Notebookcheck

Test HP Stream 11-r000ng Subnotebook

Sebastian Jentsch, Tanja Hinum, 12.07.2016

Netbook-Revival? Für 200 Euro bekommt der Kunde ein Mini-Windows mit wenig lokalem Speicherplatz und einem schlechten TN-Panel. Doch der Preis ist heiß und immerhin ist Windows 10 Home an Bord (64 Bit).

HP Stream 11-r000ng
HP Stream 11-r000ng

Was früher ein Netbook war, das sind heute handliche 11,6-Zoller mit knapper Leistung und Windows. Der große Unterschied zu damals: Heute sind es oftmals Intels Braswell-Prozessoren, also Celeron oder Pentium, die zum kleinen Budget von 200 bis 300 Euro zu haben sind. Mehrheitlich sind die kleinen Begleiter dieser Tage mit kleinen eMMC-Speichern bestückt. Hier passt lokal also kaum etwas auf die „Platte“. Der Kunde soll schließlich Cloud-Speicher, wie Microsofts OneDrive, benutzen. So hat das vorliegende Stream 11 nur 14 GB freien Speicherplatz bei der Auslieferung!

Die Konkurrenz ist überschaubar, denn heute liegt der umkämpfte Markt eher bei Windows-Convertibles zum mittleren Preis. 

HP Stream 11-r000ng (Stream Serie)
Hauptspeicher
2048 MB 
, DDR3L
Bildschirm
11.6 Zoll 16:9, 1366 x 768 Pixel 135 PPI, CMN1131, TN, spiegelnd: nein
Massenspeicher
32 GB eMMC Flash, 32 GB 
, 14 GB verfügbar
Soundkarte
HD Audio
Anschlüsse
1 USB 2.0, 1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Line-Out Mic Kombi, Card Reader: Micro SD
Netzwerk
Broadcom BCM43142 (b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 18.4 x 300 x 205.7
Akku
37 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 1.0 MP
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, 12 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
1.115 kg, Netzteil: 308 g
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Größenvergleich

300 mm 201 mm 20.8 mm 1.2 kg299 mm 207 mm 20.9 mm 1.1 kg300 mm 205.7 mm 18.4 mm 1.1 kg263 mm 171 mm 23.6 mm 1.2 kg262 mm 180 mm 22.9 mm 1.2 kg

Display

237
cd/m²
236
cd/m²
233
cd/m²
246
cd/m²
264
cd/m²
239
cd/m²
262
cd/m²
276
cd/m²
235
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
CMN1131
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 276 cd/m² Durchschnitt: 247.6 cd/m² Minimum: 11.6 cd/m²
Ausleuchtung: 84 %
Helligkeit Akku: 218 cd/m²
Kontrast: 528:1 (Schwarzwert: 0.5 cd/m²)
ΔE Color 9.78 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 11.16 | 0.64-98 Ø6.3
63% sRGB (Argyll 3D) 41% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.44
HP Stream 11-r000ng
CMN1131, TN, 1366x768, 11.6
Medion Akoya S2218
AUO B116HAT03-2, IPS, 1920x1080, 11.6
Lenovo S21e-20 80M4004MGE
BOE NT116WHM-N11, TN, 1366x768, 11.6
Acer Aspire Switch 10E SW3-013
AU Optronics AUO15D4, IPS, 1280x800, 10.1
Asus Transformer Book T100TAL-DK021P
AU Optronics B101XAN02, IPS, 1366x768, 10.1
Bildschirm
33%
-11%
30%
39%
Helligkeit Bildmitte
264
417
58%
240
-9%
337
28%
260
-2%
Brightness
248
394
59%
225
-9%
327
32%
252
2%
Brightness Distribution
84
88
5%
90
7%
86
2%
94
12%
Schwarzwert *
0.5
0.43
14%
0.61
-22%
0.35
30%
0.23
54%
Kontrast
528
970
84%
393
-26%
963
82%
1130
114%
DeltaE Colorchecker *
9.78
6.7
31%
11.23
-15%
6.24
36%
4.45
54%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
16.39
15.07
8%
19.44
-19%
DeltaE Graustufen *
11.16
6.25
44%
12.33
-10%
5.74
49%
3.41
69%
Gamma
2.44 90%
2.48 89%
2.5 88%
2.26 97%
2.25 98%
CCT
12954 50%
5954 109%
14130 46%
7214 90%
6761 96%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
41
46
12%
39
-5%
43
5%
44
7%
Color Space (Percent of sRGB)
63
69
10%
61
-3%
67
6%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
24 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 8 ms steigend
↘ 16 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 34 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (25 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
44 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 24 ms steigend
↘ 20 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 65 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.8 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9367 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung
CalMAN Farben
CalMAN Farben
sRGB Abdeckung
sRGB Abdeckung
AdobeRGB Abdeckung
AdobeRGB Abdeckung
 

Leistung

Prozessor

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Lenovo S21e-20 80M4004MGE
Intel Pentium N3540
42 Points ∼19% +50%
HP x360 310 G1
Intel Pentium N3540
42 Points ∼19% +50%
HP Stream 11-r000ng
Intel Celeron N3050
28 Points ∼13%
CPU Multi 64Bit
HP x360 310 G1
Intel Pentium N3540
156 Points ∼4% +174%
Lenovo S21e-20 80M4004MGE
Intel Pentium N3540
155 Points ∼4% +172%
HP Stream 11-r000ng
Intel Celeron N3050
57 Points ∼1%
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
28 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
57 Points
Hilfe

System Performance

PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
HP Stream 11-r000ng
HD Graphics (Braswell), N3050, 32 GB eMMC Flash
1487 Points ∼24%
Lenovo S21e-20 80M4004MGE
HD Graphics (Bay Trail), N3540, 32 GB eMMC Flash
1468 Points ∼24% -1%
Asus Transformer Book T100TAL-DK021P
HD Graphics (Bay Trail), Z3735D, 64 GB eMMC Flash
1127 Points ∼18% -24%
Medion Akoya S2218
HD Graphics (Bay Trail), Z3735F, 64 GB eMMC Flash
1027 Points ∼17% -31%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
1487 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

HP Stream 11-r000ng
HD Graphics (Braswell), N3050, 32 GB eMMC Flash
Medion Akoya S2218
HD Graphics (Bay Trail), Z3735F, 64 GB eMMC Flash
Lenovo S21e-20 80M4004MGE
HD Graphics (Bay Trail), N3540, 32 GB eMMC Flash
Acer Aspire Switch 10E SW3-013
HD Graphics (Bay Trail), Z3735F, 32 GB eMMC Flash
Asus Transformer Book T100TAL-DK021P
HD Graphics (Bay Trail), Z3735D, 64 GB eMMC Flash
CrystalDiskMark 3.0
-22%
-3%
-17%
-41%
Write 4k QD32
13.21
8.734
-34%
10.96
-17%
11.16
-16%

10.38
-21%

5.61
-58%
Read 4k QD32
46.51
37.24
-20%
51.99
12%
42.66
-8%

39.38
-15%

32.03
-31%
Write 4k
13.16
9.817
-25%
11.12
-16%
9.46
-28%

8.37
-36%

4.187
-68%
Read 4k
18.25
15.25
-16%
19.35
6%
16.49
-10%

15.56
-15%

14.32
-22%
Write 512
59.93
58.71
-2%
50.09
-16%
66.45
11%

46.4
-23%

45.93
-23%
Read 512
165.8
98.4
-41%
166.6
0%
150.6
-9%

83.91
-49%

81.96
-51%
Write Seq
76.57
52.67
-31%
69.05
-10%
88.41
15%

54.68
-29%

46.9
-39%
Read Seq
154.2
140.2
-9%
175.5
14%
167.6
9%

90.67
-41%

95.71
-38%
32 GB eMMC Flash
Sequential Read: 154.2 MB/s
Sequential Write: 76.57 MB/s
512K Read: 165.8 MB/s
512K Write: 59.93 MB/s
4K Read: 18.25 MB/s
4K Write: 13.16 MB/s
4K QD32 Read: 46.51 MB/s
4K QD32 Write: 13.21 MB/s

Grafikkarte

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
HP Stream 11-r000ng
Intel HD Graphics (Braswell), Intel Celeron N3050
375 Points ∼1%
Lenovo S21e-20 80M4004MGE
Intel HD Graphics (Bay Trail), Intel Pentium N3540
230 Points ∼0% -39%
Asus Transformer Book T100TAL-DK021P
Intel HD Graphics (Bay Trail), Intel Atom Z3735D
183 Points ∼0% -51%
Acer Aspire Switch 10E SW3-013
Intel HD Graphics (Bay Trail), Intel Atom Z3735F
181 Points ∼0% -52%
3DMark 11 Performance
412 Punkte
Hilfe

Emissionen & Energie

Max. Last
 41.9 °C42.7 °C27.6 °C 
 39.8 °C38 °C27.2 °C 
 29.6 °C28.5 °C27.2 °C 
Maximal: 42.7 °C
Durchschnitt: 33.6 °C
28.7 °C40.3 °C41.3 °C
27.2 °C36.8 °C38.6 °C
26.5 °C27.2 °C29 °C
Maximal: 41.3 °C
Durchschnitt: 32.8 °C
Netzteil (max.)  33 °C | Raumtemperatur 22.8 °C | FIRT 550-Pocket
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 33.6 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Subnotebook v7 auf 30.7 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 42.7 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.8 °C (von 22 bis 57 °C für die Klasse Subnotebook v7).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 41.3 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 40.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 26.5 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 29.6 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.6 °C (-1 °C).
Abwärme Last oben
Abwärme Last oben
Abwärme Last unten
Abwärme Last unten
Abwärme Idle oben
Abwärme Idle oben
Abwärme Idle unten
Abwärme Idle unten

Lautsprecher

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2039.140.639.12536.535.536.53136.833.436.84038.532.438.55037.831.837.8633833.6388039.330.839.310041314112541.528.341.516043.627.843.620045.327.545.325050.125.350.13155724.65740058.62458.650058.923.458.963060.722.360.780064.421.664.4100063.220.963.2125060.220.560.2160060.719.960.7200065.719.765.7250068.819.768.8315068.719.768.7400062.719.562.7500063.519.663.5630060.919.460.9800061.619.561.61000066.719.366.71250067.719.367.71600067.219.267.2SPL76.832.876.8N38.41.938.4median 60.9median 20.5median 60.9Delta5.42.55.435.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.440.940.640.938.635.538.639.333.439.338.932.438.940.931.840.941.733.641.743.530.843.543.23143.24528.34546.827.846.850.327.550.356.125.356.162.924.662.962.82462.860.523.460.558.222.358.260.721.660.76420.96464.120.564.163.619.963.663.119.763.163.519.763.56619.76666.719.566.769.819.669.874.219.474.272.419.572.474.519.374.57319.37368.719.268.780.532.880.546.91.946.9median 63.5median 20.5median 63.54.72.54.7hearing rangehide median Pink NoiseHP Stream 11-r000ngApple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHzHP x360 310 G1

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an/abwählbar!)
Wert 1: Pink Noise 100% Vol.; Wert 2: Audio aus

Energieaufnahme

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.22 / 0.4 Watt
Idledarkmidlight 3.1 / 4.8 / 5.1 Watt
Last midlight 11.9 / 12.3 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
8h 35min

Pro

+ Günstig mit Windows
+ Laufzeiten
+ matte Oberflächen
+ brauchbare Tastatur
+ Gutes Mikrofon
+ kein Lüfter

Contra

- Sehr wenig Speicherplatz
- keine Wartung / Akku fest verbaut
- Schwache Blickwinkel

Fazit

HP Stream 11-r000ng, zur Verfügung gestellt von:
HP Stream 11-r000ng, zur Verfügung gestellt von:

HP hat mit dem handlichen Stream 11-r000ng ein Mini-Subnotebook für den schmalen Geldbeutel geschaffen. Es bringt im Gegensatz zu den meisten anderen Konkurrenten halbwegs ordentliche Eingabegeräte mit, speziell an die Tastatur kann man sich beim Schreiben gewöhnen. Hier steckt zwar keine feedbackstarke ThinkPad-Tastatur drin, doch sie ist immerhin solide zu benutzen und nicht so klapprig wie bei AKOYA S2218 und Lenovo S21e-20. Die Laufzeit von gut acht Stunden passt ins Konkurrenzfeld, ein AKOYA S2218 bringt das auch. Nur das Lenovo S21e-20 patzt mit 4:22 Stunden.

Das Mikrofon liefert gute Aufnahmen, das ist keine Selbstverständlichkeit. Die Webcam ist zwar schwach – wie bei allen Konkurrenten auch – doch die klare Sprachaufnahme macht das Stream 11 zum idealen Skype-Call-Begleiter auf der Terrasse. Große Wünsche sollte man an die schwache Rechenleistung aber nicht haben, einfache Office-Programme und eine Handvoll Online-Games werden ausreichen müssen. Die Gesamtleistung ist auf Grund der relativ schnellen eMMC im Vergleich dennoch gut und liegt auf Augenhöhe mit dem Lenovo S21e-20 (PCMark 8 Home). Hier werden die Intel Atom basierten Geräte um 20-30 % übertrumpft. 

Viele Programme kann der Nutzer auf Grund des begrenzten Speicherplatzes ohnehin nicht installieren (14 GB bei Auslieferung frei) und muss entweder auf eine MicroSD-Karte oder zum Speichern auf Cloud-Lösungen ausweichen. 

Wenig Speicherplatz - das macht Konkurrent Lenovo mit dem S21e-20 nicht besser, doch mit schnellerem Pentium N3540 kostet das Gerät nur 190 Euro und das mit Windows-10-Lizenz. Zeitgleich haben wir das Medion Akoya S2218 mit Intel Atom Z3735F (aber mit 64GB Flash) getestet. Der 11,6-Zoller fährt 1.920 x 1.080 Pixel als IPS-Panel auf, das ist für 230 Euro eine lautstarke Ansage. Ebenfalls eine Alternative, Acers Cloudbooks mit schwachen Prozessoren und kleinem Speicher. Acers Aspire One 14 AO1-431-C6QM wäre hier der Kandidat für 240 Euro. Der 14-Zoller hat einen ähnlichen Prozessor wie das Lenovo S21e-20. Beide genannten Alternativen haben ein blickwinkelschwaches TN-Panel. Das Akoya S2218 ist mit dem hochwertigen IPS-Panel eine Ausnahme in diesem Preissegment. Das Akoya bringt aber den schwächeren Prozessor mit.

HP Stream 11-r000ng - 10.07.2016 v5.1(old)
Sebastian Jentsch

Gehäuse
62 /  98 → 63%
Tastatur
75%
Pointing Device
79%
Konnektivität
32 / 80 → 40%
Gewicht
74 / 35-78 → 91%
Akkulaufzeit
91%
Display
76%
Leistung Spiele
38 / 68 → 55%
Leistung Anwendungen
40 / 87 → 46%
Temperatur
91 / 91 → 100%
Lautstärke
100%
Audio
50 / 91 → 55%
Kamera
38 / 85 → 44%
Durchschnitt
65%
80%
Subnotebook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test HP Stream 11-r000ng Subnotebook
Autor: Sebastian Jentsch, 12.07.2016 (Update: 15.05.2018)
Sebastian Jentsch
Sebastian Jentsch - Senior Editor
Computer haben mich schon zeitig interessiert. Mit 14 habe ich die ersten PCs für die Verwandtschaft zusammengesteckt, mit der 90er Jahre waren das 80286er bis 486er bis zum Pentium 1. Was lag da naeher als Produkt-Tester zu werden? Seit 2007 verfolge ich die Welt der Windows-Laptops und Convertibles. Heute will ich auch bei Staubsauger-Robotern, Brotbackautomaten oder Bewässerungscomputern die Spreu vom Weizen trennen, weshalb ich als freier Redakteur auch fuer andere Test-Websites unterwegs bin.