Notebookcheck

Retro-Konsole: Atari 2600 bekommt ein Revival

Retro-Konsole: Atari 2600 bekommt ein Revival
Retro-Konsole: Atari 2600 bekommt ein Revival
Wer noch alte Spiele-Module für den Atari 2600 besitzt darf diese nun entstauben und sich über eine neue Retro-Konsole freuen, welche die alten Games künftig in FullHD und 16:9 abspielt.

Dass Retro insbesondere im Gaming-Bereich gerade „In“ ist hat nicht zuletzt die allerorts ausverkaufte NES-Neuauflage von Nintendo gezeigt. Während die Super Mario-Erfinder, Dank des Erfolgs der NES Classic Edition, auch für kommendes Weihnachten an einer neuen Retro-Konsole arbeiten (dem SNES), fahren andere Hersteller schon länger auf dem Retro-Zug.

Das Unternehmen Hyperkin ist u.a. für eine eigene Neuauflage des NES bekannt. Nun hat man mit dem RetroN 77 einen Revival für den berühmten Atari 2600 produziert und auf der E3 2017 vorgestellt. Die alten, mittlerweile wohl stark eingestaubten, Spielemodule des Atari passen auch in die neue Konsole mit einem großen Unterschied:

Mit ein paar Modifikationen wurde der alte Atari an unsere „modernen Zeiten“ angepasst. Die meisten, wenn nicht alle, alten Spiele laufen auf der neuen Konsole in voller HD-Auflösung 1080p und im Seitenverhältnis 16:9. Wer wollte nicht schon immer mal das alte Pac-Man auf einem modernen Bildschirm in Full-HD bewundern?

Natürlich können auch die alten Joysticks wieder reaktiviert und angeschlossen werden. Hinzugekommen sind aber außerdem noch USB-Anschlüsse, falls man die damals stark beanspruchten Gaming-Knüppel doch mit modernerem Gerät ersetzen muss.

Quelle(n)

Quelle: Engadget

Bild: Hyperkin

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-06 > Retro-Konsole: Atari 2600 bekommt ein Revival
Autor: Christian Hintze, 14.06.2017 (Update: 14.06.2017)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).