C 2018
Notebookcheck

Test Nokia 1 Smartphone

Florian Wimmer 👁, Sven Kloevekorn, 20.05.2018

Kleine Nummer 1. Das Nokia 1 ist das Einstiegsmodell in die Welt der Smartphones: Keine 100 Euro, kleines Format und sogar noch ein austauschbarer Akku. Ob das Mini-Smartphone im Alltag ausreicht, klären wir im Test.

Nokia 1

Nokias Modelloffensive geht weiter: Wirklich in jedem Winkel der Smartphone-Welt wollen die Finnen wieder erfolgreich mitspielen. Da verwundert es nicht, dass unterhalb des Nokia 2, das schon recht günstig ist, mit dem Nokia 1 ein noch kleineres Gerät angesiedelt wird. Es ist gerade mal 4,5 Zoll groß und mit Android Oreo (Go Edition) ausgestattet, das auch bei wenig Speicherplatz noch ein einigermaßen vollwertiges Android-System ermöglicht.

Konkurrenz gibt es nicht so viel für das Nokia 1, aber immerhin hat Lenovo mit dem Lenovo B ein recht ähnlich konzipiertes Smartphone im Angebot. Das Moto C schlägt in dieselbe Kerbe und günstige Smartphones kann Gigaset auch, wie sie mit dem GS170 beweisen. Spannend wird es auch sein, zu sehen, wo die Unterschiede zum etwas teureren Nokia 2 liegen.

Nokia 1
Hauptspeicher
1024 MB 
Bildschirm
4.5 Zoll 16:9, 854 x 480 Pixel 218 PPI, kapazitiver Touchscreen, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
8 GB eMMC Flash, 8 GB 
, 5.2 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5mm-Audioport, Card Reader: microSD bis zu 128 GB, Helligkeitssensor, Sensoren: Beschleunigungssensor, Annäherungssensor, UKW-Radio
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n), Bluetooth 4.2, GSM (850/​900/​1800/​1900), UMTS (850/​900/​2100), LTE (B1/​B3/​B5/​B7/​B8/​B20/​B28/​B38/​B40), Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 9.5 x 133.6 x 67.8
Akku
8.2 Wh, 2150 mAh Lithium-Ion, wechselbar, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 9 h, Standby 3G (laut Hersteller): 360 h
Betriebssystem
Android 8.1 Oreo
Kamera
Primary Camera: 5 MPix Kontrast-AF, LED-Blitz, Videos @720p/​30 FPS
Secondary Camera: 2 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Monolautsprecher an der Rückseite, Tastatur: virtuelles Keyboard, Ladegerät, USB-Kabel, Headset, 24 Monate Garantie, Bandbreite (Download/​Upload): 150 MBit/s / ​50 MBitps (LTE); IP52-zertifiziert; SAR-Wert: 0,66 W/kg (Kopf), 1,2 W/kg (Körper), Lüfterlos
Gewicht
131 g, Netzteil: 40 g
Preis
100 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Gehäuse: Tauschbare Cover und wechselbarer Akku

Das Nokia 1 erinnert äußerlich tatsächlich an Klassiker aus dem Hause Nokia, es bietet nämlich eine abnehmbare Kunststoffrückseite mitsamt austauschbarem Akku, wie es früher bei Handys üblich war. Auch einige Lumia-Phones wie beispielsweise das Lumia 620 hatten das zweifarbige Design, das sich dadurch am Rand des Bildschirms ergibt. Theoretisch kann man die Rückseite sogar austauschen, wenn einem die Farbe nicht mehr gefällt, dafür sorgen die Xpress-on Covers. Durch die abgerundeten Ecken liegt das Smartphone gut in der Hand, das Design ist eher verspielt als seriös.

Druck auf Front und Rückseite kommt schnell zum Bildschirm durch und wird dort sichtbar, durch das abnehmbare Cover knarzt das Smartphone auch deutlich. Mit 9,5 Millimeter ist das Nokia 1 kein schlankes Smartphone.

Größenvergleich

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Ausstattung – Nokia 1 mit wenig Speicher

8 GB Massenspeicher und 1 GB RAM sind das absolute Minimum, das aktuell in Smartphones verbaut wird. Nokia 2 oder Lenovo B bieten aber auch nicht mehr. Dank des schlanken Systems kann der Nutzer im Auslieferungszustand noch knapp 5 GB nutzen. Die Speichererweiterung per microSD-Karte ist um bis zu 128 GB möglich. Die microSD verbraucht nicht einmal einen der beiden SIM-Slots, sondern hat einen eigenen Steckplatz spendiert bekommen. Allerdings mag das Nokia 1 scheinbar nicht mit allen Speicherkarten zusammenarbeiten: Unsere Referenz-Speicherkarte wird vom Smartphone nicht erkannt. Wenn man eine andere microSD einlegt, kann man sie als internen oder externen Speicher formatieren.

Software – Android Oreo Go als Platzsparer

Einer der spannendsten Aspekte des Nokia 1 ist sicher die Ausstattung mit Android 8 in der Go Edition. Diese soll dafür sorgen, dass man auch auf Smartphones mit wenig Speicher und wenig Rechenkraft Googles Android relativ normal verwenden kann und dennoch Platz für eigene Dateien bleibt. Dafür verwendet Google einen Trick, der ein wenig an Firefox OS erinnert: Die eigenen Apps und auch die Apps einiger Kooperationspartner sind entweder spürbar verschlankt oder laufen gleich im Browser. Schließlich gibt es die Google Services ja alle auch online, sodass man die meisten Daten nicht unbedingt auf dem Smartphone speichern muss. Der Nachteil: Für viele Funktionen muss man tatsächlich online sein, sonst funktionieren sie nicht. Das ist bei den Google Services aber wiederum ohnehin meist notwendig.

Files Go ist ein eigens entwickelter Dateimanager, und es gibt auch eine eigene Funktion, die Daten bereinigt, um stets möglich viel Speicherplatz auf dem Smartphone bereitzuhalten. Wir hatten allerdings während des Tests Probleme, Daten zwischen Windows-PC und Smartphone auszutauschen, das Smartphone wollte den Inhalt von Ordnern einfach nicht anzeigen.

Software Nokia 1
Software Nokia 1
Software Nokia 1
Software Nokia 1

Kommunikation und GPS – Recht viele LTE-Bänder, anständige Navigation

Ins Internet kommt man per WLAN nach den Standards 802.11 b/g/n, das ist der Mindeststandard, aber mehr bietet fast niemand in dieser Preisklasse. Das weniger belegte 5-GHz-Netz lässt sich nicht nutzen, wodurch auch die Übertragungsraten eher mäßig ausfallen, im Klassenvergleich sind sie allerdings in Ordnung.

Die wichtigen UMTS-Bänder für Europa werden unterstützt, wer oft nach Amerika reist, könnte aber aufgrund der fehlenden 1900-MHz-Frequenz Probleme mit dem Empfang bekommen. Im LTE-Netz unterstützt das Smartphone ganze 9 Bänder, was für ein so günstiges Gerät doch recht üppig ist. Der Empfang war während unseres Tests im innerstädtischen Bereich auch in Gebäuden ganz OK.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.9 - 939, n=278)
198 MBit/s ∼100% +303%
Nokia 2
Adreno 304, 212 APQ8009, 8 GB eMMC Flash
55.4 MBit/s ∼28% +13%
Gigaset GS170
Mali-T720 MP2, MT6737, 16 GB eMMC Flash
49.4 MBit/s ∼25% +1%
Nokia 1
Mali-T720 MP2, MT6737, 8 GB eMMC Flash
49.1 MBit/s ∼25%
Lenovo Moto C
Mali-T720, MT6737, 16 GB eMMC Flash
43.7 MBit/s ∼22% -11%
Lenovo B
Mali-T720, MT6735M, 8 GB eMMC Flash
39.5 MBit/s ∼20% -20%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 703, n=278)
194 MBit/s ∼100% +279%
Nokia 2
Adreno 304, 212 APQ8009, 8 GB eMMC Flash
54.2 MBit/s ∼28% +6%
Nokia 1
Mali-T720 MP2, MT6737, 8 GB eMMC Flash
51.2 MBit/s ∼26%
Gigaset GS170
Mali-T720 MP2, MT6737, 16 GB eMMC Flash
49.9 MBit/s ∼26% -3%
Lenovo B
Mali-T720, MT6735M, 8 GB eMMC Flash
47.7 MBit/s ∼25% -7%
Lenovo Moto C
Mali-T720, MT6737, 16 GB eMMC Flash
47.2 MBit/s ∼24% -8%
GPS-Test Innenraum
GPS-Test Innenraum
GPS-Test im Freien
GPS-Test im Freien

Das GPS-Modul kann uns in Innenräumen nicht orten. Im Freien wird unser Standort recht schnell auf gute 4 Meter genau bestimmt. Einen Kompass gibt es nicht, sodass in Google Maps die Blickrichtung nicht angezeigt werden kann.

Bei unserer Radtour, auf die wir auch das Profi-Navi Garmin Edge 520 mitnehmen, erweist sich das Nokia 1 als gar nicht so ungenauer Begleiter. Wer nicht auf absolute Präzision angewiesen ist, der kann das Nokia-Smartphone durchaus zur Navigation nutzen.

GPS Garmin Edge 520 – Überblick
GPS Garmin Edge 520 – Überblick
GPS Garmin Edge 520 – Anpflanzung
GPS Garmin Edge 520 – Anpflanzung
GPS Garmin Edge 520 – Brücke
GPS Garmin Edge 520 – Brücke
GPS Nokia 1 – Anpflanzung
GPS Nokia 1 – Anpflanzung
GPS Nokia 1 – Anpflanzung
GPS Nokia 1 – Anpflanzung
GPS Nokia 1 – Brücke
GPS Nokia 1 – Brücke

Telefonfunktionen und Sprachqualität: Auf mittlerer Lautstärke mit ordentlichem Klang

In Android Go ist die altbekannte Google-Standard-App für Telefonie integriert, das ist aber kein Nachteil, denn sie bietet recht viele Möglichkeiten und ist gut zu bedienen.

Die Sprachqualität ist in Ordnung, beim Ohrhörer sollte man allerdings keine zu hohe Lautstärke wählen, da das Gegenüber sonst mit einem deutlichen Rauschen im Hintergrund und stark dröhnend bei uns ankommt. Auf mittlerer Lautstärke ist der Klang aber ganz gut. Das Mikrofon übermittelt unsere Stimme recht sauber. Per Lautsprecher klingt das Gegenüber nicht sehr präsent, das Mikro kann auch in diesem Modus unsere Stimme recht gut unabhängig davon übermitteln, ob sie sehr laut oder sehr leise ist. Insgesamt ist die Sprachqualität für ein so günstiges Smartphone durchaus ordentlich.

Kameras – Nokia-1-Kameras qualitativ passabel

Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera

Mit 5 MP Auflösung an der Rückseite und gerade mal 2 Megapixel an der Vorderseite sollte man von den Kameras nicht zu viel erwarten, das Moto C oder das Lenovo B bieten aber auch nicht mehr. Das Nokia 2 ist hier rein von der Megapixel-Anzahl im Vorteil.

Details wirken auf den Aufnahmen der Frontkamera schnell unsauber, außerdem gibt es einen sichtbaren Blaustich in den Bildern. An Kanten sind deutliche Artefakte sichtbar und in dunklen wie hellen Bereichen ist die Dynamik nicht gerade berauschend. Aber immerhin macht die Kamera im passenden Abstand recht scharfe Bilder.

Die Hauptkamera besitzt einen LED-Blitz und kann Videos mit 720p bei 30 FPS aufzeichnen. In dunklen Umgebungen lassen Lichtausbeute und Schärfe zu wünschen übrig, generell sind die Bilder recht dunkel. Auch hier ist die Dynamik gering und Details wirken verwaschen. Im Klassenvergleich ist die Bildqualität aber ganz OK.

Die Videos der Hauptkamera bieten etwas maue Farben, aber immerhin reagiert die Belichtung recht präzise und der Autofokus zeigt kein Pumpen beim Scharfstellen.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Bei der Farbdarstellung unter kontrollierten Bedingungen werden ebenfalls maue Farben und auch deutlich fleckige Farbflächen sichtbar.

Das Testchart wird insgesamt einigermaßen scharf dargestellt, Text vor rotem Hintergrund macht aber große Probleme.

ColorChecker: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes befindet sich die Zielfarbe.
ColorChecker: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes befindet sich die Zielfarbe.
Testchart abfotografiert
Testchart abfotografiert
Testchart Detail
Testchart Detail

Zubehör und Garantie – Headset im Lieferumfang

In der Packung findet sich neben dem Ladegerät und einem USB-Kabel sowie dem entnehmbaren Akku auch ein Headset und Kurzanleitungen in vielen Sprachen.

Die Garantie beträgt 24 Monate.

Eingabegeräte & Bedienung – Nokia-Smartphone mit Kunststoff-Touchscreen

Der Touchscreen hat eine spürbare Kunststoffoberfläche, die sich nicht sonderlich hochwertig anfühlt, aber für die Bedienung ganz gut geeignet ist: Sie ist gleitfreudig und der Touchscreen arbeitet präzise. Durch das kleine Bildschirmformat sind zwar viele Bedienelemente sehr klein, aber dennoch versteht das Smartphone meist korrekt, was man möchte. Wenn es Probleme mit der Bedienung gibt, dann eher wegen der geringen Systemleistung, die Kommandos wie beispielsweise beim ersten Start von Skype teils nur stark verzögert umsetzt.

Als Tastatur kommt Googles GBoard zum Einsatz, mit dem sich insgesamt gut schreiben lässt.

Rechts am Gehäuse finden sich Hardwarebuttons für Lautstärke und Standby, sie lassen sich gut ertasten und haben auch einen klaren Druckpunkt.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display: Überraschend kontraststarker und farbtreuer Screen im Nokia 1

Subpixel-Raster
Subpixel-Raster

Der Bildschirm bietet düstere Ansichten, nämlich eine recht geringe durchschnittliche Helligkeit von 251 cd/m². Da liegen selbst Moto C und Lenovo B deutlich darüber. Immerhin ist ein IPS-Bildschirm verbaut und kein antiquiertes TN-LED-Display wie beim Lenovo B. Die Auflösung liegt mit 854 x 480 Pixel am unteren Ende des Üblichen, was aber aufgrund des kleinen Displays nicht ganz so tragisch ist. Richtig scharf ist die Darstellung zwar nicht, einzelne Pixel lassen sich aber auch nicht erkennen.

247
cd/m²
234
cd/m²
253
cd/m²
252
cd/m²
256
cd/m²
255
cd/m²
262
cd/m²
249
cd/m²
255
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 262 cd/m² Durchschnitt: 251.4 cd/m² Minimum: 13.3 cd/m²
Ausleuchtung: 89 %
Helligkeit Akku: 257 cd/m²
Kontrast: 2133:1 (Schwarzwert: 0.12 cd/m²)
ΔE Color 4.82 | 0.4-29.43 Ø6.3
ΔE Greyscale 5.2 | 0.64-98 Ø6.5
89.7% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.3
Nokia 1
IPS, 854x480, 4.5
Nokia 2
IPS, 1280x720, 5
Gigaset GS170
IPS, 1280x720, 5
Lenovo Moto C
TFT, 854x480, 5
Lenovo B
TN LED, 854x480, 4.5
Bildschirm
-40%
-60%
-54%
-74%
Helligkeit Bildmitte
256
527
106%
418
63%
364
42%
309
21%
Brightness
251
503
100%
418
67%
355
41%
302
20%
Brightness Distribution
89
91
2%
92
3%
92
3%
96
8%
Schwarzwert *
0.12
0.68
-467%
0.45
-275%
0.31
-158%
0.46
-283%
Kontrast
2133
775
-64%
929
-56%
1174
-45%
672
-68%
DeltaE Colorchecker *
4.82
5.3
-10%
9.7
-101%
10.4
-116%
9.8
-103%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
11.75
9.2
22%
18.9
-61%
18
-53%
19.7
-68%
DeltaE Graustufen *
5.2
5.8
-12%
11.3
-117%
12.7
-144%
11.5
-121%
Gamma
2.3 96%
2.12 104%
2.27 97%
2.04 108%
2.33 94%
CCT
7107 91%
7894 82%
10414 62%
12904 50%
12460 52%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 53 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8689 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Dank eines sehr geringen Schwarzwerts von 0,21 cd/m² ist das Kontrastverhältnis mit 2.133:1 sehr gut. Farben wirken auf dem Display auch tatsächlich ganz kräftig.

Mit dem Spektralfotometer und der Software CalMAN schauen wir uns die Farbdarstellung genauer an und können dem kleinen Smartphone ordentliche Werte bei der Genauigkeit der Farben attestieren: Der Durchschnittswert im ColorChecker ist deutlich geringer als bei allen Vergleichsgeräten. Und auch die Graustufen weichen nicht so stark ab wie bei anderen Smartphones. Sogar der sichtbare Violettstich bei den Graustufen fällt recht gering aus.

CalMAN Farbraum
CalMAN Farbraum
CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
36 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ ms steigend
↘ ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 91 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.7 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
43 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ ms steigend
↘ ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 59 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (41.1 ms).

Im Freien kann man das Smartphone aufgrund der geringen Helligkeit des Bildschirms nur an eher schattigen Orten verwenden. Schaut man aus sehr flachen Blickwinkeln auf das Display, wird eine deutliche Farbverschiebung sichtbar, das Bild bleibt aber gut erkennbar.

Blickwinkel
Blickwinkel
Außeneinsatz
Außeneinsatz

Leistung: Wenig Power

Mit vielen Benchmarks hat der kleine Prozessor Mediatek MT6737 Probleme, sie starten nicht oder lassen sich erst gar nicht installieren. Die Benchmarks, die wir abschließen konnten, ergeben allerdings gar kein so schlechtes Bild: Das Nokia 1 liegt oft sogar minimal vor den gleich teuren Vergleichsgeräten. Im Alltag macht sich die stark beschränkte Performance aber trotz des optimierten Betriebssystems bemerkbar: Viele Apps brauchen lange, bis sie starten, oder Kommandos werden erst mit einiger Verzögerung umgesetzt. Auf dem Startbildschirm kann man sich allerdings meist flüssig bewegen.

Die Grafikeinheit heißt ARM Mali-T720 MP2 und beherrscht immerhin OpenGL ES 3.1. Insgesamt ist die Performance nicht berauschend, aber auf dem internen Screen immerhin noch ganz akzeptabel.

PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
2335 Points ∼53%
Nokia 2
2304 Points ∼52% -1%
Gigaset GS170
2600 Points ∼59% +11%
Lenovo Moto C
2313 Points ∼52% -1%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (2313 - 2768, n=12)
2537 Points ∼57% +9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6998 - 9868, n=232)
4419 Points ∼100% +89%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
3054 Points ∼64%
Nokia 2
3109 Points ∼65% +2%
Gigaset GS170
3344 Points ∼70% +9%
Lenovo Moto C
2877 Points ∼60% -6%
Lenovo B
2125 Points ∼44% -30%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (2415 - 3624, n=17)
3144 Points ∼66% +3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4147 - 13211, n=395)
4782 Points ∼100% +57%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
571 Points ∼84%
Nokia 2
9 Points ∼1% -98%
Gigaset GS170
558 Points ∼82% -2%
Lenovo Moto C
534 Points ∼79% -6%
Lenovo B
9 Points ∼1% -98%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (9 - 703, n=17)
353 Points ∼52% -38%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (7 - 1731, n=471)
680 Points ∼100% +19%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
176 Points ∼11%
Nokia 2
251 Points ∼15% +43%
Gigaset GS170
210 Points ∼13% +19%
Lenovo Moto C
177 Points ∼11% +1%
Lenovo B
145 Points ∼9% -18%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (176 - 384, n=17)
216 Points ∼13% +23%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (18 - 15875, n=471)
1622 Points ∼100% +822%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
505 Points ∼43%
Nokia 2
233 Points ∼20% -54%
Gigaset GS170
610 Points ∼52% +21%
Lenovo Moto C
419 Points ∼36% -17%
Lenovo B
311 Points ∼27% -38%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (419 - 942, n=17)
622 Points ∼53% +23%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (21 - 4798, n=471)
1171 Points ∼100% +132%
System (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
859 Points ∼36%
Nokia 2
901 Points ∼38% +5%
Gigaset GS170
1170 Points ∼49% +36%
Lenovo Moto C
883 Points ∼37% +3%
Lenovo B
799 Points ∼34% -7%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (859 - 1394, n=17)
1073 Points ∼45% +25%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (369 - 12202, n=471)
2367 Points ∼100% +176%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
457 Points ∼39%
Nokia 2
149 Points ∼13% -67%
Gigaset GS170
538 Points ∼45% +18%
Lenovo Moto C
432 Points ∼36% -5%
Lenovo B
136 Points ∼11% -70%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (176 - 588, n=17)
391 Points ∼33% -14%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (150 - 6097, n=475)
1185 Points ∼100% +159%
Geekbench 4.1/4.2
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
943 Points ∼23%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (938 - 1065, n=7)
988 Points ∼24% +5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (836 - 14417, n=170)
4186 Points ∼100% +344%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
1252 Points ∼30%
Nokia 2
1118 Points ∼27% -11%
Gigaset GS170
1595 Points ∼38% +27%
Lenovo Moto C
1254 Points ∼30% 0%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (1252 - 1595, n=11)
1465 Points ∼35% +17%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1099 - 11598, n=220)
4163 Points ∼100% +233%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
492 Points ∼40%
Nokia 2
423 Points ∼34% -14%
Gigaset GS170
581 Points ∼47% +18%
Lenovo Moto C
450 Points ∼37% -9%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (450 - 581, n=11)
533 Points ∼43% +8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (394 - 4824, n=221)
1229 Points ∼100% +150%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
666 Points ∼42%
Gigaset GS170
772 Points ∼49% +16%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (666 - 946, n=14)
753 Points ∼47% +13%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (549 - 4183, n=325)
1588 Points ∼100% +138%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
60 Points ∼5%
Gigaset GS170
74 Points ∼7% +23%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (60 - 220, n=14)
89.1 Points ∼8% +49%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (69 - 5220, n=325)
1124 Points ∼100% +1773%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
75 Points ∼7%
Gigaset GS170
93 Points ∼9% +24%
Lenovo B
Points ∼0% -100%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (75 - 265, n=14)
111 Points ∼10% +48%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (86 - 4734, n=333)
1075 Points ∼100% +1333%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
663 Points ∼45%
Nokia 2
539 Points ∼36% -19%
Gigaset GS170
781 Points ∼53% +18%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (663 - 781, n=13)
742 Points ∼50% +12%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (532 - 4150, n=356)
1484 Points ∼100% +124%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
61 Points ∼4%
Nokia 2
120 Points ∼8% +97%
Gigaset GS170
227 Points ∼15% +272%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (61 - 227, n=13)
126 Points ∼8% +107%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (104 - 8312, n=356)
1527 Points ∼100% +2403%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
76 Points ∼6%
Nokia 2
120 Points ∼9% +58%
Gigaset GS170
152 Points ∼12% +100%
Lenovo B
Points ∼0% -100%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (76 - 164, n=13)
146 Points ∼11% +92%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (127 - 6378, n=364)
1304 Points ∼100% +1616%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 2
7150 Points ∼57%
Gigaset GS170
8178 Points ∼65%
Lenovo Moto C
7209 Points ∼58%
Lenovo B
7072 Points ∼57%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (5462 - 11340, n=17)
8181 Points ∼65%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (7095 - 36762, n=511)
12516 Points ∼100%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 2
4150 Points ∼25%
Gigaset GS170
3167 Points ∼19%
Lenovo Moto C
2706 Points ∼16%
Lenovo B
2239 Points ∼13%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (2706 - 6147, n=17)
3356 Points ∼20%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2465 - 160199, n=511)
16923 Points ∼100%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 2
4577 Points ∼32%
Gigaset GS170
3666 Points ∼26%
Lenovo Moto C
3142 Points ∼22%
Lenovo B
2640 Points ∼18%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (3142 - 6843, n=17)
3861 Points ∼27%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2915 - 77599, n=512)
14348 Points ∼100%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
5.1 fps ∼17%
Nokia 2
5.4 fps ∼18% +6%
Gigaset GS170
6 fps ∼20% +18%
Lenovo Moto C
5.1 fps ∼17% 0%
Lenovo B
4.1 fps ∼14% -20%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (5.1 - 10, n=16)
6.11 fps ∼21% +20%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4.1 - 251, n=537)
29.5 fps ∼100% +478%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
14 fps ∼58%
Nokia 2
9.6 fps ∼40% -31%
Gigaset GS170
11 fps ∼45% -21%
Lenovo Moto C
13 fps ∼54% -7%
Lenovo B
11 fps ∼45% -21%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (6 - 14, n=16)
10.5 fps ∼43% -25%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6.9 - 120, n=540)
24.2 fps ∼100% +73%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
1.9 fps ∼12%
Nokia 2
1.6 fps ∼10% -16%
Gigaset GS170
2.2 fps ∼14% +16%
Lenovo Moto C
1.6 fps ∼10% -16%
Lenovo B
1.5 fps ∼9% -21%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (1.6 - 4.5, n=16)
2.42 fps ∼15% +27%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2.2 - 115, n=459)
15.8 fps ∼100% +732%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
8 fps ∼52%
Nokia 2
4.4 fps ∼29% -45%
Gigaset GS170
4.8 fps ∼31% -40%
Lenovo Moto C
7.8 fps ∼51% -2%
Lenovo B
5.5 fps ∼36% -31%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (2.1 - 8, n=16)
4.71 fps ∼31% -41%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4.1 - 115, n=462)
15.3 fps ∼100% +91%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
1.2 fps ∼9%
Gigaset GS170
1.4 fps ∼10% +17%
Lenovo Moto C
5.5 fps ∼41% +358%
Lenovo B
1 fps ∼7% -17%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (1.2 - 5.5, n=16)
1.644 fps ∼12% +37%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.3 - 69.3, n=324)
13.4 fps ∼100% +1017%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 1
6 fps ∼45%
Gigaset GS170
3.4 fps ∼26% -43%
Lenovo Moto C
1.2 fps ∼9% -80%
Lenovo B
4.2 fps ∼32% -30%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (1.2 - 14, n=16)
3.98 fps ∼30% -34%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2.6 - 110, n=326)
13.3 fps ∼100% +122%

Legende

 
Nokia 1 Mediatek MT6737, ARM Mali-T720 MP2, 8 GB eMMC Flash
 
Nokia 2 Qualcomm Snapdragon 212 APQ8009, Qualcomm Adreno 304, 8 GB eMMC Flash
 
Gigaset GS170 Mediatek MT6737, ARM Mali-T720 MP2, 16 GB eMMC Flash
 
Lenovo Moto C Mediatek MT6737, ARM Mali-T720, 16 GB eMMC Flash
 
Lenovo B Mediatek MT6735M, ARM Mali-T720, 8 GB eMMC Flash

Beim Surfen im Internet muss man wirklich Geduld haben: Seiten brauchen recht lange zum Laden und Bilder kommen meist noch mal deutlich später an. Auch in den Benchmarks ist das Nokia 1 auf den hinteren Plätzen zu finden. Bei aufwändigen HTML5-Seiten wie Googles Interland muss sich das Nokia 1 sichtlich Mühe geben, es ruckelt schon mal, insgesamt bleibt die Seite aber nutzbar.

JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (10.8 - 273, n=394)
35.4 Points ∼100% +206%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (11.6 - 21.9, n=17)
15.2 Points ∼43% +32%
Gigaset GS170 (Chrome Version 59)
14.342 Points ∼41% +24%
Lenovo B (Chrome 56)
12.64 Points ∼36% +9%
Lenovo Moto C (Chrome Version 60)
11.676 Points ∼33% +1%
Nokia 2 (Chrome 65)
11.607 Points ∼33% 0%
Nokia 1 (Chrome 66)
11.55 Points ∼33%
Octane V2 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1506 - 43280, n=530)
5305 Points ∼100% +178%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (1730 - 3383, n=17)
2386 Points ∼45% +25%
Gigaset GS170 (Chrome Version 59)
2284 Points ∼43% +20%
Nokia 2 (Chrome 65)
1948 Points ∼37% +2%
Lenovo B (Chrome 56)
1929 Points ∼36% +1%
Nokia 1 (Chrome 66)
1907 Points ∼36%
Lenovo Moto C (Chrome Version 60)
1730 Points ∼33% -9%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Lenovo Moto C (Chrome Version 60)
19879.3 ms * ∼100% -5%
Nokia 2 (Chrome 65)
19274.5 ms * ∼97% -2%
Nokia 1 (Chrome 66)
18927 ms * ∼95%
Lenovo B (Chrome 56)
18130 ms * ∼91% +4%
Durchschnittliche Mediatek MT6737 (10615 - 30114, n=17)
17043 ms * ∼86% +10%
Gigaset GS170 (Chrome Version 59)
16722.7 ms * ∼84% +12%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (603 - 59466, n=549)
11710 ms * ∼59% +38%

* ... kleinere Werte sind besser

Wie schon erwähnt, versteht sich das Nokia 1 nicht mit unserer Referenz-microSD-Karte Toshiba Exceria Pro M501, darum können wir über die Geschwindigkeit des microSD-Lesers keine objektiven Testdaten vorlegen. Subjektiv war der Leser mit einer microSD-Karte von Kingston sehr langsam. Auf den internen Speicher wird aber gar nicht so langsam zugegriffen, da kann das Testgerät alle Vergleichsgeräte deutlich hinter sich lassen.

Nokia 1Nokia 2Gigaset GS170Lenovo Moto CLenovo BDurchschnittliche 8 GB eMMC FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
-21%
-8%
-9%
-59%
-45%
40%
Sequential Write 256KB SDCard
61.18 (Toshiba Exceria Pro M501)
21.34 (Toshiba Exceria Pro M501)
10.7
16.8 (Toshiba Exceria Pro M401)
25.5 (11.2 - 61.2, n=19)
44.7 (3.4 - 87.1, n=301)
Sequential Read 256KB SDCard
81.93 (Toshiba Exceria Pro M501)
37.41 (Toshiba Exceria Pro M501)
13.5
24.16 (Toshiba Exceria Pro M401)
39 (16.3 - 81.9, n=19)
63 (8.2 - 96.5, n=301)
Random Write 4KB
9.1
8.1
-11%
10.45
15%
10.9
20%
4.2
-54%
5.06 (1.08 - 14, n=49)
-44%
14.8 (0.14 - 164, n=580)
63%
Random Read 4KB
25.7
17.44
-32%
18.34
-29%
18.37
-29%
12.4
-52%
16.9 (8 - 27.3, n=49)
-34%
36.4 (1.59 - 173, n=580)
42%
Sequential Write 256KB
51.8
50.77
-2%
44.79
-14%
44.55
-14%
8.1
-84%
20.8 (6.22 - 51.8, n=49)
-60%
75.8 (2.99 - 242, n=580)
46%
Sequential Read 256KB
208.3
131.15
-37%
197.86
-5%
179.28
-14%
115.6
-45%
122 (38.1 - 208, n=49)
-41%
222 (12.1 - 895, n=580)
7%

Spiele: Für einfache Games OK

Einfache Games wie Angry Birds 2 laufen auf dem Nokia 1 eigentlich ohne Probleme. Wenn es aufwändiger wird wie bei Arena of Valor, kann man auch diese Games ohne größere Ruckler spielen, es kann allerdings etwas dauern, bis das Spiel geladen ist. Obwohl wir einigermaßen flüssig spielen konnten, ruckelte das Menü teils sichtbar.

Die Steuerung per Touchscreen und Lagesensor bereitete uns keine Probleme.

Angry Birds 2
Angry Birds 2
Arena of Valor
Arena of Valor

Emissionen – Spürbare Erwärmung, Klang OK

Temperatur

Im oberen Gehäusebereich rund um die Kamera sitzt wohl das SoC, denn hier erwärmt sich das Gehäuse am stärksten, während es ansonsten viel kühler bleibt. Maximal 36 °C messen wir an der Rückseite im oberen Bereich des Smartphones, das ist eine deutlich spürbare Erwärmung, die durchaus unangenehm sein kann, wenn man im Sommer nach einer längeren Gaming-Session das Smartphone in die Hosentasche stecken will. Ansonsten ist die Erwärmung aber ungefährlich.

Max. Last
 33.3 °C28.9 °C27.5 °C 
 34.3 °C28.8 °C27.6 °C 
 32.7 °C28.5 °C27.6 °C 
Maximal: 34.3 °C
Durchschnitt: 29.9 °C
28 °C28.9 °C36 °C
28.3 °C29.2 °C35.6 °C
27.7 °C29.3 °C33.7 °C
Maximal: 36 °C
Durchschnitt: 30.7 °C
Netzteil (max.)  44 °C | Raumtemperatur 21.8 °C | Voltcraft IR-260
Heatmap Front
Heatmap Front
Heatmap Rückseite
Heatmap Rückseite

Lautsprecher

Lautsprechertest: Pink Noise
Lautsprechertest: Pink Noise

Der kleine Mono-Lautsprecher befindet sich an der Rückseite des Gerätes. Das findet man heute kaum noch, denn dort lässt er sich leicht durch Finger oder den Untergrund verdecken. Ein kleiner Kunststoffpunkt oberhalb des Lautsprechers soll immerhin einen gewissen Abstand zur Unterlage sicherstellen.

Der Lautsprecher klingt sehr höhenlastig, tiefe Mitten oder gar Bässe sollte man nicht erwarten, auch ist er mit unter 80 dB(A) nicht ganz so laut. Höhen werden immerhin recht linear wiedergegeben und klingen nicht unangenehm in den Ohren. Auch verzerrt der Klang nicht. Für so ein günstiges Smartphone ist der Klang also durchaus in Ordnung.

Ein Kopfhörer lässt sich per 3,5mm-Klinkenport anschließen, der Klang ist dann sauber. Auch per Bluetooth kann man Sound ausgeben, auch hier gab es in unserem kurzen Test keine Probleme.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs203039.62531.643.73132424034.947.15040.355.96328.8538028.149.81002741.512522.54016021.438.520021.232.425020.133.631518.440.140018.146.550019.950.463016.36180016.566100015.969.812501669160015.569.2200015.370.3250015.168315014.966.9400015.168.7500015.164.4630015.163.9800015.167.81000015.265.11250015.258.91600015.255.7SPL7328.179.4N28.61.143.1median 15.9median 63.9Delta1.91128.629.524.922.424.625.726.42330.831.723.623.420.222.119.922.817.619.819.128.819.128.617.434.716.941.616.847.815.153.916.560.915.668.91574.415.574.515.374.215.772.115.570.515.574.115.473.215.874.1167715.873.216.16116.157.117.36527.984.9158.7median 16median 650.616.1hearing rangehide median Pink NoiseNokia 1Nokia 2
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Nokia 1 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (79.4 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 26.2% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (8.7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | verringerte Mitten, vom Median 7.4% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.3% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.6% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (22.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 27% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 11% vergleichbar, 63% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 56% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 36% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Nokia 2 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (84.9 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 35.6% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (8.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 8.9% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (9% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 8% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(-) | hörbarer Bereich ist nur wenig linear (30.9% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 82% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 7% vergleichbar, 11% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 89% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 7% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Akkulaufzeit: Kein Stromsparkünstler, Akkulaufzeit OK

Energieaufnahme

Das Nokia 1 ist kein Stromsparkünstler, verbraucht aber vor allem unter Last deutlich weniger Energie als beispielsweise das Nokia 2 oder das Lenovo B. Maximal werden 4,3 Watt aus der Steckdose gezogen, im Idle-Betrieb sind es minimal 0,9 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.2 / 0.5 Watt
Idledarkmidlight 0.9 / 1.5 / 2 Watt
Last midlight 3.5 / 4.3 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Nokia 1
2150 mAh
Nokia 2
4100 mAh
Gigaset GS170
2500 mAh
Lenovo Moto C
2350 mAh
Lenovo B
2000 mAh
Durchschnittliche Mediatek MT6737
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
13%
12%
12%
-14%
-12%
Idle min *
0.9
0.55
39%
0.54
40%
0.64
29%
0.869 (0.54 - 2.2, n=16)
3%
0.884 (0.2 - 3.4, n=612)
2%
Idle avg *
1.5
1.02
32%
1.56
-4%
0.96
36%
1.987 (1.35 - 3.4, n=16)
-32%
1.725 (0.6 - 6.2, n=611)
-15%
Idle max *
2
1.09
45%
1.6
20%
1.33
33%
2.11 (1.39 - 3.5, n=16)
-6%
1.997 (0.74 - 6.6, n=612)
-0%
Last avg *
3.5
4.48
-28%
3.18
9%
4.59
-31%
4.14 (2.18 - 6.51, n=16)
-18%
4.03 (0.8 - 10.8, n=606)
-15%
Last max *
4.3
5.32
-24%
4.42
-3%
4.63
-8%
4.94 (3.61 - 6.96, n=16)
-15%
5.7 (1.2 - 14.2, n=606)
-33%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Der 2.150-mAh-Akku hält ordentliche 9:12 Stunden im WLAN-Test durch und kann zusätzlich auch noch ausgetauscht werden. So kann man die Akkulaufzeit leicht vervielfachen.

Das Laden mit dem mitgelieferten Ladegerät dauert deutlich über 2 Stunden.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
9h 12min
Nokia 1
2150 mAh
Nokia 2
4100 mAh
Gigaset GS170
2500 mAh
Lenovo Moto C
2350 mAh
Lenovo B
2000 mAh
Akkulaufzeit
52%
-20%
-6%
-20%
Idle
1159
WLAN
552
840
52%
442
-20%
517
-6%
442
-20%
Last
278
H.264
529

Pro

+ austauschbarer Akku...
+ ... der recht lange durchhält
+ wechselbare Cover
+ günstiger Preis
+ sparsames Betriebssystem
+ recht viele LTE-Bänder
+ brauchbares GPS
+ kontraststarker und farbtreuer Bildschirm
+ Dual-SIM und eigener microSD-Slot

Contra

- Probleme beim Datenaustausch mit dem PC
- Nicht alle microSD-Karten werden gelesen
- spürbare Ruckler in vielen Situationen
- teils verzögerte Reaktion auf Eingaben

Fazit: Aus begrenzten Mitteln recht viel gemacht

Im Test: Nokia 1. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: Nokia 1. Testgerät zur Verfügung gestellt von:

Was kann man von einem Smartphone für unter 100 Euro erwarten? Wohl keine Spitzenleistungen à la Apple iPhone X oder Samsung Galaxy S9, wohl aber, dass der Hersteller sein Bestes gibt, um aus dem begrenzten Budget noch ein ordentliches Smartphone herauszuholen. Das hat Nokia beim Nokia 1 sicherlich getan. Wer nur geringe Ansprüche an sein Smartphone hat und Geld sparen möchte, der bekommt einen ordentlichen Bildschirm mit gar nicht mal so schlechter Farbwiedergabe und gutem Kontrast, brauchbare GPS-Ortung, akzeptablen Lautsprecherklang und ganz passable Kameras, die man allerdings unter Schwachlicht nicht verwenden sollte.

Einstellen muss man sich aber auch auf Ruckler in Apps und bei der Bedienung, was schon ärgerlich sein kann, aber in dieser Preisklasse wohl nicht zu vermeiden ist. Der austauschbare Akku, der auch noch recht lange durchhält, kann dafür vielleicht entschädigen.

Nokia holt das Beste aus den begrenzten Mitteln heraus und präsentiert mit dem Nokia 1 ein ordentliches Budget-Smartphone mit austauschbaren Covern, wechselbarem Akku und recht gutem Bildschirm.

Der knappe Speicher ist dank Android Go einigermaßen verwertbar, man sollte sich aber darauf einstellen, dass es Probleme beim Datenaustausch mit dem Computer geben könnte. Mit solchen Problemen muss man in dieser Preisklasse wohl rechnen, schade ist es dennoch. Abgesehen vom größeren Bildschirm und der etwas höher auflösenden Kamera bietet das Nokia 2 aber kaum Vorteile, der Preisunterschied ist mit 20 Euro allerdings im Internet aktuell fast gar nicht mehr vorhanden.

Nokia 1 - 18.05.2018 v6
Florian Wimmer

Gehäuse
68%
Tastatur
63 / 75 → 84%
Pointing Device
74%
Konnektivität
33 / 60 → 55%
Gewicht
94%
Akkulaufzeit
92%
Display
81%
Leistung Spiele
5 / 63 → 7%
Leistung Anwendungen
27 / 70 → 39%
Temperatur
93%
Lautstärke
100%
Audio
53 / 91 → 58%
Kamera
46%
Durchschnitt
64%
75%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Nokia 1 Smartphone
Autor: Florian Wimmer, 20.05.2018 (Update: 25.07.2018)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.