Notebookcheck

Mit Ambiglow und Soundbar: Philips präsentiert gigantischen 55-Zoll-Monitor 558M1RY

Der Philips 558M1RY ist unter anderem mit Ambiglow ausgestattet. (Quelle: Philips)
Der Philips 558M1RY ist unter anderem mit Ambiglow ausgestattet. (Quelle: Philips)
(Update: Jetzt verfügbar) Philips hat mit dem neuen 558M1RY einen beeindruckend großen Monitor vorgestellt, der sich vor allem an Gamer und Grafiker richtet. Der 55-Zoll-Monitor bietet eine gehobene Ausstattung zum dennoch ansprechenden Preis.
Marcus Schwarten,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Philips Neuheit ist kaum zu übersehen. Denn der neue Monitor mit der Modellnummer 558M1RY ist stolze 55 Zoll (also 139,7 cm Diagonale) groß. Was viele eher als Fernseher im heimischen Wohnzimmer stehen haben, ist hier als PC-Monitor für Gamer und professionelle Anwender gedacht.

Das VA-Panel im 16:9-Format stellt eine 4K-Auflösung dar, die per Displayport mit 120 Hz wiederholt wird. Als Alternative zum Displayport stehen drei HDMI-2.0b-Anschlüsse auf der Rückseite bereit. Hier sind aber (dem HDMI-Standard entsprechend) nur 4K bei 60 Hz möglich. Das neue HDMI 2.1, bei dem ebenfalls 120 Hz bei 4K möglich wären, wird leider nicht geboten. Dazu gibt es einen USB-Hub mit vier USB-A-3.2-Gen1-Anschlüssen für Peripherie und Co.

Der 558M1RY ist HDR1000-zertifiziert und erreicht eine Spitzenhelligkeit von 1.200 cd/m². Die Standardhelligkeit liegt laut Herstellerangaben bei 750 cd/m². Für Gamer ist die Reaktionszeit des Bildschirms wichtig. Die beträgt beim Philips 558M1RY 4 ms und ist damit im guten und für Spiele tauglichen Bereich. Professionelle Anwender interessieren sich hingegen eher für die Farbraumabdeckung. Der neue Philips-Monitor deckt den DCI P3-Farbraum zu 95 Prozent und den SRGB-Farbraum zu rund 125 Prozent ab. Delta E liegt unter 2, sodass das Gerät als recht farbgenau bezeichnet werden kann. Interessant: Dank einem Bild-in-Bild-Modus lassen sich zwei Quellen zeitgleich darstellen.

Der Philips 558M1RY punktet aber nicht nur durch seine schiere Größe und das Panel. Auch die sonstige Ausstattung kann sich sehen lassen. Unter dem Display ist eine 2.1-Soundbar von Bowers & Wilkins integriert. Sie ist mit zwei Satelliten mit je zwei Tweetern und zwei Mitteltrontreibern mit 10 Watt sowie einem Subwoofer mit 20 Watt ausgestattet. Für angemessenen Sound beim Zocken oder musikalische Untermalung beim Arbeiten dürfte das langen.

Auf der Rückseite verbaut Philips dreiseitig Ambiglow. Dies ist quasi das Monitor-Pendant zum besser bekannten Ambilight der Philips-TVs. Dies sorgt für eine farblich auf den wiedergegebenen Inhalt des Bildschirms angepasste Hintergrundbeleuchtung. Höhenverstellbar ist der Philips 558M1RY leider nicht, dafür aber von -5 bis +10 Grad neigbar.

Und was kostet das Ganze? Der Preis des Philips 558M1RY wird bei rund 1.300 bis 1.400 Euro liegen. Das ist für die Größe des PC-Monitors durchaus günstig, gibt es schließlich deutlich teurere Alternativen wie den bei Amazon für gut 2.400 Euro gehandelten Alienware AW5520qf von Dell. Bei Amazon ist der Philips 558M1RY bereits gelistet, aber noch nicht verfügbar.

Update vom 2. Juli um 9:45h:

Mittlerweile ist der Philips 558M1RY bei Amazon verfügbar. Der Preis liegt bei rund 1.375 Euro. Allerdings beträgt die Lieferzeit 1 bis 2 Monate.

Der Philips 558M1RY von vorne... (Quelle: Philips)
Der Philips 558M1RY von vorne... (Quelle: Philips)
...von hinten... (Quelle: Philips)
...von hinten... (Quelle: Philips)
...von der Seite... (Quelle: Philips)
...von der Seite... (Quelle: Philips)
und aus schräger Perspektive. (Quelle: Philips)
und aus schräger Perspektive. (Quelle: Philips)

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-06 > Mit Ambiglow und Soundbar: Philips präsentiert gigantischen 55-Zoll-Monitor 558M1RY
Autor: Marcus Schwarten, 26.06.2020 (Update:  2.07.2020)
Marcus Schwarten
Marcus Schwarten - News Editor
Technik begeistert mich seit Jahren – vor allem dann, wenn sie das Leben leichter statt komplizierter macht. Heute schlägt mein Herz vor allem für die Themenbereiche Notebooks, Smartphones / Tablets sowie Smart Home. Ich freue mich, meine Tech-Begeisterung nun auch auf Notebookcheck ausleben zu dürfen.