Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Poco M4, Redmi Note 11T Pro und mehr: Informationen zu diversen neuen Xiaomi Smartphones geleakt

Xiaomi soll neuen Gerüchten zufolge noch eine Reihe weiterer Modelle für die Redmi Note 11-Reihe planen. (Bild: Xiaomi)
Xiaomi soll neuen Gerüchten zufolge noch eine Reihe weiterer Modelle für die Redmi Note 11-Reihe planen. (Bild: Xiaomi)
Xiaomi soll einer Quelle zufolge noch mehr Redmi Note 11-Modelle planen und damit das Chaos in der Serie komplett machen, zumal diverse Modelle international auch noch unter der Marke Poco erscheinen sollen.
Marcus Schwarten,

Bereits jetzt ist es relativ schwierig, bei Xiaomis Redmi Note 11-Serie den Überblick zu behalten. Im Oktober hatte der Hersteller das Redmi Note 11 5G, das Redmi Note 11 Pro sowie das Redmi Note 11 Pro+ in China veröffentlicht. Kürzlich folgte das Redmi Note 11 4G im Design des Redmi 10 (ca. 230 Euro bei Amazon). Erst gestern veröffentlichte man in Indien das Redmi Note 11T 5G in Indien, das dem zuvor in China erschienenen Redmi Note 11 5G sowie dem in Europa erhältlichen Poco M4 Pro (ca. 250 Euro bei Amazon) gleicht.

Das ist aber wohl noch lange nicht das Ende der Redmi Note 11-Serie. Ein neuer Leak von Xiaomiui legt nun nahe, dass noch einige weitere Modelle in den Startlöchern stehen, was das Durcheinander nicht gerade kleiner macht. Diese sollen teils unter der Poco-Marke und teils als weitere Redmi Note 11-Modelle in verschiedenen Ländern verkauft werden. Die Rede ist von den Modellen Redmi Note 11T Pro, Poco M4, Redmi Note 11S und weiteren.

Redmi Note 11T Pro und Poco M4

Unter dem Codenamen Veux und mit den Modellnummern 2201116SC, 2201116SR, 2201116SI und 2201116SG der K6S-Serie soll das Redmi Note 11T Pro in China, Japan, Indien und global auf den Markt kommen. Dabei erwartet die Quelle zwei verschiedene Kamerasensoren für unterschiedliche Regionen. Hierzu zählen der Samsung GW3 mit 64 Megapixel und der Samsung Isocell HM2 mit 108 Megapixel. Kombiniert werden sollen diese mit der Sony IMX355 Ultraweitwinkelkamera mit 8 Mgapixel und einer Makrokamera mit 2 Megapixel vom Typ OmniVision OV02A.

Zusätzlich soll das mit einem Qualcomm-SoC bestückte Smartphone auch mit den K6P-Modellnummern 2201116PI und 2201116PG in Indien sowie global als Poco M4 erscheinen.

Redmi Note 11S

Vom vermeintlichen Redmi Note 11S nennt der Blog gleich zwei Versionen. Unter dem Codenamen Viva und Vida soll es mit den K6T-Modellummern 2201116TI und 2201116TG in Indien sowie global kommen. Hier ist es mit einem MediaTek SoC und möglicherweise einer 108 Megapixel Kamera mit Samsung Isocell HM2, 8 Megapixel Sony IMX355 Ultraweitwinkel und 2 Megapixel OV2A OmniVision Makrokamera bestückt.

Zudem soll auch hinter dem Codenamen Miel mit der K7S-Serie-Modellnummer 2201117SI ein weiteres Smartphone-Modell stecken, das ebenfalls vorläufig Redmi Note 11S genannt wird. Die Ausstattung ist ähnlich, allerdings mit 64 Megapixel OmniVision OV6480 Hauptkamera. Zudem soll das Smartphone unter dem Namen Fleur und der Modellnummer 2201117PG (K7P) auch global unter der Marke Poco erscheinen und eine weitere Variante des oben erwähnten Poco M4 sein.

Redmi Note 11 Pro

Das Redmi Note 11 Pro gibt es bereits in China mit dem Dimensity 920. Hinter den Modellnummern 2201117TY, 2201117TL, 2201117T und 2201117TG (K7T) und dem Codenamen Spes soll sich hingegen eine Variante mit Snapdragon SoC des Smartphone-Modells verstecken, das in anderen Märkten unter dem gleichen Namen erscheinen soll. Zudem soll es auch eine NFC-Variante (Spesn) geben. Die neue Version soll laut der Quelle mit 50 Megapixel Samsung Isocell JN1, 8 Megapixel Sony IMX355 Ultraweitwinkel und OV2A Makro-Kamera mit 2 Megapixel ausgestattet sein.

Zugegebenermaßen ergibt dies ein ziemliches Durcheinander in der Redmi Note 11-Serie sowie den Schwestermodellen von Poco. Diese frühen Informationen sind definitiv mit Vorsicht zu genießen, wiedersprechen zudem teils vorherigen Leaks. Offizielle Bestätigtungen zu möglichen weiteren Modellen und Ausstattungen dürften aber nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. Denn laut der Quelle sollen alle genannten Modelle im ersten Quartal 2022 vorgestellt werden.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Marcus Schwarten
Marcus Schwarten - Senior Tech Writer - 1860 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2020
Technik begeistert mich seit rund 25 Jahren – vor allem dann, wenn sie das Leben leichter statt komplizierter macht. Besonders am Herzen liegen mir Mobile Devices wie Notebooks, Smartphones, Tablets und Smartwatches sowie der boomende Themenkomplex Smart Home. In diesen Bereichen arbeite ich seit vielen Jahren als Redakteur für Tests und News. Tätig war oder bin ich für verschiedene Webseiten, wie die Smart-Home-Blogs von homee, Nuki und siio sowie diverse Tech-Portale wie Giga und Techradar. Seit Frühling 2020 schreibe ich News und Laptop-Tests für Notebookcheck.
Kontakt: Facebook
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-12 > Poco M4, Redmi Note 11T Pro und mehr: Informationen zu diversen neuen Xiaomi Smartphones geleakt
Autor: Marcus Schwarten,  1.12.2021 (Update:  1.12.2021)