Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Huawei fertigt bald seine eigenen Chips, um von den USA unabhängig zu werden

Huawei plant eine eigene Chip-Fertigung, noch in diesem Jahr soll die Produktion im 45 nm-Verfahren starten. (Bild: Wikimedia Commons)
Huawei plant eine eigene Chip-Fertigung, noch in diesem Jahr soll die Produktion im 45 nm-Verfahren starten. (Bild: Wikimedia Commons)
Ein neuer Bericht gibt an, dass Huawei bereits konkrete Pläne für eine Chip-Fabrik hat, die komplett auf US-Technologien verzichtet, sodass die Produktion nicht von den Handelssanktionen beeinträchtigt werden kann. Die Fertigung soll noch in diesem Jahr starten, es dürfte allerdings eine Weile dauern, bis die daraus resultierenden SoCs konkurrenzfähig sind.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Schon vor einigen Monaten gab es Gerüchte über eine Chipfabrik von Huawei, die dem Unternehmen helfen sollte, die US-Sanktionen zu umgehen. Nun berichtet die Financial Times über konkrete Pläne zu einer entsprechenden Chip-Fertigung. Dem Bericht zufolge soll die Fabrik dabei von einem Partner namens Shanghai IC R&D Center betrieben werden, die Produktion kommt offenbar komplett ohne US-Technologien aus.

Die Fertigung soll noch in diesem Jahr starten, allerdings vorerst nur im veralteten 45 nm-Verfahren, Strukturbreiten von 28 nm sollen bis Ende nächsten Jahres erreicht werden. Damit kann Huawei zwar auf absehbare Zeit kaum konkurrenzfähige SoCs für High-End-Smartphones fertigen, für Smart TVs und Internet of Things-Geräte dürften sich dadurch allerdings einige Möglichkeiten eröffnen. Der Sprung auf 20 nm wird laut Plan bereits im Jahr 2022 folgen, zusammen mit dem Produktionsstart für 5G-Netzwerk-Equipment.

Durch diese neue Fertigung könnte Huawei seine mittelfristige Zukunft sichern. Unklar ist dagegen, wie das Unternehmen die nächsten Jahre überstehen wird – durch die US-Sanktionen darf der chinesische Technologiegigant nach wie vor keinerlei Smartphone-SoCs kaufen oder fertigen, wodurch die wichtigste Sparte des Konzerns bald keinerlei Produkte mehr fertigen kann, wobei eine mögliche Lockerung dieser Sanktionen bereits diskutiert wird. Huawei hat sich noch nicht offiziell zu den Plänen für die hauseigene Chip-Fertigung geäußert.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6690 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-11 > Huawei fertigt bald seine eigenen Chips, um von den USA unabhängig zu werden
Autor: Hannes Brecher,  2.11.2020 (Update:  2.11.2020)