Notebookcheck

Test Asus P550CA-XO522G Notebook

Sascha Mölck, Stefanie Voigt, 23.04.2014

Business-Einsteiger. Nicht nur ein, sondern gleich zwei Betriebssysteme (Windows 7 Pro (64 Bit), Windows 8 Pro (64 Bit)) legt Asus dem P550CA-XO522G bei. Anhänger von Windows 7 können den Rechner direkt nutzen. Windows 8 muss erst mit der beiliegenden Recovery-DVD installiert werden.

Schon seit einiger Zeit versucht Asus den Platzhirschen (Lenovo, Dell, HP, Fujitsu) einen Teil vom Geschäft mit Business-Notebooks abzuringen. Entsprechende Modelle laufen unter der Marke "AsusPro". In der Regel handelt es sich dabei um Notebooks aus der Consumer-Reihe, die etwas verändert wurden. Das gilt auch für das P550CA-XO522G. Wir kennen das Notebook bereits, denn wir haben die baugleichen Modelle X550LD-XX023H, R510CA-CJ862H und F550CA-XX078D getestet. Ob das P550CA überzeugen kann, verrät unser Testbericht.

Zur Einordnung des Rechners ziehen wir die Konkurrenten Lenovo Thinkpad Edge E540 (Core i3-4000M, HD Graphics 4600) und HP Probook 450 G1 (Core i7-4702MQ, HD Graphics 4600) heran.

Da das P550CA baugleich mit den Modellen der X550-/F550-Serie von Asus ist, gehen wir nicht weiter auf das Gehäuse, die Ausstattung, die Eingabegeräte und die Lautsprecher ein. Entsprechende Informationen können den Testberichten des X550LD-XX023H und des F550CA-XX078D entnommen werden.

Gehäuse & Ausstattung

Das P550CA nutzt das gleiche Gehäuse wie das X550LD-XX023H und das F550CA-XX078D. Einen kleinen Unterschied gibt es bei der Farbwahl. Während die Oberseite der Baseunit beim X550LD/F550CA in Silbergrau gehalten ist, ist sie beim P550CA schwarz gefärbt.

Das Asus P550CA-XO522G.
Das Asus P550CA-XO522G.
Die Deckelrückseite ist mit einer Textur versehen (Bild: Asus):
Die Deckelrückseite ist mit einer Textur versehen (Bild: Asus):
Das gesamte Gerät ist schwarz gefärbt (Bild: Asus).
Das gesamte Gerät ist schwarz gefärbt (Bild: Asus).

Display

Asus rüstet das P550CA mit einem matten 15,6-Zoll-Bildschirm aus, der mit einer nativen Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten arbeitet. Mit einer durchschnittlichen Helligkeit von 211,3 cd/m² sichert es sich einen Rang im unteren Mittelfeld. Das Probook (202,8 cd/m²; HD) und das Thinkpad Edge (217,2 cd/m²; HD) bewegen sich ebenfalls in diesem Bereich. Auch mit Kontrast (259:1) und Schwarzwert (0,82 cd/m²) wird der Bildschirm des P550CA keinen Blumentopf gewinnen. Das Probook (211:1, 1,08 cd/m²) und das Thinkpad Edge (289:1, 0,8 cd/m²) haben allerdings auch keine erheblich besseren Werte vorzuweisen.

226
cd/m²
200
cd/m²
201
cd/m²
224
cd/m²
212
cd/m²
206
cd/m²
232
cd/m²
202
cd/m²
199
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 232 cd/m² Durchschnitt: 211.3 cd/m²
Ausleuchtung: 86 %
Helligkeit Akku: 212 cd/m²
Kontrast: 259:1 (Schwarzwert: 0.82 cd/m²)
ΔE Color 5.33 | 0.4-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 5.28 | 0.64-98 Ø6.4
Gamma: 2.57

Da Asus ein Farbprofil vorinstalliert hat, fallen die Farbwerte des Bildschirms recht gut aus. So liegt die durchschnittliche DeltaE-2000-Abweichung im Auslieferungszustand bei einem Wert von 5,3. Damit verpasst das Display den Zielbereich (DeltaE kleiner 3) nur knapp. Der Bildschirm weist allenfalls einen minimalen Blaustich auf.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung
das P550CA im Außeneinsatz
das P550CA im Außeneinsatz

Das P550CA kann durchaus im Freien benutzt werden. Dabei sollten aber zu helle Umgebungen werden. Die Blickwinkelstabilität des Bildschirms fällt so aus wie es das Preisniveau des Notebooks erwarten lässt: sehr eingeschränkt.

Leistung

Mit dem P550CA hat Asus ein Office-Notebook im 15,6-Zoll-Format im Sortiment, das sich sowohl an kleine und mittelständische Unternehmen als auch private Nutzer richtet. Typische Business-Eigenschaften wie einen Docking-Anschluss oder ein Trusted Platform Module hat der Rechner nicht zu bieten. Unser Testgerät ist für etwa 480 Euro zu haben. Wer auf die beiden Windows Betriebssysteme verzichten kann, bekommt das Notebook schon für 380 Euro (Modell: P550CA-XO522D; man beachte das 'D' am Ende der Bezeichnung).

Prozessor

Im P550CA verrichtet ein Core i3-3217U Prozessor seinen Dienst. Diese Zweikern-CPU entstammt noch Intels Ivy-Bridge-Prozessorgeneration. Der Prozessor arbeitet mit einer Geschwindigkeit von 1,8 GHz. Einen Turbo gibt es nicht. Es handelt sich hierbei um ein ULV-Modell mit einer TDP von 17 Watt. Die CPU-Tests der Cinebench Benchmarks bearbeitet die CPU sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb mit voller Geschwindigkeit. Mit den Resultaten des Probook und des Thinkpad Edge kann das P550CA nicht mithalten. Beide Konkurrenten sind mit stärkeren Prozessoren bestückt.

Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
0.75 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
1.8 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
12.48 fps
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
65 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
160 Points
Hilfe
Cinebench R11.5 - CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus P550CA-XO522G
HD Graphics 4000, 3217U, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
0.75 Points ∼31%
HP 255 G2
Radeon HD 8210, E1-2100, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
0.25 Points ∼10% -67%
HP 250 G2 (F0Z00EA)
HD Graphics (Bay Trail), N3510, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
0.26 Points ∼11% -65%
HP ProBook 455 G1 H6P57EA
Radeon HD 7420G, A4-4300M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
0.68 Points ∼28% -9%
Lenovo ThinkPad Edge E545-20B2000PGE
Radeon HD 8650G + HD 8570M Dual Graphics, A10-5750M, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
0.84 Points ∼34% +12%
Acer TravelMate P255-M-54204G50Mnss
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
1 Points ∼41% +33%
Lenovo ThinkPad Edge E540 20C60041
HD Graphics 4600, 4000M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
1.06 Points ∼43% +41%
HP ProBook 450 G1 E9Y58EA
HD Graphics 4600, 4702MQ, Seagate Momentus ST750LM022 HN-M750MB
1.42 Points ∼58% +89%
Cinebench R11.5 - CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus P550CA-XO522G
HD Graphics 4000, 3217U, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1.8 Points ∼7%
HP 255 G2
Radeon HD 8210, E1-2100, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
0.47 Points ∼2% -74%
HP ProBook 455 G1 H6P57EA
Radeon HD 7420G, A4-4300M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
1.03 Points ∼4% -43%
HP 250 G2 (F0Z00EA)
HD Graphics (Bay Trail), N3510, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
1.48 Points ∼5% -18%
Lenovo ThinkPad Edge E545-20B2000PGE
Radeon HD 8650G + HD 8570M Dual Graphics, A10-5750M, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
2.19 Points ∼8% +22%
Acer TravelMate P255-M-54204G50Mnss
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
2.49 Points ∼9% +38%
Lenovo ThinkPad Edge E540 20C60041
HD Graphics 4600, 4000M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
2.55 Points ∼9% +42%
HP ProBook 450 G1 E9Y58EA
HD Graphics 4600, 4702MQ, Seagate Momentus ST750LM022 HN-M750MB
6.3 Points ∼23% +250%

System Performance

Das System arbeitet rund und problemlos. Auch das Resultat im PC Mark 7 Benchmark fällt sehr ordentlich aus. Aber auch in diesem Benchmark kann der Asus Rechner nicht mit den beiden Konkurrenten mithalten, da sie über stärkere Prozessoren verfügen.

PCMark 7 Score
1905 Punkte
Hilfe
PCMark 7 - Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus P550CA-XO522G
HD Graphics 4000, 3217U, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1905 Points ∼22%
HP 255 G2
Radeon HD 8210, E1-2100, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
1083 Points ∼13% -43%
HP ProBook 455 G1 H6P57EA
Radeon HD 7420G, A4-4300M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
1586 Points ∼18% -17%
HP 250 G2 (F0Z00EA)
HD Graphics (Bay Trail), N3510, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
1604 Points ∼19% -16%
Lenovo ThinkPad Edge E545-20B2000PGE
Radeon HD 8650G + HD 8570M Dual Graphics, A10-5750M, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
2025 Points ∼24% +6%
Acer TravelMate P255-M-54204G50Mnss
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
2373 Points ∼28% +25%
Lenovo ThinkPad Edge E540 20C60041
HD Graphics 4600, 4000M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
2538 Points ∼30% +33%
HP ProBook 450 G1 E9Y58EA
HD Graphics 4600, 4702MQ, Seagate Momentus ST750LM022 HN-M750MB
2736 Points ∼32% +44%

Massenspeicher

In unserem Testgerät steckt eine Festplatte aus der Scorpio-Blue-Serie von Western Digital. Sie besitzt eine Kapazität von 500 GB und arbeitet mit 5.400 Umdrehungen pro Minute. Asus teilt die Festplatten der eigenen Notebooks ab Werk in eine Betriebssystempartition (186 GB) und eine Datenpartition (258 GB) auf. CrystalDiskMark meldet eine Lesegeschwindigkeit von 103,3 MB/s. Hierbei handelt es sich um einen guten Wert für eine 5.400er-Festplatte. Positiv hervorzuheben sind die überdurchschnittlichen 4k-read-/write-Werte.

Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
Sequential Read: 103.3 MB/s
Sequential Write: 102.5 MB/s
512K Read: 32.56 MB/s
512K Write: 46.27 MB/s
4K Read: 0.349 MB/s
4K Write: 1.083 MB/s
4K QD32 Read: 0.907 MB/s
4K QD32 Write: 1.103 MB/s

Grafikkarte

Der Grafikkern des P550CA stammt von Intel und trägt die Bezeichnung HD Graphics 4000. Er unterstützt DirectX 11 und arbeitet mit Geschwindigkeiten zwischen 350 und 1.050 MHz. Die Resultate der 3D Mark Benchmarks fallen so aus, wie wir es erwartet haben. Mit den Werten des Thinkpad Edge und des Probook kann sich der Asus Rechner nicht messen. Sie sind mit stärkeren GPUs ausgestattet.

3DMark 11 Performance
555 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
28013 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
2853 Punkte
3DMark Fire Strike Score
407 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
Asus P550CA-XO522G
HD Graphics 4000, 3217U, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
555 Points ∼2%
HP 255 G2
Radeon HD 8210, E1-2100, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
372 Points ∼1% -33%
HP ProBook 455 G1 H6P57EA
Radeon HD 7420G, A4-4300M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
501 Points ∼2% -10%
Acer TravelMate P255-M-54204G50Mnss
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
665 Points ∼2% +20%
Lenovo ThinkPad Edge E540 20C60041
HD Graphics 4600, 4000M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
828 Points ∼3% +49%
HP ProBook 450 G1 E9Y58EA
HD Graphics 4600, 4702MQ, Seagate Momentus ST750LM022 HN-M750MB
1042 Points ∼3% +88%
Lenovo ThinkPad Edge E545-20B2000PGE
Radeon HD 8650G + HD 8570M Dual Graphics, A10-5750M, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
1802 Points ∼6% +225%

Gaming Performance

Asus positioniert das P550CA als Arbeitsgerät für die berufliche und private Nutzung. Somit spielt die Fähigkeit, Computerspiele darstellen zu können, eine untergeordnete Rolle. Nichtsdestotrotz sind einige Spiele in niedriger Auflösung (1.024 x 768 Bildpunkte) und niedrigen bis mittleren Qualitätseinstellungen flüssig spielbar. Ein paar zusätzliche Frames können mit Hilfe eines Arbeitsspeichermoduls aus dem Rechner gequetscht werden. Durch das zusätzliche Modul arbeitet der Arbeitsspeicher im Dual-Channel-Modus, wodurch die GPU besser ausgereizt wird. Im Durchschnitt sollte eine Steigerung der Frameraten bis zu 20 Prozent möglich sein.

min. mittel hoch max.
Tomb Raider (2013) 31.215.89.5fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Ein Arbeits-Notebook sollte möglichst wenig Lärm erzeugen. In dieser Disziplin enttäuscht der Rechner nicht. Während des Idle-Modus ist nur ein sehr leises Rauschen des Lüfters zu vernehmen. Anders sieht es unter Belastung aus: Der Lüfter dreht schneller und erzeugt mehr Lärm. Er bewegt sich dabei aber noch im moderaten Bereich.

Lautstärkediagramm

Idle
31 / 31 / 31 dB(A)
DVD
36.3 / dB(A)
Last
34 / 38.4 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

das Asus P550CA-XO522G im Stresstest
das Asus P550CA-XO522G im Stresstest

Der verbaute ULV-Prozessor erzeugt nicht allzu viel Abwärme. Somit befinden sich die Oberflächentemperaturen des P550CA an jedem Messpunkt im grünen Bereich - auch während des Stresstests. Das gleiche Bild zeigt das Thinkpad Edge. Das Probook überschreitet während des Stresstests im Bereich des Lüfters an jeweils einem Messpunkt die Vierzig- bzw. Fünfzig-Grad-Celsius-Marke.

Den Stresstest (Prime95 und Furmark arbeiten für mindestens eine Stunde) durchläuft die CPU des P550CA sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb mit voller Geschwindigkeit (1,8 GHz). Die GPU hingegen arbeitet mit 900 bis 1.000 MHz (Netzbetrieb) bzw. 350 MHz (Akkubetrieb). Die CPU-Temperatur hat sich während des Stresstests (Netzbetrieb) bei etwa 70 Grad Celsius eingependelt.

 24.6 °C25.3 °C23.4 °C 
 26.3 °C27.6 °C24.2 °C 
 26.1 °C27.6 °C28.8 °C 
Maximal: 28.8 °C
Durchschnitt: 26 °C
24.3 °C28 °C28.7 °C
24.7 °C27.7 °C27.6 °C
31.7 °C26.6 °C25.6 °C
Maximal: 31.7 °C
Durchschnitt: 27.2 °C
Netzteil (max.)  22.5 °C | Raumtemperatur 21.8 °C | Voltcraft IR-360
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 29.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office auf 29.4 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 35 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33.9 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 34.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.4 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 26 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich erreichen maximal 34 °C und damit die typische Hauttemperatur und fühlen sich daher nicht heiß an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.2 °C (-5.8 °C).

Energieaufnahme

Während des Idle-Betriebs liegt der Energiebedarf des P550CA zwischen 8,6 und 10,6 Watt. Das Thinkpad Edge (5,4 bis 7,9 Watt) bzw. das Probook (6,3 bis 8,8 Watt) zeigen sich sparsamer, obwohl sie - im Gegensatz zum P550CA - mit herkömmlichen Mobilprozessoren (kein ULV) bestückt sind. Des Rätsels Lösung ist schnell gefunden: Probook und Thinkpad Edge sind mit Haswell CPUs ausgestattet. Die Haswell Architektur zeigt sich generell genügsamer als die Ivy-Bridge-Architektur. Unter mittlerer (3D Mark 06 läuft) bzw. voller Last (Stresstest, Prime95 und Furmark arbeiten) liegt das P550CA vorn. Hier kann es seine niedrigere Betriebsspannung gegenüber den Prozessoren der Konkurrenz ausspielen. Den größten Energiebedarf hat selbstverständlich das Probook - schließlich steckt ein Vierkernprozessor in dem Rechner.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.0001 Watt
Idledarkmidlight 8.6 / 10.6 / 10.6 Watt
Last midlight 27.7 / 36 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Im praxisnahen WLAN-Test werden Webseiten automatisch im 40-Sekunden-Intervall aufgerufen. Das Energiesparprofil ist aktiv und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Das P550CA erreicht eine Laufzeit von 3:01 h. Das ist wenig für ein Notebook mit ULV-CPU, das zudem für berufliche Nutzer gedacht ist. Bessere Werte haben das Thinkpad Edge (4:23 h) und das Probook (4:48 h) zu bieten. Die Akkus dieser beiden Notebooks verfügen über höhere Kapazitäten (Asus: 37 Wh, HP: 47 Wh, Lenovo: 48 Wh) als das Modell des P550CA.

Akkulaufzeit
Surfen über WLAN
3h 01min

Fazit

Das Asus P550CA-XO522G bietet eine gute Anwendungsleistung und arbeitet dabei meistens leise. Zudem liegen dem Rechner zwei Betriebssysteme bei und das Notebook ist mit einem matten Bildschirm ausgestattet. Allerdings verfügt der Bildschirm nur über einen geringen Kontrast und die Blickwinkel sind eingeschränkt. Wenigstens zeigt sich der Bildschirm recht farbtreu. Die Akkulaufzeit im praxisnahen WLAN-Test kann nicht überzeugen. Hier erwarten wir heutzutage deutlich mehr.

Das Lenovo Thinkpad Edge E540 und das HP Probook 450 zeichnen sich durch stärkere CPUs, bessere Wartungsmöglichkeiten, längere Akkulaufzeiten und deutlich bessere Eingabegeräte aus. Das Thinkpad Edge ist in der Variante 20C60043GE (Core i5-4200M, kein Windows Betriebssystem) bereits ab 520 Euro zu haben. Für das preisgünstigste Modell der Probook-450-Reihe (Modell: E9Y49EA, Core i3-4000M, Windows 7 Pro + Windows 8 Pro) müssen etwa 580 Euro auf den Tisch gelegt werden.

Testgerät zur Verfügung gestellt von ...
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Das Asus P550CA-XO522G, zur Verfügung gestellt von:
Das Asus P550CA-XO522G, zur Verfügung gestellt von:

Datenblatt

Asus P550CA-XO522G
Grafikkarte
Intel HD Graphics 4000, Kerntakt: 350-1050 MHz, 9.17.10.2963
Hauptspeicher
4096 MB 
, DDR3, Speicher ist direkt auf die Hauptplatine gelötet, eine freie Speicherbank
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1366 x 768 Pixel, LP156WH3-TLT1, TN LED, spiegelnd: nein
Massenspeicher
Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX, 500 GB 
, 5400 U/Min, 394 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Panther Point PCH - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
1 USB 2.0, 1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000MBit), Atheros AR9485WB-EG Wireless Network Adapter (b/g/n), Bluetooth 4.0
Optisches Laufwerk
HL-DT-ST DVDRAM GUA0N
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 32 x 380 x 251
Akku
37 Wh Lithium-Ion, 14.4 V, 2500 mAh
Betriebssystem
Microsoft Windows 7 Professional (64 Bit) + Windows 8 Pro (64 Bit)
Kamera
Webcam: HD-Webcam
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, Cyberlink LabelPrint 2.5, Cyberlink Power2Go, McAfee LiveSafe - Internet Security (Testversion), Microsoft Office 365 (Testversion), Windows Essentials 2012, 24 Monate Garantie
Gewicht
2.3 kg, Netzteil: 233 g
Preis
499 Euro

 

Ähnliche Geräte

Geräte mit der selben Grafikkarte

Test Acer Aspire E1-771-33114G50Mnii Notebook
HD Graphics 4000, Core i3 3110M, 17.3", 2.935 kg

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Test Asus VivoBook 17 X705UA (i7-7100U, HD620) Laptop
HD Graphics 620, Core i3 7100U, 17.3", 2.1 kg
Test Asus VivoBook S14 S406UA (i5-8250U, SSD, HD) Laptop
UHD Graphics 620, Core i5 8250U, 14", 1.2 kg
Test Asus VivoBook X751BP (AMD A9-9420, HD+) Laptop
Radeon R5 (Stoney Ridge), Bristol Ridge A9-9420, 17.3", 2.593 kg
Test Asus VivoBook S X510UA (7100U, HD-Display) Laptop
HD Graphics 620, Core i3 7100U, 15.6", 1.7 kg
Test Asus ASUSPRO P541 (i3 6006U, HD 520) Laptop
HD Graphics 520, Core i3 6006U, 15.6", 2 kg

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+Matter Bildschirm
+Windows 7 Pro (64 Bit) + Windows 8 Pro (64 Bit)
+24 Monate Garantie
+Arbeitet leise
+Bildschirm besitzt keinen Blaustich
+Bildschirm liefert gute Farbwerte
 

Contra

-Kein Haswell-Prozessor
-Schlechte Akkulaufzeiten
-Kontrastarmer Bildschirm

Shortcut

Was uns gefällt

Das geringe Betriebsgeräusch und die zwei Betriebssysteme.

Was wir vermissen

Einen helleren, kontrastreicheren Bildschirm.

Was uns verblüfft

Asus legt zumindest für Windows 8 eine eigene Installations-DVD bei. Das sehen wir heutzutage selten.

Die Konkurrenz

HP Probook 450, Lenovo Thinkpad Edge E540, HP Probook 455, Lenovo Thinkpad Edge E545, Acer Travelmate P255-M, HP 250 G2, HP 255 G2

Bewertung

Asus P550CA-XO522G - 22.04.2014 v4(old)
Sascha Mölck

Gehäuse
74 / 98 → 76%
Tastatur
75%
Pointing Device
78%
Konnektivität
60 / 80 → 75%
Gewicht
61 / 20-67 → 87%
Akkulaufzeit
76%
Display
75%
Leistung Spiele
57 / 68 → 84%
Leistung Anwendungen
54 / 92 → 59%
Temperatur
93%
Lautstärke
93%
Audio
55%
Kamera
38 / 85 → 45%
Durchschnitt
68%
76%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Asus P550CA-XO522G Notebook
Autor: Sascha Mölck (Update: 15.05.2018)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.