Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Nvidia plant angeblich eine GeForce RTX 2060 mit 12 GB GDDR6 gegen die GPU-Knappheit

Die Nvidia GeForce RTX 2060 soll schon in wenigen Monaten ein Upgrade erhalten. (Bild: Jose G. Ortega Castro)
Die Nvidia GeForce RTX 2060 soll schon in wenigen Monaten ein Upgrade erhalten. (Bild: Jose G. Ortega Castro)
Den jüngsten Gerüchten zufolge wird Nvidia bald eine neue Variante der GeForce RTX 2060 einführen, die mit 12 GB GDDR6-Grafikspeicher ausgestattet sein soll – das ist mehr VRAM als eine GeForce RTX 3080 bietet. Diese GPU soll dazu beitragen, die Grafikkarten-Knappheit in der Mittelklasse zu bekämpfen.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Mittlerweile sind viele Grafikkarten wieder verfügbar, sie werden aber nach wie vor für viel zu hohe Preise verkauft. Selbst die GeForce RTX 2060 ist auf Amazon kaum für unter 540 Euro zu finden – ein Preis, für den man laut Listenpreis bereits eine GeForce RTX 3070 bekommen sollte. Nachdem die GeForce RTX 3060 mit 12 GB GDDR6 ebenfalls deutlich über ihrer unverbindlichen Preisempfehlung verkauft wird will Nvidia offenbar eine günstigere Alternative in Form einer GeForce RTX 2060 mit 12 GB VRAM anbieten.

Das hat VideoCardz nun von seinen Quellen erfahren. Demnach soll die neue GeForce RTX 2060 dieselbe TU106-300-GPU besitzen, die auch bei älteren Varianten der Grafikkarte zum Einsatz kommt, der einzige Unterschied ist der Grafikspeicher, der wie bereits erwähnt auf 12 GB verdoppelt werden soll. Damit besitzt die Grafikkarte ebenso viel Grafikspeicher wie die teure GeForce RTX 3080 Ti, wenn auch mit geringerer Bandbreite.

Nvidia soll seinen Board-Partnern mitgeteilt haben, dass die neue GeForce RTX 2060 voraussichtlich Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres erhältlich sein soll. Falls diese Angabe korrekt ist, so erwartet Nvidia offenbar nicht, dass die Grafikkarten-Knappheit bis dahin beendet ist, und dass die günstigsten Modelle der GeForce RTX 3000-Serie bis dahin für die unverbindliche Preisempfehlung erhältlich sein wird. Das deckt sich mit den Angaben von Nvidias CEO, laut dem die aktuellen GPUs des Unternehmens auch im nächsten Jahr teuer bleiben werden.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6992 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-09 > Nvidia plant angeblich eine GeForce RTX 2060 mit 12 GB GDDR6 gegen die GPU-Knappheit
Autor: Hannes Brecher, 13.09.2021 (Update: 13.09.2021)