Notebookcheck

Oppo listet versehentlich neues A73s auf der Webseite

Oppo listet versehentlich neues A73s auf der Webseite
Oppo listet versehentlich neues A73s auf der Webseite
Im letzten Jahr erschien das Oppo A73, ein Mittelklasse-Modell, welches in Asien unter dem Namen Oppo F5 Youth verkauft wurde. Nun soll Ende des Monats eine verbesserte Version mit der Bezeichnung Oppo A73s erscheinen, Oppo hat das Modell versehentlich selbst gelistet.

Das kommende Oppo-Smartphone wurde quasi vom Hersteller selbst geleakt, dieser hatte das A73s versehentlich auf der eigenen Webseite gelistet und vorgestellt. Mittlerweile ist das Gerät dort wieder verschwunden, allerdings ist es noch über Google Webcache einsehbar.

Die geleakten Spezifikationen enthüllen ein Smartphone, welches fast eine identische Ausstattung zum Oppo Realme 1 aufweist: Angetrieben wird es vom MediaTek Helio P60 SoC, der Arbeitsspeicher beträgt 4 GB, der interne Speicher bemisst sich auf 64 GB. Außerdem schmückt es sich mit dem angeblich weltweit ersten 12 nm-AI-Prozessor für KI-Berechnungen.

Als Bildschirm kommt ein 6 Zoll großes FHD+-Display zum Einsatz. Kameratechnisch ist auf der Rückseite ein 13 MP-Sensor verbaut, auf der Vorderseite sorgt eine 8 MP-Kamera für Selfies. Das Oppo A73s wiegt 155 Gramm und kommt mit vorinstalliertem Android Oreo 8.1 daher. Ein 3.410 mAh großer Akku sorgt für Energie. Das Oppo-Smartphone ist ab Ende des Monats in den Farben Rot und Schwarz zum Preis von umgerechnet etwa 300 US-Dollar erhältlich, zunächst kommt es nach Taiwan, andere Regionen werden folgen.

Quelle(n)

Oppo 1 & 2 via Gsmarena

Bilder: Oppo

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-06 > Oppo listet versehentlich neues A73s auf der Webseite
Autor: Christian Hintze, 20.06.2018 (Update: 20.06.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).