Notebookcheck

Lapscreen: Der dünnste und leichteste Zweitmonitor für unterwegs

Der Lapscreen ist der dünnste und leichteste Zweitmonitor für Notebook und Smartphone.
Der Lapscreen ist der dünnste und leichteste Zweitmonitor für Notebook und Smartphone.
Daheim nutzen viele von uns einen Zweitmonitor um die Produktivität zu erhöhen, unterwegs haben sich Dual-Display-Lösungen aber bisher kaum durchgesetzt. Lapscreen will das nun ändern, denn es wiegt nur 350 Gramm und ist nicht größer als ein A4-Blatt, was es auch zum idealen Smartphone-Begleiter mit Desktop-GUI macht.

Primär sieht Michél Haese, der die mittlerweile siebente Generation seines Lapscreens in Zusammenarbeit mit Faytech entwickelt hat, das mobile 12,5 Zoll mit Full-HD-Auflösung natürlich als Zweitdisplay für Notebooks, auch in Kombination für bis zu vier parallel angeschlossene Monitore. Doch heutzutage bieten manche Smartphones, etwa Samsungs Galaxy S9 oder Galaxy Note 9 beziehungsweise die Huawei Mate 20 und P20-Familie in Kombination mit einem externen Monitor auch ein Desktop-GUI (DeX, Desktop EMUI) für unterwegs an, was die kleinen Rechenknechte in unseren Hosentaschen eventuell für manche bereits zum Notebook-Ersatz aufwertet.

In jedem Fall soll der Lapscreen, der von Michél seit Jahren unermüdlich auf Messen wie erst im Vorjahr der IFA 2018, als immer weiter entwickelter Prototyp vorgeführt wird und auch auf der CES 2019 wieder ausgestellt werden soll, nun bald tatsächlich zu kaufen sein. 282 x 210 x 4-8 mm und damit etwas kleiner als ein A4 Blatt misst das mobile Display, je nach Variante (mit Touch oder ohne) wiegt es zudem nur 350 bis 400 Gramm. An Anschlüssen stehen USB-C (mit Power Delivery-Support) für Stromversorgung und Datentransfer sowie HDMI zur Verfügung, mittels Adaptern ist auch DVI, DisplayPort- oder Miracast-Support möglich.

Das sehr geringe Gewicht ist natürlich nur deswegen möglich, weil hier auf sämtliche Ständer verzichtet wurde, wer das Display also nicht liegend verwenden will, muss auf zusätzliches Zubehör zurückgreifen. Der im Januar offiziell in den Verkauf startende Lapscreen verbrät etwa 5 Watt und wird als reguläre Variante 200 US-Dollar kosten, die Touch-Variante ist mit 300 US-Dollar deutlich teurer. Somit ist dies sicherlich nicht die günstigste Dual-Display-Lösung am Markt- aufgrund des geringen Gewichts aber vielleicht für den einen oder anderen dennoch eine Überlegung wert. 

Update: Das Gewicht der Non-Touch-Version beträgt 350 Gramm, nicht 200 Gramm wie fälschlicherweise angegeben.

Quelle(n)

https://www.lapscreen.asia/

via: http://armdevices.net/2018/12/30/lapscreen-with-faytech-12-5-type-c-display-runs-off-dp-phone-laptop-anything/

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Lapscreen: Der dünnste und leichteste Zweitmonitor für unterwegs
Autor: Alexander Fagot,  1.01.2019 (Update: 10.01.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.