Notebookcheck

TEX Shinobi: Neue mechanische TrackPoint-Tastatur mit 7-Reihen-Layout der klassischen Lenovo/IBM ThinkPads

TEX Shinobi: Neue mechanische TrackPoint-Tastatur mit 7-Reihen-Layout der klassischen Lenovo/IBM ThinkPads (Bildquelle: TEX)
TEX Shinobi: Neue mechanische TrackPoint-Tastatur mit 7-Reihen-Layout der klassischen Lenovo/IBM ThinkPads (Bildquelle: TEX)
Seit Jahren hoffen einige ThinkPad-Fans, dass Lenovo wieder das alte IBM-Tastatur-Layout mit sieben Tastenreihen bei seinen ThinkPad Laptops einführt. Ein Traum, der, bis auf das Sonder-Modell Lenovo ThinkPad 25, bisher unerfüllt bleibt. Nun gibt es immerhin wieder eine externe Tastatur mit dem Layout und zwar vom Taiwanesischen Startup TEX. Einen ThinkPad TrackPoint hat das Keyboard auch noch.

Als Lenovo im Jahr 2012 bei seinen ThinkPad Laptops die Chiclet-Tastatur einführte, war das neue Design an sich nicht der größte Kritikpunkt einiger ThinkPad-Fans. Wichtiger war den langjährigen ThinkPad-Nutzern eher das Layout aus IBM-ThinkPad Zeiten mit sieben Tastenreihen, das Desktop-Tastaturen bei der Anordnung der Navigationstasten sehr nahe kommt. Ein Feature, das zu dem Zeitpunkt schon kein anderes Laptop mehr hatte und das nun auch bei den Lenovo ThinkPads nicht mehr angeboten wurde.

Seitdem gab es immer wieder Rufe nach einer Rückkehr zum alten Layout, doch aktuelle Lenovo ThinkPad Laptops wie das Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019 setzen weiterhin auf das reduzierte Layout mit sechs Tastenreihen. Zwar kam vor zwei Jahren ein neues Lenovo ThinkPad Laptop mit dem klassischen ThinkPad Tastatur-Layout auf den Markt, doch das Lenovo ThinkPad 25 war nur eine limitierte Sonderedition zum 25. Geburtstag der Marke, kein dauerhafter Neuzugang.

Einige Fans der alten Tastatur aus Taiwan nehmen die Sache nun selbst in die Hand. Ihr Startup TEX bringt zwar kein ThinkPad Laptop mit der klassischen Tastatur auf den Markt – aber immerhin eine externe Tastatur.

Diese hat nicht nur den charakteristischen roten ThinkPad-TrackPoint. Die neue TEX Shinobi hat auch das klassische IBM ThinkPad 7-Row-Layout mit dem Navigationsblock oben rechts. TEX kombiniert diese Design-Elemente der ThinkPads (was auch die früher übliche blaue Enter-Taste mit einschließt) mit mechanischen Cherry-Tasten.

Der Navigationsblock gleicht dem der früheren ThinkPads. (Bildquelle: TEX)
Der Navigationsblock gleicht dem der früheren ThinkPads. (Bildquelle: TEX)
Der ThinkPad-TrackPoint ist ebenfalls mit an Bord. (Bildquelle: TEX)
Der ThinkPad-TrackPoint ist ebenfalls mit an Bord. (Bildquelle: TEX)
Wie bei den ThinkPads im IBM-Design ist die Enter-Taste blau. (Bildquelle: TEX)
Wie bei den ThinkPads im IBM-Design ist die Enter-Taste blau. (Bildquelle: TEX)
Zur Verbindung mit dem PC verwendet TEX USB, Bluetooth gibts optional (Bildquelle: TEX)
Zur Verbindung mit dem PC verwendet TEX USB, Bluetooth gibts optional (Bildquelle: TEX)

Bestellt man die TEX Shinobi, dann kann man zwischen den verschiedenen mechanischen Cherry Switches wählen und natürlich auch zwischen verschiedenen Länder-Layouts wählen. Angebunden ist die Tastatur per USB-Kabel, optional lässt sie  sich mit einem Bluetooth-Kit ausstatten.

Ein solches Produkt von einem Startup ist natürlich nicht ganz günstig. Die Tastatur kostet mindestens 170 Euro, je nach Wahl der Cherry-Switches auch ein bisschen mehr. Das Bluetooth-Kit kostet ebenfalls extra.

So muss man knapp also 200 Euro auf den Tisch legen für die TEX Shinobi – was aber kein riesiges Hindernis sein sollte, schließlich handelt es sich um ein Liebhaberprodukt.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
></div></div>
</div>

<div id=
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-04 > TEX Shinobi: Neue mechanische TrackPoint-Tastatur mit 7-Reihen-Layout der klassischen Lenovo/IBM ThinkPads
Autor: Benjamin Herzig,  8.04.2020 (Update: 19.05.2020)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.