Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Intel XeSS: Die neue DLSS-Alternative ist mit vielen Nvidia GeForce- und AMD Radeon-GPUs kompatibel

Xe Super Sampling bietet mehrere Vorteile gegenüber Nvidia DLSS und AMD FSR. (Bild: Intel)
Xe Super Sampling bietet mehrere Vorteile gegenüber Nvidia DLSS und AMD FSR. (Bild: Intel)
Intel hat weitere Details zu Xe Super Sampling verraten, der neuesten Alternative zu Nvidia Deep Learning Super Sampling und AMD FidelityFX Super Resolution. Demnach bietet die neue Technologie einige signifikante Vorteile gegenüber den beiden Konkurrenten.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook- und Smartphone-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Zusammen mit den Arc Gaming-Grafikkarten hat Intel auch eine neue Alternative zu Nvidia DLSS vorgestellt, die auf den ersten Blick ähnlich funktioniert: Spiele werden in einer niedrigeren Auflösung gerendert, und anschließend hochskaliert, fehlende Details werden mithilfe von Deep Learning ergänzt. Das Ziel ist es, die Bildrate zu verbessern, ohne die Darstellungsqualität sichtbar zu beeinträchtigen.

In einem Interview mit Wccftech hat Intel-Ingenieur Karthik Vaidyanathan nun einige spannende Details zu Xe Super Sampling bestätigt. Allen voran ist die Technologie auch mit Nvidia Turing und Pascal (GeForce GTX 1000 und GeForce RTX 2000) sowie mit AMD RDNA 1 und RDNA 2 (Radeon RX 5000 und Radeon RX 6000) kompatibel, sowie mit allen Grafikkarten, die das Microsoft Shader Model 6.4 unterstützen.
 

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Selbst bei GeForce RTX 2000 greift Intel aber nicht auf Nvidias Tensor-Recheneinheiten zurück, da es bislang keine standardisierten Schnittstellen für Matrix-Recheneinheiten gibt. Daher arbeitet XeSS auf Grafikkarten, die Intel XMX nicht unterstützen, etwas langsamer, wie die unten eingebettete Grafik zeigt. Intel betont aber, dass es für XeSS DP4a und XMX nur eine einzige API gibt, sodass Spiele-Entwickler diese Unterscheidung beim Implementieren von XeSS nicht berücksichtigen müssen.

Genau wie auch bei Nvidia DLSS und AMD FSR gibt es bei Intel XeSS unterschiedliche Qualitäts-Einstellungen, sodass Nutzer selbst entscheiden können, wie stark Xe Super Sampling ein Spiel hochskaliert. XeSS soll künftig weiterentwickelt werden, früher oder später sollen XeSS 2.0 und XeSS 3.0 veröffentlicht werden.

Abschließend bestätigt Intel, dass der Deep Learning-Algorithmus von XeSS mit 64 Samples pro Pixel trainiert wurde, statt "nur" 16 bei Nvidia DLSS, ob letztendlich eine bessere Qualität erzielt werden kann bleibt aber abzuwarten. Intel Xe Super Sampling dürfte gemeinsam mit den ersten Arc Alchemist Gaming-Grafikkarten im ersten Quartal 2022 auf den Markt kommen.

Quelle(n)

Intel, via Wccftech

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7121 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-08 > Intel XeSS: Die neue DLSS-Alternative ist mit vielen Nvidia GeForce- und AMD Radeon-GPUs kompatibel
Autor: Hannes Brecher, 25.08.2021 (Update: 25.08.2021)