Notebookcheck

Test HP EliteBook 840 G2 Notebook

Sascha Mölck, Stefanie Voigt, 29.03.2015

Nicht ohne Makel. Das ohnehin schon gute Elitebook wird dank dem Broadwell Prozessor noch etwas besser: Die Akkulaufzeiten steigen, der Energiebedarf sinkt. Leider hat HP sich nicht um die Schwachstelle des Rechners gekümmert: das Display.

Die Notebooks der Elitebook-800er-Reihen gehören zur Klasse der gehobenen Business-Notebooks. Wir haben bereits diverse Modelle der Reihe getestet. Mit dem Elitebook 840 G2 liegt uns jetzt das 14-Zoll-Modell der Serie vor. Die größte Neuerung stellt der Broadwell Prozessor dar. Ansonsten hat sich gegenüber dem Haswell basierten Vorgänger Elitebook 840 G1 nichts getan. Letzterer konnte in unserem Test ein "Gut" (87 Prozent) erzielen. Ob das G2 Modell besser abschneidet, verrät unser Testbericht.

Konkurrenten findet das Elitebook im Lenovo Thinkpad T450s, im Dell Latitude 14 E7540 und im Fujitsu Lifebook E744. Mit der baugleichen Elitebook 745 Reihe hat HP auch einen hausinternen Konkurrenten im Sortiment. Hier setzt die Firma auf AMD APUs.

Da die beiden von uns getesteten Elitebook-840-Modelle baugleich sind, gehen wir nicht weiter auf das Gehäuse, die Ausstattung, die Eingabegeräte und die Lautsprecher ein. Entsprechende Informationen können dem Testbericht des Elitebook 840 G1 entnommen werden. Hinweis: Die folgenden Bilder stammen vom Elitebook 840 G1.

HP EliteBook 840 G2 (EliteBook 840 Serie)
Grafikkarte
Intel HD Graphics 5500, Kerntakt: 300-900 MHz, Single-Channel, 10.18.10.3995
Hauptspeicher
4096 MB 
, DDR3-1600, Single-Channel, zwei Speicherbänke (eine Bank belegt)
Bildschirm
14 Zoll 16:9, 1600 x 900 Pixel, Samsung, TN LED, spiegelnd: nein
Massenspeicher
Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP, 256 GB 
, 190 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek ALC280 @ Intel Broadwell PCH-LP High Definition Audio Controller
Anschlüsse
4 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD, 1 SmartCard, 1 Fingerprint Reader, TPM 1.2
Netzwerk
Intel I218-LM Gigabit (10/100/1000MBit), Intel Dual Band Wireless-AC 7265 (a/b/g/h/n/ac), Bluetooth 4.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 21 x 339 x 237
Akku
50 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Windows 8.1 Professional (64 Bit) + Windows 7 Professional (64 Bit)
Kamera
Webcam: HD Webcam
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Recovery DVD, Treiber DVD, Cyberlink PowerDVD 12, Cyberlink YouCam, Foxit PhantomPDF, MS Office (Testversion), Microsoft Security Essentials, 36 Monate Garantie
Gewicht
1.762 kg, Netzteil: 334 g
Preis
1500 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Display

Unser Testgerät ist mit einem matten 14-Zoll-Display bestückt, das eine native Auflösung von 1.600 x 900 Bildpunkten bietet. Es sind auch Varianten des Elitebook erhältlich, die mit einem Full-HD-Bildschirm ausgestattet sind. Bei einem Preis von etwa 1.500 Euro erwartet ein Käufer zu Recht ein hervorragendes Display. Damit kann das Elitebook nicht dienen. Es bietet lediglich eine Helligkeit von 239,8 cd/m². Einen Wert jenseits von 300 cd/m² hätten wir hier erwartet. Auch die Bildschirme von Konkurrenten wie dem Thinkpad T450s (268,4 cd/m²) und dem Latitude E7450 (257,3 cd/m²) bekleckern sich in Sachen Helligkeit nicht mit Ruhm.

223
cd/m²
250
cd/m²
226
cd/m²
232
cd/m²
267
cd/m²
236
cd/m²
245
cd/m²
246
cd/m²
233
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 267 cd/m² Durchschnitt: 239.8 cd/m²
Ausleuchtung: 84 %
Helligkeit Akku: 267 cd/m²
Kontrast: 334:1 (Schwarzwert: 0.8 cd/m²)
ΔE Color 12.71 | 0.4-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 13.91 | 0.64-98 Ø6.4
37.2% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.35
Elitebook vs. sRGB
Elitebook vs. sRGB
Elitebook vs. AdobeRGB
Elitebook vs. AdobeRGB

Kontrast (334:1) und Schwarzwert (0,8 cd/m²) des Elitebook-Displays enttäuschen ebenfalls. Hier zeigen die Bildschirme des Thinkpad T450s (1110:1; 0,25 cd/m²) und des Latitude E7450 (933:1; 0,3 cd/m²), wie es laufen sollte. Die Farbräume sRGB und AdobeRGB kann der Bildschirm nicht darstellen. Die Abdeckungsraten liegen bei 53,7 Prozent (sRGB) bzw. 37,2 Prozent (AdobeRGB).

Auch im Bereich der Farbdarstellung kann das Display nicht glänzen. Im Auslieferungszustand zeigt es eine durchschnittliche DeltaE-2000-Abweichung von 12,71. Solche Werte messen wir auch bei Notebooks aus dem Niedrigpreissegment. Das Ziel wäre ein Wert kleiner 3. Darüber hinaus besitzt das Display einen Blaustich. Eine deutliche Besserung kann durch eine Kalibrierung des Bildschirms erreicht werden. Wir haben es ausprobiert: Die Farbabweichung sinkt auf einen Wert von 3,18 und scheitert damit nur haarscharf am Zielbereich. Zudem verschwindet der Blaustich komplett.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Color Checker (kalibriert)
CalMAN - Color Checker (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Farbsättigung (kalibriert)
CalMAN - Farbsättigung (kalibriert)

HP hat das Elitebook mit einem blickwinkelinstabilen TN-Bildschirm ausgestattet. Eine Änderung des vertikalen Blickwinkels führt schnell zum Einbruch des Bildes. In horizontaler Richtung sieht es besser aus: Auch mehrere Personen gleichzeitig können auf das Display schauen. Das Notebook kann durchaus auch im Freien benutzt werden.

das Elitebook im Freien
das Elitebook im Freien
Blickwinkel Elitebook
Blickwinkel Elitebook
HP EliteBook 840 G2
TN 1600x900
HP EliteBook 840 G1
TN 1600x900
HP Elitebook 745 G2
TN 1366x768
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
IPS 1920x1080
Dell Latitude E7450
IPS 1920x1080
Toshiba Tecra Z40 A-147
TN 1600x900
Fujitsu LifeBook E744
TN 1600x900
Bildschirm
15%
-7%
64%
57%
-10%
-1%
Helligkeit Bildmitte
267
280
5%
208
-22%
272
2%
280
5%
256
-4%
265
-1%
Brightness
240
280
17%
202
-16%
268
12%
257
7%
251
5%
265
10%
Brightness Distribution
84
87
4%
76
-10%
91
8%
75
-11%
87
4%
89
6%
Schwarzwert *
0.8
0.69
14%
0.72
10%
0.245
69%
0.3
62%
1.36
-70%
1.15
-44%
Kontrast
334
406
22%
289
-13%
1110
232%
933
179%
188
-44%
230
-31%
DeltaE Colorchecker *
12.71
9.41
26%
12.51
2%
4.35
66%
3.45
73%
10.86
15%
9.66
24%
DeltaE Graustufen *
13.91
10.19
27%
13.57
2%
3.7
73%
3.35
76%
11.71
16%
10.37
25%
Gamma
2.35 94%
2.49 88%
2.15 102%
2.68 82%
2.37 93%
2.16 102%
2.67 82%
CCT
20099 32%
12671 51%
15339 42%
6076 107%
6940 94%
12518 52%
11804 55%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
37.2
40
8%
35
-6%
54.7
47%
60
61%
38
2%
38
2%
Color Space (Percent of sRGB)
83.5
92

* ... kleinere Werte sind besser

Leistung

Mit dem Elitebook 840 G2 hat HP ein Business Notebook der gehobenen Klasse im Sortiment. Wie es sich für ein Business-Gerät gehört, sind ein Docking-Anschluss und TPM an Bord. Zudem besteht die Möglichkeit, ein LTE-/3G-Modem nachzurüsten. Unser Testgerät ist für etwa 1.500 Euro zu haben. Andere Ausstattungsvarianten sind verfügbar. Für deutlich weniger Geld sind die Modelle der Elitebook 840 G1 Reihe zu bekommen. Während unseres Tests haben wir bei diversen Händlern Modelle zu Preisen unterhalb von 1.000 Euro gefunden. Hier werden vermutlich die Restbestände abverkauft. Auch die Vertreter der baugleichen Elitebook 745 Serie sind günstiger erhältlich. Hier fangen die Preise bei 730 Euro an.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
GPU-Z
HWInfo
LatencyMon
Systeminformationen HP EliteBook 840 G2

Prozessor

Intels Core i5-5200U (Broadwell) Zweikernprozessor steckt in unserem Testgerät. Der Prozessor arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 2,2 GHz. Mittels Turbo kann die Geschwindigkeit auf 2,5 GHz (beide Kerne) bzw. 2,7 GHz (nur ein Kern) erhöht werden. Lediglich im Netzbetrieb wird der Turbo benutzt. Im Akkubetrieb arbeitet der Prozessor mit 2,2 GHz. Dank der etwas höheren Geschwindigkeiten und der Verbesserungen der Broadwell Architektur schneidet der Core i5-5200U in unseren Benchmarks etwas besser ab als seine Vorgänger der Haswell Generation (Core i5-4200U, Core i5-4210U). Den Core i7-4600U Prozessor, der in dem von uns getesteten Elitebook 840 G1 Modell verbaut ist, kann der Core i5-5200U Prozessor nicht schlagen.

Cinebench R10 Shading 32Bit
5210
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
8851
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
4113
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
17.1 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
2.81 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.26 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
23.17 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
259 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
109 Points
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
HP EliteBook 840 G2
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
109 Points ∼50%
HP EliteBook 840 G1
HD Graphics 4400, 4600U, Intel SSD Pro 1500 Series SSDSC2BF180A4H
126 Points ∼58% +16%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
49 Points ∼22% -55%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
HD Graphics 5500, 5600U, Intel SSD Pro 2500 Series SSDSC2BF360A5L
130 Points ∼60% +19%
Dell Latitude E7450
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 mSATA 128 GB
117 Points ∼54% +7%
Toshiba Tecra Z40 A-147
HD Graphics 4400, 4200U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
100 Points ∼46% -8%
Fujitsu LifeBook E744
HD Graphics 4600, 4702MQ, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
124 Points ∼57% +14%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
HP EliteBook 840 G2
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
259 Points ∼6%
HP EliteBook 840 G1
HD Graphics 4400, 4600U, Intel SSD Pro 1500 Series SSDSC2BF180A4H
272 Points ∼6% +5%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
162 Points ∼4% -37%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
HD Graphics 5500, 5600U, Intel SSD Pro 2500 Series SSDSC2BF360A5L
302 Points ∼7% +17%
Dell Latitude E7450
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 mSATA 128 GB
280 Points ∼6% +8%
Toshiba Tecra Z40 A-147
HD Graphics 4400, 4200U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
231 Points ∼5% -11%
Fujitsu LifeBook E744
HD Graphics 4600, 4702MQ, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
509 Points ∼12% +97%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
HP EliteBook 840 G2
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
1.26 Points ∼52%
HP EliteBook 840 G1
HD Graphics 4400, 4600U, Intel SSD Pro 1500 Series SSDSC2BF180A4H
1.46 Points ∼60% +16%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
0.68 Points ∼28% -46%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
HD Graphics 5500, 5600U, Intel SSD Pro 2500 Series SSDSC2BF360A5L
1.51 Points ∼62% +20%
Dell Latitude E7450
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 mSATA 128 GB
1.35 Points ∼55% +7%
Toshiba Tecra Z40 A-147
HD Graphics 4400, 4200U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
1.11 Points ∼45% -12%
Fujitsu LifeBook E744
HD Graphics 4600, 4702MQ, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
1.4 Points ∼57% +11%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
HP EliteBook 840 G2
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
2.81 Points ∼10%
HP EliteBook 840 G1
HD Graphics 4400, 4600U, Intel SSD Pro 1500 Series SSDSC2BF180A4H
2.92 Points ∼11% +4%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
1.83 Points ∼7% -35%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
HD Graphics 5500, 5600U, Intel SSD Pro 2500 Series SSDSC2BF360A5L
3.31 Points ∼12% +18%
Dell Latitude E7450
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 mSATA 128 GB
3.07 Points ∼11% +9%
Toshiba Tecra Z40 A-147
HD Graphics 4400, 4200U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
2.49 Points ∼9% -11%
Fujitsu LifeBook E744
HD Graphics 4600, 4702MQ, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
5.43 Points ∼20% +93%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
HP EliteBook 840 G2
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
4113 Points ∼38%
HP EliteBook 840 G1
HD Graphics 4400, 4600U, Intel SSD Pro 1500 Series SSDSC2BF180A4H
4632 Points ∼43% +13%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
HD Graphics 5500, 5600U, Intel SSD Pro 2500 Series SSDSC2BF360A5L
4921 Points ∼45% +20%
Dell Latitude E7450
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 mSATA 128 GB
4465 Points ∼41% +9%
Fujitsu LifeBook E744
HD Graphics 4600, 4702MQ, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
4586 Points ∼42% +12%
Rendering Multiple CPUs 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
HP EliteBook 840 G2
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
8851 Points ∼18%
HP EliteBook 840 G1
HD Graphics 4400, 4600U, Intel SSD Pro 1500 Series SSDSC2BF180A4H
8924 Points ∼18% +1%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
HD Graphics 5500, 5600U, Intel SSD Pro 2500 Series SSDSC2BF360A5L
10435 Points ∼21% +18%
Dell Latitude E7450
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 mSATA 128 GB
9396 Points ∼19% +6%
Fujitsu LifeBook E744
HD Graphics 4600, 4702MQ, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
15152 Points ∼30% +71%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
HP EliteBook 840 G2
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
4937 Points ∼16%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
3733 Points ∼12% -24%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
HD Graphics 5500, 5600U, Intel SSD Pro 2500 Series SSDSC2BF360A5L
6357 Points ∼20% +29%
Dell Latitude E7450
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 mSATA 128 GB
5422 Points ∼17% +10%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
HP EliteBook 840 G2
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
2451 Points ∼51%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
1390 Points ∼29% -43%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
HD Graphics 5500, 5600U, Intel SSD Pro 2500 Series SSDSC2BF360A5L
3004 Points ∼62% +23%
Dell Latitude E7450
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 mSATA 128 GB
2645 Points ∼55% +8%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
HP EliteBook 840 G2
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
125.3 ms * ∼1%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
HD Graphics 5500, 5600U, Intel SSD Pro 2500 Series SSDSC2BF360A5L
86.8 ms * ∼1% +31%
Dell Latitude E7450
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 mSATA 128 GB
102.1 ms * ∼1% +19%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
HP EliteBook 840 G2
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
2581.6 ms * ∼4%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
HD Graphics 5500, 5600U, Intel SSD Pro 2500 Series SSDSC2BF360A5L
2074.3 ms * ∼3% +20%
Dell Latitude E7450
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 mSATA 128 GB
2370.5 ms * ∼4% +8%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
HP EliteBook 840 G2
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
12822 Points ∼26%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
HD Graphics 5500, 5600U, Intel SSD Pro 2500 Series SSDSC2BF360A5L
15845 Points ∼32% +24%
Dell Latitude E7450
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 mSATA 128 GB
13579 Points ∼27% +6%
Peacekeeper - --- (nach Ergebnis sortieren)
HP EliteBook 840 G2
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
2414 Points ∼39%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
HD Graphics 5500, 5600U, Intel SSD Pro 2500 Series SSDSC2BF360A5L
2958 Points ∼48% +23%
Dell Latitude E7450
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 mSATA 128 GB
2668 Points ∼43% +11%

* ... kleinere Werte sind besser

System Performance

An der Gesamtleistung des Systems gibt es nichts zu kritisieren - der Rechner arbeitet rund und flüssig. Dazu gesellen sich sehr gute Resultate in den PC Mark Benchmarks. Eine leichte Steigerung der Gesamtleistung ist aber noch möglich: Wird dem Rechner ein zweites Arbeitsspeichermodul spendiert, läuft der Arbeitsspeicher im Dual-Channel-Modus. Dies hat eine Steigerung der Grafikleistung zu Folge. Es ist unverständlich, warum HP das Notebook nicht ab Werk mit zwei Speichermodulen á 4 Gigabyte bestückt. Schließlich verlangt die Firma nicht gerade wenig Geld für das Notebook.

PCMark 7 Score
4139 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
2936 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
3139 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4044 Punkte
Hilfe
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
HP EliteBook 840 G2
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
2936 Points ∼48%
HP EliteBook 840 G1
HD Graphics 4400, 4600U, Intel SSD Pro 1500 Series SSDSC2BF180A4H
3610 Points ∼59% +23%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
2444 Points ∼40% -17%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
HD Graphics 5500, 5600U, Intel SSD Pro 2500 Series SSDSC2BF360A5L
3270 Points ∼54% +11%
Dell Latitude E7450
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 mSATA 128 GB
2932 Points ∼48% 0%
Toshiba Tecra Z40 A-147
HD Graphics 4400, 4200U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
2810 Points ∼46% -4%
Fujitsu LifeBook E744
HD Graphics 4600, 4702MQ, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
2790 Points ∼46% -5%
PCMark 7 - Score (nach Ergebnis sortieren)
HP EliteBook 840 G2
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
4139 Points ∼48%
HP EliteBook 840 G1
HD Graphics 4400, 4600U, Intel SSD Pro 1500 Series SSDSC2BF180A4H
5303 Points ∼62% +28%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
2005 Points ∼23% -52%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
HD Graphics 5500, 5600U, Intel SSD Pro 2500 Series SSDSC2BF360A5L
4797 Points ∼56% +16%
Dell Latitude E7450
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 mSATA 128 GB
4650 Points ∼54% +12%
Toshiba Tecra Z40 A-147
HD Graphics 4400, 4200U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
4126 Points ∼48% 0%
Fujitsu LifeBook E744
HD Graphics 4600, 4702MQ, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
4334 Points ∼50% +5%

Massenspeicher

Wie das Vorgängermodell (hier im Bild) ist auch das Elitebook 840 G2 mit einem freien M.2-Steckplatz ausgestattet.
Wie das Vorgängermodell (hier im Bild) ist auch das Elitebook 840 G2 mit einem freien M.2-Steckplatz ausgestattet.

In unserem Testgerät verrichtet eine Solid State Disk von Samsung ihren Dienst. Sie besitzt eine Kapazität von 256 GB. Es handelt sich hier um ein handelsübliches Modell im 2,5-Zoll-Format. Die Lesegeschwindigkeiten fallen gut aus. Die Schreibgeschwindigkeiten bleiben hinter den Möglichkeiten heutiger SSDs zurück. Das Elitebook bringt zusätzlich einen freien M.2-Steckplatz (Full size) mit, der für eine entsprechende SSD vorgesehen ist.

Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
Sequential Read: 528.4 MB/s
Sequential Write: 267.9 MB/s
512K Read: 446.4 MB/s
512K Write: 267.8 MB/s
4K Read: 29.19 MB/s
4K Write: 125.7 MB/s
4K QD32 Read: 351.1 MB/s
4K QD32 Write: 248.1 MB/s

Grafikkarte

Intels dedizierte HD Graphics 5500 GPU ist für die Grafikausgabe zuständig. Es handelt sich hierbei um einen integrierten Grafikkern. Er unterstützt DirectX 11.2 und arbeitet mit Geschwindigkeiten bis zu 900 MHz. Die 3D-Mark-Ergebnisse halten keine Überraschungen bereit und bewegen sich auf dem gewohnten Niveau des Grafikkerns. Der im Vorgängermodell Elitebook 840 G1 verbaute HD Graphics 4400 Grafikkern schneidet etwas besser ab. Das schafft er aber nur, da der verbaute Arbeitsspeicher im Dual-Channel-Modus arbeitet. Wird das Elitebook 840 G2 mit einem zweiten Arbeitsspeichermodul ausgestattet  (= Dual-Channel-Modus aktiv), schlägt es seinen Vorgänger klar und erreicht im 3D Mark 2011 Benchmark ein Resultat von 1.148 Punkten. Wir haben es ausprobiert. Nutzer, die mehr Grafikpower wünschen/benötigen, können zu einem Elitebook Modell mit dediziertem Radeon R7 M260X Grafikkern greifen.

3DMark 11 Performance
940 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
37502 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
4342 Punkte
3DMark Fire Strike Score
548 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
HP EliteBook 840 G2
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
940 Points ∼3%
HP EliteBook 840 G1
HD Graphics 4400, 4600U, Intel SSD Pro 1500 Series SSDSC2BF180A4H
988 Points ∼3% +5%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
1188 Points ∼4% +26%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
HD Graphics 5500, 5600U, Intel SSD Pro 2500 Series SSDSC2BF360A5L
1251 Points ∼4% +33%
Dell Latitude E7450
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 mSATA 128 GB
1023 Points ∼3% +9%
Toshiba Tecra Z40 A-147
HD Graphics 4400, 4200U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
782 Points ∼3% -17%
Fujitsu LifeBook E744
HD Graphics 4600, 4702MQ, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
1058 Points ∼3% +13%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Score (nach Ergebnis sortieren)
HP EliteBook 840 G2
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
548 Points ∼2%
HP EliteBook 840 G1
HD Graphics 4400, 4600U, Intel SSD Pro 1500 Series SSDSC2BF180A4H
632 Points ∼2% +15%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
578 Points ∼2% +5%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
HD Graphics 5500, 5600U, Intel SSD Pro 2500 Series SSDSC2BF360A5L
753 Points ∼3% +37%
Dell Latitude E7450
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 mSATA 128 GB
619 Points ∼2% +13%
Toshiba Tecra Z40 A-147
HD Graphics 4400, 4200U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
500 Points ∼2% -9%
Fujitsu LifeBook E744
HD Graphics 4600, 4702MQ, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
590 Points ∼2% +8%
1280x720 Sky Diver Score (nach Ergebnis sortieren)
HP EliteBook 840 G2
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
2372 Points ∼4%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
2446 Points ∼4% +3%
1280x720 Cloud Gate Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
HP EliteBook 840 G2
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
4342 Points ∼7%
HP EliteBook 840 G1
HD Graphics 4400, 4600U, Intel SSD Pro 1500 Series SSDSC2BF180A4H
4778 Points ∼8% +10%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
3158 Points ∼5% -27%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
HD Graphics 5500, 5600U, Intel SSD Pro 2500 Series SSDSC2BF360A5L
5782 Points ∼10% +33%
Dell Latitude E7450
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 mSATA 128 GB
4655 Points ∼8% +7%
Toshiba Tecra Z40 A-147
HD Graphics 4400, 4200U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
3789 Points ∼6% -13%
Fujitsu LifeBook E744
HD Graphics 4600, 4702MQ, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
5515 Points ∼9% +27%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
HP EliteBook 840 G2
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
37502 Points ∼3%
HP EliteBook 840 G1
HD Graphics 4400, 4600U, Intel SSD Pro 1500 Series SSDSC2BF180A4H
40658 Points ∼4% +8%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
32355 Points ∼3% -14%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
HD Graphics 5500, 5600U, Intel SSD Pro 2500 Series SSDSC2BF360A5L
55793 Points ∼5% +49%
Dell Latitude E7450
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 mSATA 128 GB
43346 Points ∼4% +16%
Toshiba Tecra Z40 A-147
HD Graphics 4400, 4200U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
28516 Points ∼3% -24%
Fujitsu LifeBook E744
HD Graphics 4600, 4702MQ, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
44370 Points ∼4% +18%

Gaming Performance

Das Elitebook 840 G2 stellt ein Arbeitsgerät dar. Somit ist die Fähigkeit, Spiele wiedergeben zu können, irrelevant. Nichtsdestotrotz laufen Spiele auf dem Rechner. Das gilt primär für Titel, die schon seit einiger Zeit auf dem Markt sind und/oder nur moderate Hardware-Anforderungen besitzen. Allerdings erreichen auch solche Spiele nur flüssige Frameraten, wenn niedrige Auflösungen und geringe Qualitätseinstellungen gewählt werden. Aktuelle Kracher wie Assassin's Creed Unity sind nicht spielbar. Wie bereits gesagt, kann die Grafikleistung des Rechners durch den Einbau eines zweiten Arbeitsspeichermoduls gesteigert werden. Das wirkt sich natürlich auch bei Computerspielen positiv aus - in Form höherer Frameraten. Hier ist eine Steigerung von 5 bis 40 Prozent möglich - abhängig vom Spiel.

min. mittel hoch max.
Tomb Raider (2013) 4121.413.86.8fps
BioShock Infinite (2013) 31.716.913.64.3fps
GRID 2 (2013) 47.225.918.912.5fps
Battlefield Hardline (2015) 19.713.75.52.9fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Der Lüfter steht meistens still und arbeitet ansonsten leise.
Der Lüfter steht meistens still und arbeitet ansonsten leise.

Ein Notebook wie das Elitebook sollte grundsätzlich wenig bis gar keinen Lärm erzeugen, um so ein konzentriertes Arbeiten zu ermöglichen. In diese Beziehung könnte das Elitebook groß auftrumpfen. Im Idle-Betrieb steht der Lüfter in der Regel still, aber auch unter Last muss er nur wenig Arbeit verrichten. Während des Stresstests messen wir einen Schalldruckpegel von lediglich 34,2 dB. Damit arbeitet das Elitebook unter Last klar leiser als das Vorgängermodell Elitebook 840 G1. Leider wird der gute Eindruck des Elitebook zunichte gemacht: Der Rechner gibt ein leises elektronisches Piepen/Pfeifen von sich. Bei normaler Umgebungslautstärke ist dieses nicht wirklich zu hören. In ruhigen Umgebungen allerdings schon. Und dann nervt es sehr.

Lautstärkediagramm

Idle
29.1 / 29.1 / 29.1 dB(A)
Last
32.2 / 34.2 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Voltcraft sl-451 (aus 15 cm gemessen)
HP EliteBook 840 G2
5500/5200U
HP EliteBook 840 G1
4400/4600U
HP Elitebook 745 G2
R6 (Kaveri)/A10 Pro-7350B
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
5500/5600U
Dell Latitude E7450
5500/5300U
Toshiba Tecra Z40 A-147
4400/4200U
Fujitsu LifeBook E744
4600/4702MQ
Geräuschentwicklung
-6%
-5%
-2%
-5%
-1%
-8%
aus / Umgebung *
Idle min *
29.1
29.4
-1%
31.2
-7%
29.1
-0%
29.1
-0%
28.7
1%
28.2
3%
Idle avg *
29.1
29.4
-1%
31.2
-7%
29.1
-0%
29.1
-0%
28.7
1%
28.2
3%
Idle max *
29.1
29.4
-1%
31.2
-7%
29.1
-0%
30
-3%
30.2
-4%
28.2
3%
Last avg *
32.2
37.4
-16%
32.7
-2%
34.3
-7%
36.4
-13%
31.2
3%
37.4
-16%
Last max *
34.2
38.6
-13%
35.3
-3%
34.8
-2%
37.8
-11%
35.6
-4%
45.2
-32%

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

das Elitebook im Stresstest
das Elitebook im Stresstest

Das Elitebook arbeitet nicht nur leise, es erwärmt sich auch kaum. Während des Stresstests liegen die Temperaturen an jedem Gehäusemesspunkt unterhalb von 40 Grad Celsius. Den Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) bearbeitet das Elitebook sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb auf die gleichen Weisen. Nur für etwa eine Minute arbeiten CPU und GPU mit ihren Maximalgeschwindigkeiten. Dann werden sie abgebremst: Der Prozessor werkelt mit 1,6 GHz und der Grafikkern mit etwa 800 MHz (750 bis 850 MHz).

Max. Last
 36.3 °C34.2 °C31.6 °C 
 31.5 °C37.5 °C31 °C 
 28.4 °C29.1 °C31.5 °C 
Maximal: 37.5 °C
Durchschnitt: 32.3 °C
34.6 °C38.4 °C34.4 °C
33.1 °C33.9 °C32.7 °C
31.8 °C31 °C29.6 °C
Maximal: 38.4 °C
Durchschnitt: 33.3 °C
Netzteil (max.)  48.9 °C | Raumtemperatur 21.2 °C | Fluke 62 Max
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 32.3 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office auf 29.4 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 37.5 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33.9 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 38.4 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.4 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 27.8 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 31.5 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.2 °C (-3.3 °C).

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Auch in Sachen Energiebedarf leistet sich das Elitebook keine Schwächen. Im Idle-Modus liegt die Energieaufnahme deutlich unterhalb von 10 Watt. Während des Stresstests steigt die Leistungsaufnahme auf ein Maximum von 36,8 Watt. Allerdings sinkt dieser Wert nach etwa einer Minute auf 30,6 Watt, da CPU und GPU abgebremst werden.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 2.6 / 5.1 / 5.8 Watt
Last midlight 28.7 / 36.8 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Extech Power Analyzer 380803
HP EliteBook 840 G2
5500/5200U
HP EliteBook 840 G1
4400/4600U
HP Elitebook 745 G2
R6 (Kaveri)/A10 Pro-7350B
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
5500/5600U
Dell Latitude E7450
5500/5300U
Toshiba Tecra Z40 A-147
4400/4200U
Fujitsu LifeBook E744
4600/4702MQ
Stromverbrauch
-34%
-56%
-23%
-30%
-8%
-59%
Idle min *
2.6
4.3
-65%
6.1
-135%
2.9
-12%
4
-54%
3.7
-42%
5
-92%
Idle avg *
5.1
7.7
-51%
8.8
-73%
6.6
-29%
7.8
-53%
6
-18%
8.8
-73%
Idle max *
5.8
9.3
-60%
9.9
-71%
7.9
-36%
9
-55%
6.3
-9%
9
-55%
Last avg *
28.7
30.6
-7%
31.2
-9%
30.8
-7%
31.6
-10%
26.5
8%
39.6
-38%
Last max *
36.8
31.6
14%
33.5
9%
48.8
-33%
29.6
20%
28.3
23%
50.1
-36%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Das Elitebook bringt es im Idle-Modus auf eine Laufzeit von 16:01 h. Damit schneidet es besser ab als Konkurrenten wie das Lenovo Thinkpad T450s (12:54 h) und das Dell Latitude E7450 (11:54 h). Der Idle-Modus wird durch den Battery Ester Readers' Test überprüft: Der Bildschirm läuft auf der geringsten Helligkeitsstufe, das Energiesparprofil ist aktiviert, und die Funkmodule sind abgeschaltet. Unter Last stellt das Elitebook den Betrieb nach 1:52 h ein. Das Latitude (1:55 h) liegt gleichauf. Das Thinkpad (1:28 h) fällt hinter die Konkurrenten zurück. Die Laufzeit unter Last wird mit dem Battery Eater Classic Test ermittelt: Dabei läuft der Bildschirm mit voller Helligkeit, das Hochleistungsprofil und die Funkmodule sind aktiviert.

Unseren WLAN-Test beendet das HP Notebook nach 7:02 h. Erneut begegnen sich das Latitude (7:02 h) und das Elitebook auf Augenhöhe. Das Thinkpad (4:36 h) macht deutlich früher schlapp. Bei diesem Test werden Webseiten automatisch im 40-Sekunden-Intervall aufgerufen. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Die Videowiedergabedauer testen wir, indem wir den Kurzfilm Big Buck Bunny (H.264-Kodierung, 1.920 x 1.080 Bildpunkte) in einer Dauerschleife laufen lassen. Die Funkmodule sind deaktiviert, und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² reguliert. Das Elitebook erreicht eine Laufzeit von 5:24 h. Einen ähnlichen Wert liefert das Thinkpad (5:22 h). Das Latitude (7:32 h) ordnet sich weit vor den Konkurrenten ein.

Alles in allem liefert das Elitebook sehr gute Akkulaufzeiten. Zudem kann es sein Vorgängermodell in fast allen Akkutests noch überflügeln. Nutzern, denen die Laufzeiten des Elitebooks nicht ausreichen, haben die Möglichkeit, einen Zusatzakku (HP CO06XL, 60 Wh, etwa 200 Euro) unter das Gerät zu schnallen. Dieser sollte die Laufzeiten mindestens verdoppeln.

Auf der Unterseite findet sich der Anschluss für den genannten Zusatzakku.
Auf der Unterseite findet sich der Anschluss für den genannten Zusatzakku.
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
16h 01min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (IE 11)
7h 02min
Big Buck Bunny H.264 1080p
5h 24min
Last (volle Helligkeit)
1h 52min
HP EliteBook 840 G2
5500/5200U
HP EliteBook 840 G1
4400/4600U
HP Elitebook 745 G2
R6 (Kaveri)/A10 Pro-7350B
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
5500/5600U
Dell Latitude E7450
5500/5300U
Toshiba Tecra Z40 A-147
4400/4200U
Fujitsu LifeBook E744
4600/4702MQ
Akkulaufzeit
-9%
-27%
-19%
4%
-1%
-7%
Idle
961
778
-19%
562
-42%
774
-19%
714
-26%
586
-39%
881
-8%
H.264
324
296
-9%
246
-24%
322
-1%
452
40%
385
19%
WLAN
422
276
-35%
422
0%
Last
112
112
0%
95
-15%
88
-21%
115
3%
131
17%
106
-5%
WLAN (alt)
364
279
336
459
426
351

Fazit

Pro

+ Stabiles Gehäuse
+ Gute Verarbeitung
+ Hervorragende Eingabegeräte
+ Hohe Anwendungsleistung
+ Lange Akkulaufzeiten
+ Freier M.2-Steckplatz
+ Auf die Aufnahme eines LTE-/3G-Modems vorbereitet
+ 3 Jahre Garantie

Contra

- Kontrastarmer, blickwinkelinstabiler Bildschirm
- Der Rechner gibt ein elektronisches Pfeifen/Piepen von sich
Das HP EliteBook 840 G2 H9W32ET, zur Verfügung gestellt von HP Deutschland.
Das HP EliteBook 840 G2 H9W32ET, zur Verfügung gestellt von HP Deutschland.

Das HP Probook 840 G2 stellt in erster Linie ein Broadwell Upgrade dar. Neben dem Prozessortausch hat HP keine Veränderungen vorgenommen. Der Broadwell Prozessor sorgt für einige Verbesserungen gegenüber dem Vorgängermodell: Das Elitebook 840 G2 benötigt weniger Energie, arbeitet etwas leiser, erwärmt sich etwas weniger und hält in unseren praxisnahen Akkutests länger durch. Nur zur Klarstellung: Das Elitebook 840 G1 hat in keiner der genannten Disziplinen schlecht abgeschnitten. Ansonsten gleichen sich das G1 und das G2 Modell des Elitebook. Beide bieten gute Eingabegeräte, sehr gute Wartungsmöglichkeiten und ein schlankes, wertiges Gehäuse. Zudem sind beide Modelle für die Aufnahme einer SSD im M.2-Format und eines LTE-/3G-Modems vorbereitet. Das von uns getestete G1 Modell ist bereits mit einem entsprechenden Modem bestückt. Leider hat HP den größten Schwachpunkt des Elitebook 840 G1 nicht beseitigt und führt diesen beim Elitebook 840 G2 weiter: das Display. Die Bildschirme beider Modelle bieten nur eine geringe Helligkeit und einen geringen Kontrast. Zudem handelt es sich hier um blickwinkelinstabile TN-Displays. HP verlangt gut 1.500 Euro für das Notebook. Bei diesem Preis sollte ein helles, kontrastreiches IPS-Display zur Standardausrüstung gehören.

HP EliteBook 840 G2 - 27.03.2015 v4(old)
Sascha Mölck

Gehäuse
92 / 98 → 94%
Tastatur
90%
Pointing Device
89%
Konnektivität
75 / 80 → 94%
Gewicht
66 / 20-67 → 98%
Akkulaufzeit
88%
Display
74%
Leistung Spiele
65 / 68 → 96%
Leistung Anwendungen
76 / 92 → 83%
Temperatur
91%
Lautstärke
96%
Audio
63%
Kamera
45 / 85 → 53%
Durchschnitt
78%
85%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 12 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test HP EliteBook 840 G2 Notebook
Autor: Sascha Mölck (Update: 15.05.2018)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.