Notebookcheck

LG G8X ThinQ startet für 945 Euro in Deutschland

Das LG G8X kann man mit einem zweiten Display ausstatten (Bild: LG)
Das LG G8X kann man mit einem zweiten Display ausstatten (Bild: LG)
Das LG G8X ThinQ kommt für 945 Euro hierzulande in den Handel. Das Smartphone zeichnet sich besonders durch das zweite andockbare Display aus.

LG hat vor einiger Zeit mit dem G8X ThinQ seine Antwort auf den aktuellen Hype um faltbare Smartphones angekündigt. Dabei verfügt das Gerät nicht mal über ein faltbares Panel. So hat der Hersteller bei der Vorstellung des Smartphones auch ein andockbares Zusatzdisplay vorgestellt, womit das Gerät zwar nicht über die selbe Funktionalität wie z.B. das Samsung Galaxy Fold verfügt, aber auch wesentlich weniger anfällig für Schäden sein sollte.

Das LG G8X ThinQ von vorne
Das LG G8X ThinQ von vorne

Jetzt wurde bekannt, dass LG das G8X ThinQ weltweit gelauncht hat. Dementsprechend ist das Smartphone jetzt auch in Deutschland zu einem Preis von stolzen 945 Euro bei diversen Händlern zu haben. Dieser Preis ist durchaus happig, wenn man sich mal die Spezifikationen des Geräts ansieht. Ein Snapdragon 855 mit 6 GB RAM, 128 GB internen Speicher und einem OLED-Panel mit einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln ist zwar anständig, aber für den Preis doch etwas wenig. So bekommt man beim OnePlus 7t Pro schon deutlich mehr für weniger Geld geboten. Allerdings war es bei LG in der Vergangenheit auch häufig so, dass die Smartphones zum Launch relativ teuer waren und anschließend schnell im Preis gefallen sind. Wer das Konzept mit dem anschließbaren Display also interessant findet, sollte vorerst ein paar Wochen abwarten und schauen, wie sich der Preis noch entwickelt.

Quelle(n)

Mediamarkt

Saturn

Bilder: LG

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-10 > LG G8X ThinQ startet für 945 Euro in Deutschland
Autor: Cornelius Wolff,  1.11.2019 (Update:  4.11.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Seit ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.