Notebookcheck

Tablets: Apples Konkurrenz soll bei den Tablets um 134 Prozent bis 2012 zulegen

Auch wenn Marktauguren bei Apples Tablet iPad für 2012 ein Wachstum von satten 55 Prozent prognostizieren, soll das Apples Konkurrenz noch toppen können und im nächsten Jahr 134 Prozent mehr Tablets als 2011 unters Volk bringen.

Für Apple und das Tablet iPad sehen Marktbeobachter im Jahr 2012 weiterhin ein deutliches Wachstum von 55 Prozent. Apples Konkurrenz soll mit ihren Tablet-PCs aber sogar um 134 Prozent wachsen können, berichten die Branchenbeobachter von Digitimes.

Die Liefermenge für Apples iPad soll dieses Jahr, von 14 bis 15 Millionen iPads im Jahr 2010, auf 35 bis 36 Millionen Einheiten steigen. 2012 soll Apple dann 54 bis 55 Millionen Tablet-PCs des iPad ausliefern. Das Liefervolumen für Android-basierte Tablets soll einen Sprung von 19 bis 20 Millionen Flachrechnern in 2011 auf 44 bis 45 Millionen Einheiten im Jahr 2012 hinlegen. Als Absatzmotor wird Googles, für Ende 2011 angesagtes, neues Android OS mit Codenamen „Ice Cream Sandwich“ genannt.

Neben Android Ice Cream Sandwich sollen neue Kernkomponenten das Wachstum für die iPad-Konkurrenz vorantreiben. Nvidia, Qualcomm und Texas Instruments (TI) wollen noch in der zweiten Jahreshälfte 2011 oder dann Anfang 2012 mit neuen SoCs auf den Markt kommen. Nvidias Tegra 3 soll Ende September oder Anfang Oktober lieferbar sein. Als erstes Tablet soll den Tegra 3 das Asus Eee Pad Transformer der 2. Generation an Bord haben.   

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2011-08 > Tablets: Apples Konkurrenz soll bei den Tablets um 134 Prozent bis 2012 zulegen
Autor: Ronald Tiefenthäler,  8.08.2011 (Update:  9.07.2012)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.