Notebookcheck

Honor 9X Pro startet in Europa mit Kirin 810, 48 MP-Cam und Huawei-Mobile-Services

Das Honor 9X Pro setzt zur Landung am europäischen Kontinent an und bringt die Huawei Mobile Services mit.
Das Honor 9X Pro setzt zur Landung am europäischen Kontinent an und bringt die Huawei Mobile Services mit.
In China gibt es das Honor 9X Pro ja schon länger, nun ist es auch in Europa gelandet und das ganz selbstbewusst als neue Hardware auf Kirin 810-Basis und nicht mehr als modifiziertes Retro-Modell, wie noch beim regulären Honor 9X. Das hat jedoch Konsequenzen: Mit Google läuft hier gar nichts, stattdessen werden sich Nutzer an den Huawei-Ersatz gewöhnen müssen.
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

In China starteten Honor 9X und Honor 9X Pro bereits im Herbst 2019 mit Kirin 810. Hierzulande entschied sich die Honor-Mutter Huawei beim Launch des europäischen Honor 9X allerdings für das Recycling eines älteren Huawei-Phones mit Kirin 710 um die Google-Services nicht zu verlieren. 2020 tritt man schon selbstbewusster auf internationaler Bühne auf und präsentierte heute in Barcelona das echte Honor 9X Pro als globale Version mit Kirin 810-SoC.

Der 7 nm-Chip ist damit zum ersten Mal in Europa in einem Smartphone verbaut, fast ein Dreiviertel Jahr nach der Ankündigung. Huawei denkt mittlerweile offenbar, dass es genügend Kundschaft in Europa gibt, die sich auf das Experiment "Android-Smartphone ohne Google-Apps" einlassen wollen, die Huawei Mobile Service sowie die App Gallery stehen als Ersatz für Play Store und Google-Infrastruktur prinzipiell bereit, auch wenn sich Nutzer - zumindest in den ersten Monaten - wohl noch im Detail damit befassen müssen, welche Anwendung sie nun als Ersatz für die vielfältigen Google-Apps einsetzen wollen.

Die Hardware des Honor 9X Pro ist dagegen durchaus konkurrenzfähig für einen aktuellen Midranger konfiguriert. Das 6,59 Zoll IPS-Display leidet weder unter Notch noch durchbohrtem Display, denn die 16 Megapixel Pop-Up-Selfie-Cam fährt bei Bedarf an der Oberseite aus. Mit 6 GB RAM und großzügigen 256 GB UFS 2.1-Speicher ist das Honor 9X Pro zudem sehr gut bestückt, das gilt auch für den 4.000 mAh Akku. Mit im Midnight Black- oder Phantom Purple-Gehäuse steckt auch ein seitlich integrierter Fingerabdrucksensor sowie eine Triple-Cam mit 48 Megapixel Hauptsensor mit F/1.8 Blende sowie 8 Megapixel 120 Grad-Ultraweitwinkel-Cam mit F/2.4 Optik und 2 Megapixel Tiefensensor. Zu Preisen und Verfügbarkeit hat sich Honor aktuell noch nicht geäußert. 

Update 21:00

Das Honor 9X Pro startet mit 6 GB RAM und 256 GB Speicher um 249 Euro.

Quellen

Honor

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-02 > Honor 9X Pro startet in Europa mit Kirin 810, 48 MP-Cam und Huawei-Mobile-Services
Autor: Alexander Fagot, 24.02.2020 (Update: 24.02.2020)
Alex Alderson
Editor of the original article: Alex Alderson - News Editor - @aldersonaj
Bevor ich für Notebookcheck schrieb und übersetzte, arbeitete ich für verschiedene Technologie-Unternehmen, darunter Apple und Neowin. Ich habe einen BA-Abschluss in internationaler Geschichte und Politik der Universität Leeds, den ich inzwischen in einen Jura-Abschluss umgewandelt habe. Ich chatte gerne auf Twitter oder im Notebookcheck-Forum.
Alexander Fagot
Translator: Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.