Notebookcheck

OnePlus 7T Pro offiziell: Genügend Anreize zum Upgrade?

Das OnePlus 7T Pro startet in Europa, ab dem 17. Oktober ist es auch hierzulande zu haben.
Das OnePlus 7T Pro startet in Europa, ab dem 17. Oktober ist es auch hierzulande zu haben.
OnePlus hat heute nicht nur das OnePlus 7T für Europa vorgestellt, auch das Pro-Modell mit Pop-Up-Selfie-Cam erfährt ein kleines Upgrade und heißt nun OnePlus 7T Pro. Der Unterschied zum regulären OnePlus 7T hat sich allerdings stark verkleinert, was die Frage aufwirft, ob sich ein Upgrade lohnt oder nicht.

OnePlus hat heute drei neue Smartphones für Europa vorgestellt, neben dem OnePlus 7T, welches in Indien bereits vorgeprescht ist, gibt es auch ein neues Pro-Modell, das OnePlus 7T Pro, sowie eine spezielle McLaren Special-Edition, die im entsprechenden Rennauto-Design noch etwas aufgemotzt wurde. Nachdem das OnePlus 7T bereits recht viele Pro-Features übernommen hat, etwa eine Triple-Kamera an der Rückseite und das 90 Hz schnelle Fluid-Display, hat sich der Abstand zum OnePlus 7T Pro natürlich stark verringert.

Dennoch gibt es einige Unterschiede zum regulären OnePlus 7T, hier ist natürlich primär das notch-freie, mit 6,67 Zoll noch etwas größere, seitlich abgerundete und mit 3.120 x 1.440 Pixeln auch höher auflösende Fluid-AMOLED-Display zu nennen, welches natürlich ebenfalls mit 90 Hz betrieben werden kann. Ein kleines Upgrade zum OnePlus 7 Pro ist der etwas schnellere Snapdragon 855+ mit 8 GB RAM und 256 GB UFS 3.0 Speicher. An der Rückseite befindet sich die gleiche Triple-Cam wie beim Vorgänger, bestehend aus 48 Megapixel-Sensor, 16 Megapixel Ultraweitwinkel-Kamera und 8 Megapixel 3x-Zoom-Kamera.

Die 16 Megapixel Selfie-Cam fährt bei Bedarf an der Oberseite aus und ermöglicht das notchfreie Design. Überarbeitet hat OnePlus die Kamerafeatures, etwa den Nightscape-Modus in Version 2.0. Der Akku ist mit 4.085 mAh eine Spur größer geworden, zudem lädt er dank Warp Charge 30T noch einmal um etwa 25 Prozent schneller als noch im Frühjahr. Das in Haze Blue ein Spur optisch veränderte OnePlus 7T Pro startet mit OxygenOS 10 auf Android 10-Basis und wird in Europa ab dem 17. Oktober für 759 Euro verkauft. Für OnePlus 7 Pro-Besitzer ist es mit Sicherheit kein Upgrade wert, vermutlich werden einige Pro-Interessenten auch eher zum stark aufgewerteten OnePlus 7T greifen.

Quelle(n)

OnePlus Pressekonferenz

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-10 > OnePlus 7T Pro offiziell: Genügend Anreize zum Upgrade?
Autor: Alexander Fagot, 10.10.2019 (Update: 10.10.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.