Notebookcheck Logo

Oppo Find X4 Pro oder Find X5 Pro: Renderbilder sollen das ungewöhnliche neue Kameradesign zeigen

So soll es aussehen, das ungewöhnliche Kamera-Design des Oppo Find X3 Pro-Nachfolgers: Oppo Find X4 Pro oder Find X5 Pro (Bild: OnLeaks)
So soll es aussehen, das ungewöhnliche Kamera-Design des Oppo Find X3 Pro-Nachfolgers: Oppo Find X4 Pro oder Find X5 Pro (Bild: OnLeaks)
(Update 3: Zertifizierung bestätigt den Namen nun final) Einmal mehr ist ein Leaker zurück aus der Zukunft und liefert uns das Design eines erst in einigen Monaten startenden neuen Smartphones-Flaggschiffs auf Basis geleakter CAD-Modelle. Diesmal trifft es das Oppo Find X4 Pro, das möglicherweise als Oppo Find X5 Pro starten wird und einmal mehr auf ein ungewöhnliches Kamera-Design setzen dürfte.

Schon beim Oppo Find X3 Pro hatte Oppo auf ein ungewöhnliches Kameradesign gesetzt, das sich aus der Glasrückseite zu voller Höhe aufschwang und dadurch von weitem eindeutig als Oppo-Flaggschiff erkennbar war. Das hier bei Amazon erhältliche Snapdragon 888-Flaggschiff erhält nun aber recht bald einen Nachfolger, konkret hat Oppo bereits versprochen, ihn bis zum Ende des ersten Quartals, also bis März 2022 auf den Markt zu bringen. Maximal drei Monate vor dem Launch sehen wir nun erstmals, wie das Oppo Find X4 mit hoher Wahrscheinlichkeit aussehen wird, immerhin gehört der französische Leaker Steve Hemmerstoffer mit seinen Renderbildern auf Basis geleakter CAD-Modelle zu den zuverlässigsten Leakern, die wir kennen.

Unklar sind allerdings nicht nur die Spezifikationen des kommenden Xiaomi 12 Pro-Konkurrenten, auch beim Namen könnte es noch Überraschungen geben, denn die Zahl "4" gilt in China als Unglückszahl und wird daher von Herstellern gerne mal übersprungen. Das also möglicherweise als Oppo Find X5 Pro startende Snapdragon 8 Gen 1-Flaggschiff setzt einmal mehr auf ein sehr eigenständiges Kameradesign, zumindest nach Quellen des Leakers. Abermals gibt es eine Triple-Cam ohne Periskop-Zoom-Optik, die in 2022 offenbar eher die Ausnahme als die Regel wird. Gehen wir von der Kamerabestückung des Oppo Find X3 Pro aus, sind die beiden größeren Kameras an der linken Seite des leicht unsymmetrisch wirkenden Kamerabuckels wieder mit 50 Megapixel-Sensoren bestückt.

Rechts davon befindet sich ein LED-Blitz, ein weiterer Sensor und eine kleine dritte Kamera, ob wieder für eine Mikroskop-Funktion wie beim Vorgänger bleibt abzuwarten. Auch zu den restlichen Spezifikationen kann aktuell nur spekuliert werden, Oppo hat aber bereits ein paar konkrete Hinweise geliefert, einerseits die Nutzung des neuen Snapdragon 8 Gen 1, andererseits aber auch der Fokus auf den selbstentwickelten ISP mit hochperformanter NPU, der etwa einen Nachtmodus für 4K-Videoaufnahmen ermöglichten soll. Aus dem Zweitdisplay im kürzlich aufgetauchten Oppo-Patent ist offenbar nichts geworden, möglicherweise dann mit dem Oppo Find X6 Pro.

 

Update: 29.12. 06:00 Oppo könnte Bilder indirekt bestätigt haben

Wie der vietnamesische Leaker @chunvn8888 via Twitter verbreitet (siehe unten), könnte sich Oppo einen Bärendienst erwiesen haben, indem in China offenbar darum gebeten wurde, die Bilder zu entfernen, was wohl eher nicht passieren würde, wenn die Renderings nicht das tatsächliche Design verraten würden.

Update 29.12. 06:30 Leaker erwartet Wechsel auf Find X5 Pro

Zumindest dem meist recht zuverlässigen Leaker Sudhanshu zufolge, wechselt Oppo tatsächlich von der Bezeichnung Oppo Find X3 Pro auf Oppo Find X5 Pro.

Update 29.12. 18:30 Zertifizierung bestätigt Namen Find X5 Pro

Wie man in einem Screenshot einer frühen Zertifizierung (siehe Tweet unten von Sudhanshu) sehen kann, wurde die Bezeichnung Oppo Find X5 Pro mittlerweile bestätigt.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-12 > Oppo Find X4 Pro oder Find X5 Pro: Renderbilder sollen das ungewöhnliche neue Kameradesign zeigen
Autor: Alexander Fagot, 28.12.2021 (Update: 29.12.2021)