Notebookcheck

Test Asus Zenbook UX310UQ (7500U, 940MX, Full-HD) Laptop

Sebastian Bade, Manuel Masiero, 24.02.2017

Schicker Wegbegleiter! Nachdem wir im Dezember letzten Jahres das Zenbook auf Skylake-Basis durch unseren Testparcours gejagt haben, ist es nun an der Reihe, den Nachfolger mit der Kaby-Lake-CPU genauer unter die Lupe zu nehmen. Dieser Testbericht soll verdeutlichen, was das CPU-Update leistungstechnisch bringt, und wie gut Asus das von Intel prognostizierte Leistungsplus umsetzen kann.

Kompakte Geräte sind sehr beliebt und müssen sich Dank des technologischen Fortschrittes auch leistungstechnisch nicht mehr verstecken. Nachdem wir den Vorgänger, das Asus Zenbook UX310UQ-GL011T, Ende letzten Jahres ausgiebig getestet haben, ist nun der Nachfolger an der Reihe.

Unser Testgerät trägt nun den Zusatz "FC396T", was darauf hindeutet, dass ein Intel Core i7-7500U mit 16 GB DDR-RAM und 512 GB Flash-Speicher im Gerät verbaut sind. Außerdem befinden sich noch eine dedizierte GPU (Nvidia GeForce 940MX) und eine herkömmliche 1-TB-Festplatte in dem edel gestalteten Gehäuse.

Optisch gibt es keine Veränderungen, was bedeutet, dass das Gehäuse und die Eingabegeräte 1:1 dem Asus Zenbook UX310UQ-GL011T entsprechen. Die Änderungen beziehen sich vielmehr auf die inneren Werte. Unser Testgerät gibt es auch in verschiedenen Konfigurationen. Als kleinste CPU bietet Asus hier einen Intel Core i3-7100U an. Weiterhin ist diese Zenbook-Serie wahlweise mit und ohne dedizierter GPU zu bekommen. Bei den Geräten ohne Nvidia GeForce 940MX muss die Intel HD Graphics 620 allein die Bildausgabe übernehmen. Beim Bildschirm hat Asus zwei verschiedene Panels im Portfolio. Zum einen das FHD-Panel, welches auch in unserem Testgerät zum Tragen kommt, und zum anderen ein Display mit einer QHD+ Auflösung (3.200 x 1.800 Pixel).

Unser Testgerät ist zum Testzeitpunkt für 1.299 Euro zu haben. Als Vergleichsgeräte für diesen Test dienen Subnotebooks, welche preislich zwischen 1.000 und 1.300 Euro angesiedelt sind. Darunter fällt natürlich auch das direkte Vorgängermodell, um den Leistungsvergleich mit der neueren CPU zu verdeutlichen, sowie das baugleiche Asus Zenbook UX310UA-FC347T, welches ohne dedizierte GPU daherkommt.

Hier haben wir für Sie nochmal eine tabellarische Zusammenstellung der Vergleichsgeräte, welche uns durch den Test begleiten.

Asus Zenbook UX310UQ-GL011T Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP Asus Zenbook UX3410UA Acer Swift 7 SF713-51 Dell XPS 13 9360 FHD i5
CPU Intel Core i7-6500U Intel Core i7-7500U Intel Core i7-7500U Intel Core i5-7Y54 Intel Core i5-7200U
GPU Nvidia GeForce 940MX Intel HD Graphics 620 Intel HD Graphics 620 Intel HD Graphics 615 Intel HD Graphics 620
RAM 16 GB DDR4-2133 16 GB DDR4-2133 16 GB DDR4-2133 8 GB DDR3-1866 8 GB DDR3-1866
Preis 1.199 Euro 999 Euro 1.199 Euro 1.299 Euro 1.050 USD
Asus UX310UQ-FC396T (ZenBook UX310 Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce 940MX - 2048 MB, Kerntakt: 1122 - 1242 MHz, Speichertakt: 900 MHz, DDR3 (Micron), ForceWare 378.49, Nvidia Optimus, Intel HD Graphics 620
Hauptspeicher
16384 MB 
, 8 GB fest verbaut, 1 Speicherbank belegt, DDR4 2133, Samsung
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 166 PPI, AU Optronics AUO272D, IPS, LED, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Kaby Lake-U Premium PCH
Massenspeicher
SanDisk SD8SN8U512G1002, 512 GB 
, + Seagate, 1000 ST1000LM035-1RK172 1000 GB HDD @ 5400 rpm, 1352 GB verfügbar
Soundkarte
Conexant SmartAudio HD
Anschlüsse
2 USB 2.0, 1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: Audio in/out kombiniert, 3,5 mm Klinke, Card Reader: SD/SDHC/SDXC, Helligkeitssensor
Netzwerk
Intel Dual Band Wireless-AC 8260 (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 18.35 x 323 x 223
Akku
48 Wh, 4211 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD 720p
Sonstiges
Lautsprecher: stereo, unten, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Asus Tasche, Netzteil, 24 Monate Garantie
Gewicht
1.454 kg, Netzteil: 220 g
Preis
1299 EUR
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Größenvergleich

323 mm 223 mm 18.95 mm 1.3 kg323 mm 223 mm 18.35 mm 1.5 kg323 mm 223 mm 18.35 mm 1.5 kg323 mm 223 mm 18.35 mm 1.4 kg324.6 mm 229.6 mm 9.98 mm 1.1 kg304 mm 201 mm 15 mm 1.2 kg
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Dell XPS 13 9360 FHD i5
 
107.8 MB/s ∼100% +227%
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
 
34 MB/s ∼32% +3%
Asus UX310UQ-FC396T
 
33 MB/s ∼31%
Asus Zenbook UX3410UA
 
32.9 MB/s ∼31% 0%
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
 
32 MB/s ∼30% -3%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Dell XPS 13 9360 FHD i5
 
250.6 MB/s ∼100% +553%
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
 
39.7 MB/s ∼16% +3%
Asus Zenbook UX3410UA
 
38.49 MB/s ∼15% 0%
Asus UX310UQ-FC396T
 
38.4 MB/s ∼15%
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
 
38.3 MB/s ∼15% 0%

Kommunikation

WiFi: 801.11 ac + Bluetooth
WiFi: 801.11 ac + Bluetooth

Die externe Kommunikation übernimmt ein Intel Dual Band Wireless-AC 8260-Modul, welches darüber hinaus auch die Möglichkeit bietet, Geräte über Bluetooth (4.1) zu verbinden. Die theoretische Bruttodatenübertragungsrate der WLAN-Verbindung beträgt bei 2x 801.11 ac 867 MBit/s. Wir messen beim Asus Zenbook UX310UQ beim Senden 662 MBit/s und beim Empfangen von Daten immerhin noch 512 MBit/s. Das sind gute Werte, sodass auch der Übertragung großer Datenmengen nichts im Wege steht. Während des gesamten Testzeitraumes gab es keine negativen Auffälligkeiten. Sollte jedoch eine kabelgebundene Netzwerkverbindung benötigt werden, so ist diese nur mit einem Adapter über eine der USB-Schnittstellen möglich. Erfolgreich getestet wurde ein Adapter, welcher über die USB-Typ-C-Schnittstelle kommuniziert. Damit lassen sich dann die Daten mit bis zu 1.000 MBit/s übertragen.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter
525 MBit/s ∼100% +3%
Asus UX310UQ-FC396T
Intel Dual Band Wireless-AC 8260 (jseb)
512 MBit/s ∼98%
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel Dual Band Wireless-AC 8260 (jseb)
495 MBit/s ∼94% -3%
Asus Zenbook UX3410UA
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
323 MBit/s ∼62% -37%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel Dual Band Wireless-AC 8260 (jseb)
665 MBit/s ∼100% 0%
Asus UX310UQ-FC396T
Intel Dual Band Wireless-AC 8260 (jseb)
662 MBit/s ∼100%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter
575 MBit/s ∼86% -13%
Asus Zenbook UX3410UA
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
469 MBit/s ∼71% -29%

Display

Subpixelstruktur
Subpixelstruktur
leichtes Backlight-Bleeding in der linken oberen Ecke
leichtes Backlight-Bleeding in der linken oberen Ecke

Asus verbaut beim Zenbook UX310UQ-FC396T ein 13,3 Zoll großes IPS-Panel. Die native Auflösung beträgt 1.920 x 1.080 Pixel, woraus eine Pixeldichte von 166 dpi resultiert. Alternativ kann das Zenbook UX310UQ auch mit einem QHD+ Display (3.200 x 1.800 Pixel) erworben werden.

Der FHD-Bildschirm unseres Testpendants stammt von AU Optronics und erreicht eine sehr gute durchschnittliche Helligkeit von 343 cd/m². Das TN-Panel des Asus Zenbook UX310UQ-GL011T erreichte hier nur 240 cd/m². Auch die Bildschirme des Acer Swift 7 und des Dell XPS 13 9360 liefern mit 344 respektive 325 cd/m² ebenfalls sehr gute Helligkeitswerte. IPS-typisch sind das gute Kontrastverhältnis von 1.293:1 und der geringe Schwarzwert (0,28 cd/m²). In Kombination sorgt das Ergebnis für eine kräftige Farbwiedergabe. Schwarz wirkt auch wie Schwarz und wird bei einem normalen Betrachtungswinkel nicht mit einem Grauschleier überzogen. Die homogene Ausleuchtung (92 %) bewirkt, dass keine hellen Flecken entstehen. Einzig in der linken oberen Ecke haben wir bei unserem Gerät ein leichtes Backlight-Bleeding bei einer komplett schwarzen Darstellung beobachten können. Um die Displayhelligkeit zu regeln, setzt Asus die Pulsweitenmodulation (PWM) ein.

341
cd/m²
353
cd/m²
337
cd/m²
338
cd/m²
362
cd/m²
332
cd/m²
334
cd/m²
352
cd/m²
338
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 362 cd/m² Durchschnitt: 343 cd/m² Minimum: 21.4 cd/m²
Ausleuchtung: 92 %
Helligkeit Akku: 362 cd/m²
Kontrast: 1293:1 (Schwarzwert: 0.28 cd/m²)
ΔE Color 5.08 | 0.6-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 6.21 | 0.64-98 Ø6.3
92% sRGB (Argyll 3D) 60% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.4
Asus UX310UQ-FC396T
AU Optronics AUO272D, 1920x1080, 13.3
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
AU Optronics AUO142D, 1920x1080, 13.3
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
AU Optronics AUO272D, 1920x1080, 13.3
Asus Zenbook UX3410UA
ChiMei N140HCE-EN1, 1920x1080, 14
Acer Swift 7 SF713-51
Chimei Innolux, N133HCE-GP1, 1920x1080, 13.3
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Sharp SHP1449 LQ133M1, 1920x1080, 13.3
Response Times
-38%
-10%
-34%
-15%
-32%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
31 (12, 19)
39 (20, 19)
-26%
40 (12, 28)
-29%
33 (14, 19)
-6%
31 (14, 17)
-0%
32.8 (16, 16.8)
-6%
Response Time Black / White *
21 (4, 17)
24 (7, 17)
-14%
22 (5, 17)
-5%
34 (15, 19)
-62%
27 (7, 20)
-29%
33.2 (10.8, 22.4)
-58%
PWM Frequency
192 (10)
50 (30)
-74%
200 (20)
4%
Bildschirm
-16%
-1%
8%
4%
-3%
Helligkeit Bildmitte
362
247
-32%
358
-1%
376
4%
359
-1%
351.2
-3%
Brightness
343
240
-30%
347
1%
355
3%
344
0%
325
-5%
Brightness Distribution
92
90
-2%
87
-5%
87
-5%
92
0%
89
-3%
Schwarzwert *
0.28
0.43
-54%
0.26
7%
0.32
-14%
0.25
11%
0.195
30%
Kontrast
1293
574
-56%
1377
6%
1175
-9%
1436
11%
1801
39%
DeltaE Colorchecker *
5.08
4.74
7%
5.22
-3%
3.2
37%
4.57
10%
7.4
-46%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
8.95
9.14
-2%
9.19
-3%
7.1
21%
9.25
-3%
9.08
-1%
DeltaE Graustufen *
6.21
4.87
22%
6.69
-8%
4.4
29%
5.2
16%
6.71
-8%
Gamma
2.4 92%
2.57 86%
2.35 94%
2.12 104%
2.47 89%
2.74 80%
CCT
6817 95%
7450 87%
6745 96%
7440 87%
6887 94%
7222 90%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
60
57
-5%
59
-2%
63.78
6%
58
-3%
50.48
-16%
Color Space (Percent of sRGB)
92
88
-4%
91
-1%
98.98
8%
89
-3%
73.31
-20%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-27% / -21%
-6% / -3%
-13% / 1%
-6% / 1%
-18% / -8%

* ... kleinere Werte sind besser

92 % sRGB-Abdeckung
92 % sRGB-Abdeckung
60 % AdobeRGB-Abdeckung
60 % AdobeRGB-Abdeckung

Die Displayqualität ist Dank des IPS-Panels gut. Der hohe Kontrast (1.293:1) sorgt zusammen mit dem geringen Schwarzwert (0,28 cd/m²) für eine satte Darstellung von Farben. Im Auslieferungszustand sind die DeltaE-2000-Werte (Colorchecker 5,08 und Graustufen 6,21) deutlich über dem anvisierten Wert von 3. Zudem kann bei dem IPS-Bildschirm auch ein leichter Blaustich beobachtet werden. Eine Kalibrierung sorgt oftmals für eine Verbesserung. Das zu diesem Panel passende ICC-Profil steht Ihnen wie gewohnt zum Download bereit. Den Link finden Sie direkt über der Vergleichstabelle.

Die Farbraumabdeckungen können sich durchaus sehen lassen. Mit 92 % beim sRGB- und immerhin noch 60 % beim AdobeRGB-Farbraum ist das Display durchaus für den semiprofessionellen Einsatz empfehlenswert.

Graustufen
Graustufen
Farbtreue
Farbtreue
Farbsättigung
Farbsättigung

Die hohe Leuchtkraft kommt dem Outdoor-Einsatz sehr entgegen. Die matte Bildschirmoberfläche verhindert lästige Spiegelungen und vereinfacht den Einsatz bei hellen Arbeitsumgebungen. Wie auf den Bildern zu erkennen ist, lässt sich selbst bei direkter Sonneneinstrahlung und einem seitlichen Betrachtungswinkel noch etwas auf dem Bildschirm erkennen. Im Schatten lässt es sich hingegen sehr gut mit dem Asus Zenbook UX310UQ-FC396T arbeiten. Das helle Panel lässt es sogar noch zu, die Displayhelligkeit etwas zu verringern, was infolgedessen der Akkulaufzeit zugutekommt.

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
21 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 4 ms steigend
↘ 17 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 24 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.1 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
31 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 12 ms steigend
↘ 19 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 19 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (40.1 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 192 Hz ≤ 10 % Helligkeit

Das Display flackert mit 192 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 10 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 192 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9447 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Bei den Blickwinkeln gibt es kaum etwas auszusetzen. Aus allen Positionen kann das Testbild gut dargestellt werden. Leichte Probleme zeigen sich bei den vier Bildern, bei denen der Bildschirm seitlich und zusätzlich um 45° nach hinten bzw. nach vorn geneigt wird. Bei diesen vier Ansichten entsteht eine leichte Schleierbildung, welche dafür sorgt, dass keine kräftigen Farben zu erkennen sind. Solche Blickwinkel treten bei einer normalen Nutzung jedoch nicht auf, was bedeutet, dass der Anwender hierdurch keine Einschränkungen zu befürchten hat.

Die Blickwinkel des Asus Zenbook UX310UQ-FC396T.
Die Blickwinkel des Asus Zenbook UX310UQ-FC396T.

Leistung

Die Zenbooks von Asus sind für den mobilen Einsatz konzipiert. Unser Testgerät, das Asus Zenbook UX310UQ-FC396T, ist trotz des schlanken Gehäuses mit einem schnellen Intel Core i7-7500U und einem großzügigen Arbeitsspeicher von 16 GB ausgestattet. Diese Kombination sorgt für ein flottes Arbeitstempo bei Office- und Multimedia-Anwendungen. Mit insgesamt 1,5 TB an Speicherplatz ist auch langfristig, bei normaler Nutzung, kein Engpass zu erwarten. Die 1,5 TB Speicherplatz gliedern sich wie folgt: eine 512-GB-SSD und eine 1-TB-HDD.

Wie schon das Asus Zenbook UX310UQ-GL011T besitzt auch unser Testgerät eine Nvidia GeForce 940MX. Allerdings sollte von diesem Grafikchip nicht zu viel erwartet werden, da es sich hierbei um ein Einstiegsmodell handelt.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
HWiNFO
DPC-Latenzen
Intel Extreme Tuning Utility

Prozessor

Der Intel Core i7-7500U ist fest verlötet.
Der Intel Core i7-7500U ist fest verlötet.

Für die beworbenen Einsatzzwecke ist der Intel Core i7-7500U mehr als ausreichend. Der Prozessor stammt nun aus der aktuellen Kaby-Lake-Serie. Beim Asus Zenbook UX310UQ-GL011T kam noch ein Skylake-Spross zum Einsatz, welcher in Form eines Intel Core i7-6500U seinerzeit ebenfalls nicht unterdimensioniert war.

Der Intel Core i7-7500U ist ein Dual-Core-Prozessor, welcher dank Hyper-Threading 4 Threads gleichzeitig verarbeiten kann. Die TDP liegt bei 15 Watt und der Grundtakt beträgt 2,7 GHz. Dieser kann je nach Auslastung und Temperatur auf bis zu 3,5 GHz angehoben werden.

Die Benchmarks des Cinebench R15 verdeutlichen gut, dass die Single-Core-Performance des Kaby-Lake-Prozessors um ca. 10 % im Vergleich zu dem Skylake-Vorgänger gesteigert werden konnte. Beim Multi-Thread-Benchmark fällt der Leistungsvorsprung etwas geringer aus.

Cinebench R10
Cinebench R10
Cinebench R11.5
Cinebench R11.5
Cinebench R15
Cinebench R15
Jetstream 1.1
Jetstream 1.1
Octane V2
Octane V2
Mozilla Kraken 1.1
Mozilla Kraken 1.1
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel Core i7-7500U, 2700
146 Points ∼67% +1%
Asus UX310UQ-FC396T
Intel Core i7-7500U, 2700
145 Points ∼67%
Asus Zenbook UX3410UA
Intel Core i7-7500U, 2700
142 Points ∼65% -2%
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
Intel Core i7-6500U, 2500
130 Points ∼60% -10%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Intel Core i5-7200U, 2500
124 Points ∼57% -14%
Acer Swift 7 SF713-51
Intel Core i5-7Y54, 1200
111 Points ∼51% -23%
CPU Multi 64Bit
Asus Zenbook UX3410UA
Intel Core i7-7500U, 2700
368 Points ∼8% +10%
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel Core i7-7500U, 2700
346 Points ∼8% +3%
Asus UX310UQ-FC396T
Intel Core i7-7500U, 2700
336 Points ∼8%
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
Intel Core i7-6500U, 2500
327 Points ∼7% -3%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Intel Core i5-7200U, 2500
318 Points ∼7% -5%
Acer Swift 7 SF713-51
Intel Core i5-7Y54, 1200
207 Points ∼5% -38%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel Core i7-7500U, 2700
1.66 Points ∼68% +1%
Asus UX310UQ-FC396T
Intel Core i7-7500U, 2700
1.65 Points ∼68%
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
Intel Core i7-6500U, 2500
1.48 Points ∼61% -10%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Intel Core i5-7200U, 2500
1.45 Points ∼59% -12%
Acer Swift 7 SF713-51
Intel Core i5-7Y54, 1200
1.27 Points ∼52% -23%
CPU Multi 64Bit
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel Core i7-7500U, 2700
3.8 Points ∼14% +2%
Asus UX310UQ-FC396T
Intel Core i7-7500U, 2700
3.73 Points ∼14%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Intel Core i5-7200U, 2500
3.61 Points ∼13% -3%
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
Intel Core i7-6500U, 2500
3.15 Points ∼12% -16%
Acer Swift 7 SF713-51
Intel Core i5-7Y54, 1200
2.32 Points ∼9% -38%
Cinebench R10
Rendering Single CPUs 64Bit
Asus UX310UQ-FC396T
Intel Core i7-7500U, 2700
7305 Points ∼71%
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel Core i7-7500U, 2700
7274 Points ∼71% 0%
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
Intel Core i7-6500U, 2500
6407 Points ∼62% -12%
Acer Swift 7 SF713-51
Intel Core i5-7Y54, 1200
5545 Points ∼54% -24%
Rendering Multiple CPUs 64Bit
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel Core i7-7500U, 2700
15817 Points ∼21% +1%
Asus UX310UQ-FC396T
Intel Core i7-7500U, 2700
15619 Points ∼21%
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
Intel Core i7-6500U, 2500
14075 Points ∼19% -10%
Acer Swift 7 SF713-51
Intel Core i5-7Y54, 1200
8756 Points ∼12% -44%
JetStream 1.1 - Total Score
Asus UX310UQ-FC396T
Intel Core i7-7500U, 2700
240.34 Points ∼68%
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel Core i7-7500U, 2700
237.11 Points ∼67% -1%
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
Intel Core i7-6500U, 2500
208.98 Points ∼59% -13%
Asus Zenbook UX3410UA
Intel Core i7-7500U, 2700
206.6 Points ∼59% -14%
Acer Swift 7 SF713-51
Intel Core i5-7Y54, 1200
184.5 Points ∼52% -23%
Octane V2 - Total Score
Asus UX310UQ-FC396T
Intel Core i7-7500U, 2700
36353 Points ∼69%
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel Core i7-7500U, 2700
35740 Points ∼68% -2%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Intel Core i5-7200U, 2500
31023 Points ∼59% -15%
Asus Zenbook UX3410UA
Intel Core i7-7500U, 2700
29985 Points ∼57% -18%
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
Intel Core i7-6500U, 2500
29762 Points ∼57% -18%
Acer Swift 7 SF713-51
Intel Core i5-7Y54, 1200
25796 Points ∼49% -29%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Acer Swift 7 SF713-51
Intel Core i5-7Y54, 1200
1309 ms * ∼2% -24%
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
Intel Core i7-6500U, 2500
1196.3 ms * ∼2% -14%
Asus Zenbook UX3410UA
Intel Core i7-7500U, 2700
1172.9 ms * ∼2% -11%
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel Core i7-7500U, 2700
1055.9 ms * ∼2% -0%
Asus UX310UQ-FC396T
Intel Core i7-7500U, 2700
1053.4 ms * ∼2%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10 Shading 32Bit
4244
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
12098
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
5563
Cinebench R10 Shading 64Bit
4328 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
15619 Points
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
7305 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.65 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
3.73 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
48.84 fps
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
65.72 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
336 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
145 Points
Hilfe

System Performance

Die subjektive Gesamtleistung des Systems überzeugt. Das spiegeln auch die Benchmarkergebnisse des PCMark 8 wider. Im Schnitt hat das Asus Zenbook UX310UQ-FC396T ca. 7 % mehr Punkte erreicht als das Vorgängermodell (Asus Zenbook UX310UQ-GL011T). Unser Testgerät besitzt zudem mit 16 GB ausreichend Arbeitsspeicher, um auch speicherhungrige Anwendungen problemlos verarbeiten zu können. An dieser Stelle weisen wir aber darauf hin, dass 8 GB bereits fest auf dem Mainboard des Laptops verbaut sind. Somit kann dieser nur mit einem weiteren Modul erweitert werden. 

PCMark 8 Home
PCMark 8 Creative
PCMark 8 Work
PCMark 8 Storage
PCMark 7
PCMark Vantage
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Asus Zenbook UX3410UA
Intel Core i7-7500U, 2700, SanDisk SD8SN8U512G1002
5033 Points ∼77% +2%
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel Core i7-7500U, 2700, Micron SSD 1100 (MTFDDAV256TBN)
4990 Points ∼77% +1%
Asus UX310UQ-FC396T
Intel Core i7-7500U, 2700, SanDisk SD8SN8U512G1002
4947 Points ∼76%
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
Intel Core i7-6500U, 2500, SanDisk SD8SNAT256G1002
4603 Points ∼71% -7%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Intel Core i5-7200U, 2500, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
4568 Points ∼70% -8%
Creative Score Accelerated v2
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel Core i7-7500U, 2700, Micron SSD 1100 (MTFDDAV256TBN)
4931 Points ∼52% +2%
Asus UX310UQ-FC396T
Intel Core i7-7500U, 2700, SanDisk SD8SN8U512G1002
4814 Points ∼51%
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
Intel Core i7-6500U, 2500, SanDisk SD8SNAT256G1002
4440 Points ∼47% -8%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Intel Core i5-7200U, 2500, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
4211 Points ∼44% -13%
Acer Swift 7 SF713-51
Intel Core i5-7Y54, 1200, Kingston RBU-SNS4180S3256GG
3429 Points ∼36% -29%
Home Score Accelerated v2
Asus UX310UQ-FC396T
Intel Core i7-7500U, 2700, SanDisk SD8SN8U512G1002
4028 Points ∼66%
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel Core i7-7500U, 2700, Micron SSD 1100 (MTFDDAV256TBN)
3980 Points ∼65% -1%
Asus Zenbook UX3410UA
Intel Core i7-7500U, 2700, SanDisk SD8SN8U512G1002
3965 Points ∼65% -2%
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
Intel Core i7-6500U, 2500, SanDisk SD8SNAT256G1002
3769 Points ∼62% -6%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Intel Core i5-7200U, 2500, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
3535 Points ∼58% -12%
Acer Swift 7 SF713-51
Intel Core i5-7Y54, 1200, Kingston RBU-SNS4180S3256GG
3064 Points ∼50% -24%
PCMark 7
Productivity
Asus UX310UQ-FC396T
Intel Core i7-7500U, 2700, SanDisk SD8SN8U512G1002
4866 Points ∼45%
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel Core i7-7500U, 2700, Micron SSD 1100 (MTFDDAV256TBN)
4844 Points ∼44% 0%
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
Intel Core i7-6500U, 2500, SanDisk SD8SNAT256G1002
3933 Points ∼36% -19%
Acer Swift 7 SF713-51
Intel Core i5-7Y54, 1200, Kingston RBU-SNS4180S3256GG
3499 Points ∼32% -28%
Score
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel Core i7-7500U, 2700, Micron SSD 1100 (MTFDDAV256TBN)
5857 Points ∼68% +2%
Asus UX310UQ-FC396T
Intel Core i7-7500U, 2700, SanDisk SD8SN8U512G1002
5731 Points ∼67%
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
Intel Core i7-6500U, 2500, SanDisk SD8SNAT256G1002
5305 Points ∼62% -7%
Acer Swift 7 SF713-51
Intel Core i5-7Y54, 1200, Kingston RBU-SNS4180S3256GG
4857 Points ∼57% -15%
PCMark Vantage Result
17448 Punkte
PCMark 7 Score
5731 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
4028 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
4814 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4947 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Die herkömmliche 1-TB-HDD bietet reichlich Platz.
Die herkömmliche 1-TB-HDD bietet reichlich Platz.

Der Massenspeicher besteht bei unserem Testgerät aus einer Kombination von SSD und HDD. Für das Betriebssystem dient eine 512 GB fassende M.2-SSD von Sandisk. Für weitere Daten ist auf der 1 TB großen Festplatte von Seagate ausreichend Platz.

Die Performance der SSD ist gut. Beim sequenziellen Lesen erreicht diese 511 MB/s und beim Schreiben immerhin noch 455 MB/s. Laut Datenblatt des Herstellers kann die Sandisk X400 bis zu 540 MB/s respektive 520 MB/s erreichen (sequenzielles Lesen/Schreiben). Sehr gut sind die 4K-Lesewerte (26 MB/s), welche gerade beim Einlesen kleiner Dateien für Performance sorgen.

Wie schon erwähnt, befindet sich neben der SSD noch eine herkömmliche 2,5-Zoll-Festplatte in unserem Testgerät. Die Platter der Seagate-HDD rotieren mit 5.400 Umdrehungen pro Minute. Mit HD Tune prüfen wir die Leistung und notieren eine durchschnittliche Transferrate von 109 MB/s, welches ein normales Ergebnis für eine Festplatte mit 5.400 Umdrehungen pro Minute ist.

Die SSD im eingebauten Zustand.
Die SSD im eingebauten Zustand.
512 GB Speicherplatz bietet die M.2-SSD.
512 GB Speicherplatz ...
512 GB Speicherplatz bietet die M.2-SSD.
... bietet die M.2-SSD.
AS SSD
AS SSD
CrystalDiskMark (SSD)
CrystalDiskMark (SSD)
ATTO
ATTO
CrystalDiskInfo (SSD)
CrystalDiskInfo (SSD)
CrystalDiskMark (HDD)
CrystalDiskMark (HDD)
HD Tune
HD Tune
CrystalDiskInfo (HDD)
CrystalDiskInfo (HDD)
 
Asus UX310UQ-FC396T
SanDisk SD8SN8U512G1002
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
SanDisk SD8SNAT256G1002
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Micron SSD 1100 (MTFDDAV256TBN)
Asus Zenbook UX3410UA
SanDisk SD8SN8U512G1002
Acer Swift 7 SF713-51
Kingston RBU-SNS4180S3256GG
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
CrystalDiskMark 3.0
-19%
1%
-0%
3%
69%
Write 4k QD32
257.7
200.2
-22%
251.5
-2%
249.3
-3%
325.6
26%
218.3
-15%
Read 4k QD32
286
147.4
-48%
246.3
-14%
351
23%
329.4
15%
479.2
68%
Write 4k
56.18
72.07
28%
88.65
58%
56.45
0%
76.07
35%
116.9
108%
Read 4k
28.45
22.03
-23%
26.68
-6%
27.53
-3%
36.62
29%
29.31
3%
Write 512
458
272.8
-40%
389.1
-15%
419.7
-8%
313.6
-32%
439.9
-4%
Read 512
344.8
318.6
-8%
356.7
3%
328
-5%
283.7
-18%
1036
200%
Write Seq
468
319.2
-32%
431.6
-8%
461.7
-1%
401
-14%
732.6
57%
Read Seq
519.4
468.1
-10%
489.4
-6%
494.5
-5%
431.2
-17%
1233
137%
SanDisk SD8SN8U512G1002
Minimale Transferrate: 62.8 MB/s
Maximale Transferrate: 141.8 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 109 MB/s
Zugriffszeit: 19.3 ms
Burst-Rate: 114.4 MB/s
CPU Benutzung: 5.4 %

Grafikkarte

Unter der Heatpipe verbirgt sich der Grafikchip.
Unter der Heatpipe verbirgt sich der Grafikchip.

Spiele erhalten durch die verbaute Nvidia GeForce 940MX einen moderaten Performanceschub. Allerdings mindert sich der Nutzen dieser GPU hinsichtlich der integrierten Grafikeinheit, welche mit Einführung von Kaby Lake nun den Namen Intel HD Graphics 620 trägt. Im Vergleich zur Intel HD Graphics 520 arbeitet das neuere Modell etwa 20 bis 30 Prozent schneller.

Beim 3DMark Fire Strike kann die komplette Leistung der Nvidia GeForce 940MX abgerufen werden, weshalb die beiden Geräte mit dieser GPU das Feld anführen. Das fast baugleiche Asus Zenbook UX310UA-FC347T, welches nur mit der Intel HD Graphics 620 auskommt, muss sich klar geschlagen geben und liegt nur auf dem dritten Platz. Überraschenderweise kann sich aber dieses beim 3DMark Cloud Gate auf den ersten Platz schieben und selbst unser Testgerät mit der dedizierten GPU

deutlich schlagen.

3DMark Ice Storm
3DMark Ice Storm Unlimited
3DMark Ice Storm Extreme
3DMark Cloud Gate
3DMark Sky Diver
3DMark Sky Diver Stresstest
3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike Extreme
3DMark Fire Strike Ultra
3DMark Time Spy
3DMark Time Spy Stresstest
3DMark 11
3DMark Vantage
3DMark 06
3DMark 05
3DMark 03
 
 
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i7-6500U
1589 Points ∼4% +1%
Asus UX310UQ-FC396T
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i7-7500U
1575 Points ∼4%
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
1120 Points ∼3% -29%
Asus Zenbook UX3410UA
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
1114 Points ∼3% -29%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
963 Points ∼2% -39%
Acer Swift 7 SF713-51
Intel HD Graphics 615, Intel Core i5-7Y54
647 Points ∼2% -59%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
9364 Points ∼5% +9%
Asus Zenbook UX3410UA
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
9307 Points ∼5% +8%
Asus UX310UQ-FC396T
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i7-7500U
8594 Points ∼5%
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i7-6500U
8519 Points ∼5% -1%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
8177 Points ∼4% -5%
Acer Swift 7 SF713-51
Intel HD Graphics 615, Intel Core i5-7Y54
5541 Points ∼3% -36%
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i7-6500U
2321 Points ∼5% +3%
Asus UX310UQ-FC396T
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i7-7500U
2249 Points ∼4%
Asus Zenbook UX3410UA
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
1666 Points ∼3% -26%
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
1649 Points ∼3% -27%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1545 Points ∼3% -31%
Acer Swift 7 SF713-51
Intel HD Graphics 615, Intel Core i5-7Y54
1039 Points ∼2% -54%
3DMark 03 Standard
28956 Punkte
3DMark 05 Standard
22050 Punkte
3DMark 06 Standard
12237 Punkte
3DMark Vantage P Result
7847 Punkte
3DMark 11 Performance
2379 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
46103 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
6810 Punkte
3DMark Fire Strike Score
1396 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
716 Punkte
3DMark Time Spy Score
517 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Bei der Spiele-Leistung agiert unser Zenbook mit der Kaby-Lake-CPU auf Augenhöhe mit dem Vorgänger. Trotz der Nvidia GeForce 940MX sollten keine großen Leistungsentfaltungen erwartet werden. Die Performance dieses Einstiegsmodells reicht lediglich aus, um ältere Titel flüssig darzustellen. Meistens reicht die Performance nur für eine HD-Auflösung und ein mittleres Preset.

BioShock Infinite - 1366x768 Medium Preset
Asus UX310UQ-FC396T
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i7-7500U
49.4 fps ∼100%
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i7-6500U
48.7 (min: 13.4, max: 140.9) fps ∼99% -1%
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
34.9 fps ∼71% -29%
Asus Zenbook UX3410UA
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
32.7 fps ∼66% -34%
Acer Swift 7 SF713-51
Intel HD Graphics 615, Intel Core i5-7Y54
22.4 (min: 8.8, max: 62) fps ∼45% -55%
Battlefield 4 - 1366x768 Medium Preset
Asus UX310UQ-FC396T
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i7-7500U
44.1 fps ∼100%
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i7-6500U
43.8 fps ∼99% -1%
Asus Zenbook UX3410UA
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
32.9 fps ∼75% -25%
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
30.5 fps ∼69% -31%
Acer Swift 7 SF713-51
Intel HD Graphics 615, Intel Core i5-7Y54
18.3 fps ∼41% -59%
The Witcher 3 - 1366x768 Medium Graphics & Postprocessing
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
17.1 fps ∼100% +2%
Asus UX310UQ-FC396T
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i7-7500U
16.8 fps ∼98%
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i7-6500U
16.3 fps ∼95% -3%
Asus Zenbook UX3410UA
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
10.3 fps ∼60% -39%
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 85.349.439.813.6fps
Battlefield 4 (2013) 67.644.129.511.2fps
The Witcher 3 (2015) 24.616.88.95.6fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Geräuschcharakteristik
Geräuschcharakteristik

Die akustische Belastung durch den kleinen Lüfter hält sich beim Asus Zenbook UX310UQ-FC396T in Grenzen. Der Lüfter arbeitet permanent und erzeugt ohne Last eine Lautstärke von 31,1 dB(A). Bei durchschnittlicher Belastung klettert die Geräuschkulisse schnell auf 38,5 dB(A). Wird maximale Leistung über einen längeren Zeitraum abgerufen, so erreicht unser Testgerät eine maximale Lautstärke von 39,7 dB(A). Der Lüfter erzeugt dabei ein deutlich hörbares Rauschen, was aber nicht als störend bezeichnet werden kann. Beim Blick in die Vergleichstabelle zeigt sich, dass unter den Geräten mit einem Lüfter das Dell XPS 13 9360 die geringsten Geräuschemissionen liefert. Das Acer Swift 7 besitzt keine aktiven Kühlkomponenten, daher sind hier keine Werte in der Tabelle vorhanden.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs203636.633.635.735.8362534.537.232.534.333.334.5313236.931.431.132.6324032.133.532.732.731.332.15031.830.831.228.929.931.86331.330.53128.831.131.38030.630.228.328.628.230.610031.430.726.928.928.331.412526.827.125.72625.326.816029.229.126.22625.629.220027.22824.824.624.927.225027.427.223.123.723.527.431527.427.823.223.322.927.440025.426.821.321.621.825.450025.526.921.321.120.925.563024.926.420.420.519.924.980028.229.219.620.519.328.2100027.428.72020.118.927.4125026.928.118.51918.226.9160026.928.318.218.918.226.9200029.330.518.518.617.829.3250028.429.418.118.517.628.4315027.428.518.61917.627.4400025.927.518.218.517.625.9500023.424.817.818.417.623.4630022.924.217.918.217.822.9800020.321.117.918.117.820.31000019.419.917.717.817.719.41250018.819.317.617.717.518.81600018.518.617.818.117.718.5SPL38.539.731.131.530.838.5N33.41.61.61.53median 26.9median 27.5median 18.6median 19median 18.2median 26.9Delta1.42.32.12.52.31.4hearing rangehide median Fan NoiseAsus UX310UQ-FC396T
CPU und GPU werden nur mit einer Heatpipe und einem Lüfter gekühlt.
CPU und GPU werden nur mit ...
CPU und GPU werden nur mit einer Heatpipe und einem Lüfter gekühlt.
... einer Heatpipe und einem Lüfter gekühlt.

Lautstärkediagramm

Idle
31.1 / 31.1 / 31.5 dB(A)
HDD
31.3 dB(A)
Last
38.5 / 39.7 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.7 dB(A)
Asus UX310UQ-FC396T
Intel Core i7-7500U, GeForce 940MX
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
Intel Core i7-6500U, GeForce 940MX
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
Intel Core i7-7500U, HD Graphics 620
Asus Zenbook UX3410UA
Intel Core i7-7500U, HD Graphics 620
Acer Swift 7 SF713-51
Intel Core i5-7Y54, HD Graphics 615
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Intel Core i5-7200U, HD Graphics 620
Geräuschentwicklung
2%
4%
-4%
12%
aus / Umgebung *
30.7
30.5
1%
30.7
-0%
29.9
3%
Idle min *
31.1
30.5
2%
30.9
1%
29.9
4%
28.9
7%
Idle avg *
31.1
30.5
2%
30.9
1%
29.9
4%
28.9
7%
Idle max *
31.5
31.5
-0%
30.9
2%
35.2
-12%
28.9
8%
Last avg *
38.5
36.2
6%
35.6
8%
43.5
-13%
30.9
20%
Last max *
39.7
40
-1%
34.1
14%
43.8
-10%
33.5
16%

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

3DMark 11 nach Stresstest
3DMark 11 nach Stresstest

Kurz vorweggenommen sind die Gehäusetemperaturen bei unserem Testgerät etwas höher als beim Vorgänger. Im Idle-Betrieb liegen alle Messwerte deutlich unter der 30-°C-Marke. Unter Belastung ändert sich das Bild etwas und wir messen einen Hotspot von maximal 42,4 °C. Dieser befindet sich auf der Unterseite im Bereich des Lüfterausganges.

Die Komponenten in Inneren zeigen leider ein anderes Bild als die Gehäusetemperaturen. Unter Dauerbelastung, bei der wir die beiden Programme Prime95 und Furmark für mindestens eine Stunde parallel laufen lassen, steigt die Temperatur des Prozessors auf beachtliche 99 °C. Die Taktfrequenz pendelt sich im Schnitt auf 2,5 GHz ein. Auf Grund der hohen Temperaturen hat das Asus Zenbook UX310UQ-FC396T mit Thermal-Throttling zu kämpfen. Auch die Nvidia GeForce 940MX erwärmt sich ordentlich (86 °C), wird aber nicht heruntergetaktet, sodass 1.200 MHz kontinuierlich anliegen. Direkt im Anschluss des Stresstests wurde der 3DMark 11 erneut durchgeführt, um festzustellen, ob die System-Leistung aufgrund der hohen Temperaturen nachlässt. Das Ergebnis überrascht, wenn wir bedenken, dass die CPU-Temperaturen zuvor knapp 100 °C erreichten. Mit 2.404 Punkten ist das Ergebnis nicht schlechter als im Vergleich zum Kaltstart.

Trotzdem hätten wir uns bei der Kühlkonstruktion ein effektiveres System gewünscht, um den hohen Temperaturen entgegen zu wirken. Wir weisen allerdings an dieser Stelle darauf hin, dass bei diesem Test die Belastung der einzelnen Komponenten sehr hoch ist. Im Alltagsbetrieb sollten diese Temperaturen nicht erreicht werden, sodass hier keine Gefahr eines Systemausfalls droht.

Stresstest Prime95 + Furmark
Stresstest Prime95 + Furmark
Stresstest nur Furmark
Stresstest nur Furmark
Stresstest nur Prime95
Stresstest nur Prime95
Asus UX310UQ-FC396T
GeForce 940MX, 7500U, SanDisk SD8SN8U512G1002
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
GeForce 940MX, 6500U, SanDisk SD8SNAT256G1002
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
HD Graphics 620, 7500U, Micron SSD 1100 (MTFDDAV256TBN)
Asus Zenbook UX3410UA
HD Graphics 620, 7500U, SanDisk SD8SN8U512G1002
Acer Swift 7 SF713-51
HD Graphics 615, 7Y54, Kingston RBU-SNS4180S3256GG
Dell XPS 13 9360 FHD i5
HD Graphics 620, 7200U, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
Hitze
6%
12%
0%
-6%
-6%
Last oben max *
40
38.5
4%
33.7
16%
39.4
1%
45.7
-14%
43.4
-9%
Last unten max *
42.4
40.4
5%
34.1
20%
35.2
17%
48.7
-15%
49.2
-16%
Idle oben max *
23.9
24.8
-4%
25.2
-5%
29.4
-23%
25.5
-7%
26.4
-10%
Idle unten max *
29.3
23.8
19%
24.1
18%
27.6
6%
25.2
14%
26.4
10%

* ... kleinere Werte sind besser

Max. Last
 32.1 °C38.8 °C30.6 °C 
 34.2 °C40 °C28 °C 
 29 °C26.1 °C26.7 °C 
Maximal: 40 °C
Durchschnitt: 31.7 °C
35 °C42.4 °C35 °C
31.7 °C37.8 °C34.6 °C
28.1 °C30.7 °C30.2 °C
Maximal: 42.4 °C
Durchschnitt: 33.9 °C
Netzteil (max.)  61 °C | Raumtemperatur 21.9 °C | FIRT 550-Pocket
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 31.7 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Subnotebook auf 30.7 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 40 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.8 °C (von 22 bis 57 °C für die Klasse Subnotebook).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 42.4 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 40.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 22.9 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 29 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.6 °C (-0.4 °C).

Lautsprecher

Lautsprecher-Charakteristik
Lautsprecher-Charakteristik
AudioWizzard
AudioWizzard

Die zwei Stereolautsprecher stammen von Harman/Kardon und sind vorderseitig verbaut. Der Ton wird durch die perforierten Zonen, welche direkt in die Bodenplatte eingearbeitet sind, aus dem Gehäuse geleitet. Bei einer weichen Unterlage wird dieser deutlich gedämpft. Den kleinen Speakern mangelt es schlichtweg an Volumen für einen satten Soundgenuss. Vielmehr überwiegen die Mitten und Höhen. Für Videotelefonie reicht die integrierte Lösung jedoch allemal. Aber für ein uneingeschränktes Soundvergnügen führt kein Weg an einem externen Soundsystem vorbei. Der mitgelieferte AudioWizzard ermöglicht zwar eine akustische Anpassung an die eigenen Bedürfnisse, aber ein Wunder kann die Software nicht vollbringen.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2036.535.836.52536.833.336.83137.832.637.84038.831.338.85039.229.939.26340.831.140.88041.328.241.310042.928.342.912544.825.344.81604725.64720050.424.950.425055.723.555.731558.922.958.940058.821.858.85006020.96063062.819.962.880063.919.363.9100063.318.963.3125065.918.265.9160067.718.267.7200069.117.869.1250070.717.670.7315071.817.671.8400072.917.672.9500072.317.672.3630070.617.870.6800065.917.865.9100006317.7631250062.217.562.21600062.617.762.6SPL81.230.881.2N48.81.548.8median 63median 18.2median 63Delta5.72.35.735.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseAsus UX310UQ-FC396TApple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Asus UX310UQ-FC396T Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (72 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 13.1% geringer als der Median
(+) | lineare Bass-Wiedergabe (6.5% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.8% abweichend
(+) | lineare Mitten (3.3% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 6.6% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.3% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (14.4% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 19% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 5% vergleichbar, 76% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 13% aller getesteten Geräte waren besser, 3% vergleichbar, 84% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 1% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 1% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Man sollte meinen, dass eine neuere Technik etwas stromsparender sein sollte als die des Vorgängermodells. Aber genau das Gegenteil ist beim Asus Zenbook UX310UQ-FC396T der Fall. Im direkten Vergleich mit dem Asus Zenbook UX310UQ-GL011T schneidet der Kaby-Lake-Nachfolger 17 % schlechter ab. Am auffälligsten ist der Unterschied beim durchschnittlichen Leerlauf. Hier gönnt sich unser Testsample 8,2 Watt, wohingegen das Vorgängermodell mit 5,6 Watt ausgekommen ist. Unter Last relativiert sich der Verbrauch, sodass es hier keine nennenswerten Unterschiede gibt. Sehr sparsam hingegen ist das Acer Swift 7, welches allerdings mit sehr stromsparenden Komponenten bestückt ist.

Das kleine Netzteil liefert maximal 65 Watt und ist somit gerade noch ausreichend dimensioniert.

Das Netzteil liefert maximal 65 Watt.
Das Netzteil liefert ...
Das Netzteil liefert maximal 65 Watt.
... maximal 65 Watt.
Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.36 / 0.52 Watt
Idledarkmidlight 4.1 / 8.2 / 8.9 Watt
Last midlight 48 / 64.1 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Asus UX310UQ-FC396T
7500U, GeForce 940MX, SanDisk SD8SN8U512G1002, IPS, LED, 1920x1080, 13.3
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
6500U, GeForce 940MX, SanDisk SD8SNAT256G1002, TN LED, 1920x1080, 13.3
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
7500U, HD Graphics 620, Micron SSD 1100 (MTFDDAV256TBN), IPS, LED, 1920x1080, 13.3
Asus Zenbook UX3410UA
7500U, HD Graphics 620, SanDisk SD8SN8U512G1002, IPS, 1920x1080, 14
Acer Swift 7 SF713-51
7Y54, HD Graphics 615, Kingston RBU-SNS4180S3256GG, IPS, WLED, 1920x1080, 13.3
Dell XPS 13 9360 FHD i5
7200U, HD Graphics 620, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK, IPS, 1920x1080, 13.3
Stromverbrauch
17%
23%
22%
37%
40%
Idle min *
4.1
3
27%
3.5
15%
3.7
10%
4.1
-0%
4.1
-0%
Idle avg *
8.2
5.6
32%
6.6
20%
6
27%
6.4
22%
4.2
49%
Idle max *
8.9
6.8
24%
7.5
16%
6.78
24%
6.8
24%
5.1
43%
Last avg *
48
48.7
-1%
34.7
28%
37.3
22%
16
67%
22.1
54%
Last max *
64.1
63
2%
39.6
38%
47.4
26%
18.7
71%
29.4
54%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

3DMark 11 im Akku-Modus
3DMark 11 im Akku-Modus

Trotz des etwas erhöhten Energieverbrauchs fallen die ermittelten Akkulaufzeiten bei unserem Testsample etwas besser aus als beim Skylake-Vorgänger. Am Akku selbst gibt es keine Veränderungen. Die Kapazität beträgt 48 Wh und der Akku ist fest im Gerät verbaut. Unter Last reicht eine Akkuladung für 1:49 Stunden Laufzeit, bevor das Licht ausgeht. Beim deutlich alltagstauglicheren WLAN-Test notieren wir eine Laufzeit von 8:50 Stunden. Zwar ist die Laufzeit bei der Wiedergabe von einem H.264-Film etwas kürzer, aber für zwei überlange Filme reicht die Laufzeit von 7:19 Stunden allemal. Auch im Akkubetrieb gibt es kaum Leistungseinbußen in der 3D-Leistung.

Der 48-Wh-Lithium-Ionen-Akku ist fest verbaut.
Der 48-Wh-Lithium-Ionen-Akku ist fest verbaut.
maximale Akkulaufzeit
maximale Akkulaufzeit
minimale Akkulaufzeit
minimale Akkulaufzeit
WLAN-Akkulaufzeit
WLAN-Akkulaufzeit
H.264-Akkulaufzeit
H.264-Akkulaufzeit
Aufladezeit
Aufladezeit
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
15h 18min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge: 38.14393.0.0)
8h 50min
Big Buck Bunny H.264 1080p
7h 19min
Last (volle Helligkeit)
1h 49min
Asus UX310UQ-FC396T
7500U, GeForce 940MX, 48 Wh
Asus Zenbook UX310UQ-GL011T
6500U, GeForce 940MX, 48 Wh
Asus Zenbook UX310UA-FC347T iGP
7500U, HD Graphics 620, 48 Wh
Asus Zenbook UX3410UA
7500U, HD Graphics 620, 48 Wh
Acer Swift 7 SF713-51
7Y54, HD Graphics 615, 41.58 Wh
Dell XPS 13 9360 FHD i5
7200U, HD Graphics 620, 60 Wh
Akkulaufzeit
-6%
3%
7%
7%
38%
Idle
918
878
-4%
966
5%
1063
16%
792
-14%
1295
41%
H.264
439
419
-5%
416
-5%
607
38%
410
-7%
WLAN
530
486
-8%
577
9%
443
-16%
438
-17%
677
28%
Last
109
103
-6%
112
3%
98
-10%
182
67%
157
44%

Fazit

Pro

+ gute Akkulaufzeiten
+ ordentliches und blickwinkelstabiles Display (IPS)
+ überzeugende Materialauswahl
+ schlank und edel designt
+ leicht und trotzdem stabil
+ hohe Systemleistung
+ insgesamt 1,5 TB Speicherplatz (SSD+HDD)
+ durchdachte Schnittstellenauswahl
+ USB-Typ-C
+ Asus Sleeve (Tasche)

Contra

- Thermal-Throttling unter Last
- dedizierte GPU nicht überzeugend
- Tastaturanschlag etwas weich
- durchschnittliche Soundqualiät
- leichtes Nachwippen des Bildschirmes
Das Asus Zenbook UX310UQ-FC396T, zur Verfügung gestellt von:
Das Asus Zenbook UX310UQ-FC396T, zur Verfügung gestellt von:

Die positiven Aspekte des Vorgängers greifen wir auch beim hier getesteten Asus Zenbook UX310UQ-FC396T wieder auf, da es optisch keine Veränderungen gegeben hat. Das Asus Zenbook UX310UQ-FC396T ist ein leichtes und schickes Subnotebook, welches mit einer guten Verarbeitung überzeugt. Die Systemleistung konnte durch das Kaby-Lake-Update leicht verbessert werden. Unser Testgerät mit einem Intel Core i7-7500U ist für das Zenbook mehr als ausreichend. Zudem ist auch der Arbeitsspeicher (16 GB DDR4-RAM) großzügig bemessen und mit insgesamt 1,5 TB an Massenspeicher-Kapazität sollte es auch in Zukunft nicht zu einem Engpass kommen. 

Das schlanke und edle Design des Asus Zenbook UX310UQ-FC396T zieht die Blicke auf sich und überzeugt durchwegs mit einer sehr guten Materialauswahl. Das Display sowie die Systemleistung lassen kaum Spielraum für Kritik.

Abschließend können wir festhalten, dass Asus mit dem Zenbook UX310UQ-FC396T ein ausdauerndes und zugleich zukunftssicheres Notebook auf dem Markt hat. Der Bildschirm bietet eine gute Bildqualität und ist Dank der IPS-Technik blickwinkelstabil. Als nette Zugabe beinhaltet auch das von uns getestete Gerät ein passendes Sleeve, welches das Gerät beim Transport vor Schmutz und Kratzern schützt.

Asus UX310UQ-FC396T - 24.02.2017 v6
Sebastian Bade

Gehäuse
81 /  98 → 83%
Tastatur
81%
Pointing Device
75%
Konnektivität
53 / 80 → 67%
Gewicht
70 / 35-78 → 80%
Akkulaufzeit
90%
Display
88%
Leistung Spiele
63 / 68 → 92%
Leistung Anwendungen
90 / 87 → 100%
Temperatur
93 / 91 → 100%
Lautstärke
89%
Audio
59 / 91 → 65%
Kamera
46 / 85 → 54%
Durchschnitt
75%
84%
Subnotebook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 14 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Asus Zenbook UX310UQ (7500U, 940MX, Full-HD) Laptop
Autor: Sebastian Bade, 24.02.2017 (Update: 15.05.2018)
Sebastian Bade
Sebastian Bade - Editor
Schon von klein auf interessierte ich mich für Technik und konnte dann auch den Wunschberuf „IT-Systemelektroniker“ erlernen. Im Anschluss begann meine 12-jährige Bundeswehrzeit, in der ich sehr viel dazugelernt habe und mein Wissen ständig auf dem neuesten Stand der Technik gehalten habe. Da ich dieses gerne teilen möchte, bietet Notebookcheck eine sehr gute Möglichkeit, dieses der breiten Masse anzubieten. Des Weiteren beschäftige ich mich viel mit Wasserkühlungen und Netzwerksicherheit.