Notebookcheck

Intel: 250 Mio. Dollar sollen in autonomes Fahren investiert werden

Das Google Car - auch andere Firmen investieren in autonomes Fahren
Brian Krzanich, CEO von Intel, hat auf der LA Auto Show's AutoMobility conference angekündigt, 250 Mio. Dollar in autonomes Fahren zu investieren. Damit reiht sich Intel in die Reihe der großen IT-Firmen ein, die in autonomes Fahren investieren.

Nachdem schon Google und Apple in die Entwicklung von selbstfahrenden Autos investieren, reiht sich nun auch Intel in die Reihe der Konzerne ein, die auf diesem Gebiet tätig werden. Der CEO von Intel, Brian Krzanich, kündigte auf der LA Auto Show's AutoMobility conference an, 250 Mio. Dollar in die Entwicklung von selbstfahrenden Autos zu investieren. Diese Investitionen sollen den Weg für eine neue Generation der Konnektivität, Kommunikation, Sicherheit, Deep Learning etc. bereiten. Einen besonderen Fokus hat Krzanich dabei auf das sogenannte Internet der Dinge gelegt, welches dabei helfen soll, das Fahren sicherer und effizienter zu machen. Der CEO wies auch darauf hin, dass sich die Autofirmen, die in diese Richtung forschen, darauf einstellen sollen, in Zukunft bis zu 4000 GB Daten pro Auto pro Tag zu empfangen und zu verarbeiten.

Die Ankündigung ist Teil von Intels Kooperationen mit Auto- und Systemherstellern, um moderne Technologien weiter in Autos zu integrieren.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-11 > Intel: 250 Mio. Dollar sollen in autonomes Fahren investiert werden
Autor: Cornelius Wolff, 19.11.2016 (Update: 19.11.2016)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.