Notebookcheck

Nintendo Switch: Hardware ist wenig gewinnträchtig und soll sich unter Last verformen

Nintendo Switch: Hardware ist wenig gewinnträchtig und soll sich unter Last verformen
Nintendo Switch: Hardware ist wenig gewinnträchtig und soll sich unter Last verformen
Trotz hoher Verkaufszahlen dürfte zumindest die blanke Switch-Konsole Analysten zufolge aufgrund der kleinen Gewinnmarge nur wenig Geld in Nintendos Kassen spülen.

Auch bei der Switch bedient sich Nintendo offensichtlich der aus dem Konsolenbereich bekannten Quersubvention, bei der nicht die Hardware an sich, sondern die Videospiele durch die Lizenzierung auch beim Gerätehersteller für Gewinn sorgen.

So liegen die reinen Produktionskosten der Switch Analysten von Fomalhaut zufolge bei 257 US-Dollar, wobei weitere Kosten wie die Verpackung, der Transport und das Marketing noch nicht eingerechnet sind. Der Endkundenpreis liegt in Deutschland bei 329 Euro, in den USA ruft Nintendo 299 Dollar zuzüglich Steuern auf.

Als Grund für die hohen Kosten nennen die Teardown-Experten die vielen Bauteile der Switch und den großen Lieferumfang, so sind etwa Dockingstation und die Joycon-Cotroller bereits enthalten. 

Letztere sorgten überdies bereits für Probleme: Wie Nintendo bestätigte, kann es aufgrund von Interferenzen innerhalb der Controller teils zu Verbindungsproblemen im mobilen Modus kommen. Derweil mehren sich die Berichte über einen weiteren Hardwarefehler, so soll sich bei der stationären Nutzung der eingesteckte Handheld verformen. Der Grund für die Verformung ist aktuell ebenso unklar wie das Ausmaß des Problems. 

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-04 > Nintendo Switch: Hardware ist wenig gewinnträchtig und soll sich unter Last verformen
Autor: Silvio Werner,  5.04.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.