Notebookcheck

Sony Vaio VPC-S11M1E

Ausstattung / Datenblatt

Sony Vaio VPC-S11M1E
Sony Vaio VPC-S11M1E (Vaio VPC-S Serie)
Prozessor
Intel Core i3-330M 2 x 2.1 GHz, Arrandale
Grafikkarte
NVIDIA GeForce 310M - 512 MB, Kerntakt: 625 MHz, Speichertakt: 790 MHz, DDR3, 187.83
Hauptspeicher
4096 MB 
, DDR3 SDRAM
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 1366 x 768 Pixel, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel HM55
Massenspeicher
320 GB - 5400 rpm, 320 GB 
, 5400 U/Min, TOSHIBA MK3263GSX
Soundkarte
Nvidia GT218 High Definition Audio Controller
Anschlüsse
3 USB 2.0, 1 Firewire, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: Line-Out, Mic, Card Reader: SD, HG-Duo
Netzwerk
Atheros AR8131 PCI-E Gigabit Ethernet Controller (10MBit/s), Intel Centrino Advanced-N 6200 AGN (a/b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth Bluetooth 2.1 + EDR
Optisches Laufwerk
Optiarc DVD RW AD-7930H
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 31.5 x 329 x 228.5
Akku
54 Wh Lithium-Ion, VGP-BPS21A
Betriebssystem
Microsoft Windows 7 Home Premium 64 Bit
Kamera
Webcam: 1.3 MP
Sonstiges
24 Monate Garantie
Gewicht
1.973 kg, Netzteil: 313 g

 

Preisvergleich

Bewertung: 85.4% - Gut
Durchschnitt von 5 Bewertungen (aus 5 Tests)
Preis: - %, Leistung: 87%, Ausstattung: 78%, Bildschirm: 70% Mobilität: 83%, Gehäuse: 86%, Ergonomie: 90%, Emissionen: 93%

Testberichte für das Sony Vaio VPC-S11M1E

86% Test Sony Vaio VPC-S11M1E Notebook | Notebookcheck
Schneeweißes Office. Für 899 Euro geht ein solide gebautes und mit guten Eingabegeräten bestücktes Office-Notebook über die Ladentheken. Die neue S-Serie ist Nachfolger der eingestellten SR-Serie und soll vor allem Büroambitionen zufrieden stellen. Bei der Motorisierung setzt Sony auf den kleinsten Arrandale Prozessor i3-330 nebst Nvidia 310M. Ob diese Kennzahlen für einen 13-Zoll-Allrounder genügen, zeigt unser ausführlicher Testbericht.
80% Jetzt schlägt's 13
Quelle: e-media - 14/10 Deutsch
Sonys relativ günstiges Gerät verhielt sich im Test problemlos und kann durchaus mit seinen Konkurrenten mithalten. Der Allrounder punktet vor allem durch Design & Verarbeitung.
Vergleich, online nicht verfügbar, Länge unbekannt, Datum: 01.07.2010
Bewertung: Gesamt: 80%
90% Durchaus tragbar
Quelle: Mobile News - 3/10 Deutsch
Wer ein mobiles Notebook sucht, geht meist Kompromisse ein. Der Verzicht etwa auf ein internes Laufwerk oder einen flotten Prozessor gehört dazu. Nicht so beim neuen Vaio-Notebook von Sony: Das VPCS11M1E/W verfügt über einen internen DVD-Brenner und arbeitet mit einer Core-i3-CPU. Wer nicht unbedingt auf lange Akku-Laufzeiten angewiesen ist, sondern im Regelfall in der Nähe einer Steckdose arbeitet, der wird das ‚Vaio VPCS11M1E/W‘ von Sony als ein Subnotebook erleben, bei dem keine Kompromisse nötig sind. Denn von der Akkuschwäche abgesehen stimmt einfach alles! Der Prozessor gehört zur neuen Core-i-Generation.
Einzeltest, online nicht verfügbar, Länge unbekannt, Datum: 01.05.2010
Bewertung: Gesamt: 90%
85% Kraftwerke
Quelle: Connect Deutsch
Mit einem kleinen Core-i3-Prozessor und leistungsfähiger Grafikkarte hat Sony ein universell einsetzbares Notebook für 900 Euro geschaffen.
Vergleich, online nicht verfügbar, Mittel, Datum: 01.04.2010
Bewertung: Gesamt: 85% Leistung: 92% Ausstattung: 75% Mobilität: 85% Ergonomie: 89%
Sony Vaio VPC-S11M1E im Test
Quelle: Netzwelt Deutsch
Sony ist bekannt für seine hochwertigen und exklusiven Notebooks. Das Sony Vaio VPC-S11M1E bietet eine exzellente Bedienung sowie einen sehr guten Bildschirm. Die Rechenleistung des Subnotebooks ist ebenfalls ansprechend. Dennoch reicht es knapp nicht für eine Empfehlung von netzwelt. Die Akkulaufzeit ist für ein Subnotebook durchschnittlich und auch die Lautstärke des Lüfters unter Last könnte besser sein.
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 23.02.2010
Bewertung: Leistung: 90% Ausstattung: 80%
86% Test Sony Vaio VPC-S11M1E Notebook
Quelle: Notebookcheck Deutsch
Mit dem Anspruch, Geschäftskunden einen kleinen 13.3-Zoll Allrounder an die Hand zu geben, geht das Sony Vaio VPC-S11M1E/W an den Start. Wir sehen dieses Ziel im Wesentlichen als erfüllt an, wobei aber die kontrastschwache Glare-Anzeige aus der Reihe tanzt. Als mobil kann das Vaio S11 von Seiten der Laufzeit nicht bezeichnet werden. Zweieinhalb Stunden beim Surfen im WLAN liegen in Zeiten von Intels günstigen CULV-Prozessoren und 9-Stunden-Netbooks nicht mehr auf der Höhe der Zeit.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 19.02.2010
Bewertung: Gesamt: 86% Leistung: 83% Bildschirm: 70% Mobilität: 81% Gehäuse: 86% Ergonomie: 90% Emissionen: 93%

Kommentar

NVIDIA GeForce 310M: Die GeForce 310M ist die Nachfolgerkarte der G 210M und technisch nur durch 30MHz mehr Shadertakt verschieden. Es gibt jedoch auch Versionen mit einem geringeren Kerntakt von 606 MHz.

Diese Karten können nur sehr alte und sehr anspruchslose 3D Spiele flüssig darstellen.  Anwendungen wie Office, Internet surfen, Bildbearbeitung oder (SD) Videoschnitt sind jedoch ohne große Einschränkungen möglich.

» Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.


330M: Der Core i3-330M ist ein Mittelklasse Dual-Core Prozessor ohne Turbo Boost Modus. Daher läuft die CPU mit max. 2.13 GHz. Durch Hyperthreading werden bis zu 4 Threads gleichzeitig bearbeitet. Im Package ist auch noch eine integrierte Grafikkarte (GMA HD mit 500-667 MHz) und ein Speichercontroller (beide noch 45nm Fertigung). Dadurch ist der gesamte TDP von 35 Watt nicht sehr hoch.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .


13.3":

Diese Bildschirmgröße wird vor allem für größere Subnotebooks, Ultrabooks und Convertibles verwendet. Diese Bildschirm-Größe bietet die größte Vielfalt moderner Subnotebooks.

Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.

» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.


1.973 kg:

Dieses Gewicht haben üblicherweise Subnotebooks, Ultrabooks oder relativ leichte Notebooks mit 12-16 Zoll Display-Diagonale.


Sony: Die Sony Corporation ist der zweitgrößte japanische Elektronikkonzern mit Sitz in Tokio. Kerngeschäft ist die Unterhaltungselektronik. Das Unternehmen wurde 1946 unter anderem Namen gegründet und produzierte anfangs Reiskocher. Das Unternehmen brachte das erste Transistorenradio auf den Markt. 1958 wurde die Firma in Sony umbenannt. Sony ist eine Kombination aus dem lateinischen Wort sonus (Klang) und dem englischen Wort sonny (kleiner Junge). Sony ist ein Notebook-Hersteller mittlerer Grösse hinsichtlich internationaler Marktanteile.

Ab 2014 wurde die Produktion von Vaio Laptops reduziert und letztlich eingestellt. Am Smartphone- und Tablet-Markt ist Sony weiter präsent, allerdings nicht unter den Top 5 Herstellern.


85.4%: Es handelt sich hier um eine überdurchschnittlich Bewertung. Dennoch darf man nicht übersehen, dass 10-15% aller Notebook-Modelle eine bessere Beurteilung erhalten. Der Prozentsatz entspricht am ehesten der Verbalbewertung "gut". Man darf aber nicht vergessen, dass Magazine nur selten richtig schlechte Beurteilungen verteilen.


» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

 

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Asus U30JC-A1/QX043V
GeForce 310M, Core i5 430M

Geräte mit der selben Grafikkarte

Lenovo IdeaPad Z460A
GeForce 310M, Pentium P6200, 14", 2.2 kg
Lenovo Ideapad Z360-M3597GE
GeForce 310M, Core i5 450M, 15.6", 2 kg
Lenovo B560-M488TGE
GeForce 310M, Pentium P6100, 15.6", 2.399 kg
Asus P42JC-VO012X
GeForce 310M, Core i5 450M, 14", 2.3 kg
Lenovo IdeaPad V560
GeForce 310M, Core i3 370M, 15.6", 2.444 kg
Asus K50IP
GeForce 310M, Pentium Dual Core T4400, 15.6", 2.6 kg
Dell Vostro 3500
GeForce 310M, Core i5 430M, 15.6", 2.45 kg

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Sony Vaio SV-F1521A7E
HD Graphics (Ivy Bridge), Pentium 2117U, 15.6", 2.5 kg
Sony Vaio SV-F1421E2EW
HD Graphics 2000, Pentium 987, 14", 2.1 kg
Sony Vaio SV-F15A1C5E
HD Graphics 4000, Core i7 3537U, 15.6", 2.3 kg
Sony Vaio SV-F1521C2E
HD Graphics 4000, Core i3 3217U, 15.6", 2.5 kg
Sony Vaio SV-F15212SNB
HD Graphics 4000, Core i3 3227U, 15.6", 2.5 kg
Sony Vaio SV-F1421L1EW
HD Graphics 4000, Pentium 987, 14", 2.4 kg
Sony Vaio SV-F15212SN
HD Graphics 4000, Core i3 3227U, 15.6", 2.5 kg
Sony Vaio SVE1513F1ESI
Radeon HD 7650M, Core i3 2328M, 15.5", 2.5 kg
Sony Vaio SV-F15A15CXS
HD Graphics 4000, Core i5 3337U, 15.6", 2.7 kg
Sony Vaio SV-F15217CXW
HD Graphics 4000, Core i5 3337U, 15.6", 2.7 kg
Sony Vaio SV-F14A15CXB
HD Graphics 4000, Core i5 3337U, 14", 1.9 kg
Sony Vaio SV-T141290X
HD Graphics 4000, Core i5 3337U, 14", 2.1 kg
Sony Vaio SV-T15112CXS
HD Graphics 4000, Core i5 3337U, 15.6", 2.2 kg
Sony Vaio SV-E1512E6EW
Radeon HD 7670M, Pentium B980, 15.6", 2.5 kg
Sony Vaio SV-T1511M1E/S
HD Graphics 4000, Core i5 3337U, 15.6", 2.23 kg
Sony Vaio SV-E14A3M2ES
HD Graphics 4000, Core i3 3120M, 14", 2.3 kg
Sony Vaio SV-T15115CXS
HD Graphics 4000, Core i7 3537U, 15.5", 2.3 kg
Sony Vaio SV-E14A2M6EW
Radeon HD 7670M, Core i3 3110M, 14", 2.2 kg
Sony Vaio SV-T14117CXS
HD Graphics 4000, Core i7 3517U, 14", 1.9 kg
Sony Vaio SVE1512E6E
Radeon HD 7650M, Pentium B980, 15.6", 2.7 kg
Sony Vaio SV-E14A15FGB
Radeon HD 7670M, Core i5 2450M, 14", 2.3 kg
Preisvergleich
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Sony > Sony Vaio VPC-S11M1E
Autor: Stefan Hinum,  2.03.2010 (Update:  9.07.2012)