Notebookcheck

Studie: Jüngere Internetnutzer fallen am häufigsten auf Betrug rein

Quelle: Microsoft
Quelle: Microsoft
Einer Studie von Microsoft zufolge, fallen deutsche Internetnutzer unter 39 am häufigsten auf Internetbetrug herein. Interessant ist das Mittel, mit welchem sich viele Nutzer über den Tisch ziehen lassen.

Microsoft hat eine neue Studie veröffentlicht, der zufolge besonders die Generation der so genannten Millennials in Deutschland Opfer von Internetbetrug sind. In der Studie wurden 16.000 Menschen in 16 verschiedenen Ländern befragt. Darunter befinden sich Länder wie die USA, Australien, Neuseeland und eben auch Deutschland. Und hier kommt die Studie zu einem überraschenden Ergebnis.

Jüngere Menschen sind häufig die Opfer

Die Daten der Studie zu Deutschland (Quelle: Microsoft)
Die Daten der Studie zu Deutschland (Quelle: Microsoft)

Erstmal ergab die Studie, dass gut 13 Prozent der Deutschen 2018 Opfer von Betrug im Internet wurden. Damit hat sich der Anteil der Geschädigten von 7 Prozent im Jahr 2016 fast verdoppelt. Interessant ist hierbei, dass die Opfer größtenteils jünger als 37 sind. Diese Gruppe macht immerhin stolze 76 Prozent der Geschädigten aus. Überraschend ist auf welchem Weg diese Gruppe am häufigsten über den Tisch gezogen wird. Und zwar über die noch relative junge Masche bei welcher sich Betrüger am Telefon als Mitarbeiter eines Tech-Unternehmens ausgeben, um den Opfern dann die Passwörter für ihre Konten zu entlocken.

Insgesamt überrascht das Ergebnis, da man die Generation der Millennials (Geboren in den frühen 80ern bis frühe 2000ern) immer als die erste Generation der so genannten Digital Natives angesehen hat. D.h. dass diese Generation als erste Generation mit dem Internet und Computern im Alltag groß wurde und die Gefahren eigentlich kennen müsste.

Microsoft betonte nochmal, dass der Konzern keine unangekündigten Anrufe bei Nutzern tätigt und empfiehlt die Anrufe einfach zu ignorieren.

Globaler Rückgang der Betrugsfälle

Auf der anderen Seite zeigt die Statistik aber auch, dass die Anzahl der Betrugsfälle global zurückgegangen ist. So betrug der Anteil derer, die Opfer von Internetbetrug wurden im Jahr 2016 global noch bei 9%, während dieses Jahr nur noch 6% der Befragten angaben, Opfer von Internetbetrug zu sein. Getrieben wurde diese statistische Entwicklung hauptsächlich von Ländern wie den USA oder Indien, in welchen der Anteil der Opfer in den letzten zwei Jahren rapide gesunken ist. Dem entgegengesetzt gab es in Ländern wie Deutschland, England und Dänemark einen leichten Anstieg der Betrugsfälle.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-10 > Studie: Jüngere Internetnutzer fallen am häufigsten auf Betrug rein
Autor: Cornelius Wolff, 16.10.2018 (Update: 16.10.2018)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.