Notebookcheck

Test Acer Extensa 2510-34Z4 Notebook

Sascha Mölck, Stefanie Voigt, 26.08.2014

Günstiger Langläufer. Die Suche nach einer preiswerten und gleichzeitig ausdauernden Office-Maschine hat ein Ende. Das Extensa 2510 bietet nicht nur lange Akkulaufzeiten, sondern bringt auch eine gute Tastatur und ein mattes Display mit. Das Ganze gibt es für etwas mehr als 400 Euro.

An preiswerten 15,6-Zoll-Notebooks besteht heutzutage kein Mangel. Praktisch jeder Notebook-Hersteller hat diverse Modelle im Sortiment. Acer bereichert das Angebot mit dem Extensa 2510 um ein neues Modell. Ob das Extensa aus der Masse der 15,6-Zöller herausstechen kann, verrät unser Testbericht.

Konkurrenten des Extensa sind alle Notebooks im Preisbereich unterhalb von 500 Euro - beispielsweise das HP Probook 455, das Fujitsu Lifebook A544 oder das Lenovo Thinkpad Edge E545.

Gehäuse & Ausstattung

Das Extensa kommt mit einem matt-schwarzen Kunststoffgehäuse. Auf der Deckelrückseite und der Handballenablage wird sehr dezent gebürstetes Metall simuliert. Die Verwandtschaft mit den Modellen aus Acers Aspire-E1-5x2-Serie (Acer Aspire E1-532, Acer Aspire E1-572) kann das Extensa nicht verleugnen. Optische Unterschiede sind aber vorhanden: So fehlt dem Extensa beispielsweise die Wartungsklappe, welche die Aspire Modelle mitbringen. Das Extensa kann aber mit einem deutlich großkapazitiveren Akku (56 Wh vs. 37 Wh) punkten. Verarbeitung und Stabilität gehen absolut in Ordnung und spiegeln das Preisniveau wider. Es finden sich lediglich die üblichen Schwachstellen, die wir an vielen Notebooks vorfinden: Neben der Tastatur kann das Gehäuse etwas durchbogen werden. Zudem ist die Baseunit für unseren Geschmack etwas zu stark verdrehbar.

Die Verwandtschaft zwischen Extensa und Aspire fällt bei Art und Anordnung der Schnittstellen noch einmal deutlich auf: Sie sind absolut identisch. Das Extensa bringt hier eine Auswahl der heutzutage üblichen Steckplätze mit. Aus der Masse kann es nicht herausstechen.

Das Extensa kommt mit vorinstalliertem Windows 8.1 (64 Bit). Eine Windows DVD liegt nicht bei. Acer unterstützt ausschließlich Windows 8.1. Wer Windows 7 installieren möchte, müsste sich die Treiber selbst zusammensuchen.

Das Acer Extensa 2510-34Z4.
Das Acer Extensa 2510-34Z4.
Man sieht es: Die Deckelrückseite ist sehr empfänglich für Fingerabdrücke.
Man sieht es: Die Deckelrückseite ist sehr empfänglich für Fingerabdrücke.
Eine Wartungsklappe ist nicht vorhanden.
Eine Wartungsklappe ist nicht vorhanden.
linke Seite: Steckplatz für ein Kensington Schloss, VGA-Ausgang, Gigabit-Ethernet, HDMI, USB 3.0, Audiokombo
linke Seite: Steckplatz für ein Kensington Schloss, VGA-Ausgang, Gigabit-Ethernet, HDMI, USB 3.0, Audiokombo
rechte Seite: 2x USB 2.0, DVD-Brenner, Netzanschluss
rechte Seite: 2x USB 2.0, DVD-Brenner, Netzanschluss
An der Vorderseite befindet sich das Speicherkartenlesegerät.

Eingabegeräte

Eingabegeräte Extensa 2510
Eingabegeräte Extensa 2510

Das Extensa verfügt über eine unbeleuchtete Chiclet-Tastatur. Die flachen, leicht angerauten Tasten besitzen einen mittleren Hub und einen deutlichen Druckpunkt. Auch der Tastenwiderstand gefällt. Während des Tippens gibt die Tastatur sehr leicht nach, was sich aber nicht als störend erwiesen hat. Die Tastatur hinterlässt insgesamt ein gutes Tippgefühl und eignet sich auch für Vielschreiber. Das multitouchfähige Clickpad belegt eine Fläche von 10,6 x 7,8 cm. Die Anwendung von Multitouchgesten stellt somit kein Problem dar. Die glatte Oberfläche des Pads ermöglicht den Fingern ein einfaches Gleiten. Die Maustasten besitzen einen kurzen Hub und einen deutlich hör- und fühlbaren Druckpunkt.

Display

Das matte 15,6-Zoll-Display des Aspire arbeitet mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten. Leider verbaut Acer hier nur ein dunkles Panel. Ein Helligkeitswert von 183 cd/m² ist absolut nicht mehr zeitgemäß. Gleiches gilt für Kontrast (271:1) und Schwarzwert (0,7 cd/m²). Auch subjektiv kann der Bildschirm nicht überzeugen: Er erzeugt ein flaues Bild, und es fehlt die Brillanz.

177
cd/m²
171
cd/m²
173
cd/m²
188
cd/m²
190
cd/m²
181
cd/m²
193
cd/m²
181
cd/m²
193
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
AU Optronics B156XW004.7
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 193 cd/m² Durchschnitt: 183 cd/m²
Ausleuchtung: 89 %
Helligkeit Akku: 190 cd/m²
Kontrast: 271:1 (Schwarzwert: 0.7 cd/m²)
ΔE Color 10.18 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 10.62 | 0.64-98 Ø6.2
38% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.31

Die Farbdarstellung entspricht dem, was wir bei dem Preisniveau des Notebooks erwarten. Im Auslieferungszustand liefert der Bildschirm eine DeltaE-2000-Abweichung von 10,18. Optimal wäre ein Wert kleiner drei. Zudem verfügt das Display über einen deutlichen Blaustich.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung
Das Extensa im Ausseneinsatz.
Das Extensa im Ausseneinsatz.

Ein einfaches TN-Panel hat seinen Weg in das Extensa gefunden. Somit hat der Rechner nur eingeschränkte Blickwinkel zu bieten. Ein Einsatz im Freien ist durchaus möglich. Aber aufgrund der geringen Displayhelligkeit sollten allzu helle Umgebungen gemieden werden.

Leistung

Acer bietet mit dem Extensa ein einfaches Office-Notebook im 15,6-Zoll-Format an. Es bietet genügend Rechenleistung zur Erledigung täglich anfallender Aufgaben. Dank des relativ großkapazitiven Akkus bietet es bessere Akkulaufzeiten als wir es in diesem Preissegment gewohnt sind. Unser Testgerät ist ab etwa 410 Euro zu bekommen. Ohne Windows Betriebssystem liegt der Preis bei etwa 330 Euro.

Prozessor

Das Extensa ist mit einem Core i3-4030U bestückt. Dieser Zweikernprozessor (Haswell Architektur) arbeitet mit einer Geschwindigkeit von 1,9 GHz. Einen Turbo gibt es nicht. Der Prozessor unterstützt Hyperthreading (pro Kern können zwei Threads bearbeitet werden). Intel nennt eine TDP von 15 Watt. Preislich vergleichbare Notebooks mit Standardprozessoren (kein ULV) rechnen in der Regel schneller, da ihre CPUs mit höheren Geschwindigkeiten arbeiten. Das gilt beispielsweise für das Lenovo G510 mit Core i5-4200M Prozessor. Die volle Leistung der Extensa-CPU steht sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb zur Verfügung. Die CPU-Tests der Cinebench Benchmarks durchläuft der Prozessor immer mit 1,9 GHz.

Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
0.79 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
2.01 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
15.07 fps
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
70 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
187 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
19.36 fps
Hilfe
Cinebench R11.5 - CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Acer Extensa 2510-34Z4
HD Graphics 4400, 4030U, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
0.79 Points ∼32%
Packard Bell EasyNote TE69HW-29574G50Mnsk
HD Graphics (Haswell), 2957U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
0.62 Points ∼25% -22%
HP ProBook 455 G1 H6P57EA
Radeon HD 7420G, A4-4300M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
0.68 Points ∼28% -14%
Acer Aspire E1-572-34014G50Dnkk
HD Graphics 4400, 4010U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
0.76 Points ∼31% -4%
Lenovo ThinkPad Edge E545-20B2000PGE
Radeon HD 8650G + HD 8570M Dual Graphics, A10-5750M, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
0.84 Points ∼34% +6%
HP Compaq 15-a024sg
GeForce 820M, 3110M, HGST Travelstar 5K1000 HTS541010A9E680
0.97 Points ∼40% +23%
Lenovo G510-59416358
HD Graphics 4600, 4200M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
1.25 Points ∼51% +58%
Cinebench R11.5 - CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Acer Extensa 2510-34Z4
HD Graphics 4400, 4030U, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
2.01 Points ∼5%
HP ProBook 455 G1 H6P57EA
Radeon HD 7420G, A4-4300M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
1.03 Points ∼2% -49%
Packard Bell EasyNote TE69HW-29574G50Mnsk
HD Graphics (Haswell), 2957U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
1.2 Points ∼3% -40%
Acer Aspire E1-572-34014G50Dnkk
HD Graphics 4400, 4010U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
1.87 Points ∼4% -7%
Lenovo ThinkPad Edge E545-20B2000PGE
Radeon HD 8650G + HD 8570M Dual Graphics, A10-5750M, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
2.19 Points ∼5% +9%
HP Compaq 15-a024sg
GeForce 820M, 3110M, HGST Travelstar 5K1000 HTS541010A9E680
2.38 Points ∼5% +18%
Lenovo G510-59416358
HD Graphics 4600, 4200M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
3.25 Points ∼7% +62%

System Performance

Auffälligkeiten hält das System nicht bereit. Es arbeitet rund und problemlos. Dazu gesellen sich gute Resultate in den PC Mark Benchmarks.

PCMark 8 Home Score Accelerated v2
2092 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
2097 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
2970 Punkte
Hilfe
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Acer Extensa 2510-34Z4
HD Graphics 4400, 4030U, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
2092 Points ∼34%
Packard Bell EasyNote TE69HW-29574G50Mnsk
HD Graphics (Haswell), 2957U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
1492 Points ∼24% -29%
Lenovo G510-59416358
HD Graphics 4600, 4200M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
2400 Points ∼39% +15%
Lenovo ThinkPad Edge E545-20B2000PGE
Radeon HD 8650G + HD 8570M Dual Graphics, A10-5750M, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
2813 Points ∼46% +34%

Massenspeicher

Die im Extensa verbaute Festplatte stammt von Western Digital. Sie bietet eine Kapazität von 500 GB und arbeitet mit 5.400 Umdrehungen pro Minute. Insgesamt kann die Platte mit guten Transferraten aufwarten. Positiv fallen die Resultate in den 4k-read/write-Tests auf. Auf solche Werte treffen wir selten bei herkömmlichen Festplatten.

Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
Sequential Read: 110.7 MB/s
Sequential Write: 103.2 MB/s
512K Read: 39.9 MB/s
512K Write: 56.25 MB/s
4K Read: 0.517 MB/s
4K Write: 1.392 MB/s
4K QD32 Read: 1.304 MB/s
4K QD32 Write: 1.379 MB/s

Grafikkarte

Für die Grafikausgabe zeigt sich Intels  HD Graphics 4400 Grafikkern verantwortlich. Er unterstützt DirectX 11.1 und arbeitet mit Geschwindigkeiten zwischen 200 und 1.000 MHz. Die Resultate der 3D Mark Benchmarks liegen voll im grünen Bereich.

3DMark 11 Performance
784 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
33875 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
3581 Punkte
3DMark Fire Strike Score
479 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
Acer Extensa 2510-34Z4
HD Graphics 4400, 4030U, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
784 Points ∼2%
HP ProBook 455 G1 H6P57EA
Radeon HD 7420G, A4-4300M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
501 Points ∼1% -36%
Packard Bell EasyNote TE69HW-29574G50Mnsk
HD Graphics (Haswell), 2957U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
544 Points ∼2% -31%
Acer Aspire E1-572-34014G50Dnkk
HD Graphics 4400, 4010U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
782 Points ∼2% 0%
Lenovo G510-59416358
HD Graphics 4600, 4200M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
854 Points ∼2% +9%
HP Compaq 15-a024sg
GeForce 820M, 3110M, HGST Travelstar 5K1000 HTS541010A9E680
1351 Points ∼4% +72%
Lenovo ThinkPad Edge E545-20B2000PGE
Radeon HD 8650G + HD 8570M Dual Graphics, A10-5750M, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
1802 Points ∼5% +130%

Gaming Performance

Die CPU-GPU-Kombination des Extensa schafft es, einige Spiele in niedriger Auflösung und auf niedrigem Qualitätsniveau flüssig auf den Bildschirm bringen. Spiele wie Fifa 14 und Counter Strike: Global Offensive stellen nur geringe Anforderungen an die Hardware und laufen daher auch in höheren Auflösungen und mit höheren Qualitätseinstellungen. Wer auf der Suche nach einem günstigen spielefähigen Notebook ist, sollte einen Blick auf das Acer Aspire E1-572G (Core i5-.4200U, Radeon HD 8750M) werfen. Der Rechner kostet etwa 470 Euro (400 Euro ohne Windows Betriebssystem).

min. mittel hoch max.
Tomb Raider (2013) 36.618.110.5fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Wie es sich für ein Arbeitsgerät gehört, werkelt das Extensa sehr leise vor sich hin. Während des Idle-Modus steht der Lüfter oftmals still. Es ist dann allenfalls das Rauschen der Festplatte zu hören. Auch unter Last dreht der Lüfter kaum auf. Wir messen während des Stresstests einen Schalldruckpegel von 33,2 dB.

Lautstärkediagramm

Idle
29.7 / 29.7 / 30.4 dB(A)
HDD
31.5 dB(A)
DVD
34.2 / dB(A)
Last
33.2 / 33.2 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Das Extensa im Stresstest.
Das Extensa im Stresstest.

Das Extensa arbeitet nicht nur leise, sondern erwärmt sich auch kaum. Im Idle-Betrieb bewegen sich die Außentemperaturen unterhalb von 30 Grad Celsius. Während des Stresstests ist nur ein moderater Anstieg zu beobachten. Den Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchlaufen CPU und GPU sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb auf die gleiche Weise: Der Prozessor arbeitet mit 1,2 bis 1,3 GHz, während die GPU mit 850-900 MHz zu Werke geht. Ihre vollen Geschwindigkeiten erreichen CPU und GPU nur in der ersten Minute des Stresstests. Die CPU-Temperatur hat sich während des Stresstests bei etwa 60 Grad Celsius eingependelt.

 27.4 °C25.8 °C25 °C 
 28 °C27.8 °C25.5 °C 
 26.6 °C27.7 °C28 °C 
Maximal: 28 °C
Durchschnitt: 26.9 °C
25.5 °C26.1 °C27.5 °C
25.8 °C28.6 °C29.3 °C
29.2 °C27.5 °C27.9 °C
Maximal: 29.3 °C
Durchschnitt: 27.5 °C
Netzteil (max.)  30.4 °C | Raumtemperatur 23.1 °C | Voltcraft IR-360
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 31.6 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office v7 auf 29.4 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 35.5 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33.9 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 37.4 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.4 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 26.9 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich erreichen maximal 34 °C und damit die typische Hauttemperatur und fühlen sich daher nicht heiß an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.1 °C (-5.9 °C).

Lautsprecher

Die Stereo-Lautsprecher des Extensa finden sich auf der Geräteunterseite. Sie erzeugen einen voluminösen Klang, dem man auch problemlos längere Zeit zuhören kann. Wir haben schon deutlich schlechteren Lautsprechern zuhören müssen.

Energieaufnahme

Der verbaute ULV-Prozessor sorgt für einen niedrigen Energiebedarf über den gesamten Lastbereich hinweg. Während des Idle-Modus liegt der Leistungsbedarf durchweg unterhalb von 10 Watt - so sind wir es von Haswell Notebooks gewohnt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.001 Watt
Idledarkmidlight 4.2 / 6.3 / 8.6 Watt
Last midlight 16.8 / 24.6 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Im praxisnahen WLAN-Test werden Webseiten automatisch im 40-Sekunden-Intervall aufgerufen. Das Energiesparprofil ist aktiv, und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Das Extensa erreicht eine Laufzeit von 6:31 h. Dank dem größeren Akku hält das Extensa deutlich länger durch als seine Geschwister aus der Aspire-E1-Reihe - beispielsweise das Aspire E1-532 (4:30 h) oder das Aspire E1-572G (4:26 h).

Akkulaufzeit
Surfen über WLAN
6h 31min
Akkulaufzeit - WLAN (alt) (nach Ergebnis sortieren)
Acer Extensa 2510-34Z4
HD Graphics 4400, 4030U, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
391 min ∼137%
HP Compaq 15-a024sg
GeForce 820M, 3110M, HGST Travelstar 5K1000 HTS541010A9E680
185 min ∼65%
Lenovo G510-59416358
HD Graphics 4600, 4200M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
251 min ∼88%
Lenovo ThinkPad Edge E545-20B2000PGE
Radeon HD 8650G + HD 8570M Dual Graphics, A10-5750M, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
256 min ∼90%
HP ProBook 455 G1 H6P57EA
Radeon HD 7420G, A4-4300M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
261 min ∼92%
Packard Bell EasyNote TE69HW-29574G50Mnsk
HD Graphics (Haswell), 2957U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
285 min ∼100%

Fazit

Bei einem Kaufpreis von etwa 410 bis 430 Euro sind unsere Erwartungen nicht allzu hoch geschraubt. Enttäuscht wird man vom Acer Extensa 2510-34Z4 aber nicht. Acer bietet hier ein Arbeitsgerät für den schmalen Geldbeutel. Das Notebook arbeitet leise, erwärmt sich kaum und bietet lange Akkulaufzeiten. Dazu gesellen sich gute Eingabegeräte. Leider hat Acer die Wartungklappe eingespart. Das Preisniveau des Extensa merkt man dem Rechner am Display an. Acer verbaut ein dunkles, kontrastarmes, blaustichiges Modell. Durch einen besseren Bildschirm hätte Acer den ohnehin guten Eindruck, den das Extensa macht, noch deutlich verbessern können.

Testgerät zur Verfügung gestellt von ...
Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Das Acer Extensa 2510-34Z4, zur Verfügung gestellt von:
Das Acer Extensa 2510-34Z4, zur Verfügung gestellt von:

Datenblatt

Acer Extensa 2510-34Z4 (Extensa 2510 Serie)
Grafikkarte
Intel HD Graphics 4400, Kerntakt: 200-1000 MHz, 10.18.10.3496
Hauptspeicher
4096 MB 
, DDR3, Single-Channel
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1366 x 768 Pixel, AU Optronics B156XW004.7, TN LED, spiegelnd: nein
Massenspeicher
Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX, 500 GB 
, 5400 U/Min, 420 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Lynx Point-LP - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
2 USB 2.0, 1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Atheros Communications AR9565 Wireless Network Adapter (b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.0
Optisches Laufwerk
Matshita DVD-RAM UJ8E2Q
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 30.3 x 381.6 x 256
Akku
56 Wh Lithium-Ion, 11.1 V, 5000 mAh
Betriebssystem
Microsoft Windows 8.1 64 Bit
Kamera
Webcam: HD-Webcam
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, Acer Video Player, Cyberlink PhotoDirector 3, Cyberlink PowerDirector 10, Cyberlink PowerDVD 12, McAfee LiveSafe - Internet Security (Testversion), MS Office 365 (Testversion), Nero BackItUp 12 Essentials, 24 Monate Garantie
Gewicht
2.5 kg, Netzteil: 261 g
Preis
439 Euro

 

Ähnliche Geräte

Geräte anderer Hersteller

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Test Fujitsu Lifebook A514 Notebook
HD Graphics 4400, Core i3 4005U
Test Dell Latitude E5550 Notebook
HD Graphics 4400, Core i5 4310U
Test Acer TravelMate P256-M-39NG Notebook
HD Graphics 4400, Core i3 4005U
Test Toshiba Satellite Pro R50-B-112 Notebook
HD Graphics 4400, Core i5 4210U
Test Lenovo IdeaPad Flex 2 15 Notebook
HD Graphics 4400, Core i5 4210U

Geräte mit der selben GPU und/oder Bildschirmgröße

Test Toshiba Tecra Z50 A-12K Notebook
HD Graphics 4400, Core i7 4600U, 1.8 kg

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+Matter Bildschirm
+Gute Eingabegeräte
+Arbeitet leise
+Erwärmt sich kaum
+Sehr gute Akkulaufzeiten
 

Contra

-Dunkler, kontrastarmer, blaustichiger Bildschirm
-Keine Wartungsklappe

Shortcut

Was uns gefällt

Die geringen Emissionswerte und die guten Akkulaufzeiten.

Was wir vermissen

Ein besseres Display und eine Wartungsklappe.

Was uns verblüfft

Lange Akkulaufzeiten sehen wir im Niedrigpreissegment selten.

Die Konkurrenz

Asus P550CA-XO522G, HP Probook 455, HP 255 G2, HP 250 G2, Lenovo ThinkPad Edge E545-20B2000PGE, Fujitsu LifeBook A544, HP Compaq 15-a024sg, Packard Bell EasyNote TE69HW-29574G50Mnsk, Lenovo G510

Bewertung

Acer Extensa 2510-34Z4 - 26.08.2014 v4(old)
Sascha Mölck

Gehäuse
74 / 98 → 76%
Tastatur
79%
Pointing Device
81%
Konnektivität
64 / 80 → 80%
Gewicht
60 / 20-67 → 85%
Akkulaufzeit
89%
Display
73%
Leistung Spiele
61 / 68 → 90%
Leistung Anwendungen
61 / 92 → 66%
Temperatur
92%
Lautstärke
94%
Audio
50%
Kamera
40 / 85 → 47%
Durchschnitt
71%
78%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Acer Extensa 2510-34Z4 Notebook
Autor: Sascha Mölck (Update: 15.05.2018)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.