Notebookcheck

Test KFA² GeForce GTX 1060 6 GB OC

Sebastian Bade, 👁 Klaus Hinum, Stefanie Voigt, 02.07.2017

Pascal GPU der oberen Mittelklasse! Die Pascal Generation von Nvidia hat letztes Jahr für ordentlich Schwung im GPU-Segment gesorgt. Nun haben wir hier ein Modell der oberen Mittelklasse, welches vom Hersteller KFA² mit einer eigens entwickelten Kühleinheit ausgestattet ist. Zudem ist unser Test-Sample mit 6-GB-GDDR5-VRAM ausgestattet. Wie effektiv diese Kühleinheit arbeitet und ob sich ein Kauf dieser Grafikkarte lohnt, erfahren Sie in diesem Review.

Die Nvidia GeForce GTX 1060 aus der kleinen Grafikschmiede KFA² besitzt einen eigens konstruierten Kühler. Unser Test-Sample kann auf 6-GB-GDDR5-VRAM zurückgreifen, wenngleich dieses Modell auch als 3-GB-Version in den Regalen steht. Mit einem Kaufpreis von 269 Euro ist das Modell des Herstellers KFA² äußerst attraktiv. Das günstigere Modell mit weniger RAM gibt es hingegen schon für knapp 200 Euro. Der Grafikchip trägt den Namen "GP106" und wird im 16-nm-FinFET-Verfahren gefertigt. Dieser hat somit eine Größe von 200 mm² und beherbergt insgesamt 1.280 Recheneinheiten, welche bei unserem Testmodell mit 1.518 MHz takten. Damit arbeitet die KFA² GeForce GTX 1060 6GB OC minimal schneller, als das Referenzmodell von Nvidia (1.508 MHz). Der 6-GB-GDDR5-VRAM taktet mit 2.000 MHz und ist über ein 192 Bit breites Interface angebunden. Daraus ergibt sich eine Speicherbandbreite von 192,2 GB/s. Der Grafikchip unterstützt maximal 16 PCIe-Gen3-Lanes und kann somit die volle Bandbreite ausnutzen. Die Stromversorgung wird zusätzlich über einen 6-Pin-PCIe-Anschluss sichergestellt. Eine SLI-Schnittstelle sucht man indes vergebens. Dieses Feature steht erst ab der GeForce GTX 1070 zur Verfügung.

Wie alle Pascal Grafikchips unterstützt auch der "GP106" das Dekodieren von Videos, welche die Videocodecs H.265 oder Googles VP9-Codec verwenden. Aber auch Nvidia G-Sync wird unterstützt und verhindert das "Tearing". Voraussetzung hierfür ist allerdings ein Monitor, welches ebenfalls Nvidias G-Sync unterstützt. Für externe Geräte bietet die Nvidia GeForce GTX 1060 einen Dual Link DVI sowie einen HDMI-2.0b und einen DisplayPort-1.4-Anschluss. Somit lassen sich 4K-Inhalte mit bis zu 60 Hz problemlos wiedergeben. 

KFA² GeForce GTX 1060 6GB OC
KFA² GeForce GTX 1060 6GB OC
KFA² GeForce GTX 1060 6 GB OC
KFA² GeForce GTX 1060 6 GB OC
KFA² GeForce GTX 1060 6 GB OC
KFA² GeForce GTX 1060 6 GB OC
KFA² GeForce GTX 1060 6 GB OC
KFA² GeForce GTX 1060 6 GB OC
KFA² GeForce GTX 1060 6 GB OC
KFA² GeForce GTX 1060 6 GB OC
KFA² GeForce GTX 1060 6 GB OC
KFA² GeForce GTX 1060 6GB OC
Spezifikationen GTX 1050 Mini GTX 1050 Ti KFA2 GTX 1060 6 GB GTX 1070 FE GTX 1080 FE
Chip GP107 GP107 GP106 GP104 GP104
Manufactured 14 nm 14 nm 16 nm 16 nm 16 nm
Shader 640 768 1.280 1.920 2.560
Texture Units 40 48 80 120 160
GPU Base Clock 1.354 MHz 1.290 MHz 1.518 MHz 1.506 MHz 1.607 MHz
GPU Boost Clock 1.455 MHz 1.392 MHz 1.733 MHz 1.683 MHz 1.733 MHz
Memory Bus 128 Bit 128 Bit 192 Bit 256 Bit 256 Bit
Memory Bandwidth 112 GB/s 112 GB/s 192 GB/s 256 GB/s 320 GB/s
Memory Size 2 GB 4 GB 6 GB 8 GB 8 GB
Power (Watt) 75 W 75 W 120 W 150 W 180 W

Testsystem

Intel Xeon E5 2680v4 (nicht übertaktet), 64 GB DDR4, 2.400 MHz, MSI Gaming 9 ACK (MS-7882), Acer Predator XB321HK 4K-Monitor, Samsung SM951 M.2 SSD (512 GB, System+Benchmarks), Microsoft Windows 10 Professional 64-Bit

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z

Taktraten

Der Hersteller KFA² liefert die GeForce GTX 1060 mit einem Basistakt von 1.518 MHz aus. Der durchschnittliche Turbo wird mit 1.733 MHz angegeben. Die insgesamt 6-GB-GDDR5-VRAM takten mit 2.000 MHz, woraus sich eine Speicherbandbreite von  192,2 GB/s ergibt. Während des Lasttests mit Furmark zeigte sich, dass die Taktfrequenz bei 1.923 MHz problemlos gehalten werden konnte. Je nach Temperatur können diese Werte jedoch variieren. Die Kühleinheit der KFA² Geforce GTX 1060 6GB OC ist jedoch sehr gut dimensioniert und verrichtet hervorragende Arbeit. Trotzdem sollte für eine gute Gehäusebelüftung gesorgt werden, um einen Hitzestau unter der Dauerbelastung zu vermeiden.

GPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
GPU-Z (Rendertest)
GPU-Z (Rendertest)
Nvidia Inspector
Nvidia Inspector
MSI Afterburner
MSI Afterburner
 

Synthetische Benchmarks

Die Leistung der Nvidia GeForce GTX 1060 reiht sich genau zwischen denen der GeForce GTX 1050 Ti und der GeForce GTX 1070 ein. Dies belegen auch die Ergebnisse der synthetischen Benchmarks 3DMark und 3DMark 11. Im Vergleich zu dem Gegenspieler aus dem Hause AMD in Form der AMD Radeon RX 480 schlägt sich die Nvidia GeForce GTX 1060 recht gut.

Weitere Benchmarks zur Nvidia GTX 1060 finden Sie hier.

3DMark Ice Storm
3DMark Ice Storm Unlimited
3DMark Ice Storm Extreme
3DMark Cloud Gate
3DMark Sky Diver
3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike Extreme
3DMark Fire Strike Ultra
3DMark Time Spy
3DMark 11
3DMark
Fire Strike Extreme Graphics
Desktop PC Intel Xeon E5 2680v4 KFA2 GTX 1060 6GB
6022 Points ∼100%
AMD Radeon RX 480 8 GB Reference
5444 Points ∼90% -10%
Zotac GeForce GTX 1050 2GB
3199 Points ∼53% -47%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Nvidia GeForce GTX 1070 Founders Edition
16685 Points ∼100% +32%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
12984 Points ∼78% +3%
Desktop PC Intel Xeon E5 2680v4 KFA2 GTX 1060 6GB
12648 Points ∼76%
AMD Radeon RX 480 8 GB Reference
12186 Points ∼73% -4%
MSI RX 470 Gaming X 4GB
11869 Points ∼71% -6%
MSI GeForce GTX 1050 Ti
7696 Points ∼46% -39%
Zotac GeForce GTX 1050 2GB
6797 Points ∼41% -46%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Nvidia GeForce GTX 1070 Founders Edition
104764 Points ∼100% +45%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
80879 Points ∼77% +12%
AMD Radeon RX 480 8 GB Reference
72213 Points ∼69% 0%
Desktop PC Intel Xeon E5 2680v4 KFA2 GTX 1060 6GB
72074 Points ∼69%
MSI RX 470 Gaming X 4GB
66398 Points ∼63% -8%
MSI GeForce GTX 1050 Ti
50939 Points ∼49% -29%
Zotac GeForce GTX 1050 2GB
40922 Points ∼39% -43%
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Nvidia GeForce GTX 1070 Founders Edition
23990 Points ∼100% +40%
AMD Radeon RX 480 8 GB Reference
17919 Points ∼75% +4%
MSI RX 470 Gaming X 4GB
17738 Points ∼74% +3%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
17401 Points ∼73% +1%
Desktop PC Intel Xeon E5 2680v4 KFA2 GTX 1060 6GB
17174 Points ∼72%
MSI GeForce GTX 1050 Ti
9694 Points ∼40% -44%
Zotac GeForce GTX 1050 2GB
8571 Points ∼36% -50%

Legende

 
Desktop PC Intel Xeon E5 2680v4 KFA2 GTX 1060 6GB Intel Xeon E5-2680 v4, NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop), Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
 
AMD Radeon RX 480 8 GB Reference Intel Core i7-4790K, AMD Radeon RX 480 (Desktop), Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
 
MSI RX 470 Gaming X 4GB Intel Core i7-4790K, AMD Radeon RX 470 (Desktop), Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
 
MSI GeForce GTX 1050 Ti Intel Core i7-4790K, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Desktop), Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
 
Zotac GeForce GTX 1050 2GB Intel Core i7-4790K, NVIDIA GeForce GTX 1050 (Desktop), Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
 
Nvidia GeForce GTX 1070 Founders Edition Intel Core i7-4790K, NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop), Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
 
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB Intel Core i7-6700K, NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop),

Spiele-Benchmarks

Auch bei den getesteten Spielen zeigt sich ein ähnliches Bild, wie bei den durchgeführten synthetischen Benchmarks. Die Nvidia GeForce GTX 1070 gibt den Ton an, gefolgt von der Nvidia GeForce GTX 1060 und der AMD Redeon RX 480. Je nach Spiel und eingestellten Settings liegt mal die AMD Karte und mal die GTX 1060 vorn. Beide Karten arbeiten auf Augenhöhe, und es gibt keinen eindeutigen zweiten Platz hinter der Nvidia GeForce GTX 1070.

Far Cry Primal - 1920x1080 Ultra Preset AA:SM
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
90 (min: 72, max: 105) fps ∼100% +25%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), E5-2680 v4, Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
72 (min: 53, max: 84) fps ∼80%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
67 fps ∼74% -7%
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
59 (min: 47, max: 76) fps ∼66% -18%
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
54 (min: 43, max: 67) fps ∼60% -25%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1050 Ti (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
41 (min: 32, max: 49) fps ∼46% -43%
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Desktop)
GeForce GTX 1050 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
38 (min: 30, max: 46) fps ∼42% -47%
BioShock Infinite - 1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF)
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
152 fps ∼100% +34%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), E5-2680 v4, Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
113.5 (min: 21.4, max: 246) fps ∼75%
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
110 (min: 20, max: 177) fps ∼72% -3%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1050 Ti (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
79 (min: 45, max: 130) fps ∼52% -30%
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Desktop)
GeForce GTX 1050 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
71.6 (min: 46, max: 124) fps ∼47% -37%
Rise of the Tomb Raider - 1920x1080 Very High Preset AA:FX AF:16x
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
94 (min: 85, max: 104) fps ∼100% +39%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), E5-2680 v4, Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
67.7 (min: 61, max: 76) fps ∼72%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
66.9 fps ∼71% -1%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
66.5 fps ∼71% -2%
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
57 (min: 49, max: 65) fps ∼61% -16%
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
54.3 (min: 49, max: 59) fps ∼58% -20%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1050 Ti (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
40.7 (min: 37, max: 45) fps ∼43% -40%
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Desktop)
GeForce GTX 1050 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
36.9 (min: 34, max: 40) fps ∼39% -45%
The Witcher 3 - 1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+)
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
62 fps ∼100% +44%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
44.4 fps ∼72% +3%
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
43.9 (min: 40, max: 49) fps ∼71% +2%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), E5-2680 v4, Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
43 (min: 34, max: 50) fps ∼69%
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
40.7 (min: 35, max: 45) fps ∼66% -5%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1050 Ti (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
27.5 (min: 22, max: 32) fps ∼44% -36%
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Desktop)
GeForce GTX 1050 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
24.1 (min: 18, max: 28) fps ∼39% -44%
Deus Ex Mankind Divided - 1920x1080 Ultra Preset AA:2xMS AF:8x
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
33.4 (min: 26, max: 43) fps ∼100% +2%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), E5-2680 v4, Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
32.9 (min: 25.3, max: 42.1) fps ∼99%
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
28.4 (min: 22, max: 37) fps ∼85% -14%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1050 Ti (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
22.8 (min: 18, max: 28) fps ∼68% -31%
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Desktop)
GeForce GTX 1050 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
21.4 (min: 14, max: 29) fps ∼64% -35%
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Desktop)
GeForce GTX 1050 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
12 fps ∼36% -64%
Watch Dogs 2 - 1920x1080 Ultra Preset
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), E5-2680 v4, Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
50 (min: 41, max: 57) fps ∼100%
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
40.6 (min: 32, max: 49) fps ∼81% -19%
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
37.4 (min: 29, max: 46) fps ∼75% -25%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1050 Ti (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
28.5 (min: 22, max: 34) fps ∼57% -43%
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Desktop)
GeForce GTX 1050 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
20 (min: 16, max: 24) fps ∼40% -60%
Dirt 4 - 1920x1080 Ultra Preset AA:4xMS AF:16x
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), E5-2680 v4, Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
64.8 fps ∼100%
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
64.3 (min: 55, max: 83) fps ∼99% -1%
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
59.4 (min: 51, max: 76) fps ∼92% -8%
Battlefield 1 - 1920x1080 Ultra Preset AA:T
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
89.4 (min: 76, max: 96) fps ∼100% +8%
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
88.5 (min: 72, max: 96) fps ∼99% +7%
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
83 (min: 73, max: 88) fps ∼93% 0%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), E5-2680 v4, Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
82.6 fps ∼92%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1050 Ti (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
62.4 (min: 53, max: 68) fps ∼70% -24%
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Desktop)
GeForce GTX 1050 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
39 (min: 34, max: 42) fps ∼44% -53%
Titanfall 2 - 1920x1080 Very High (Insane Texture Quality) / Enabled AA:TS AF:16x
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), E5-2680 v4, Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
136 fps ∼100%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
122 (min: 103, max: 145) fps ∼90% -10%
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
97 (min: 81, max: 116) fps ∼71% -29%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1050 Ti (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
56.6 (min: 46, max: 72) fps ∼42% -58%
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Desktop)
GeForce GTX 1050 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
45.7 (min: 34, max: 57) fps ∼34% -66%
Resident Evil 7 - 1920x1080 Very High / On AA:FXAA+T
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
112 (min: 90, max: 128) fps ∼100% +6%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), E5-2680 v4, Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
106 (min: 88, max: 131) fps ∼95%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1050 Ti (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
58.4 (min: 48, max: 68) fps ∼52% -45%
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Desktop)
GeForce GTX 1050 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
47.5 (min: 33, max: 62) fps ∼42% -55%
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
37.6 (min: 25, max: 66) fps ∼34% -65%
min. mittel hoch max.4K
BioShock Infinite (2013) 253.9 217.6 205.1 113.5 fps
The Witcher 3 (2015) 216.4 144.2 70.5 43 28.8 fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 213.1 148.5 83.4 67.7 27.5 fps
Far Cry Primal (2016) 105 90 81 72 28 fps
Deus Ex Mankind Divided (2016) 141.1 109 61.9 32.9 20.6 fps
Battlefield 1 (2016) 149.2 138 91.9 82.6 33.7 fps
Titanfall 2 (2016) 144 144 144 136 fps
Watch Dogs 2 (2016) 141.4 127.1 70 50 24.5 fps
Resident Evil 7 (2017) 392 206 149 106 33 fps
Dirt 4 (2017) 314.9 182.9 119.1 64.8 38.2 fps

Compute Performance

Auch bei der Compute Performance liegen die Nvidia GeForce GTX 1060 sowie die AMD Radeon RX 480 fast gleichauf. Die 1.280 Shader Units (Recheneinheiten) der GTX 1060 arbeiten flott und verhelfen zu einem knappen zweiten Platz. Die Nvidia GeForce GTX 1070 kann sich mit 40 Prozent mehr Leistung deutlich an die Spitze setzen. Für den Vergleich der Compute Performance wurden hier ausschließlich handelsübliche Grafikkarten herangezogen. Die Leistung spezieller Grafikkarten (Nvidia-Quadro-Serie, AMD-FriePro-Serie) für den professionellen Einsatz können hier noch deutlich bessere Ergebnisse erzielen.

NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
Desktop PC Intel Xeon E5 2680v4 KFA2 GTX 1060 6GB, E5-2680 v4
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
AMD Radeon RX 480 8 GB Reference, 4790K
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
MSI RX 470 Gaming X 4GB, 4790K
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Desktop)
MSI GeForce GTX 1050 Ti, 4790K
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Desktop)
Zotac GeForce GTX 1050 2GB, 4790K
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Nvidia GeForce GTX 1070 Founders Edition, 4790K
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB, 6700K
LuxMark v2.0 64Bit
-5%
-18%
-37%
-45%
40%
-15%
Room GPUs-only
1837
1661
-10%
1440
-22%
1175
-36%
1037
-44%
2474
35%
1773
-3%
Sala GPUs-only
3475
3468
0%
3020
-13%
2156
-38%
1864
-46%
5012
44%
2584
-26%
ComputeMark v2.1
8%
1%
-41%
-48%
41%
-0%
1024x600 Normal, QJuliaRayTrace
3313
2746
-17%
2475
-25%
1931
-42%
1572
-53%
4761
44%
3322
0%
1024x600 Normal, Mandel Scalar
1980
2539
28%
2447
24%
1092
-45%
968
-51%
2861
44%
2002
1%
1024x600 Normal, Mandel Vector
1987
2162
9%
2172
9%
1277
-36%
1100
-45%
2706
36%
1994
0%
1024x600 Normal, Fluid 2DTexArr
981
991
1%
911
-7%
596
-39%
555
-43%
1390
42%
963
-2%
1024x600 Normal, Fluid 3DTex
998
1220
22%
1039
4%
597
-40%
554
-44%
1402
40%
985
-1%
1024x600 Normal, Score
9259
9659
4%
9044
-2%
5493
-41%
4749
-49%
13121
42%
9266
0%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
2% / 5%
-9% / -4%
-39% / -40%
-47% / -47%
41% / 41%
-8% / -4%

Stresstest und Emission

3DMark Sky Diver (Stresstest)
3DMark Sky Diver (Stresstest)
3DMark Time Spy (Stresstest)
3DMark Time Spy (Stresstest)

Leistungsaufnahme und Overclocking

3DMark 11 Ergebnis (übertaktet)
3DMark 11 Ergebnis (übertaktet)

Unter Dauerbelastung muss die KFA² Geforce GTX 1060 6 GB OC zeigen, ob die Kühleinheit das hält, was sie verspricht. Als Lasttest nutzen wir Furmark und lassen das Programm für eine Stunde laufen. Die Temperatur der GPU stieg dabei auf maximal 73 °C an. Damit arbeitet die KFA² Geforce GTX 1060 6 GB OC ohne Probleme im definierten Rahmen, und auch der Lüfter dreht mit ca. 1.800 U/min nicht unnötig auf. Ein klares Plus für die Kühlkonstruktion, welche der Hersteller bei diesem Modell einsetzt. Die Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition, welche im Referenzdesign nur mit einem Radiallüfter ausgestattet ist, arbeitet unter Last lauter und kann die Temperaturen nicht unter 80 °C halten. Nur ein leises Rauschen dringt unter Last aus dem geschlossenen Gehäuse. Die beiden Axial-Lüfter (80 mm) arbeiten jedoch auch im 2D-Betrieb. Leider unterstützt die KFA² Geforce GTX 1060 6 GB OC kein "Fan-Stop" im Idle-Betrieb. Damit gehört die KFA² Geforce GTX 1060 6 GB OC zu den wenigen Grafikkarten, welche dieses Feature nicht unterstützt. Nichtsdestotrotz arbeiten die beiden Lüfter sehr leise, sodass im 2D-Betrieb zumindest von der Grafikkarte nichts zu hören ist.

Bei der Leistungsaufnahme messen wir unter Volllast einen maximalen Verbrauch von 120 Watt. Über diverse Tools kann das "Power Target" manuell angepasst werden. Dabei ist die Leistungsaufnahme der Grafikkarte um bis zu 50 Prozent absenkbar. Logischerweise steht dann auch nicht mehr die volle Leistung der KFA² Geforce GTX 1060 6 GB OC zur Verfügung. 

Wem die Leistung der KFA² Geforce GTX 1060 6GB OC jedoch nicht ausreichen sollte, kann selber noch etwas an der Taktschraube drehen. Bei unserem Modell ließen sich die Core-Frequenz um 200 MHz und die RAM-Frequenz um 400 MHz erhöhen. Zudem sollte auch das "Power Target" auf 116 Prozent angehoben werden, um einen stabilen Betrieb zu gewährleisten. Einher geht dann natürlich auch ein erhöhter Stromverbrauch. Dieser steigt dann auf knapp 137 Watt unter Last an. Mit den erhöhten Taktfrequenzen und dem angepassten "Power Target" hat die Kühleinheit keinerlei Probleme. Die maximale Temperatur lag in unserem Test bei 74 °C.

Stromverbrauch ohne Last
Stromverbrauch ohne Last
Stromverbrauch mit Last (PT 100 %)
Stromverbrauch mit Last (PT 100 %)
Stromverbrauch mit Last (PT 116 %)
Stromverbrauch mit Last (PT 116 %)
Stromverbrauch mit Last und Übertaktet (PT 116 %)
Stromverbrauch mit Last und Übertaktet (PT 116 %)

Fazit

KFA² GeForce GTX 1060 6 GB OC
KFA² GeForce GTX 1060 6 GB OC

Die KFA² Geforce GTX 1060 6 GB OC ist eine Desktop-Grafikkarte der oberen Mittelklasse und mit 269 Euro, je nach Anbieter und Lagerbestand, eine Überlegung wert. Vergleichbare Modelle anderer Hersteller liegen preislich oftmals über der 300-Euro-Marke. Leistungstechnisch agiert die GTX 1060 genau zwischen der deutlich teureren GTX 1070 und der etwas preiswerteren GTX 1050 Ti. Mit 6 GB GDDR5-VRAM hat die KFA² Geforce GTX 1060 6 GB OC ausreichend Reserven, um aktuelle Titel mit maximalen Einstellungen in 1080p flüssig auf den Schirm zu bringen. Für ein Spielvergnügen in 4K reicht die Leistung jedoch nicht, um spielbare Frame-Raten zu erzeugen.

Die KFA² GeForce GTX 1060 6 GB OC überzeugt mit einer guten Leistung bei einem geringen Energiebedarf. Zudem arbeitet die Kühleinheit sehr zuverlässig und leise.

Wer AMD Grafikkarten nicht mag und wem die GTX 1070 zu teuer ist, sollte sich die KFA² GeForce GTX 1060 6 GB OC genauer ansehen. Diese Grafikkarte arbeitet zuverlässig und ohne störende Geräuschemissionen unter Last. Zudem lässt sich die Grafikkarte gut übertakten und per Boost ist dann auch die 2-GHz-Grenze problemlos durchbrochen. Leistungstechnisch hingegen arbeit die KFA² Geforce GTX 1060 6 GB OC gleichschnell wie die Founder's Editon, welche die Referenzkarte aus dem Hause Nvidia darstellt. Etwas ernüchternd fällt allerdings das Zubehör aus. Nur eine Treiber-CD sowie einen Stromadapter legt der Hersteller bei. Trotz alledem ist die KFA² Geforce GTX 1060 6GB OC eine gute Grafikkarte, welche zu einem fairen Kaufpreis den Besitzer wechselt.

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Test KFA² GeForce GTX 1060 6 GB OC
Autor: Sebastian Bade,  2.07.2017 (Update: 14.08.2017)
Sebastian Bade
Sebastian Bade - Editor
Schon von klein auf interessierte ich mich für Technik und konnte dann auch den Wunschberuf „IT-Systemelektroniker“ erlernen. Im Anschluss begann meine 12-jährige Bundeswehrzeit, in der ich sehr viel dazugelernt habe und mein Wissen ständig auf dem neuesten Stand der Technik gehalten habe. Da ich dieses gerne teilen möchte, bietet Notebookcheck eine sehr gute Möglichkeit, dieses der breiten Masse anzubieten. Des Weiteren beschäftige ich mich viel mit Wasserkühlungen und Netzwerksicherheit.