Notebookcheck

Test Asus VivoBook 17 X705UA (i7-7100U, HD620) Laptop

Mike Wobker, Felicitas Krohn, 06.02.2018

Großer Laptop, kleiner Preis. Für nur 500 Euro ist das VivoBook 17 X705UA von Asus erhältlich. Für diesen Preis verspricht der Hersteller viel lokalen Speicherplatz, jede Menge Leistung und ein tolles Design. In unserem Test nehmen wir die günstigste Version unter die Lupe und sehen, was von den Versprechen noch übrig bleibt.

Asus bietet das VivoBook 17 X705UA in verschiedenen Ausstattungsvarianten an. Unser Testgerät ist mit einem Core-i3-7100U-Prozessor von Intel ausgestattet und verwendet die integrierte Intel HD Graphics 620 für die Darstellung von Bildschirminhalten. Mit 4 GB Arbeitsspeicher und 1-TB-Festplatte ist unser Testgerät die günstigste Konfiguration des 17-Zoll-Notebooks. Als Alternative stehen Käufern die beiden Dual-Core Prozessoren Core i5-7200U und Core i7-7500U sowie die Quad-Core-CPUs Core i5-8250U und i7-8550U zur Verfügung. Der Arbeitsspeicher kann auf 16 GB erweitert und der Speicherplatz mit verschiedenen Kombinationen aus SSD und HDD erhöht werden.

In unserem Test muss sich das Vivobook 17 X705UA mit vergleichbar ausgestatteten Geräten messen lassen. Dafür ziehen wir die, ebenfalls mit Core i3-7100U ausgestatteten, Notebooks V320-17IKB von Lenovo, Lifebook E557 von Fujitsu, Portégé A30-D von Toshiba und Asus VivoBook S X510UA heran.

Asus VivoBook 17 X705UA-BX022T (VivoBook 17 Serie)
Hauptspeicher
4096 MB 
, DDR4, Single-Channel
Bildschirm
17.3 Zoll 16:9, 1600 x 900 Pixel 106 PPI, AU Optronics AUO219E, TN LED, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Kaby Lake-U + iHDCP 2.2 Premium PCH
Massenspeicher
Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035, 1024 GB 
, 5400 RPM, 900 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Kaby Lake-U/Y PCH - High Definition Audio
Anschlüsse
2 USB 2.0, 2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: kombinierter Audioanschluss, Card Reader: SD
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 22.6 x 411 x 270
Akku
42 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: VGA 0.3 MP (640x480)
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, ASUS ZenLink, CyberLink PhotoDirector 5, CyberLink PowerDirector 12, McAfee, WPS Office Suite, 24 Monate Garantie
Gewicht
2.1 kg, Netzteil: 72 g
Preis
500 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse & Ausstattung

Das Gehäuse des VivoBook 17 X705UA besteht aus Kunststoff und ist in zwei Farben verfügbar. Die Oberseite unseres Testgeräts ist mit einer kreisförmigen Maserung in der Farbe "Star Grey" versehen. Diese Farbgebung findet sich auch im Umfeld der Tastatur wieder. Der Display-Rahmen und die Unterseite sind in einfachem Schwarz gehalten. Als alternative Farbe können Käufer auf "Pearl White" zurückgreifen. Die Verarbeitung ist solide und wir konnten keine Mängel am Gehäuse feststellen.

Mit einem Gewicht von ca. 2,1 Kilogramm ist unser Testgerät leichter als andere 17-Zoll-Notebooks. Die Abmessungen sind hingegen so, wie man es von einem Gerät mit dieser Bildschirmgröße erwarten würde. Der etwas schmalere Displayrand verschafft dem VivoBook 17 X705UA allerdings einen kleinen Größenvorteil, wodurch es nicht ganz so breit ausfällt, wie beispielsweise das Lenovo V320-17IKB.

Die vielen Ausstattungsvarianten, vor allem in Bezug auf den Speicherplatz, wirken sich leider nicht auf die Wartungsmöglichkeiten aus. Zwar lassen sich die Schrauben an der Unterseite des Notebooks leicht entfernen, es ist uns aber nicht gelungen die Bodenplatte zu lösen und die Komponenten im Inneren zu begutachten. Ein einfaches Nachrüsten des Geräts ist so nicht möglich.

Auch die gebotenen Anschlüsse halten sich in Grenzen. Ein USB-Typ-C-Anschluss ist zwar vorhanden, dahinter verbirgt sich aber nur ein USB-3.1-Anschluss. Der SD-Kartenleser entspricht dem klassenüblichen Standard. Das bedeutet, er überträgt Daten mit unserer Referenz-Speicherkarte Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II mit eher mittelmäßiger Geschwindigkeit. Hinzu kommt, dass SD-Karten nur zur Hälfte im Lesegerät versenkt werden können.

Im WLAN ist die Datenübertragungsrate ebenfalls nur mittelmäßig. Zwar unterstützt der von Asus eingesetzte Qualcomm-Atheros-QCA937-WLAN-Adapter den schnellen ac-Standard im 5-GHz-Band, mit der 1x1-Mimo-Antenne sind aber nur Übertragungsraten im Bereich um 300 MBit/s möglich.

Größenvergleich

418 mm 293 mm 24.9 mm 2.8 kg411 mm 270 mm 22.6 mm 2.1 kg379.5 mm 254 mm 22.1 mm 2.1 kg374 mm 250 mm 24 mm 2.1 kg361 mm 243 mm 19.4 mm 1.7 kg

Anschlussausstattung

Linke Seite: Kabelschloss, 2x USB 2.0, SD-Kartenleser, kombinierter Audioanschluss
Linke Seite: Kabelschloss, 2x USB 2.0, SD-Kartenleser, kombinierter Audioanschluss
Rechte Seite: 1x USB 3.0 (Typ-C), 1x USB 3.0, HDMI, Gigabit-LAN, Netzanschluss
Rechte Seite: 1x USB 3.0 (Typ-C), 1x USB 3.0, HDMI, Gigabit-LAN, Netzanschluss
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Fujitsu Lifebook E557
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
74.8 MB/s ∼100% +171%
Durchschnitt der Klasse Office
  (10.2 - 191, n=277)
62.4 MB/s ∼83% +126%
Asus VivoBook 17 X705UA-BX022T
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
27.6 MB/s ∼37%
Asus X510UA-BR305T
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26.7 MB/s ∼36% -3%
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26.5 MB/s ∼35% -4%
Acer TravelMate P2510-M-51ZQ
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26 MB/s ∼35% -6%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Fujitsu Lifebook E557
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
86.6 MB/s ∼100% +120%
Durchschnitt der Klasse Office
  (9.5 - 255, n=252)
78.9 MB/s ∼91% +101%
Asus VivoBook 17 X705UA-BX022T
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
39.3 MB/s ∼45%
Asus X510UA-BR305T
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
38.7 MB/s ∼45% -2%
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
30.8 MB/s ∼36% -22%
Acer TravelMate P2510-M-51ZQ
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26.3 MB/s ∼30% -33%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Acer TravelMate P2510-M-51ZQ
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
547 MBit/s ∼100% +74%
Asus X510UA-BR305T
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
517 MBit/s ∼95% +64%
Fujitsu Lifebook E557
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
515 MBit/s ∼94% +63%
Durchschnitt der Klasse Office
  (5 - 688, n=223)
469 MBit/s ∼86% +49%
Asus VivoBook 17 X705UA-BX022T
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
315 MBit/s ∼58%
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
Realtek 8821AE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
285 MBit/s ∼52% -10%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Acer TravelMate P2510-M-51ZQ
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
681 MBit/s ∼100% +125%
Asus X510UA-BR305T
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
667 MBit/s ∼98% +121%
Fujitsu Lifebook E557
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
662 MBit/s ∼97% +119%
Durchschnitt der Klasse Office
  (34 - 688, n=223)
445 MBit/s ∼65% +47%
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
Realtek 8821AE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
327 MBit/s ∼48% +8%
Asus VivoBook 17 X705UA-BX022T
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
302 MBit/s ∼44%

Eingabegeräte

Asus setzt im VivoBook 17 X705UA auf eine Chiclet-Tastatur mit Nummernblock und ein Clickpad als Mausersatz. Im Verhältnis zur Größe des Notebooks fällt die Tastatur sehr klein aus. Die kleinen Tasten und deren geringer Abstand ermöglichen flüssiges Schreiben, könnten aber für große Hände bzw. Finger zu wenig Platz bieten. Eine Tastaturbeleuchtung ist in unserem Testgerät nicht verbaut, kann aber optional geordert werden.

Das Clickpad hat eine glatte Oberfläche, die bei der Bedienung mit sehr trockenen Fingern Eingaben nur schlecht erkennt. Dafür lösen die Maustasten mit einem angenehmen Druckpunkt aus. Multi-Touch-Gesten, z. B. für das Scrollen in Ordnern, funktionieren, wenn die Berührung vom Touchpad auch erkannt wird.

Eingabegeräte
Eingabegeräte

Display

Subpixel
Subpixel
Screenbleeding
Screenbleeding

Der matte Bildschirm unseres Testgeräts stellt Bildschirminhalte mit einer Auflösung von 1.600 x 900 Bildpunkten dar. Helligkeit und Kontrast sind im Konkurrenzvergleich am unteren Ende der Vergleichsskala anzusiedeln. Dafür glänzt das Display mit den schnelleren Reaktionszeiten, die mit 41 ms (Grau zu Grau) für Spieler aber immer noch zu langsam sein dürften. Dafür verwendet Asus kein PWM für die Helligkeitsregelung. Das dürfte Anwendern mit empfindlichen Augen sehr entgegenkommen.

Asus bietet das VivoBook 17 X705UA auch mit einem Full-HD-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten an. Dieses alternative Display soll zudem über eine sRGB-Farbraumdarstellung von fast 100 % verfügen.

236
cd/m²
215
cd/m²
214
cd/m²
221
cd/m²
237
cd/m²
202
cd/m²
212
cd/m²
215
cd/m²
194
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
AU Optronics AUO219E
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 237 cd/m² Durchschnitt: 216.2 cd/m² Minimum: 13 cd/m²
Ausleuchtung: 82 %
Helligkeit Akku: 243 cd/m²
Kontrast: 409:1 (Schwarzwert: 0.58 cd/m²)
ΔE Color 10.78 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 13.38 | 0.64-98 Ø6.2
75% sRGB (Argyll 3D) 49% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.51
Asus VivoBook 17 X705UA-BX022T
AU Optronics AUO219E, , 1600x900, 17.3
Fujitsu Lifebook E557
BOE0665, , 1366x768, 15.6
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
LG Philips LP173WF4-SPF5, , 1920x1080, 17.3
Asus X510UA-BR305T
Chi Mei N156BGA-EA3, , 1366x768, 15.6
Acer TravelMate P2510-M-51ZQ
Chi Mei CMN15D3 / N156HCE-EAA, , 1920x1080, 15.6
Response Times
-61%
-35%
-14%
-78%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
41 (21, 20)
50 (30, 20)
-22%
35 (18, 17)
15%
49 (28, 21)
-20%
45 (27, 18)
-10%
Response Time Black / White *
13 (8, 5)
26 (22, 4)
-100%
24 (14, 10)
-85%
14 (12, 4)
-8%
32 (18, 14)
-146%
PWM Frequency
210 (90)
119000 (80)
25000 (20)
25000 (80)
Bildschirm
4%
53%
21%
22%
Helligkeit Bildmitte
237
214
-10%
412
74%
226
-5%
215
-9%
Brightness
216
213
-1%
377
75%
215
0%
198
-8%
Brightness Distribution
82
88
7%
83
1%
90
10%
78
-5%
Schwarzwert *
0.58
0.53
9%
0.39
33%
0.51
12%
0.32
45%
Kontrast
409
404
-1%
1056
158%
443
8%
672
64%
DeltaE Colorchecker *
10.78
7.93
26%
5.04
53%
6.21
42%
5.15
52%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
19.24
13.9
28%
8.84
54%
8.9
54%
10.89
43%
DeltaE Graustufen *
13.38
9.37
30%
5.28
61%
7.06
47%
4.25
68%
Gamma
2.51 88%
2.32 95%
2.44 90%
2.35 94%
2.61 84%
CCT
15051 43%
9971 65%
6900 94%
8321 78%
6603 98%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
49
36
-27%
55
12%
40
-18%
Color Space (Percent of sRGB)
75
56
-25%
84
12%
63
-16%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-29% / -7%
9% / 39%
4% / 14%
-28% / 5%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
13 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 8 ms steigend
↘ 5 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 14 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
41 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 21 ms steigend
↘ 20 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 51 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (39.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9361 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

sRGB-Farbraumabdeckung: 75 %
sRGB-Farbraumabdeckung: 75 %
AdobeRGB-Farbraumabdeckung: 49 %
AdobeRGB-Farbraumabdeckung: 49 %
Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Farben stellt unser Testgerät mit einer mittelmäßigen Abdeckung von 75 % im sRGB-Farbraum dar. Diese wirken dadurch etwas blass. Der niedrige Kontrast trägt dazu bei, dass diese sich nur schwach voneinander abgrenzen. Schwarztöne wirken eher grau, was auf den erhöhten Schwarzwert zurückzuführen ist. Bildschirminhalte können von links und rechts abgelesen werden, ohne dass Verfälschungen auftreten. Nach oben und unten fallen die Blickwinkel allerdings deutlich kleiner aus.

Die niedrige Helligkeit reicht gerade noch aus, um im Freien Inhalte vom Bildschirm ablesen zu können. Dies ist allerdings nur in schattigen Bereichen möglich. Gegen Sonnenlicht kommt das Display unseres Testgeräts nicht an.

CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Sättigung

Leistung

LatencyMon
LatencyMon

Unser Testgerät ist mit Intels Core i3-7100U und integrierter Intel HD Graphics 620 ausgestattet. Mit 4 GB Arbeitsspeicher und 1 TB großer Festplatte eignet sich das System für Office- und einfache Multimedia-Anwendungen. Dabei hat das System auch genug Leistung für ältere Spiele und Casual-Games.

Prozessor

Der Intel Core i3-7100U ist ein Zwei-Kern-Prozessor, der auch anspruchsvollere Aufgaben übernehmen kann. Mit einem Takt von  2,4 GHz ist der i3-7100U nur wenig schneller als das Vorgängermodell i3-6100U, zeichnet sich aber durch eine deutlich bessere Energieeffizienz aus. Dank Hyperthreading können die zwei Kerne vier Threads gleichzeitig bearbeiten.

Welche Leistung man von Intels Core i3-7100U erwarten kann, ist auf unserer CPU-Benchmarkseite nachzulesen.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit

Im Vergleich mit den Konkurrenzgeräten liefert der i3-7100U im Asus VivoBook 17 X705UA die erwartete Punktzahl. Das Cinbench-R15-Ergebnis liegt im Bereich vergleichbarer Geräte. Käufer können vom VivoBook 17 X705UA etwas mehr Leistung erwarten, wenn sie auf das Modell mit Intels Core i5-7200U zurückgreifen. Mit dieser CPU kann ein Performance-Zuwachs von ca. 30 % erwartet werden.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Acer TravelMate P2510-M-51ZQ
Intel Core i5-7200U
129 Points ∼59% +29%
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
Intel Core i5-7200U
127 Points ∼58% +27%
Durchschnitt der Klasse Office
  (20 - 199, n=534)
112 Points ∼51% +12%
Asus X510UA-BR305T
Intel Core i3-7100U
100 Points ∼46% 0%
Asus VivoBook 17 X705UA-BX022T
Intel Core i3-7100U
100 Points ∼46%
Durchschnittliche Intel Core i3-7100U
  (86 - 100, n=6)
94.3 Points ∼43% -6%
Fujitsu Lifebook E557
Intel Core i3-7100U
90 Points ∼41% -10%
CPU Multi 64Bit
Durchschnitt der Klasse Office
  (36 - 1050, n=541)
344 Points ∼8% +34%
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
Intel Core i5-7200U
329 Points ∼8% +29%
Acer TravelMate P2510-M-51ZQ
Intel Core i5-7200U
328 Points ∼7% +28%
Asus X510UA-BR305T
Intel Core i3-7100U
260 Points ∼6% +2%
Fujitsu Lifebook E557
Intel Core i3-7100U
257 Points ∼6% 0%
Durchschnittliche Intel Core i3-7100U
  (256 - 260, n=6)
257 Points ∼6% 0%
Asus VivoBook 17 X705UA-BX022T
Intel Core i3-7100U
256 Points ∼6%
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
34.16 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
256 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
100 Points
Hilfe

System Performance

Unser Testgerät könnte einen flüssigen Systemablauf bieten, wenn es nicht über eine langsame HDD als Massenspeicher verfügen würde. Diese bremst das Arbeiten deutlich aus. Programme und Ordner werden nur mit einer spürbaren Verzögerung geöffnet. Dieser Eindruck spiegelt sich auch im Ergebnis des PCMark-8-Benchmarks wieder. Das VivoBook 17 X705UA landet auf dem letzten Platz unserer Vergleichsgeräte.

PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
HD Graphics 620, 7200U, SK Hynix HFS256G3BTND
3820 Points ∼63% +22%
Acer TravelMate P2510-M-51ZQ
HD Graphics 620, 7200U, SK Hynix HFS256G39TND-N210A
3715 Points ∼61% +19%
Asus X510UA-BR305T
HD Graphics 620, 7100U, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
3313 Points ∼54% +6%
Durchschnittliche Intel Core i3-7100U, Intel HD Graphics 620
  (3121 - 3313, n=5)
3205 Points ∼53% +3%
Fujitsu Lifebook E557
HD Graphics 620, 7100U, Toshiba THNSNK256GCS8
3179 Points ∼52% +2%
Asus VivoBook 17 X705UA-BX022T
HD Graphics 620, 7100U, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
3121 Points ∼51%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1169 - 4770, n=407)
3059 Points ∼50% -2%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3121 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Unsere CrystalDiskMark-3-Messungen zeigen deutlich, welchen Unterschied der Massenspeicher in Bezug auf die Geschwindigkeit macht. Nicht nur, dass eine SSD höhere Geschwindigkeiten im 5-stelligen Prozentbereich ermöglicht, auch eine identische Festplatte desselben Herstellers kann einen deutlichen Unterschied machen. Im Asus X510UA-BR305T ist, wie auch in unserem Testgerät, eine 1 TB große Seagate Mobile ST10000LM035 verbaut. Diese erreichte in unserem Test über 20 % schnellere Schreib- und Lesegeschwindigkeiten als unser aktuelles Testmodell. Käufer sollten in jedem Fall eine SSD für das Betriebssystem einplanen.

Wie die Seagate Mobile ST10000LM035 im Vergleich mit anderen Massenspeichern abschneidet, kann auf unserer SSD/HDD-Benchmarkseite verglichen werden.

Asus VivoBook 17 X705UA-BX022T
Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
Fujitsu Lifebook E557
Toshiba THNSNK256GCS8
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
SK Hynix HFS256G3BTND
Asus X510UA-BR305T
Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
Acer TravelMate P2510-M-51ZQ
SK Hynix HFS256G39TND-N210A
Durchschnittliche Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
 
Durchschnitt der Klasse Office
 
CrystalDiskMark 3.0
12833%
14301%
23%
16218%
27%
7501%
Write 4k QD32
0.479
201.1
41883%
242.5
50526%
0.967
102%
262
54597%
0.803 (0.154 - 4.71, n=14)
68%
121 (0.154 - 706, n=692)
25161%
Read 4k QD32
0.709
311.4
43821%
298.3
41973%
1.047
48%
359.7
50633%
0.993 (0.707 - 1.267, n=14)
40%
151 (0.015 - 652, n=692)
21198%
Write 4k
0.602
60.62
9970%
73.29
12074%
0.438
-27%
84.2
13887%
0.525 (0.009 - 3.15, n=14)
-13%
44.3 (0.009 - 197, n=704)
7259%
Read 4k
0.399
17.5
4286%
29.41
7271%
0.326
-18%
32.59
8068%
0.4174 (0.326 - 0.491, n=14)
5%
17 (0.218 - 148, n=704)
4161%
Write 512
76.81
263
242%
263.3
243%
61.74
-20%
260.9
240%
77.3 (26.7 - 98.6, n=14)
1%
228 (13.7 - 2566, n=701)
197%
Read 512
22.83
389.5
1606%
337
1376%
29.55
29%
328.5
1339%
31.5 (22.3 - 42.5, n=14)
38%
275 (16.3 - 2149, n=701)
1105%
Write Seq
68.49
262.6
283%
260.8
281%
84.21
23%
260.1
280%
88.5 (55.8 - 130, n=14)
29%
303 (21.1 - 1995, n=704)
342%
Read Seq
62.05
417.2
572%
473.7
663%
89.38
44%
498.1
703%
90.9 (48.6 - 137, n=14)
46%
425 (37.1 - 2860, n=704)
585%
Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
Minimale Transferrate: 0.5 MB/s
Maximale Transferrate: 127.8 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 75.4 MB/s
Zugriffszeit: 20.9 ms
Burst-Rate: 150.2 MB/s
CPU Benutzung: 6.8 %

Grafikkarte

Für die Darstellung von Bildschirminhalten ist im VivoBook 17 X705UA die integrierte Grafiklösung HD Graphics 620 von Intel verantwortlich. Die Leistung dieser Grafiklösung hängt stark vom verwendeten Arbeitsspeicher ab und profitiert sehr vom Dual-Channel-RAM. Da unser Testgerät nur mit Arbeitsspeicher im Single-Channel-Betrieb ausgestattet ist, kann die mögliche Performance nicht vollständig vom System genutzt werden.

Im 3DMark-11-Benchmark platziert sich unser Testgerät knapp unter den Konkurrenzmodellen, die ebenfalls mit Single-Channel-Memory ausgestattet sind. Dabei fällt auf, dass nicht die Menge des Arbeitspeichers entscheidend ist, sondern der Dual-Channel-Betrieb für ein Plus an Leistung sorgt.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1535 Points ∼100% +18%
Acer TravelMate P2510-M-51ZQ
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1530 Points ∼100% +18%
Durchschnittliche Intel HD Graphics 620
  (1067 - 1777, n=132)
1499 Points ∼98% +15%
Asus X510UA-BR305T
Intel HD Graphics 620, Intel Core i3-7100U
1363 Points ∼89% +5%
Fujitsu Lifebook E557
Intel HD Graphics 620, Intel Core i3-7100U
1317 Points ∼86% +1%
Durchschnitt der Klasse Office
  (185 - 5332, n=658)
1315 Points ∼86% +1%
Asus VivoBook 17 X705UA-BX022T
Intel HD Graphics 620, Intel Core i3-7100U
1298 Points ∼85%
3DMark 11 Performance
1360 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Wir zu erwarten war, ist das VivoBook 17 X705UA in unserer Testkonfiguration nicht für aufwändige Spiele geeignet. Das fünf Jahre alte Bioshock Infinite läuft auf niedrigen bis mittleren Einstellungen flüssig und auch Casual-Games aus dem Windows-Store laufen problemlos.

Vergleichsgeräte mit Intels HD Graphics 620 liefern ein ähnliches Ergebnis ab. Die Gaming-Performance liegt auf dem erwartbaren Niveau der Ausstattung unseres Testgeräts.

Welche Spiele mit Intels HD Graphics 620 flüssig laufen, kann auf unserer Spiele-Benchmark-Seite nachgesehen werden.

min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 35.421.517fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Im Alltagsbetrieb ist das VivoBook 17 X705UA sehr leise und hebt sich nicht von den Umgebungsgeräuschen ab. Unter Last sind die Lüftergeräusche nur zu erahnen und obwohl die Konkurrenzgeräte ebenfalls sehr leise sind, zeigt die Lautstärkemessung, dass unser Testgerät noch etwas leiser ist. Damit eignet es sich auch für den Betrieb in sehr ruhigen Umgebungen.

Lautstärkediagramm

Idle
30.2 / 30.2 / 30.8 dB(A)
HDD
30.8 dB(A)
Last
33.6 / 33.6 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.13 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2045.444.942.144.245.42545.14041.240.245.13133.133.232.431.633.14031.932.930.831.531.95031.630.929.630.231.66330.931.433.930.530.98027.429.429.227.227.410030.630.428.928.430.612527.727.426.325.427.716028.427.826.82728.420025.325.325.823.425.325026.626.123.724.126.63152524.923.422.52540024.624.122.222.124.650022.622.7212122.663021.921.920.219.921.980022.722.519.619.222.7100022.522.219.218.922.5125021.421.518.41821.4160022.82317.917.122.8200022.922.917.31722.9250022.122.216.816.722.1315022.522.416.816.422.5400019.119.116.416.219.150001817.816.416.218630017.517.516.416.317.5800017.317.316.416.317.31000017.217.316.516.417.21250017.517.516.916.717.51600017.817.817.117.117.8SPL33.733.630.530.133.7N221.51.42median 22.5median 22.4median 18.4median 18median 22.5Delta32.93.33.33hearing rangehide median Fan NoiseAsus VivoBook 17 X705UA-BX022T

Temperatur

Stresstest
Stresstest

Die Lüfter des VivoBook 17 X705UA sind nicht nur leise, sie sorgen auch für niedrige Temperaturen im Gerät. Die Oberflächentemperaturen übersteigen im Leerlauf nur selten 25 °C und unter Last erreicht das Gerät nicht einmal die 35-Grad-Marke.

Auch unseren Stresstest steckt das VivoBook 17 X705UA problemlos weg. Die Kerntemperaturen übersteigen nur kurzzeitig 70 °C und liegen im Durchschnitt des einstündigen Tests bei ca. 55 °C. Der Basistakt wird dabei nur leicht unterschritten und beeinflusst die Systemperformance nicht spürbar. Da unser Stresstest-Szenario in der Praxis nicht vorkommen sollte, dürfte es im Alltagsbetrieb nicht zu Einschränkungen wegen hoher Temperaturen im Inneren des Notebooks kommen.

Max. Last
 27 °C34 °C26.4 °C 
 25.8 °C31.6 °C28 °C 
 24.5 °C24.8 °C27.8 °C 
Maximal: 34 °C
Durchschnitt: 27.8 °C
25.3 °C31.5 °C29 °C
30.4 °C29.8 °C27.6 °C
28.7 °C24.4 °C24.4 °C
Maximal: 31.5 °C
Durchschnitt: 27.9 °C
Netzteil (max.)  30.2 °C | Raumtemperatur 22.8 °C | FIRT 550-Pocket
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 27.8 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office v7 auf 29.4 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 34 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33.9 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 31.5 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.4 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 24.3 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 27.8 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.1 °C (+0.3 °C).
Wärmebild - Oberseite im Leerlauf
Wärmebild - Oberseite im Leerlauf
Wärmebild - Unterseite im Leerlauf
Wärmebild - Unterseite im Leerlauf
Wärmebild - Oberseite unter Last
Wärmebild - Oberseite unter Last
Wärmebild - Unterseite unter Last
Wärmebild - Unterseite unter Last

Lautsprecher

Unsere Messungen bescheinigen dem VivoBook 17 X705UA einen ausgeglichenen Klang mit leicht abfallenden Bässen. In der Praxis zeigt sich der Ton tatsächlich ausgeglichen, das Kunststoffgehäuse wirkt aber als dröhnender Klangkörper. Dadurch entsteht ein Brummen und Nachhallen der wenigen Bässe, was nicht zwangsläufig als Nachteil gesehen werden muss. Diese Beurteilung hängt stark von den Vorlieben des Anwenders ab.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2045.644.245.62545.140.245.13141.331.641.34041.531.541.55042.330.242.36344.630.544.68044.527.244.510049.428.449.412550.525.450.516053.72753.720056.323.456.325057.424.157.431562.922.562.940062.122.162.150064.62164.663065.719.965.780064.719.264.7100063.318.963.3125062.11862.1160061.317.161.3200063.71763.725006316.76331506716.467400065.516.265.5500064.616.264.6630061.416.361.4800061.916.361.91000068.116.468.11250071.816.771.81600061.717.161.7SPL76.830.176.8N41.31.441.3median 62.9median 18median 62.9Delta2.63.32.635.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseAsus VivoBook 17 X705UA-BX022TApple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Asus VivoBook 17 X705UA-BX022T Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (71.76 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 7.8% geringer als der Median
(+) | lineare Bass-Wiedergabe (6.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 1.3% abweichend
(+) | lineare Mitten (3.1% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.3% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.4% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (8.2% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 0% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 0% vergleichbar, 100% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 1% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 99% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 1% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 1% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieaufnahme

Das VivoBook 17 X705UA ist zwar nicht das sparsamste Gerät unserer Vergleichsgruppe, deswegen aber noch lange kein "Stromfresser". Mit max. 9 Watt im Leerlauf und 28 Watt unter Last ist unser Testgerät sehr sparsam. Das mitgelieferte 45-Watt-Netzteil verfügt daher über mehr als genug Reserven, um das VivoBook 17 X705UA in jeder Situation mit ausreichend Leistung zu versorgen.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.29 / 0.35 Watt
Idledarkmidlight 4.8 / 9.1 / 9.4 Watt
Last midlight 26 / 27.4 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Die Akkuleistung des VivoBook 17 X705UA entspricht dem Durchschnitt der Vergleichsgeräte. Mit einer Laufzeit von fast sieben Stunden in unserem WLAN-Test hält das Gerät fast einen ganzen Arbeitstag durch. Da die Helligkeit von 150 cd/m² in unserem Test für einige Anwender vielleicht etwas zu hoch ist, kann die Laufzeit evtl. mit niedrigerer Displaybeleuchtung auf 8 Stunden gestreckt werden.

Battery Runtime - WiFi Websurfing 1.3
Acer TravelMate P2510-M-51ZQ
7200U, HD Graphics 620, 48 Wh
525 min ∼20% +27%
Durchschnittliche Intel Core i3-7100U, Intel HD Graphics 620
  (270 - 580, n=5)
447 min ∼17% +8%
Asus X510UA-BR305T
7100U, HD Graphics 620, 42 Wh
425 min ∼16% +3%
Durchschnitt der Klasse Office
  (105 - 1104, n=351)
417 min ∼16% +1%
Asus VivoBook 17 X705UA-BX022T
7100U, HD Graphics 620, 42 Wh
413 min ∼16%
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
7200U, HD Graphics 620, 35 Wh
302 min ∼11% -27%
Fujitsu Lifebook E557
7100U, HD Graphics 620, 49 Wh
270 min ∼10% -35%
Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
6h 53min

Pro

+ flaches Gehäuse
+ USB-Typ-C-Anschluss
+ große Festplatte

Contra

- langsame Festplatte
- schlechte Webcam
- keine Wartungsmöglichkeiten

Fazit

Unser Testgerät wurde zur Verfügung gestellt von:
Unser Testgerät wurde zur Verfügung gestellt von:

Asus liefert mit dem VivoBook 17 X705UA ein 17-Zoll-Gerät, das für viele Office- und Multimedia-Tätigkeiten geeignet ist. Akkuleistung und System-Performance sind für mittlere Ansprüche ausreichend, wobei Kaufinteressenten unbedingt ein Modell mit SSD unserer Testkonfiguration vorziehen sollten. Die HDD in unserem Test bremst das Betriebssystem und andere Anwendungen sonst spürbar aus.

Das VivoBook 17 X705UA ist ein solides 17-Zoll-Notebook mit dem Filme, Musik und Office-Tätigkeiten problemlos dargestellt bzw. durchgeführt werden können.

Für 500 Euro erhalten Käufer ein Notebook, das sich vielfältig einsetzen lässt. Dank dem niedrigen Gewicht kann es, trotz seiner Größe, auch leicht transportiert werden. Wer bereit ist mehr Geld zu investieren, kann auch auf ein Vivobook-17-Modell mit Kaby-Lake-Prozessoren der 8. Generation zurückgreifen. Damit sollte für längere Zeit ein leistungsfähiger Systembetrieb gewährleistet sein.

Asus VivoBook 17 X705UA-BX022T - 06.02.2018 v6(old)
Mike Wobker

Gehäuse
73 / 98 → 75%
Tastatur
50%
Pointing Device
57%
Konnektivität
43 / 80 → 54%
Gewicht
62 / 20-67 → 90%
Akkulaufzeit
89%
Display
76%
Leistung Spiele
53 / 68 → 78%
Leistung Anwendungen
65 / 92 → 71%
Temperatur
96%
Lautstärke
93%
Audio
70%
Kamera
31 / 85 → 36%
Durchschnitt
66%
73%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Asus VivoBook 17 X705UA (i7-7100U, HD620) Laptop
Autor: Mike Wobker,  6.02.2018 (Update: 15.05.2018)
Mike Wobker
Mike Wobker - Editor
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- und Bekanntenkreis betreut und repariert habe. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung, folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte über das Schreiben von Testberichten aus. In meiner Freizeit widme ich mich gerne der veganen Küche und verbringe Zeit mit meiner Familie, zu der auch eine ganze Reihe tierischer Mitbewohner zählen.