Notebookcheck

Test Asus VivoBook S14 S406UA (i5-8250U, SSD, HD) Laptop

Sascha Mölck, 👁 Sebastian Jentsch, Felicitas Krohn, 23.01.2018

Preis-Leistungs-Mängel. Das Asus Vivobook S14 S406UA erfreut mit einem schlanken, leichten Gehäuse, einem dünnen Displayrahmen, einer beleuchteten Tastatur und guten Akkulaufzeiten. Der Bildschirm und das Gehäuse enttäuschen allerdings.

Das Vivobook S14 S406UA der Firma Asus stellt ein schlankes, kompaktes 14-Zoll-Notebook dar, das die Maße eines 13,3-Zoll-Geräts besitzt. Angetrieben wird der Rechner von einem ULV-Vierkernprozessor. Zu den Konkurrenten zählen Rechner wie das Acer Swift 3 SF314-52, das HP Envy 13-ad065nr, das Dell Inspiron 13 7370, das Apple Macbook Air 13.

Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T (VivoBook S Serie)
Grafikkarte
Intel UHD Graphics 620, Kerntakt: 300-1100 MHz, Dual-Channel, 22.20.16.4708
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR3L-1866, Dual-Channel, Speicher fest verlötet, keine Speicherbänke
Bildschirm
14 Zoll 16:9, 1366 x 768 Pixel 112 PPI, BOE CQ NT140WHM-N44, TN LED, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Kaby Lake-U iHDCP 2.2 Premium PCH
Massenspeicher
SanDisk SD8SN8U256G1002, 256 GB 
, 205 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek ALC295 @ Intel Sunrise Point-LP PCH - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
1 USB 2.0, 2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: MicroSD, 1 Fingerprint Reader, TPM 2.0
Netzwerk
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 14.8 x 328 x 226.5
Akku
39 Wh, 5070 mAh Lithium-Polymer, 7.7 V
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, McAfee LiveSafe (Testversion), MS Office 365 (Testversion), 24 Monate Garantie
Gewicht
1.2 kg, Netzteil: 145 g
Preis
899 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Gehäuse & Ausstattung

Asus verpackt die Technik des Vivobook in ein Gehäuse, das die Maße eines 13,3-Zoll-Notebooks aufweist und bestückt das Ganze mit einem 14-Zoll-Bildschirm. Somit hat man es hier mit einem sehr schlanken, kompakten Notebook zu tun. Das Gehäuse des Vivobook ähnelt demjenigen des Asus Zenbook UX3410UA sehr. Während das Zenbook-Gehäuse komplett aus Metall gefertigt ist, besteht lediglich die Deckelrückseite des Vivobook aus diesem Material. Die Baseunit ist aus Kunststoff gefertigt - keine gute Entscheidung. Der Baseunit fehlt es an Festigkeit und Steifigkeit. Sie kann ohne großen Kraftaufwand durchgebogen und verdreht werden. Das sind Eigenschaften, die insbesondere ein auf den mobilen Einsatz ausgerichtetes Notebook nicht aufweisen darf. 

Eine Wartungsklappe hat das Notebook nicht zu bieten. Um an die Innereien zu gelangen, muss die Unterschale demontiert werden. Dazu werden einfach die Schrauben auf der Unterseite entfernt. Achtung: Unter den hinteren beiden Gummifüßen verbergen sich weitere Schrauben. Anschließend kann die Unterschale mit Hilfe eines Fugenglätters abgelöst werden. Sie sitzt nicht sonderlich fest.

Überraschungen auf Seiten der Steckplätze hat das Vivobook nicht zu bieten. Der Rechner bringt zwei USB-Typ-A-Steckplätze (1x USB 2.0, 1x USB 3.1 Gen 1) und einen Typ-C-Steckplatz (USB 3.1 Gen 1) mit. Ein Videoausgang (MicroHDMI) ist ebenfalls vorhanden. Der Typ-C-Anschluss kann nur zur Datenübertragung genutzt werden. Bei einem Gerät wie dem Vivobook hätten wir erwartet, dass über diesen Anschluss zumindest auch das Laden des Akkus möglich wäre. Grundsätzlich hätte Asus hier gleich auf einen Thunderbolt-3-Steckplatz setzen sollen - ein erwartbares Ausstattungsmerkmal eines 900-Euro-Notebooks.

Dem verbauten Speicherkartenleser kann eine durchschnittliche Geschwindigkeit attestiert werden. Beim Kopieren großer Datenblöcke wird eine maximale Transferrate von 37,8 MB/s erreicht. Die Übertragung von 250 JPG-Bilddateien (je rund 5 MB) wird mit einer Geschwindigkeit von 38,7 MB/s absolviert. Wir testen Speicherkartenleser mittels einer Referenzkarte (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB).

Das WLAN-Modul trägt einen Chip (QCA9377) der Firma Qualcomm. Neben den WLAN-Standards 802.11a/b/g/n unterstützt dieser auch den schnellen ac-Standard. Die von uns unter optimalen Bedingungen (keine weiteren WLAN-Geräte in der näheren Umgebung, geringer Abstand zwischen Notebook und Server-PC) ermittelten Übertragungsgeschwindigkeiten fallen durchschnittlich aus, da der Chip nur die 1x1-MIMO-Technik unterstützt.

Größenvergleich

Anschlussausstattung

Rechte Seite: Speicherkartenleser (MicroSD), Audiokombo, USB 2.0 (Typ A)
Rechte Seite: Speicherkartenleser (MicroSD), Audiokombo, USB 2.0 (Typ A)
Linke Seite: Netzanschluss, USB 3.1 Gen 1 (Typ A), MicroHDMI, USB 3.1 Gen 1 (Typ C)
Linke Seite: Netzanschluss, USB 3.1 Gen 1 (Typ A), MicroHDMI, USB 3.1 Gen 1 (Typ C)

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Apple MacBook Air 13.3" 1.8 GHz (2017)
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
88 MB/s ∼100% +127%
Lenovo IdeaPad 320s-14IKB
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
79.2 MB/s ∼90% +105%
Schenker Slim 14 L17
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
77.2 MB/s ∼88% +99%
HP Envy 13-ad065nr
  (Toshiba THN-M401S0640E2)
62.8 MB/s ∼71% +62%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
38.7 MB/s ∼44%
Asus Zenbook UX3410UA
  (Toshiba Exceria Pro M401)
32.9 MB/s ∼37% -15%
Dell Inspiron 13 7370
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26.8 MB/s ∼30% -31%
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
23.1 MB/s ∼26% -40%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Apple MacBook Air 13.3" 1.8 GHz (2017)
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
89.6 MB/s ∼100% +137%
Lenovo IdeaPad 320s-14IKB
 
88 MB/s ∼98% +133%
Schenker Slim 14 L17
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
85.7 MB/s ∼96% +127%
HP Envy 13-ad065nr
  (Toshiba THN-M401S0640E2)
81.88 MB/s ∼91% +117%
Asus Zenbook UX3410UA
  (Toshiba Exceria Pro M401)
38.49 MB/s ∼43% +2%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
37.8 MB/s ∼42%
Dell Inspiron 13 7370
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
30.5 MB/s ∼34% -19%
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
27.8 MB/s ∼31% -26%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Apple MacBook Air 13.3" 1.8 GHz (2017)
Broadcom 802.11ac
686 MBit/s ∼100% +105%
HP Envy 13-ad065nr
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
635 MBit/s ∼93% +90%
Schenker Slim 14 L17
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
592 MBit/s ∼86% +77%
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
552 MBit/s ∼80% +65%
Dell Inspiron 13 7370
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
520 MBit/s ∼76% +55%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
335 MBit/s ∼49%
Asus Zenbook UX3410UA
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
323 MBit/s ∼47% -4%
Lenovo IdeaPad 320s-14IKB
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
276 MBit/s ∼40% -18%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Apple MacBook Air 13.3" 1.8 GHz (2017)
Broadcom 802.11ac
692 MBit/s ∼100% +115%
Dell Inspiron 13 7370
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
688 MBit/s ∼99% +114%
Schenker Slim 14 L17
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
518 MBit/s ∼75% +61%
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
504 MBit/s ∼73% +57%
HP Envy 13-ad065nr
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
480 MBit/s ∼69% +49%
Asus Zenbook UX3410UA
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
469 MBit/s ∼68% +46%
Lenovo IdeaPad 320s-14IKB
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
340 MBit/s ∼49% +6%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
322 MBit/s ∼47%

Eingabegeräte

Asus stattet das Vivobook mit einer beleuchteten Chiclet-Tastatur aus. Die glatten Tasten verfügen über einen kurzen Hub und einen klaren Druckpunkt. Für unseren Geschmack dürfte der Tastenwiderstand etwas knackiger ausfallen. Während des Tippens gibt die Tastatur etwas nach - in der Mitte stärker als an den Außenseiten. Alles in allem liefert Asus hier eine ordentliche Tastatur, die auch die Erledigung regelmäßiger Schreibarbeiten erlaubt. Zu den Spitzenmodellen unter den Tastaturen zählt sie nicht.

Das multitouchfähige Clickpad nimmt eine Fläche von etwa 10,5 x 7,3 cm in Beschlag. Damit steht viel Platz zur Nutzung der Gestensteuerung bereit. Die glatte Oberfläche des Pads macht den Fingern das Gleiten leicht. Das Pad verfügt über einen kurzen Hub und einen klaren Druckpunkt. In der rechten oberen Ecke des Pads findet sich ein Fingerabdrucksensor.

Eingabegeräte
Eingabegeräte

Display

Pixelraster
Pixelraster

Das matte 14-Zoll-Display des Vivobook arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten. Helligkeit (208,1 cd/) und Kontrast (538:1) fallen viel zu niedrig aus. Hier erwarten wir Werte jenseits von 300 cd/ bzw. 1000:1. Das Preisniveau des Notebooks gebietet es.

Leider zeigt das Display bei Helligkeitsstufen von 90 % und darunter PWM-Flimmern mit einer Frequenz von 200 Hz. Die relativ niedrige Frequenz könnte bei empfindlichen Personen zu Kopfschmerzen und/oder Augenproblemen führen.

230
cd/m²
217
cd/m²
226
cd/m²
204
cd/m²
215
cd/m²
207
cd/m²
186
cd/m²
198
cd/m²
190
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 230 cd/m² Durchschnitt: 208.1 cd/m² Minimum: 12 cd/m²
Ausleuchtung: 81 %
Helligkeit Akku: 215 cd/m²
Kontrast: 538:1 (Schwarzwert: 0.4 cd/m²)
ΔE Color 9.37 | 0.4-29.43 Ø6.3
ΔE Greyscale 10.52 | 0.64-98 Ø6.5
58% sRGB (Argyll 3D) 37% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.45
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
TN LED, 1366x768, 14
Asus Zenbook UX3410UA
IPS, 1920x1080, 14
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
IPS, 1920x1080, 14
HP Envy 13-ad065nr
IPS, 1920x1080, 13.3
Dell Inspiron 13 7370
IPS, 1920x1080, 13.3
Apple MacBook Air 13.3" 1.8 GHz (2017)
TN LED, 1440x900, 13.3
Lenovo IdeaPad 320s-14IKB
IPS, 1920x1080, 14
Response Times
-71%
-39%
1654%
-54%
9586%
-21%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
42 (22, 20)
33 (14, 19)
21%
43 (24, 19)
-2%
28 (14, 14)
33%
46 (21, 25)
-10%
52.4 (30.4, 22)
-25%
42 (21, 21)
-0%
Response Time Black / White *
13 (7, 6)
34 (15, 19)
-162%
28 (15, 13)
-115%
22.4 (12.4, 10)
-72%
33 (17, 16)
-154%
28.4 (18.4, 10)
-118%
31 (16, 15)
-138%
PWM Frequency
200 (90)
200 (20)
0%
10200 (100)
5000%
201 (90)
1%
58000
28900%
352 (90)
76%
Bildschirm
61%
23%
39%
41%
29%
Helligkeit Bildmitte
215
376
75%
281
31%
290
35%
301
40%
274
27%
Brightness
208
355
71%
259
25%
270
30%
291
40%
253
22%
Brightness Distribution
81
87
7%
81
0%
78
-4%
87
7%
85
5%
Schwarzwert *
0.4
0.32
20%
0.45
-13%
0.32
20%
0.33
17%
0.31
22%
Kontrast
538
1175
118%
624
16%
906
68%
912
70%
884
64%
DeltaE Colorchecker *
9.37
3.2
66%
4.19
55%
4.8
49%
5.39
42%
5.74
39%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
15.84
7.1
55%
10.64
33%
11.2
29%
8.56
46%
8.26
48%
DeltaE Graustufen *
10.52
4.4
58%
2.55
76%
2.8
73%
5.93
44%
4.61
56%
Gamma
2.45 90%
2.12 104%
2.24 98%
2.19 100%
2.6 85%
2.14 103%
CCT
11214 58%
7440 87%
6555 99%
6382 102%
6358 102%
7281 89%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
37
63.78
72%
39
5%
54.9
48%
56
51%
39
5%
Color Space (Percent of sRGB)
58
98.98
71%
61
5%
83.5
44%
86
48%
61
5%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-5% / 39%
-8% / 9%
847% / 412%
-7% / 19%
9586% / 9586%
4% / 18%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 200 Hz ≤ 90 % Helligkeit

Das Display flackert mit 200 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 90 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 200 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8773 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Auch die Farbdarstellung des Displays gefällt nicht. Im Auslieferungszustand liegt die Delta-E-2000-Farbabweichung bei einem Wert von 9,37. Anzustreben wäre ein Wert kleiner 3. Darüber hinaus leidet der Bildschirm unter einem leichten Blaustich.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
13 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 7 ms steigend
↘ 6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 10 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
42 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 22 ms steigend
↘ 20 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 54 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (41 ms).

Asus stattet das Vivobook mit einem blickwinkelinstabilen TN-Panel aus. Somit ist der Bildschirm nicht aus jeder Position heraus ablesbar. Das Notebook kann im Freien benutzt werden, wenn die Sonne nicht scheint.

Das Vivobook im Freien (fotografiert bei komplett bedecktem Himmel)
Das Vivobook im Freien (fotografiert bei komplett bedecktem Himmel)

Leistung

Asus hat mit dem Vivobook S14 ein leichtes, schlankes 14-Zoll-Office-Notebook im Sortiment. Es bietet genügend Rechenleistung für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet. Unser Testgerät ist für etwa 900 Euro zu haben. Andere Farb- und Ausstattungsvarianten sind verfügbar.

Testbedingungen

In der Systemsteuerung von Windows steht dem Nutzer nur das Energieprofil "Ausbalanciert" zur Verfügung. Die sonst ebenfalls präsenten Profile "Höchstleistung" und "Energiesparmodus" sind nicht vorhanden und können auch nicht nachträglich angelegt werden. Im UEFI-Menü des Rechners finden sich keine Optionen zur Beeinflussung des Energieprofils. Daher haben wir alle Tests bei aktiviertem "Ausbalanciert"-Profil durchgeführt.

Prozessor

Das Vivobook ist mit einem Intel Core i5-8250U (Kaby Lake Refresh) Vierkernprozessor bestückt, der zu den ULV-Modellen zählt. Die CPU arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 1,6 GHz. Mittels Turbo ist eine Steigerung auf bis zu 3,4 GHz möglich.

Die Intensität des Turboeinsatzes hängt von der Anwendung ab. Die Single-Thread-Tests der Cinebench-Benchmarks werden mit voller Kraft bearbeitet. Bei Durchführung der Multi-Thread-Tests schwankt die Geschwindigkeit (2,6 bis 3,4 GHz). Allerdings gilt dies nur für den Netzbetrieb. Im Akkubetrieb kommt der Turbo nicht zum Einsatz. Hier liegen die Arbeitsgeschwindigkeiten bei 1,8 GHz (Multi-Thread) bzw. 1,4 GHz (Single-Thread). Die Geekbench-Benchmarks werden im Netzbetrieb mit voller Turbogeschwindigkeit durchlaufen, im Akkubetrieb pendelt der CPU-Takt zwischen 800 bis 900 MHz und 2,8 bis 3,4 GHz hin und her.

Ob der Turbo auch dauerhaft genutzt wird, überprüfen wir, indem wir den Multi-Thread-Test des Cinebench R15 für etwa 30 Minuten in einer Dauerschleife laufen lassen. Nach dem ersten Durchlauf fallen die Resultate deutlich ab, verbleiben aber nicht auf einem konstanten Niveau. Der Turbo kommt zum Einsatz, arbeitet aber nicht mit gleichbleibender Geschwindigkeit.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit

Die Resultate in den von uns durchgeführten CPU-Tests bewegen sich auf einem normalen Niveau für den hier verbauten Prozessor.

Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
5501
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
18814
Cinebench R10 Shading 32Bit
6085
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
143 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
606 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
49.76 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Schenker Slim 14 L17
Intel Core i5-8250U
145 Points ∼68% +1%
Dell Inspiron 13 7370
Intel Core i5-8250U
144 Points ∼68% +1%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U
143 Points ∼67%
Asus Zenbook UX3410UA
Intel Core i7-7500U
142 Points ∼67% -1%
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
Intel Core i5-7200U
128 Points ∼60% -10%
HP Envy 13-ad065nr
Intel Core i5-7200U
125 Points ∼59% -13%
Apple MacBook Air 13.3" 1.8 GHz (2017)
Intel Core i5-5350U
116 Points ∼54% -19%
Lenovo IdeaPad 320s-14IKB
Intel Pentium Gold 4415U
93 Points ∼44% -35%
CPU Multi 64Bit
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U
606 Points ∼19%
Dell Inspiron 13 7370
Intel Core i5-8250U
565 Points ∼18% -7%
Schenker Slim 14 L17
Intel Core i5-8250U
533 Points ∼17% -12%
Asus Zenbook UX3410UA
Intel Core i7-7500U
368 Points ∼12% -39%
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
Intel Core i5-7200U
327 Points ∼11% -46%
HP Envy 13-ad065nr
Intel Core i5-7200U
314 Points ∼10% -48%
Apple MacBook Air 13.3" 1.8 GHz (2017)
Intel Core i5-5350U
277 Points ∼9% -54%
Lenovo IdeaPad 320s-14IKB
Intel Pentium Gold 4415U
238 Points ∼8% -61%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U
5501 Points ∼51%
HP Envy 13-ad065nr
Intel Core i5-7200U
4943 Points ∼46% -10%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U
18814 Points ∼38%
HP Envy 13-ad065nr
Intel Core i5-7200U
10906 Points ∼22% -42%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U
12793 Points ∼41%
32 Bit Single-Core Score
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U
3412 Points ∼73%
Geekbench 4.0
64 Bit Multi-Core Score
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U
12394 Points ∼45%
64 Bit Single-Core Score
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U
4029 Points ∼70%
Geekbench 4.1/4.2
64 Bit Multi-Core Score
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U
13030 Points ∼36%
64 Bit Single-Core Score
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U
4122 Points ∼65%
JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U (Edge 41)
238.13 Points ∼71%
Asus Zenbook UX3410UA
Intel Core i7-7500U (Edge 38.14393.0.0)
206.6 Points ∼62% -13%
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
Intel Core i5-7200U
127.69 Points ∼38% -46%
Lenovo IdeaPad 320s-14IKB
Intel Pentium Gold 4415U
98.845 Points ∼30% -58%

System Performance

Asus bündelt einen kräftigen Vierkernprozessor mit einer schnellen Solid State Disk und im Dual-Channel-Modus laufenden Arbeitsspeicher. Diese Kombination sorgt für ein flüssig laufendes System, das über mehr als genug Rechenleistung für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet verfügt. Die sehr guten Resultate in den PCMark-Benchmarks bestätigen dies. Eine Steigerung der Gesamtleistung wäre nicht möglich. Asus hat bereits alles ausgereizt.

PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3937 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
4871 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5106 Punkte
Hilfe
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
Schenker Slim 14 L17
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD 960 Pro 512 GB m.2
4006 Points ∼66% +2%
Asus Zenbook UX3410UA
HD Graphics 620, 7500U, SanDisk SD8SN8U512G1002
3965 Points ∼65% +1%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
UHD Graphics 620, 8250U, SanDisk SD8SN8U256G1002
3937 Points ∼65%
Dell Inspiron 13 7370
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3902 Points ∼64% -1%
HP Envy 13-ad065nr
HD Graphics 620, 7200U, SanDisk X400 SD8SN8U-128G-1006
3760 Points ∼62% -4%
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
HD Graphics 620, 7200U, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
3636 Points ∼60% -8%
Apple MacBook Air 13.3" 1.8 GHz (2017)
HD Graphics 6000, 5350U, Apple SSD SM0128G
3396 Points ∼56% -14%
Lenovo IdeaPad 320s-14IKB
HD Graphics 610, 4415U, Samsung PM961 NVMe MZVLW128HEGR
2657 Points ∼44% -33%

Massenspeicher

Als Systemlaufwerk findet eine SATA-III-SSD im M.2-2280-Format Verwendung. Es handelt sich um ein Modell der Firma Sandisk, das über eine Gesamtkapazität von 256 GB verfügt. Davon sind im Auslieferungszustand etwa 205 GB nutzbar. Der restliche Speicherplatz verteilt sich auf die Windows-Installation und die Recovery Partition. Die Transferraten fallen gut aus.

SanDisk SD8SN8U256G1002
Sequential Read: 480.1 MB/s
Sequential Write: 440.3 MB/s
512K Read: 277.5 MB/s
512K Write: 300.6 MB/s
4K Read: 28.18 MB/s
4K Write: 52.56 MB/s
4K QD32 Read: 273.4 MB/s
4K QD32 Write: 192.4 MB/s
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
SanDisk SD8SN8U256G1002
Asus Zenbook UX3410UA
SanDisk SD8SN8U512G1002
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
Dell Inspiron 13 7370
Micron 1100 MTFDDAV256TBN
Apple MacBook Air 13.3" 1.8 GHz (2017)
Apple SSD SM0128G
Lenovo IdeaPad 320s-14IKB
Samsung PM961 NVMe MZVLW128HEGR
CrystalDiskMark 3.0
16%
76%
-3%
73%
30%
Write 4k QD32
192.4
249.3
30%
251
30%
160.3
-17%
273.7
42%
124.8
-35%
Read 4k QD32
273.4
351
28%
290.1
6%
172.8
-37%
300.9
10%
320.9
17%
Write 4k
52.56
56.45
7%
108.3
106%
65.83
25%
27.17
-48%
79.02
50%
Read 4k
28.18
27.53
-2%
31.6
12%
20.79
-26%
16.29
-42%
28.11
0%
Write 512
300.6
419.7
40%
564.4
88%
298.2
-1%
715.3
138%
138.5
-54%
Read 512
277.5
328
18%
800.4
188%
351
26%
898.8
224%
482.2
74%
Write Seq
440.3
461.7
5%
605.6
38%
458.3
4%
730.8
66%
792.2
80%
Read Seq
480.1
494.5
3%
1137
137%
476.8
-1%
1390
190%
991.2
106%

Grafikkarte

Intels UHD Graphics 620 Grafikkern erledigt die Grafikausgabe. Die GPU unterstützt DirectX 12 und arbeitet mit Geschwindigkeiten von 300 bis 1.100 MHz. Die Resultate in den 3DMark-Benchmarks bewegen sich auf einem normalen Niveau für diese GPU. Sie profitiert von dem im Dual-Channel-Modus laufenden Arbeitsspeicher. Dadurch wird der Grafikkern besser ausgereizt. In der Folge liefert er eine höhere Leistung. 

3DMark 11 Performance
1953 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
8909 Punkte
3DMark Fire Strike Score
1086 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1743 Points ∼100%
Dell Inspiron 13 7370
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1729 Points ∼99% -1%
Asus Zenbook UX3410UA
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
1666 Points ∼96% -4%
Schenker Slim 14 L17
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1666 Points ∼96% -4%
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1509 Points ∼87% -13%
Apple MacBook Air 13.3" 1.8 GHz (2017)
Intel HD Graphics 6000, Intel Core i5-5350U
1487 (min: 1466, max: 1553) Points ∼85% -15%
HP Envy 13-ad065nr
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1474 Points ∼85% -15%
Lenovo IdeaPad 320s-14IKB
Intel HD Graphics 610, Intel Pentium Gold 4415U
804 Points ∼46% -54%

Gaming Performance

Die CPU-GPU-Kombination des Laptops schafft es, einige Spiele flüssig auf den Bildschirm zu bringen. Das gilt in erster Linie für Titel, die keine hohen Anforderungen an die Hardware stellen. Aber auch solche Titel erreichen nur bei niedrigen Auflösungen und geringen Qualitätseinstellungen ausreichend hohe Frameraten. Der im Dual-Channel-Modus laufende Arbeitsspeicher macht sich bei Spielen positiv bemerkbar: Die Frame-Raten fallen höher aus als bei vergleichbaren Geräten, deren Arbeitsspeicher im Single-Channel-Modus läuft.

min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 65.734.429.28.8fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Im Leerlauf steht der Lüfter oftmals still und es herrscht dann Lautlosigkeit. Allerdings genügt schon wenig Last, um ihn zum Arbeiten zu bringen. So wird beispielsweise das Aufrufen einer Webseite mit einem kurzen Lüftereinsatz quittiert. Dabei arbeitet der Lüfter mit niedriger Geschwindigkeit. Das dabei entstehende Rauschen ist für eine kurze Zeit auszuhalten; über einen längeren Zeitraum würde es sich als nervend erweisen. Unter mittlerer und voller Last dreht der Lüfter deutlich stärker auf. Während des Stresstests messen wir einen Schalldruckpegel von 40,4 dB(A).

Lautstärkediagramm

Idle
30.2 / 30.2 / 31.3 dB(A)
Last
40.1 / 40.4 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.2 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2042.740.338.741.342.72539.43836.237.839.4313031.531.230.7304030.132.932.631.530.15031.332.531.428.631.3633131.932.231.1318027.531.430.330.427.510027.333.431.73227.312525.625.72525.825.616025.927.426.226.125.920024.226.325.524.924.225023.424.924.124.223.431522.724.824.32322.740022.223.923.121.822.250020.923.523.121.220.963019.923.422.620.319.980019.925.525.919.519.9100019.826.426.418.619.8125019.126.126.717.919.1160018.825.825.917.418.8200019.12727.21719.1250020.129.63016.720.131502031.131.516.420400017.730.730.916.317.7500017.532.13216.117.5630017.126.927.41617.1800016.923.924.315.916.91000016.922.422.61616.91250016.82019.51616.81600016.81918.716.116.8SPL31.440.240.430.231.4N1.63.43.41.41.6median 19.9median 25.8median 25.9median 17.9median 19.9Delta2.52.11.93.72.5hearing rangehide median Fan NoiseAsus VivoBook S14 S406UA-BV023T

Temperatur

Das Vivobook im Stresstest
Das Vivobook im Stresstest

Unseren Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft das Vivobook im Netz- und im Akkubetrieb auf leicht unterschiedliche Weisen. Im Netzbetrieb wird die CPU von anfänglichen 2,2 GHz recht schnell auf Geschwindigkeiten um 1.000 MHz (800 bis 1.300 MHz) gedrosselt. Der Grafikkern beginnt den Test mit 950 MHz und wird im weiteren Verlauf des Tests ebenfalls gedrosselt. Im Akkubetrieb geht der Prozessor mit 400 bis 800 MHz zu Werke. Der Takt der CPU springt zwischen 300 MHz und 1,1 GHz hin und her.

Sonderlich stark erwärmt sich das Notebook nicht. Während des Stresstests wird nur an einem Messpunkt knapp die 40-Grad-Celsius-Marke überschritten.

Max. Last
 42.2 °C39 °C25 °C 
 37 °C33.8 °C24.9 °C 
 27.4 °C27.8 °C24.7 °C 
Maximal: 42.2 °C
Durchschnitt: 31.3 °C
25.2 °C30.2 °C39.4 °C
24.7 °C29.3 °C34 °C
24.5 °C26.3 °C27.8 °C
Maximal: 39.4 °C
Durchschnitt: 29 °C
Netzteil (max.)  45 °C | Raumtemperatur 23.5 °C | FIRT 550-Pocket
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 31.3 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office auf 29.4 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 42.2 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33.9 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office).
(+) The maximum temperature on the bottom side is 39.4 °C / 103 F, compared to the average of 36.4 °C / 98 F, ranging from 22.3 to 71.6 °C for the class Office.
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 25.9 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 27.8 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.3 °C (+0.5 °C).
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)

Lautsprecher

Die Stereo-Lautsprecher des Vivobook haben ihren Platz auf der Geräte-Unterseite gefunden. Sie erzeugen einen angenehmen, überraschend voluminösen Klang, den man nicht erwartet hätte. Allerdings fällt die Maximallautstärke etwas zu niedrig aus.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs204341.343254337.8433133.430.733.44031.431.531.4503328.6336335.231.135.28034.830.434.810036.13236.11253725.83716037.726.137.720039.124.939.125041.624.241.631546.82346.840048.221.848.250051.521.251.56305320.35380057.719.557.7100052.818.652.812505417.954160054.917.454.9200054.41754.4250047.516.747.5315049.116.449.1400051.216.351.2500049.516.149.5630050.11650.1800053.815.953.81000052.11652.11250052.31652.31600057.616.157.6SPL64.830.264.8N19.31.419.3median 51.2median 17.9median 51.2Delta43.7435.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseAsus VivoBook S14 S406UA-BV023TApple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (57.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.5% geringer als der Median
(+) | lineare Bass-Wiedergabe (6% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.8% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.8% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (14.5% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 12% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 3% vergleichbar, 85% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 14% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 82% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 96% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 19%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 2% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieaufnahme

Auffälligkeiten bezüglich des Energiebedarfs bestehen nicht. Im Leerlauf messen wir eine maximale Leistungsaufnahme von 7,6 Watt. In den ersten Sekunden des Stresstests (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) steigt der Wert auf 44 Watt an. Schon nach einer Minute liegt der Wert bei 33 Watt, da CPU und GPU gedrosselt werden. Die Nennleistung des Netzteils beträgt 45 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.49 / 0.46 Watt
Idledarkmidlight 3.7 / 5.6 / 7.6 Watt
Last midlight 37.4 / 33 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Unser praxisnaher WLAN-Test simuliert mittels eines Skripts die Auslastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, die Displayhelligkeit beträgt etwa 150 cd/m², und die Energiesparfunktionen sind abgeschaltet. Das Vivobook erreicht eine Laufzeit von 7:56 Stunden.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 41)
7h 56min
Battery Runtime - WiFi Websurfing 1.3
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
7200U, HD Graphics 620, 48 Wh
653 min ∼25% +37%
Apple MacBook Air 13.3" 1.8 GHz (2017)
5350U, HD Graphics 6000, 54 Wh
638 min ∼24% +34%
HP Envy 13-ad065nr
7200U, HD Graphics 620, 53.6 Wh
570 min ∼22% +20%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
8250U, UHD Graphics 620, 39 Wh
476 min ∼18%
Lenovo IdeaPad 320s-14IKB
4415U, HD Graphics 610, 30 Wh
460 min ∼17% -3%
Asus Zenbook UX3410UA
7500U, HD Graphics 620, 48 Wh
443 min ∼17% -7%
Dell Inspiron 13 7370
8250U, UHD Graphics 620, 38 Wh
345 min ∼13% -28%
Schenker Slim 14 L17
8250U, UHD Graphics 620, 44 Wh
304 min ∼12% -36%

Pro

+ matter Bildschirm
+ schickes, schlankes Gehäuse
+ Solid State Disk
+ gute Akkulaufzeiten
+ beleuchtete Tastatur

Contra

- dunkler, kontrastarmer, blickwinkelinstabiler Bildschirm
- instabile Baseunit

Fazit

Das Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T, zur Verfügung gestellt von:
Das Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T, zur Verfügung gestellt von:

Asus hat mit dem Vivobook S14 ein Office-Notebook im Sortiment, das ein 14-Zoll-Display mitbringt, dessen Gehäuse aber die Ausmaße eines 13,3-Zoll-Notebooks aufweist. Somit fällt das Gerät recht schlank und kompakt aus. Mit dem Gehäuse offenbart sich auch schon eine Schwachstelle des Geräts: Die aus Kunststoff gefertigte Baseunit fällt sehr instabil aus und kann problemlos verdreht werden - ein nicht hinnehmbarer Mangel für ein Gerät, das ausdrücklich für den mobilen Einsatz vorgesehen ist.

Angetrieben wird der Rechner von einem ULV-Vierkernprozessor, der mehr als genug Rechenleistung für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet bietet. Ob ein Vierkernprozessor in einem Gerät wie dem Vivobook wirklich benötigt wird, muss jeder Nutzer selbst entscheiden. Für viele Nutzer sollte aber ein deutlich günstigeres Vivobook-Modell, das mit einem Core i3-7100U-Prozessor bestückt ist, mehr als ausreichend motorisiert sein.

Das Vivobook S14 S406UA zeigt nur wenige Mängel, diese fallen - gemessen am Preisniveau des Rechners - aber zu gravierend aus.

Der Bildschirm stellt einen weiteren Schwachpunkt des Rechners dar. Asus hat sich für ein dunkles, kontrastarmes, blickwinkelinstabiles HD-Modell entschieden. Dieses Display ist einem 900-Euro-Notebook unangemessen. Ein heller, kontrastreicher IPS-Bildschirm wäre bei diesem Preisniveau Pflicht gewesen.

Einen weiteren Mangel sehen wir bei der Schnittstellenausstattung. Hier hätte Asus statt eines Typ-C-USB-3.1-Gen-1-Anschlusses gleich auf einen Thunderbolt-3-Steckplatz setzen sollen, der die Attraktivität des Rechners deutlich erhöhen würde. Zudem kann ein solcher Steckplatz bei dem Preisniveau des Rechners erwartet werden.

Eine schnelle SSD sorgt für ein flink laufendes System. Die Tastatur hat einen ordentlichen Eindruck hinterlassen und eignet sich auch für regelmäßige Schreibarbeiten. Positiv: Eine Tastenbeleuchtung ist vorhanden. Dazu gesellen sich sehr gute Akkulaufzeiten. Wer über die genannten Mängel hinwegsehen kann, bekommt hier eine kompakte, mobile Schreib- und Surfmaschine, für die allerdings ein ordentlicher Batzen Geld hingeblättert werden muss.

Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T - 23.01.2018 v6
Sascha Mölck

Gehäuse
74 / 98 → 76%
Tastatur
83%
Pointing Device
88%
Konnektivität
42 / 80 → 53%
Gewicht
73 / 20-67 → 100%
Akkulaufzeit
90%
Display
75%
Leistung Spiele
60 / 68 → 88%
Leistung Anwendungen
89 / 92 → 96%
Temperatur
93%
Lautstärke
89%
Audio
59%
Kamera
42 / 85 → 49%
Durchschnitt
74%
82%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Asus VivoBook S14 S406UA (i5-8250U, SSD, HD) Laptop
Autor: Sascha Mölck, 23.01.2018 (Update: 24.01.2018)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.