yogas auf vielerlei Weise nutzen.

Lenovo Yoga Slim 7i Pro: Längere Laufzeit als mit AMD

Wir haben heute bereits über das Lenovo Yoga Slim 7 Pro berichtet, beim Yoga Slim 7i Pro handelt es sich im Prinzip um dasselbe Notebook, nur mit einem Intel Tiger Lake-Prozessor, allerdings gibt es ein paar spannende Unterschiede. Der 61 Wh fassende Akku soll in diesem Modell 18 Stunden lang durchhalten – eine ganze Stunde länger als die AMD-Variante.

Dazu unterstützen die beiden USB-C-Anschlüsse in diesem Modell Thunderbolt 4, und Lenovo bietet optional eine nicht näher benannte Nvidia GeForce MX-Grafikkarte mit einer TDP von 25 Watt an – es bleibt spannend zu sehen, ob die Einsteiger-GPU ein echtes Upgrade verglichen mit der in Tiger Lake integrierten iGPU bieten wird.

Lenovo Yoga Slim 7i: Dünnes und leichtes Tiger Lake-Ultrabook

Beim Yoga Slim 7i setzt Lenovo auf ein 13,3 Zoll großes 16:10-Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixel und einer maximalen Helligkeit von 300 Nits. Im Inneren arbeitet wie bei allen neuen 7i-Notebooks ein nicht näher benannter Intel Tiger Lake-Prozessor sowie die darin integrierte Xe-iGPU.

Dazu verbaut der Hersteller 8 bis 16 GB LPDDR4x-Arbeitsspeicher sowie eine PCIe M.2 SSD mit einer Kapazität von 256 GB bis 1 TB. Eine Infrarot-Kamera ermöglicht eine Gesichtserkennung per Windows Hello, die 2 x 2 Watt Harman Kardon Stereo-Lautsprecher sollen für einen ordentlichen Sound sorgen.

Lenovo nutzt die Gelegenheit, um das Notebook mit zwei Thunderbolt 4-Ports (USB-C) auszustatten, wobei das Notebook einen dritten USB-C-Anschluss ohne Thunderbolt-Fähigkeiten sowie einen AUX-Anschluss besitzt, neben Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.0 natürlich. Das 14,9 Millimeter dünne, 1,23 Kilogramm leichte Notebook soll mit einer Akkuladung bis zu 16 Stunden lang durchhalten, über die Kapazität der Batterie schweigt Lenovo aber. 

Lenovo Yoga 7i: Schickes Ultrabook mit einigen Komfort-Features

Das Yoga 7i ist wahlweise mit einem 14 Zoll oder einem 15,6 Zoll großen Display erhältlich. Beide Panels lösen mit 1.920 x 1.080 Pixel auf, das größere Display ist mit 400 Nits allerdings rund ein Drittel heller und nach VESA DisplayHDR 400 und Dolby Vision zertifiziert. 

Mit 1,4 respektive 1,83 Kilogramm ist das Yoga 7i etwas schwerer als das Slim 7i, der 71 Wh fassende Akku soll je nach Display-Größe 16 bzw. 13 Stunden lang halten. Auch in diesem Modell findet man 8 bis 16 GB Arbeitsspeicher und 256 GB bis 1 TB SSD-Speicher.

Allerdings stattet Lenovo das Convertible mit einigen Komfort-Features aus, wie etwa einem Fingerabdrucksensor, einem Privacy Shutter für die Webcam, integrierten Mikrofonen samt Unterstützung für Amazon Alexa, einer farblich auf das Gehäuse abgestimmten, beleuchteten Tastatur und einem 2 x 2 Watt Dolby Atmos-Lautsprechersystem.

Preise und Verfügbarkeit

Das Lenovo Yoga Slim 7i Pro soll in Deutschland erst im Jahr 2021 auf den Markt kommen. Das Yoga Slim 7i wird voraussichtlich im November für eine unverbindliche Preisempfehlung ab 799 Euro auf den Markt kommen. Auch das Yoga 7i soll hierzulande ab November ausgeliefert werden, das 14 Zoll Modell startet bei 999 Euro, der 15-Zöller kostet mindestens 1.099 Euro.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-08 > Lenovo enthüllt drei brandneue Notebooks mit Intel Tiger Lake-U: Das Yoga 7i, das Yoga Slim 7i und das Yoga Slim 7i Pro
Autor: Hannes Brecher, 18.08.2020 (Update: 18.08.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.