Notebookcheck

Huawei Suchfunktion Petal Search im Hands-On: Die Lösung für das App-Problem ohne Google Play Store?

Mit der Huawei Suchfunktion, in Englisch Petal Search genannt, will Huawei den fehlenden Google Play Store auf P40 und Co. vergessen machen.
Mit der Huawei Suchfunktion, in Englisch Petal Search genannt, will Huawei den fehlenden Google Play Store auf P40 und Co. vergessen machen.
Auf einem Huawei P40 Pro, dem neuen P40 Pro+ oder vielen anderen aktuellen Huawei- und Honor-Phones soll die Huawei Suchfunktion aka Petal Search den fehlenden Google Play Store vergessen machen. Wie gut die Suche in alternativen App-Stores in der Praxis funktioniert, wurde nun in einem Hands-On analysiert.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Es dürfte sich herumgesprochen haben. Seit dem Vorjahr gibt es ein klitzekleines Problem mit Apps auf Huawei-Phones, da Google seitens der US-Regierung verboten wird, mit Huawei zusammenzuarbeiten und neue Geräte mit den Google Services, den Google Apps und vor allem dem Google Play Store auszuliefern. Dummerweise ist letzteres die zentrale Quelle für Android-Apps außerhalb Chinas und auch wenn die Huawei App Gallery Fortschritte in Sachen Auswahl macht - es fehlt links und rechts an populären Anwendungen und Games.

Mit einem genialen Schachzug versucht Huawei nun, das Problem durch eine Suchfunktion anzugehen, sprich wer nicht in der App Gallery vertreten ist, wird anderweitig gefunden. Abseits des Google Play Storey fristen ja auch noch andere App Stores ihr Schattendasein und so werden von der neuen Huawei-Suchfunktion, die schon vor Wochen mal als Beta getestet werden konnte, nun etwa Aptoide, APKMonk, APKPure, APKCenter und UpToDown angezapft, aktuell aber noch nicht der Amazon AppStore oder APKMirror und F-Droid. Die beiden letztgenannten sollen künftig aber verstärkt eingebunden werden. Auch mit in den Suchergebnissen dabei ist natürlich die App Gallery selbst sowie die jeweils offizielle Webseite des Herstellers.

Die Huawei Suchfunktion aka Petal Search kann man als Widget am Home Screen einblenden, auf neuen Huawei-Phones ist das bereits Standard.
Die Huawei Suchfunktion aka Petal Search kann man als Widget am Home Screen einblenden, auf neuen Huawei-Phones ist das bereits Standard.

Huawei Suchfunktion kommt als Update oder vorinstalliert

Wie Huawei in einer FAQ beschreibt, wird die Suchfunktion, in Englisch auch Petal Search genannt, auf neuen Smartphones wie der Huawei P40-Serie (Huawei P40 Pro etwa bei Amazon um 999 Euro zu haben) bereits vorinstalliert oder als Update mit EMUI 10.1 ausgeliefert, man kann sich die Anwendung aber auch aus der AppGallery herunterladen und das Widget anschließend am Home Screen selbst einbinden. Die App nutzt übrigens die Huawei Mobile Services, wer sie also auf Nicht-Huawei-Phones nutzen will, muss auch diese per Sideloading installieren. Prinzipiell sollte man sich als Käufer eines aktuellen Huawei-Phones darüber informieren, welche Apps man benötigt und ob diese zwingend die Google Mobiles Services (GMS) benötigen, um zu funktionieren beziehungsweise einzelne Funktionen bereit zu stellen. Manche Anwendungen, etwa das populäre Whatsapp, funktionieren sehr wohl ohne installierte GMS, dann funktioniert allerdings das Backup auf Google Drive nicht mehr.

Petal Search bietet Apps oder mobile Webseiten an

Von dieser Sorte Apps gibt es recht viele. Da wären etwa Discord, Slack, Proton Mail oder Reddit zu nennen, die Googles Firebase Cloud Messaging nutzen, um Benachrichtigungen zuzustellen, was ohne Google Services nicht funktioniert. KeePass2Android kann, wie Whatsapp, ebenfalls nicht auf Google Drive zugreifen, funktioniert ansonsten aber. Einige Apps, etwa Lyft oder Pushbullet stürzen ohne Google Services einfach ab, hier hilft es natürlich auch nicht, wenn man sie über die Huawei-Suchfunktion findet und installiert. Für manche dieser Fälle und etwa alle Google-Services wie Google Calendar, Google Keep, GMail, Google Drive oder Youtube, bietet Petal Search klugerweise an, die mobile Webseite zu öffnen, manchmal auch wenn die App in der App Gallery zu finden ist, etwa bei Uber.

Huawei hört offenbar auf Feedback der Tester

In ihrem Hands-On-Bericht loben die Tester des XDA-Developer-Forums, dass viele Rückmeldungen beim Test der Petal Search Betaversion von Huawei berücksichtigt wurden. So kann die Suchfunktion Apps nun in vielen Fällen direkt aus dem fremden App Store runterladen oder updaten, auch Quick Apps werden, sofern verfügbar angezeigt. Die Suche basiert in vielen EU-Ländern auf der europäischen Alternative Qwant, in Russland auf Yandex und in manchen Ländern auf Huaweis eigener Suche. Je nach Region ändert sich dadurch auch die Auswahl beziehungsweise Reihung der gefundenen Apps.

Datenschutz und Huawei ID

Laut Testbericht hält sich die Huawei Suchfunktion an die europäische Datenschutzgrundverordnung, die Huawei ID kann genutzt werden, um Favoriten zwischen Geräten zu speichern, ist allerdings optional. Die Suchhistorie wird nicht einer Person zugeordnet, was die Entwickler durch Ausloggen und Einloggen getestet haben. Die Suchbegriffe werden mit den jeweils eingesetzten Such-Engines geteilt um entsprechende Vorschläge anzubieten. In Sachen Rechte, braucht Petal Search natürlich Zugriff auf den Speicher, alle anderen angefragten Rechte sind optional für die zentrale App-Suchfunktion.

Quelle(n)

Huawei (1, 2, 3) XDA-Developers

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-07 > Huawei Suchfunktion Petal Search im Hands-On: Die Lösung für das App-Problem ohne Google Play Store?
Autor: Alexander Fagot,  3.07.2020 (Update:  3.07.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.