Notebookcheck

Test Nokia 9 PureView Smartphone

Manuel Masiero, 👁 Daniel Schmidt, T. Hinum, 20.04.2019

Fünf gewinnt. HMD Global hat seinem neuen Flaggschiff Nokia 9 PureView gleich fünf Kameramodule für die Hauptkamera spendiert und verspricht eine hervorragende Bildqualität. Dazu kommen jede Menge weiterer High-End-Zutaten. Ob das Nokia 9 PureView seinen Ansprüchen gerecht wird, zeigt unser Test.

Keine halben Sachen, so muss wohl das Motto gelautet haben, mit dem HMD Global sein neues Smartphone-Flaggschiff entwickelt hat. Herausgekommen ist das Nokia 9 PureView, an dessen Rückseite nicht zwei oder drei, sondern gleich fünf Kameramodule mit je 12 MP Auflösung die Aufgabe der Hauptkamera übernehmen. Das Ergebnis soll die Smartphone-Fotografie neu definieren: „Außergewöhnlicher Dynamikumfang in jeder Aufnahme“ und „unglaubliche Tiefenschärfe“, nichts Geringeres verspricht Nokia.

Die übrigen Hardware-Zutaten des auf offiziell 649 Euro veranschlagten Nokia 9 PureView werden vom Kamera-Großaufgebot fast schon in den Hintergrund gedrängt, können sich aber ebenfalls mehr als sehen lassen. Mit dem Snapdragon 845 läuft im Smartphone zwar nicht das aktuellste High-End-SoC von Qualcomm, aber dennoch ein sehr flotter Oberklasse-Prozessor. Dazu kommen 6 GB RAM, 128 GB Speicherplatz, Dual-SIM, LTE Cat. 16 und ein von Gorilla Glas 5 geschütztes Aluminiumchassis.

Ob das Nokia 9 PureView seine Bildqualitätsversprechen auch in der Praxis einlösen kann, zeigt unser Test. Dabei muss sich das Smartphone auch gegen die High-End-Konkurrenten Apple iPhone XS Max, Huawei P30 Pro, LG V40 ThinQ, Sony Xperia XZ3 und Xiaomi Mi 9 beweisen.

Nokia 9 PureView
Hauptspeicher
6144 MB 
, LPPDDR4X
Bildschirm
5.99 Zoll 2:1, 2880 x 1440 Pixel 538 PPI, kapazitiv, P-OLED, QHD+, Corning Gorilla Glas 5, spiegelnd: ja
Massenspeicher
128 GB UFS 2.1 Flash, 128 GB 
, 113 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, Audio Anschlüsse: USB-C, 1 Fingerprint Reader, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Fingerabdrucksensor, G-Sensor, E-Kompass, Gyroskop, Hall-Sensor, Barometer, biometrische Gesichtsentsperrung, USB-C
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n/ac), Bluetooth 5.0, GSM (850,900, 1.800, 1.900 MHz), UMTS (850, 900, 1.700, 1.900, 2.100 MHz), LTE Cat.16 (Band 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 20, 28, 32, 38, 39, 40, 41, 66), 4x4 MIMO, WiFi Calling, Kopf-SAR 0,88 W/kg, Körper-SAR 0,86 W/kg, Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8 x 155 x 75
Akku
3320 mAh Lithium-Polymer, Qi Wireless Charging
Betriebssystem
Android 9.0 Pie
Kamera
Primary Camera: 12 MPix 5 x 12 MP, f/1.82, 1,25 µm, 28 mm (2 x RBG, 3 x Monochrom), RAW-Format, Camera2 API Full
Secondary Camera: 20 MPix Display-Blitz
Sonstiges
Lautsprecher: ein Lautsprecher an der Fußseite, Tastatur: virtuell, modulares 18-Watt-Netzteil (5V/3A, 9V/2A, 12V/1,5A), USB-Kabel (Typ C auf Typ A), SIM-Tool, USB-C- auf 3,5-mm-Klinkeadapter, Kopfhörer, Kurzanleitung, 24 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
172 g, Netzteil: 40 g
Preis
649 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse - Nokia 9 mit Alu-Chassis und Gorilla Glas 5

Nokia setzt bei seinem High-End-Smartphone auf ein klassisches Design ohne Notch. Das 8 Millimeter flache, nur in „Mitternachtsblau“ erhältliche Chassis des 9 PureView besteht aus gefrästem Aluminium und wird beidseitig von einer Schicht aus Gorilla Glas 5 geschützt. Das verleiht dem 172 Gramm leichten Nokia nicht nur eine hohe Stabilität, sondern macht es gleichzeitig auch staub- und wasserdicht nach IP67. Gemäß dieser Spezifizierung kann es bis zu 30 Minuten lang in 1 Meter Wassertiefe abtauchen, ohne Schaden zu nehmen.

Auf der Vorderseite gibt sich das Nokia 9 PureView optisch zurückhaltend. Ins Auge fällt aber sofort das schmale silberfarbene Aluminiumband, welches das Smartphone einrahmt und damit einen schicken Kontrast zum dunklen Chassis setzt. Dasselbe Designelement findet sich auch auf der Rückseite, die sich mit ihrer glänzenden, zu den Ecken und Kanten hin leicht abgerundeten Oberfläche das Prädikat Premium-Optik verdient.

Durch seine allseitige Glasbeschichtung ist das Nokia 9 PureView allerdings anfällig für Fingerabdrücke und bietet den Fingern (abgesehen vom Metallrahmen) nur wenig Halt. Beides ließe sich durch ein Schutzcover in den Griff bekommen, das Nokia in seinem Webshop aber nicht anbietet.

Die Rückseite wird vom wichtigsten Ausstattungsmerkmal des Nokia 9 PureView dominiert, einem Kamera-Ensemble aus 5 jeweils 12 Megapixel auflösenden Sensoren, deren Optik von Zeiss stammt. Ertasten kann man das Linsen-Quintett nicht, da es bündig mit dem Gehäuse abschließt. Lediglich der LED-Blitz ragt ganz leicht aus dem Gehäuse hervor, bringt das Smartphone dadurch aber nicht zum Wackeln, wenn es auf einer ebenen Fläche liegt. Den Fingerabdrucksensor hat Nokia in das Display integriert.

Größenvergleich

158 mm 73 mm 9.9 mm 193 g158.01 mm 73.37 mm 8.41 mm 192 g158.7 mm 75.8 mm 7.7 mm 169 g157.5 mm 77.4 mm 7.7 mm 208 g157.5 mm 74.67 mm 7.61 mm 173 g155 mm 75 mm 8 mm 172 g

Ausstattung - Nokia 9 PureView mit UFS-2.1-Speicher, aber ohne 3,5-mm-Klinke

Im Nokia 9 PureView stecken 6 GB LPPDDR4X-RAM und ein 128 GB großer UFS-2.1-Speicher. Zieht man davon den Platzbedarf von Android 9 ab, bleiben rund 113 GB frei. Vergrößern kann man den Speicher nicht, weil das Nokia-Smartphone keinen microSD-Slot besitzt. Aufnehmen kann das 9 PureView dafür zwei Nano-SIM-Karten. Ebenfalls gut und bei einem Flaggschiff eigentlich auch selbstverständlich: Das Nokia 9 PureView unterstützt DRM Widevine L1.

Der OTG-fähige USB-C-Port unterstützt offiziell USB-3.1-Tempo, erreichte im Test aber bei Weitem nicht diese Geschwindigkeit. Beim Kopieren von Dateien zwischen PC und Smartphone waren mit dem beiliegenden USB-Kabel bestenfalls 42 MByte/s drin, also nur ein etwas besseres USB 2.0. Ein 3,5-mm-Klinkenanschluss fehlt dem Nokia 9 PureView. Nachrüsten lässt er sich aber über den beiliegenden USB-C-Adapter.

links: keine Anschlüsse
links: keine Anschlüsse
rechts: Powertaste, Lautstärkewippe
rechts: Powertaste, Lautstärkewippe
Kopfseite: Dual-Nano-SIM-Slot
Kopfseite: Dual-Nano-SIM-Slot
Fußseite:Mikrofon, USB-C-Port, Lautsprecher
Fußseite:Mikrofon, USB-C-Port, Lautsprecher

Software - Android 9 & Android One für das Nokia Smartphone

Das Nokia 9 PureView ist ein Android-One-Smartphone, heißt: Es setzt auf ein fast unverändertes Android-Betriebssystem – hier Android 9 Pie – ohne „Bloatware“ beziehungsweise andere mehr oder weniger nützliche Software-Beigaben, die wertvollen Speicherplatz fressen. Einzige Ausnahme: Die Kamera-Software kommt von HMD Global.

Mit Android One ausgestattete Smartphones kommen zwei Jahre lang in den Genuss von schnellen Betriebssystem-Updates und erhalten drei Jahre lang regelmäßige Sicherheitsupdates. Letztere sollen laut Nokia monatlich erfolgen, was bei unserem Testgerät aber nicht der Fall war. Die Android-Sicherheitsupdates befanden sich zum Testzeitpunkt (Mitte April 2019) noch auf dem Stand vom 01. Februar 2019 und waren damit nicht mehr ganz aktuell. 

Kommunikation und GPS - Schnelle und präzise Ortung

Mit NFC, Bluetooth 5.0, WLAN 802.11ac und flottem LTE Cat.16 ist das Nokia 9 PureView kommunikationstechnisch sehr gut aufgestellt. Durch seine breite Frequenzabdeckung sollten Anwender auch im Ausland keinerlei Probleme damit haben, ein Mobilfunksignal zu empfangen.

Im WLAN kann das Smartphone sowohl im 2,4- als auch 5,0-GHz-Netz funken und erreicht dabei hohe Datenraten. Im Zusammenspiel mit unserem Referenz-Router Linksys EA8500 sind in Senderichtung bis zu 523 MBit/s drin, in Empfangsrichtung sogar bis zu 638 MBit/s. Damit befindet sich das Nokia 9 PureView in guter Gesellschaft, denn auch die Vergleichsgeräte funken auf einem ähnlich hohen Niveau. Die kleinen Schwankungen bei der Übertragungsrate dürften im Alltag nicht weiter auffallen.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Xiaomi Mi 9
Adreno 640, 855, 64 GB UFS 2.1 Flash
678 (min: 549, max: 725) MBit/s ∼100% +6%
LG V40 ThinQ
Adreno 630, 845, 128 GB UFS 2.1 Flash
677 (min: 655, max: 698) MBit/s ∼100% +6%
Huawei P30 Pro
Mali-G76 MP10, Kirin 980, 256 GB UFS 2.1 Flash
661 (min: 624, max: 683) MBit/s ∼97% +4%
Nokia 9 PureView
Adreno 630, 845, 128 GB UFS 2.1 Flash
638 (min: 561, max: 664) MBit/s ∼94%
Sony Xperia XZ3
Adreno 630, 845, 64 GB UFS 2.1 Flash
624 (min: 593, max: 636) MBit/s ∼92% -2%
Apple iPhone Xs Max
A12 Bionic GPU, A12 Bionic, 64 GB eMMC Flash
624 MBit/s ∼92% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.9 - 939, n=381)
221 MBit/s ∼33% -65%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Huawei P30 Pro
Mali-G76 MP10, Kirin 980, 256 GB UFS 2.1 Flash
670 (min: 542, max: 717) MBit/s ∼100% +28%
Apple iPhone Xs Max
A12 Bionic GPU, A12 Bionic, 64 GB eMMC Flash
602 MBit/s ∼90% +15%
LG V40 ThinQ
Adreno 630, 845, 128 GB UFS 2.1 Flash
554 (min: 492, max: 579) MBit/s ∼83% +6%
Xiaomi Mi 9
Adreno 640, 855, 64 GB UFS 2.1 Flash
534 (min: 430, max: 578) MBit/s ∼80% +2%
Nokia 9 PureView
Adreno 630, 845, 128 GB UFS 2.1 Flash
523 (min: 421, max: 559) MBit/s ∼78%
Sony Xperia XZ3
Adreno 630, 845, 64 GB UFS 2.1 Flash
484 (min: 382, max: 499) MBit/s ∼72% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 703, n=381)
212 MBit/s ∼32% -59%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø638 (561-664)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø523 (421-559)
GPS-Empfang im Gebäude
GPS-Empfang im Gebäude
GPS-Empfang im Freien
GPS-Empfang im Freien

Das Nokia 9 PureView unterstützt die GNSS-Satellitensysteme GPS, GLONASS, Galileo und BeiDou und schafft es im Test, seine Position sowohl in Gebäuden als auch im Freien auf jeweils 3 Meter genau zu bestimmen.

Die gleiche Akkuratesse zeigt es auch im Alltag: Auf einer knapp 9 Kilometer langen Fahrradtour verortet uns das Nokia 9 PureView fast genauso präzise wie das Profi-Navigationsgerät Garmin Edge 500, das zum direkten Vergleich mitfährt.

Nokia 9 PureView: Gesamtstrecke
Nokia 9 PureView: Gesamtstrecke
Nokia 9 PureView: See
Nokia 9 PureView: See
Nokia 9 PureView: Wendepunkt
Nokia 9 PureView: Wendepunkt
Garmin Edge 500: Gesamtstrecke
Garmin Edge 500: Gesamtstrecke
Garmin Edge 500: See
Garmin Edge 500: See
Garmin Edge 500: Wendepunkt
Garmin Edge 500: Wendepunkt

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Als Android-One-Smartphone verwendet das Nokia 9 PureView die Standard-Telefon-App, die einen Schnellzugriff auf die Favoriten, die letzten Anrufe und die Kontakte bietet. Die Sprachqualität ist ordentlich: Gesprächsteilnehmer können sich gegenseitig gut verstehen, was auch in lauteren Umgebungen ganz gut klappt. Zudem traten während unserer Anrufe auch keine Störgeräusche auf. Allerdings klangen die Stimmen teilweise etwas blechern, woran sich auch im Lautsprechermodus nichts änderte.

Kameras - 12-MP-Hauptkamera mit 5 Linsen, aber enttäuschender Bildqualität

Aufnahme mit der Hauptkamera
Aufnahme mit der Hauptkamera

Ein Telefon, fünf Kameras, die gleichzeitig an jeder Aufnahme arbeiten – so beschreibt der Hersteller das Aushängeschild des Nokia 9 PureView: eine Armada aus 5 12-MP-Kameras, die sich auf dem Backcover versammelt. Jede der Linsen löst 12 MP auf, ist mit einer Zeiss-Optik bestückt und besitzt eine Blende von f/1.82. Nachteil der festen Brennweite: Einen analogen Zoom gibt es ebenso wenig wie eine Ultraweitwinkel-Optik.

Im Mittelpunkt steht laut Nokia aber die Bildqualität: Dazu arbeiten drei der Kameras mit monochromen Sensoren zur Erhöhung des Dynamikumfangs, während die übrigen beiden Kameras über ihre RGB-Sensoren die Farbinformationen liefern. Drückt man den Auslöser, schießen alle 5 Kameras gleichzeitig ein Bild und nehmen automatisch die optimalen Einstellungen für verschiedene Bereiche der Szene vor. Anschließend werden die Bilder zu einem HDR-Gesamtfoto kombiniert, das wiederum 12 Megapixel groß ist. Videoaufnahmen sind bis zu einer Auflösung von 4K bei 30 Bildern pro Sekunde möglich. Gleiches schafft auch die 20-MP-Webcam auf der Vorderseite, die ganz klassisch „nur“ über einen Sensor verfügt.

Aufnahme mit der Webcam
Aufnahme mit der Webcam

Das Kamera-Quintett der Hauptkamera bringt ein für Profi-Fotografen interessantes Extra mit: Neben dem klassischen JPG-Format nimmt das Nokia Fotos auf Wunsch auch im RAW-Format auf und speichert sie im verlustfreien DNG-Format, damit man sie später am Smartphone oder am PC leichter nachbearbeiten kann. Zusätzlich kann die Kamera 1.200 Tiefenebenen identifizieren, was in der Praxis sehr schöne Bokeh-Effekte erlaubt. Außerdem kann man in Google Fotos den Fokus der Aufnahme auch nachträglich ändern.

Das Versprechen, eine Spitzen-Bildqualität abzuliefern, kann das Nokia 9 PureView nicht ganz erfüllen. Bei Tageslichtverhältnissen (Szenen 1 und 2) gelingen der Hauptkamera zwar gute Aufnahmen, die durch den nicht abschaltbaren HDR-Modus und dem damit einhergehenden hohen Dynamikumfang aber etwas gekünstelt wirken. Speziell in Szene 1 tut sich das Nokia zudem schwer, feine Bildstrukturen sauber abzubilden. Das gelingt etlichen Konkurrenten wie beispielsweise dem Samsung Galaxy S10 Plus weitaus besser, genauso wie die Nachtaufnahmen. Hier sieht es für das Nokia ganz düster aus: Wie die Szene 3 zeigt, kann das Smartphone Bildrauschen zwar effektiv verhindern, vermischt dabei aber auch sämtliche Bilddetails zu einem unscharfen Brei.

Ein weiterer Minuspunkt: Die Kamera-App gefällt durch zahlreiche Einstellmöglichkeiten und Bildmodi, reagiert für Smartphone-Verhältnisse aber teilweise ziemlich träge. So muss man zum Beispiel Wartezeiten von teilweise mehreren Sekunden hinnehmen, wenn man zwischen den einzelnen Bildmodi hin- und herschaltet. Gleiches kann je nach Aufnahmesituation auch beim Speichern der Bilder passieren, wenn sie intern zu einem Bild zusammengerechnet werden – dann kann es ein paar Sekunden dauern, bis man es in Google Fotos betrachten kann.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3

Unter kontrollierten Lichtbedingungen haben wir uns die Kamera noch einmal genauer angeschaut. Dabei überprüfen wir die Farbabbildung mit dem X-Rite ColorChecker Passport und die Bildschärfe mit unserem Testchart.

Wie der ColorChecker-Farbchart zeigt, gibt das Kamera-Quintett des Nokia 9 PureView Farben zu hell wieder, trifft Graustufen aber relativ akkurat. Die einzelnen Bildelemente des Testcharts kann das Smartphone bis in die Ecken hinein gleichmäßig wiedergeben. Allerdings macht sich hier ein Bildrauschen bemerkbar und die Konturen von feinen Strukturen sind unsauber gezeichnet.

ColorChecker Farben abfotografiert. In der unteren Hälfte jedes Patches haben wir die Originalfarben abgebildet.
ColorChecker Farben abfotografiert. In der unteren Hälfte jedes Patches haben wir die Originalfarben abgebildet.
Ausschnitt aus dem Testchart
Ausschnitt aus dem Testchart
Testchart abfotografiert
Testchart abfotografiert

Zubehör und Garantie - 18-Watt-Netzeil im Lieferumfang des Nokia Handys

Nokia stattet das 9 PureView mit einem modularen 18-Watt-Netzteil (5V/3A, 9V/2A, 12V/1,5A), einem USB-Kabel (Typ C auf Typ A), einem SIM-Tool, einem USB-C- auf 3,5-mm-Klinkenadapter sowie Kopfhörern aus und legt ihm eine Kurzanleitung sowie Produkt- und Sicherheitshinweise bei. Spezielles Zubehör bietet der Hersteller für sein Smartphone nicht an.

Auf das Nokia 9 PureView gibt Nokia 24 Monate Garantie, die auch den nicht auswechselbaren Akku mit einschließt. Für das Kabel, das Headset und das Ladegerät beträgt die Garantie 6 Monate. Davon unberührt bleibt die gesetzliche Gewährleistungsfrist von 2 Jahren.

Eingabegeräte & Bedienung - störrischer Fingerabdrucksensor

Der kapazitive 10-Punkt-Touchscreen des Nokia 9 PureView ist durch die Gorilla-Glas-5-Oberfläche sehr gleitfreudig und setzt Eingaben schnell und präzise um. Die vorinstallierte Tastatur Google Gboard lässt sich natürlich jederzeit durch ein anderes Keyboard aus dem Play Store ersetzen.

Den Fingerabdrucksensor hat Nokia direkt in das Display integriert, der das Gerät zuverlässig entsperrt und mit dem sich auch Käufe sowie In-App-Zugriffe autorisieren lassen. Damit eine Reaktion erfolgt, muss man mitunter jedoch stärker auf den Bildschirm drücken als bei einem klassischen Fingerabdrucksensor. Uns passierte es im Test immer mal wieder, dass wir den Finger wiederholt auflegen mussten, um eine Reaktion zu erhalten, was auf Dauer schlichtweg nervte.

Als Security-Alternative bietet sich neben der Entsperrung per PIN oder Muster auch die 2D-Gesichtserkennung an, die ebenfalls flott arbeitet. Mangels Infrarotsensor klappt das Face Unlock allerdings nur dann, wenn genügend Umgebungslicht vorhanden ist.

Tastatur quer
Tastatur quer
Tastatur hochkant
Tastatur hochkant

Display - Sehr heller OLED-Bildschirm mit 2K-Auflösung

Subpixel
Subpixel

Das 5,99 Zoll große HDR10-fähige P-OLED-Display des Nokia 9 PureView bietet eine Auflösung von 2.880 x 1.440 Pixeln (Seitenverhältnis von 2:1), was in einer hohen Pixeldichte von 538 PPI resultiert. Inhalte stellt das Smartphone damit sehr scharf dar. Einzelne Pixel lassen sich mit bloßem Auge nicht erkennen.

Mit aktiviertem Umgebungslichtsensor erreicht der gleichmäßig ausgeleuchtete Bildschirm (92%) im Durchschnitt gute 641 cd/m², während maximal 675 cd/m² drin sind. Bei einer Messung mit gleichmäßig verteilten hellen und dunklen Bildbereichen (APL50) statt reinweißem Hintergrund steigt die Helligkeit sogar bis auf 1.097 cd/m² an. Wer den Helligkeitssensor abschaltet, muss sich mit einer maximalen Leuchtstärke von 482 cd/m² begnügen.

Die Luminanz des Bildschirms lässt sich auf minimal 2,2 cd/m² absenken, was auch im Dunkeln die Augen schont. Passend dazu kann man in den Display-Einstellungen wahlweise manuell oder zeitgesteuert das „Nachtlicht“ aktivieren, das den Bildschirm zur besseren Lesbarkeit gelblich färbt. Weil ein OLED-Display einzelne Pixel abschalten und damit ein absolutes Schwarz darstellen kann, ergibt sich daraus ein theoretisch unendlich hohes Kontrastverhältnis.

Nachteil der OLED-Technologie: Zur Helligkeitssteuerung verwendet sie die Pulsweitenmodulation (PWM). Aufgrund des flachen Amplitudenverlaufs sollte das für die meisten Anwender kein Problem darstellen. Bei besonders empfindlichen Personen kann die PWM jedoch zu Beschwerden führen.

619
cd/m²
625
cd/m²
671
cd/m²
635
cd/m²
648
cd/m²
675
cd/m²
629
cd/m²
629
cd/m²
638
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 675 cd/m² Durchschnitt: 641 cd/m² Minimum: 2.1 cd/m²
Ausleuchtung: 92 %
Helligkeit Akku: 648 cd/m²
Kontrast: ∞:1 (Schwarzwert: 0 cd/m²)
ΔE Color 2.3 | 0.4-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 2.2 | 0.64-98 Ø6.3
92.5% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.3
Nokia 9 PureView
P-OLED, 2880x1440, 5.99
Apple iPhone Xs Max
OLED, 2688x1242, 6.5
Huawei P30 Pro
OLED, 2340x1080, 6.47
LG V40 ThinQ
OLED, 3120x1440, 6.4
Sony Xperia XZ3
OLED, 2880x1440, 6
Xiaomi Mi 9
AMOLED, 2340x1080, 6.39
Bildschirm
16%
8%
-6%
-74%
24%
Helligkeit Bildmitte
648
656
1%
597
-8%
567
-12%
543
-16%
593
-8%
Brightness
641
659
3%
608
-5%
559
-13%
542
-15%
587
-8%
Brightness Distribution
92
88
-4%
89
-3%
89
-3%
92
0%
94
2%
Schwarzwert *
DeltaE Colorchecker *
2.3
1.7
26%
2.2
4%
3.3
-43%
6.6
-187%
0.9
61%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
5.2
2.8
46%
3.6
31%
6.1
-17%
11
-112%
2
62%
DeltaE Graustufen *
2.2
1.7
23%
1.6
27%
1.1
50%
4.7
-114%
1.5
32%
Gamma
2.3 96%
1.998 110%
2.23 99%
2.46 89%
1.835 120%
2.27 97%
CCT
6592 99%
6487 100%
6268 104%
6495 100%
6817 95%
6548 99%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 235.8 Hz

Das Display flackert mit 235.8 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) .

Die Frequenz von 235.8 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9603 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Beim Nokia 9 PureView soll die „PureDisplay“-Technologie für eine präzise Farbdarstellung sorgen. Wie die aussehen soll, kann man in den Displayeinstellungen unter dem gleichnamigen Menüpunkt festlegen. Beim voreingestellten Setting „Dynamisch“ passt das Display Farbe, Kontrast und Helligkeit automatisch den jeweils dargestellten Inhalten an. Die drei anderen Bildmodi „Grundlegend“, „Kino“ und „Lebhaft“ haben wir uns mit dem Spektralfotometer X-Rite i1 Pro 2 und der Software CalMAN genauer angeschaut.

Wer eine möglichst genaue Farbdarstellung möchte, schaltet in die Bildmodi „Grundlegend“ oder „Kino“. Bei der Graustufen- und Farbdarstellung liegen beide mit Delta-E-Werten von kleiner als 3 im Idealbereich und unterstreichen das jeweils durch eine fast perfekt getroffene Farbtemperatur. Der Bildmodus „Lebhaft“ nutzt den DCI-P3-Farbraum, vernachlässigt aber die Farbpräzision zugunsten einer knalligeren Darstellung und arbeitet mit einem erhöhten Blauanteil, was in einer etwas kühlen Farbwiedergabe resultiert.

Farbtreue (Bildmodus Grundlegend, Zielfarbraum sRGB)
Farbtreue (Bildmodus Grundlegend, Zielfarbraum sRGB)
Farbraum (Bildmodus Grundlegend, Zielfarbraum sRGB)
Farbraum (Bildmodus Grundlegend, Zielfarbraum sRGB)
Graustufen (Bildmodus Grundlegend, Zielfarbraum sRGB)
Graustufen (Bildmodus Grundlegend, Zielfarbraum sRGB)
Farbsättigung (Bildmodus Grundlegend, Zielfarbraum sRGB)
Farbsättigung (Bildmodus Grundlegend, Zielfarbraum sRGB)
Farbtreue (Bildmodus Kino, Zielfarbraum AdobeRGB)
Farbtreue (Bildmodus Kino, Zielfarbraum AdobeRGB)
Farbraum (Bildmodus Kino, Zielfarbraum AdobeRGB)
Farbraum (Bildmodus Kino, Zielfarbraum AdobeRGB)
Graustufen (Bildmodus Kino, Zielfarbraum AdobeRGB)
Graustufen (Bildmodus Kino, Zielfarbraum AdobeRGB)
Farbsättigung (Bildmodus Kino, Zielfarbraum AdobeRGB)
Farbsättigung (Bildmodus Kino, Zielfarbraum AdobeRGB)
Farbtreue (Bildmodus Lebhaft, Zielfarbraum P3)
Farbtreue (Bildmodus Lebhaft, Zielfarbraum P3)
Farbraum (Bildmodus Lebhaft, Zielfarbraum P3)
Farbraum (Bildmodus Lebhaft, Zielfarbraum P3)
Graustufen (Bildmodus Lebhaft, Zielfarbraum P3)
Graustufen (Bildmodus Lebhaft, Zielfarbraum P3)
Farbsättigung (Bildmodus Lebhaft, Zielfarbraum P3)
Farbsättigung (Bildmodus Lebhaft, Zielfarbraum P3)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
3.2 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 2 ms steigend
↘ 1.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 1 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.4 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
3.2 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 2 ms steigend
↘ 1.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 0 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (40.6 ms).

Im Außeneinsatz macht das helle OLED-Display eine sehr gute Figur und kann auch bei direkter Sonneneinstrahlung und trotz spiegelnder Oberfläche noch ausreichend Leuchtstärke auffahren, damit Inhalte lesbar bleiben.

Außeneinsatz: in der Sonne
Außeneinsatz: in der Sonne
Außeneinsatz: im Schatten
Außeneinsatz: im Schatten

Die Blickwinkelstabilität des Nokia 9 PureView ist nach allen Seiten hoch. Bei flachen Betrachtungswinkeln kommt es teilweise zu einem leichten Helligkeitsabfall oder zu einer Verschiebung der Farbdarstellung ins Bläuliche. Allerdings sind beide Effekte nur minimal und wirken sich damit auch nicht nennenswert auf die Lesbarkeit aus.

Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung - Nokia-Telefon mit Snapdragon 845 SoC

Im Nokia 9 PureView werkelt das High-End-SoC Qualcomm Snapdragon 845, mit dem auch andere Oberklasse-Smartphones wie das LG V40 ThinQ und das Sony Xperia XZ3 rechnen. Die Achtkern-CPU setzt auf 4 Performance-Kerne mit ARM-Cortex-A75-Architektur, die bis zu 2,8 GHz takten, und vier Stromspar-Kerne basierend auf der ARM Cortex-A55 Architektur mit bis zu 1,8 GHz.

Bei den synthetischen Benchmarks liegt das Nokia 9 PureView wie erwartet auf etwa gleicher Höhe mit dem LG V40 ThinQ und dem Sony Xperia XZ3, kann ihnen gegenüber aber teilweise einen kleinen Vorsprung herausholen, so zum Beispiel im GFXBench. Schneller als das Trio unterwegs ist das Huawei P30 Pro, wird aber seinerseits vom Apple iPhone Xs Max und dem Xiaomi Mi 9 übertroffen.

Geekbench 4.3
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
13272 Points ∼98%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
8574 Points ∼63% -35%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
13519 Points ∼100% +2%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
13194 Points ∼97% -1%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
7482 Points ∼55% -44%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (10876 - 14489, n=25)
13578 Points ∼100% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (663 - 21070, n=285)
4518 Points ∼33% -66%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
8909 Points ∼79%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
11244 Points ∼100% +26%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
9880 Points ∼88% +11%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
8687 Points ∼77% -2%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
7934 Points ∼71% -11%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
10999 Points ∼98% +23%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (7754 - 9231, n=27)
8705 Points ∼77% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1174 - 11598, n=339)
4432 Points ∼39% -50%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
2421 Points ∼51%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
4774 Points ∼100% +97%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
3306 Points ∼69% +37%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
2397 Points ∼50% -1%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
2272 Points ∼48% -6%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
3523 Points ∼74% +46%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (2272 - 2500, n=27)
2416 Points ∼51% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (437 - 4824, n=340)
1314 Points ∼28% -46%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
8415 Points ∼92%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
9135 Points ∼100% +9%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
8141 Points ∼89% -3%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
Points ∼0% -100%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
9035 Points ∼99% +7%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (7983 - 9868, n=28)
8069 Points ∼88% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (3227 - 9974, n=334)
4867 Points ∼53% -42%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
9917 Points ∼76%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
12996 Points ∼100% +31%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
10361 Points ∼80% +4%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
11474 Points ∼88% +16%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
10985 Points ∼85% +11%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (7998 - 13211, n=26)
10123 Points ∼78% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (4290 - 13531, n=502)
5304 Points ∼41% -47%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (Vulkan) Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
2857 Points ∼87%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
3183 Points ∼97% +11%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
3288 Points ∼100% +15%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
 
2857 Points ∼87% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (2272 - 15735, n=26)
2500 Points ∼76% -12%
2560x1440 Sling Shot Extreme (Vulkan) Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
4978 Points ∼87%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
4688 Points ∼82% -6%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
5723 Points ∼100% +15%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
 
4978 Points ∼87% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1121 - 14536, n=26)
2421 Points ∼42% -51%
2560x1440 Sling Shot Extreme (Vulkan) Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
4273 Points ∼87%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
4242 Points ∼86% -1%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
4914 Points ∼100% +15%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
 
4273 Points ∼87% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1263 - 14786, n=28)
2122 Points ∼43% -50%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
3456 Points ∼83%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
2723 Points ∼65% -21%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
4171 Points ∼100% +21%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
2809 Points ∼67% -19%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
3764 Points ∼90% +9%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
3754 Points ∼90% +9%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (2185 - 3764, n=28)
3088 Points ∼74% -11%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (573 - 4535, n=349)
1792 Points ∼43% -48%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
5828 Points ∼82%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
4828 Points ∼68% -17%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
4361 Points ∼62% -25%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
4133 Points ∼58% -29%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
5810 Points ∼82% 0%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
7076 Points ∼100% +21%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (4133 - 8206, n=28)
5439 Points ∼77% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (76 - 8206, n=349)
1529 Points ∼22% -74%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
5057 Points ∼86%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
4121 Points ∼70% -19%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
4317 Points ∼73% -15%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
3741 Points ∼63% -26%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
5184 Points ∼88% +3%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
5913 Points ∼100% +17%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (3512 - 5200, n=28)
4607 Points ∼78% -9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (94 - 6312, n=352)
1428 Points ∼24% -72%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
3368 Points ∼81%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
2961 Points ∼71% -12%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
4164 Points ∼100% +24%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
2871 Points ∼69% -15%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
3672 Points ∼88% +9%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
3788 Points ∼91% +12%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (2110 - 3763, n=27)
3094 Points ∼74% -8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (375 - 4493, n=364)
1768 Points ∼42% -48%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
8435 Points ∼81%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
10374 Points ∼100% +23%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
5767 Points ∼56% -32%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
6024 Points ∼58% -29%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
8369 Points ∼81% -1%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
10291 Points ∼99% +22%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (5228 - 8451, n=27)
7671 Points ∼74% -9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (131 - 14951, n=364)
2107 Points ∼20% -75%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
6322 Points ∼85%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
6667 Points ∼90% +5%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
5313 Points ∼71% -16%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
4842 Points ∼65% -23%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
6517 Points ∼87% +3%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
7449 Points ∼100% +18%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (4034 - 6568, n=27)
5761 Points ∼77% -9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (159 - 7980, n=365)
1794 Points ∼24% -72%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
3418 Points ∼89%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
3027 Points ∼79% -11%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
3849 Points ∼100% +13%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
2740 Points ∼71% -20%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
3703 Points ∼96% +8%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
3758 Points ∼98% +10%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (2118 - 3703, n=27)
3217 Points ∼84% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (486 - 4262, n=425)
1724 Points ∼45% -50%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
5123 Points ∼81%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
3726 Points ∼59% -27%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
4400 Points ∼69% -14%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
4275 Points ∼67% -17%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
5092 Points ∼80% -1%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
6355 Points ∼100% +24%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (3488 - 5246, n=27)
4919 Points ∼77% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (65 - 6362, n=427)
1263 Points ∼20% -75%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
4612 Points ∼84%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
3544 Points ∼64% -23%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
4264 Points ∼77% -8%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
3802 Points ∼69% -18%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
4700 Points ∼85% +2%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
5509 Points ∼100% +19%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (3197 - 4734, n=27)
4388 Points ∼80% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (80 - 5734, n=435)
1210 Points ∼22% -74%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
3179 Points ∼83%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
2713 Points ∼71% -15%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
3828 Points ∼100% +20%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
2731 Points ∼71% -14%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
3603 Points ∼94% +13%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
3614 Points ∼94% +14%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (2124 - 3668, n=27)
3115 Points ∼81% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (512 - 4240, n=458)
1631 Points ∼43% -49%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
8053 Points ∼81%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
7055 Points ∼71% -12%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
5431 Points ∼55% -33%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
6439 Points ∼65% -20%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
8014 Points ∼80% 0%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
9963 Points ∼100% +24%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (5637 - 8312, n=27)
7763 Points ∼78% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (43 - 9983, n=458)
1719 Points ∼17% -79%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
6007 Points ∼84%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
5205 Points ∼73% -13%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
4969 Points ∼69% -17%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
4947 Points ∼69% -18%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
6300 Points ∼88% +5%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
7166 Points ∼100% +19%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (4363 - 6454, n=27)
5811 Points ∼81% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (55 - 7673, n=466)
1476 Points ∼21% -75%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
36069 Points ∼98%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
27717 Points ∼75% -23%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
31483 Points ∼86% -13%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
30418 Points ∼83% -16%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
36794 Points ∼100% +2%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
25339 Points ∼69% -30%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (15614 - 37475, n=27)
33322 Points ∼91% -8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (8253 - 45072, n=618)
13405 Points ∼36% -63%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
83854 Points ∼52%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
159735 Points ∼100% +90%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
63469 Points ∼40% -24%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
79818 Points ∼50% -5%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
83927 Points ∼53% 0%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
106534 Points ∼67% +27%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (53794 - 85487, n=27)
80548 Points ∼50% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (3585 - 162695, n=618)
19338 Points ∼12% -77%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
64782 Points ∼83%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
77599 Points ∼100% +20%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
51779 Points ∼67% -20%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
58651 Points ∼76% -9%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
65330 Points ∼84% +1%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
62225 Points ∼80% -4%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (34855 - 65330, n=27)
61139 Points ∼79% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (4164 - 83518, n=619)
16165 Points ∼21% -75%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
151 fps ∼67%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
226 fps ∼100% +50%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
138 fps ∼61% -9%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
105 fps ∼46% -30%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
152 fps ∼67% +1%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
167 fps ∼74% +11%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (98 - 152, n=28)
142 fps ∼63% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (6 - 251, n=644)
33.7 fps ∼15% -78%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
60 fps ∼97%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
60 fps ∼97% 0%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
60 fps ∼97% 0%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
60 fps ∼97% 0%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
60 fps ∼97% 0%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
60 fps ∼97% 0%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (58 - 89, n=27)
62.1 fps ∼100% +4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.8 - 120, n=647)
26.3 fps ∼42% -56%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
83 fps ∼78%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
107 fps ∼100% +29%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
91 fps ∼85% +10%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
59 fps ∼55% -29%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
83 fps ∼78% 0%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
100 fps ∼93% +20%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (54 - 83, n=27)
73.1 fps ∼68% -12%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (2.7 - 132, n=563)
18.4 fps ∼17% -78%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
50 fps ∼83%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
59 fps ∼98% +18%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
59 fps ∼98% +18%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
33 fps ∼55% -34%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
50 fps ∼83% 0%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
60 fps ∼100% +20%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (33 - 75, n=27)
54.4 fps ∼91% +9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.4 - 115, n=568)
17.1 fps ∼29% -66%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
60 fps ∼87%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
69.3 fps ∼100% +16%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
56 fps ∼81% -7%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
41 fps ∼59% -32%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
57 fps ∼82% -5%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
69 fps ∼100% +15%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (32 - 61, n=28)
53.9 fps ∼78% -10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.6 - 88, n=425)
15.3 fps ∼22% -74%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
32 fps ∼54%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
58.9 fps ∼100% +84%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
47 fps ∼80% +47%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
21 fps ∼36% -34%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
31 fps ∼53% -3%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
58 fps ∼98% +81%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (21 - 59, n=27)
45.3 fps ∼77% +42%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (3.4 - 110, n=428)
14.7 fps ∼25% -54%
GFXBench
High Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
13 fps ∼40%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
32.1 fps ∼100% +147%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
20 fps ∼62% +54%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
12 fps ∼37% -8%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
14 fps ∼44% +8%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
24 fps ∼75% +85%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (12 - 25, n=17)
18.6 fps ∼58% +43%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.86 - 59, n=129)
8.81 fps ∼27% -32%
2560x1440 High Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
14 fps ∼86%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
16.3 fps ∼100% +16%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
14 fps ∼86% 0%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
12 fps ∼74% -14%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
14 fps ∼86% 0%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
16 fps ∼98% +14%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (11 - 31, n=17)
15.6 fps ∼96% +11%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.26 - 31, n=129)
6.09 fps ∼37% -56%
Normal Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
21 fps ∼45%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
47 fps ∼100% +124%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
32 fps ∼68% +52%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
16 fps ∼34% -24%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
21 fps ∼45% 0%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
37 fps ∼79% +76%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (16 - 40, n=17)
29.1 fps ∼62% +39%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.8 - 59, n=130)
13.1 fps ∼28% -38%
1920x1080 Normal Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
37 fps ∼90%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
36.8 fps ∼90% -1%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
36 fps ∼88% -3%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
30 fps ∼73% -19%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
37 fps ∼90% 0%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
41 fps ∼100% +11%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (29 - 38, n=16)
35.2 fps ∼86% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.94 - 63, n=129)
14.6 fps ∼36% -61%
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
35 fps ∼83%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
40 fps ∼95% +14%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
33 fps ∼79% -6%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
26 fps ∼62% -26%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
35 fps ∼83% 0%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
42 fps ∼100% +20%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (25 - 35, n=27)
33.4 fps ∼80% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.89 - 54, n=354)
10.3 fps ∼25% -71%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
19 fps ∼50%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
31 fps ∼82% +63%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
27 fps ∼71% +42%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
13 fps ∼34% -32%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
19 fps ∼50% 0%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
38 fps ∼100% +100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (13 - 37, n=27)
27.7 fps ∼73% +46%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.6 - 58, n=358)
9.31 fps ∼25% -51%
AnTuTu v7 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Nokia 9 PureView
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
287123 Points ∼77%
Apple iPhone Xs Max
Apple A12 Bionic, A12 Bionic GPU, 4096
302955 Points ∼81% +6%
Huawei P30 Pro
HiSilicon Kirin 980, Mali-G76 MP10, 8192
316199 Points ∼84% +10%
LG V40 ThinQ
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 6144
270884 Points ∼72% -6%
Sony Xperia XZ3
Qualcomm Snapdragon 845, Adreno 630, 4096
292268 Points ∼78% +2%
Xiaomi Mi 9
Qualcomm Snapdragon 855, Adreno 640, 6144
374820 Points ∼100% +31%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
  (246366 - 299878, n=27)
277434 Points ∼74% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0 - 374820, n=246)
125764 Points ∼34% -56%

Mit dem Nokia 9 PureView surft es sich gefühlt sehr flott im WWW. Bei den Browser-Benchmarks reicht es für das Smartphone aber nur für einen hinteren Platz, denn das LG V40 ThinQ und das Sony Xperia XZ3 fahren hier die etwas besseren Ergebnisse ein. Der Surf-Weltmeister im Vergleich heißt wie erwartet Apple iPhone Xs Max.

Jetstream 2 - Total Score
Huawei P30 Pro (Chrome 73)
60.469 Points ∼100% +36%
Nokia 9 PureView (Chrome 73.0.3683.90)
44.6 Points ∼74%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
44.6 Points ∼74% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (10.4 - 96.7, n=26)
30.2 Points ∼50% -32%
Speedometer 2.0 - Result
Huawei P30 Pro (Chrome 73)
67.8 runs/min ∼100% +34%
Xiaomi Mi 9 (Chrome 73.0.3683.75)
65.7 runs/min ∼97% +30%
Nokia 9 PureView (Chrome 73.0.3683.90)
50.47 runs/min ∼74%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (46.4 - 50.5, n=2)
48.4 runs/min ∼71% -4%
LG V40 ThinQ (Chrome 71)
46.4 runs/min ∼68% -8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (14.6 - 123, n=26)
43.9 runs/min ∼65% -13%
WebXPRT 3 - ---
Apple iPhone Xs Max (Safari 12)
155 Points ∼100% +74%
Huawei P30 Pro (Chrome 73)
122 Points ∼79% +37%
Xiaomi Mi 9 (Chrome 73.0.3683.75)
108 Points ∼70% +21%
Sony Xperia XZ3 (Chrome 70)
98 Points ∼63% +10%
LG V40 ThinQ (Chrome 71)
94 Points ∼61% +6%
Nokia 9 PureView (Chrome 73.0.3683.90)
89 Points ∼57%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (19 - 103, n=18)
85.2 Points ∼55% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (23 - 161, n=110)
63.3 Points ∼41% -29%
Octane V2 - Total Score
Apple iPhone Xs Max (Safari 12)
43114 Points ∼100% +162%
Xiaomi Mi 9 (Chrome 73.0.3683.75)
24534 Points ∼57% +49%
Huawei P30 Pro (Chrome 73)
22447 Points ∼52% +36%
Sony Xperia XZ3 (Chrome 70)
16982 Points ∼39% +3%
Nokia 9 PureView (Chrome 73.0.3683.90)
16484 Points ∼38%
LG V40 ThinQ (Chrome 71)
15906 Points ∼37% -4%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (3991 - 18275, n=28)
15153 Points ∼35% -8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3126 - 43280, n=637)
6025 Points ∼14% -63%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (603 - 59466, n=656)
10986 ms * ∼100% -363%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (2154 - 11204, n=28)
2905 ms * ∼26% -22%
Nokia 9 PureView (Chrome 73.0.3683.90)
2375 ms * ∼22%
LG V40 ThinQ (Chrome 71)
2361 ms * ∼21% +1%
Sony Xperia XZ3 (Chrome 70)
2295 ms * ∼21% +3%
Huawei P30 Pro (Chrome 73)
2009.1 ms * ∼18% +15%
Xiaomi Mi 9 (Chrome 73.0.3683.75)
1873.2 ms * ∼17% +21%
Apple iPhone Xs Max (Safari 12)
603.1 ms * ∼5% +75%

* ... kleinere Werte sind besser

Für Schreib- und Leseoperationen greift das Nokia-Smartphone auf schnellen UFS-2.1-Speicher zurück. Eindrucksvoll lesen sich die Resultate jedoch nur bei sequenziellen Datentransfers, denn bei zufälligen Schreib- und Lesezugriffen schwächelt er. Wie es besser geht, zeigen das Huawei P30 Pro und das Xiaomi Mi 9. Einen Speicherkartenslot besitzt das Nokia 9 PureView nicht.

Nokia 9 PureViewHuawei P30 ProLG V40 ThinQSony Xperia XZ3Xiaomi Mi 9Durchschnittliche 128 GB UFS 2.1 FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
191%
3%
1%
204%
76%
-49%
Sequential Write 256KB SDCard
68.19 (Huawei NanoSD 128 GB)
63.13 (Toshiba Exceria Pro M501)
30.4 (Toshiba Exceria Pro M501)
64.7 (51.3 - 72.4, n=13)
47.9 (9.5 - 87.1, n=382)
Sequential Read 256KB SDCard
82.6 (Huawei NanoSD 128 GB)
84.88 (Toshiba Exceria Pro M501)
34.2 (Toshiba Exceria Pro M501)
79.6 (73.2 - 85.4, n=13)
66 (8.1 - 96.5, n=382)
Random Write 4KB
20.18
159.22
689%
23.36
16%
22.22
10%
165.32
719%
80.3 (18.2 - 250, n=31)
298%
18.9 (0.14 - 250, n=686)
-6%
Random Read 4KB
131.98
174.36
32%
130.13
-1%
135.67
3%
149.36
13%
136 (98.9 - 158, n=31)
3%
43.1 (1.59 - 174, n=686)
-67%
Sequential Write 256KB
200.3
250.82
25%
203.92
2%
196.14
-2%
388.27
94%
198 (183 - 212, n=31)
-1%
89.1 (2.99 - 388, n=686)
-56%
Sequential Read 256KB
727.97
849.48
17%
689.59
-5%
680.98
-6%
666.06
-9%
740 (427 - 912, n=31)
2%
251 (12.1 - 1468, n=686)
-66%

Spiele - Für aktuelle Android-Games mehr als schnell genug

Mit seiner Qualcomm-GPU Adreno 630, die aktuell zu den schnellsten Smartphone-Pixelbeschleunigern gehört, bringt das Nokia 9 PureView aktuelle Android-Spiele mühelos zum Laufen. Wie unsere Tests mit dem Tool Gamebench zeigen, sind auch bei voll aufgedrehten Grafikdetails maximale Frameraten drin, beispielsweise konstante 30 FPS bei PUBG Mobile und 60 FPS bei Dead Trigger 2. Lagesensoren und Touchscreen arbeiten tadellos.

Der an der Fußseite sitzende Lautsprecher produziert zwar nur einen Mono-Sound, was wir im Test aber nicht als störend empfanden. Hält man das Nokia mit beiden Händen im Querformat, wird der Klang von den Handflächen reflektiert und scheint dann auch nicht mehr nur von einer Seite zu kommen.

Dead Trigger 2
Dead Trigger 2
PUBG Mobile
PUBG Mobile
Dead Trigger 2
0102030405060Tooltip
; 1.5.5: Ø59.4 (18-60)
PUBG Mobile
010203040Tooltip
; 0.11.0: Ø29.9 (23-31)

Emissionen - Kühl im Betrieb, aber Throttling unter Last

Temperatur

GFXBench Akkutest T-Rex
GFXBench Akkutest T-Rex
GFXBench Akkutest Manhattan
GFXBench Akkutest Manhattan

Äußerlich wird das Nokia 9 PureView nicht mehr als handwarm. Auch nach einer Stunde unter Volllast steigt seine Oberflächentemperatur im Test nur auf maximal 33,8 °C an. Wie der Akkutest von GFXBench zeigt, steht je nach anliegender Temperatur jedoch nicht immer die volle SoC-Leistung zur Verfügung.

Beim anspruchsvollen Manhattan-Testszenario des GFXBench beginnt das Throttling schon nach 5 von 30 Durchläufen, und ab etwa dem 10. Durchlauf beträgt der Leistungsverlust dann schon rund 30 Prozent. Beim weniger hardwareintensiven T-Rex-Szenario bleibt die SoC-Leistung dagegen praktisch konstant hoch.

Max. Last
 32.2 °C32.6 °C32 °C 
 32.5 °C32.8 °C31.9 °C 
 32.1 °C32.6 °C31.5 °C 
Maximal: 32.8 °C
Durchschnitt: 32.2 °C
31 °C32.6 °C32.5 °C
30.3 °C31.1 °C33 °C
30.9 °C32.6 °C33.8 °C
Maximal: 33.8 °C
Durchschnitt: 32 °C
Netzteil (max.)  28.6 °C | Raumtemperatur 21.5 °C | Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 32.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 32.8 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 33.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 27.6 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33 °C.

Lautsprecher

Lautsprechercharakteristik
Lautsprechercharakteristik

Der Lautsprecher des Nokia 9 PureView befindet sich rechts neben dem USB-C-Port und kann bis zu 85,7 dB(A) laut spielen. Durch seine überbetonten Mitten und Höhen produziert er allerdings einen recht dünnen Sound, der sich mit steigendem Geräuschpegel auch immer blecherner anhört. Für Videos, Musik, Spiele und Sprache gehen seine Klangkünste aber noch in Ordnung.

Wer einen besseren Sound haben will, muss entweder auf eine schnurlose (Bluetooth 5.0 + aptX) oder kabelgebundene Lösung (USB-C-Adapter) zurückgreifen.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2033.533.92523.734.53125.828.64022.224.45033.1336326.628.18024.22310023.326.112521.83416022.544.420018.24525016.349.531515.655.740015.161.550014.167.263013.970.180013.671.1100014.873125013.676.7160013.675.7200013.872.8250014.374315014.676.3400014.577.5500014.672630014.867.4800014.665.31000014.960.91250014.968.91600014.956SPL26.685.7N0.862.3median 14.8median 67.4Delta1.59.833.537.823.73225.82322.225.733.13726.626.524.223.623.322.721.832.922.545.418.250.316.358.215.66315.164.914.167.513.967.813.67114.872.613.672.913.673.113.873.114.376.214.678.214.579.914.677.914.874.414.674.914.97714.973.614.95926.687.50.871.6median 14.8median 72.61.58.6hearing rangehide median Pink NoiseNokia 9 PureViewHuawei P30 Pro
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Nokia 9 PureView Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (85.7 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 25% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5.1% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.9% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5.5% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (20% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 13% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 79% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 41% aller getesteten Geräte waren besser, 9% vergleichbar, 50% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Huawei P30 Pro Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (87.5 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 27.2% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.9% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.5% abweichend
(+) | lineare Mitten (2.2% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.4% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (17.2% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 3% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 4% vergleichbar, 94% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 25% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 69% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Akkulaufzeit - Das Nokia 9 hat einen kurzen Atem

Energieaufnahme

Im Vergleich zu seinen Oberklasse-Rivalen fordert das Nokia 9 PureView über alle Nutzungsszenarien hinweg 23 Prozent mehr Strom und hat einen 10 Prozent höheren Energieverbrauch als andere mit dem Snapdragon 845 ausgestattete Smartphones. Für die Akkulaufzeiten lässt das nicht unbedingt Großartiges erwarten.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.06 / 0.56 Watt
Idledarkmidlight 1.65 / 2.34 / 2.43 Watt
Last midlight 5.02 / 6.51 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Nokia 9 PureView
3320 mAh
Apple iPhone Xs Max
3174 mAh
Huawei P30 Pro
4200 mAh
LG V40 ThinQ
3300 mAh
Sony Xperia XZ3
3300 mAh
Xiaomi Mi 9
3300 mAh
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
23%
11%
24%
30%
27%
10%
24%
Idle min *
1.65
1
39%
0.68
59%
0.87
47%
0.8
52%
0.67
59%
0.862 (0.42 - 1.8, n=26)
48%
0.883 (0.2 - 3.4, n=714)
46%
Idle avg *
2.34
1.4
40%
2.6
-11%
1.39
41%
1.2
49%
1.26
46%
1.728 (0.67 - 2.9, n=26)
26%
1.735 (0.6 - 6.2, n=713)
26%
Idle max *
2.43
1.7
30%
2.77
-14%
1.41
42%
1.5
38%
1.29
47%
2.07 (0.87 - 3.5, n=26)
15%
2.02 (0.74 - 6.6, n=714)
17%
Last avg *
5.02
4.6
8%
3.74
25%
3.96
21%
4.8
4%
3.71
26%
4.87 (3.56 - 7.41, n=26)
3%
4.06 (0.8 - 10.8, n=708)
19%
Last max *
6.51
6.7
-3%
6.82
-5%
8.6
-32%
6.2
5%
9.3
-43%
9.27 (6.2 - 12.3, n=26)
-42%
5.85 (1.2 - 14.2, n=708)
10%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Bei der Akkulaufzeit bekleckert sich das Nokia 9 PureView nicht mit Ruhm, denn seine 3.320 mAh große Lithium-Polymer-Batterie leert sich in sämtlichen Testszenarien überdurchschnittlich schnell. Klarer Schwachpunkt ist dabei die WLAN-Performance: Schon nach 8:06 Stunden geht dem Smartphone in diesem Test die Puste aus. Durch seine schwachen Akkulaufzeiten fällt das Nokia 9 PureView fast auf den letzten Platz unter den Vergleichsgeräten. Fast, denn nur das Sony Xperia XZ3 hat einen noch kürzeren Atem.

Etwas Positives gibt es dann aber doch noch zu vermelden: Das im Lieferumfang enthaltene 18-Watt-Netzteil lädt das Nokia 9 PureView in knapp 2 Stunden wieder vollständig auf. Dabei beträgt der Akku-Füllstand nach 30 Minuten bereits wieder 50 Prozent. Über eine kompatible Ladestation lässt sich das Smartphone mittels Qi Wireless Charging auch drahtlos aufladen.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
20h 50min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
8h 06min
Big Buck Bunny H.264 1080p
12h 12min
Last (volle Helligkeit)
3h 22min
Nokia 9 PureView
3320 mAh
Apple iPhone Xs Max
3174 mAh
Huawei P30 Pro
4200 mAh
LG V40 ThinQ
3300 mAh
Sony Xperia XZ3
3300 mAh
Xiaomi Mi 9
3300 mAh
Akkulaufzeit
19%
66%
11%
-14%
20%
Idle
1250
1305
4%
1966
57%
1140
-9%
1270
2%
1650
32%
H.264
732
801
9%
1193
63%
659
-10%
420
-43%
1008
38%
WLAN
486
742
53%
838
72%
510
5%
419
-14%
546
12%
Last
202
223
10%
344
70%
320
58%
202
0%
194
-4%

Pro

+ Hochwertiges Gehäuse
+ Staub- und wasserdicht nach IP67
+ Android 9 & Android One
+ Gutes GPS
+ NFC, Bluetooth 5.0, LTE Cat.16
+ Sehr helles OLED-Display
+ Schnelles SoC

Contra

- Langsamer USB-C-Port
- Enttäuschende Kamera
- Fingerabdrucksensor mit mäßiger Erkennungsrate
- PWM-Flackern
- Throttling unter Last
- Schwacher Lautsprecher
- Kurze Akkulaufzeiten

Fazit - HMD Global muss nachbessern

Im Test: Nokia 9 PureView. Testgerät zur Verfügung gestellt von
Im Test: Nokia 9 PureView. Testgerät zur Verfügung gestellt von

Das Nokia 9 PureView startet sehr ambitioniert, enttäuscht aber am Ende: Seine Fünffach-Kamera gehört in puncto Bildqualität definitiv nicht zu den Besten ihres Fachs. Hinzu kommt eine teilweise träge reagierende Kamera-App, was den positiven Gesamteindruck der Smartphone-Optik weiter schmälert.

Bleibt zu hoffen, dass HMD Global beide Baustellen mit einem Software-Update in den Griff bekommen kann. Schade, denn im innovativen Ansatz, die Bilder von drei Monochrom- und zwei RGB-Sensoren miteinander zu verschmelzen, steckt viel Potenzial. Unbestritten sind außerdem die Qualitäten des Kamera-Quintetts, wenn es um Bokeh-Aufnahmen geht.

Das Nokia 9 PureView verschenkt mit seiner innovativen Fünffach-Kamera viel Potenzial und gehört leider definitiv nicht zu den besten Smartphone-Optiken.

Derzeit kann die Empfehlung aber nur lauten, sich nach einem anderen Smartphone umzuschauen, wenn eine Top-Kamera ganz oben auf der Wunschliste steht. Gut passen würde zum Beispiel das aktuelle Xiaomi-Flaggschiff Mi 9, das mit rund 450 Euro auch ein ganzes Stück preiswerter ist.

Alles in allem hinterlässt das Nokia 9 PureView trotzdem einen guten Gesamteindruck. Sein hochwertiges, IP67-zertifiziertes Aluminium-Gehäuse ist dem eines Flaggschiffs würdig, mit Android One sind die OS- und Sicherheitsupdates auf längere Sicht garantiert und mit LTE Cat.16 kommt eine sehr schnelle Mobilfunkanbindung dazu.Überzeugen kann das Smartphone auch durch gutes GPS, ein sehr helles OLED-Display und seine hohe Systemgeschwindigkeit.

Für ein Flaggschiff ist die Minusliste aber trotzdem recht lang. Den fehlenden 3,5-mm-Klinkenanschluss kann man wahrscheinlich noch am ehesten verschmerzen, weil der sich per USB-C-Adapter nachrüsten lässt. Schwerer wiegen aber Nachteile wie der beizeiten störrische Fingerabdrucksensor, der Eingaben manchmal partout nicht erkennen will, und die vergleichsweise kurzen Akkulaufzeiten.

Nokia 9 PureView - 18.04.2019 v6
Manuel Masiero

Gehäuse
89%
Tastatur
66 / 75 → 88%
Pointing Device
92%
Konnektivität
44 / 60 → 74%
Gewicht
90%
Akkulaufzeit
92%
Display
90%
Leistung Spiele
69 / 63 → 100%
Leistung Anwendungen
77 / 70 → 100%
Temperatur
94%
Lautstärke
100%
Audio
61 / 91 → 67%
Kamera
60%
Durchschnitt
79%
87%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Nokia 9 PureView Smartphone
Autor: Manuel Masiero, 20.04.2019 (Update: 20.04.2019)
Manuel Masiero
Manuel Masiero - Review Editor
Als ich 1986 meine Eltern lang genug genervt hatte, kauften sie mir endlich einen C64, den ich bei einem Freund gesehen hatte – und sofort wusste, so was will ich auch. Seitdem hat mich die Faszination für Computer nie mehr verlassen und herumgebastelt wird grundsätzlich an allem, was mir an Computer-Equipment unter die Finger kommt. Vom C64 über den Amiga 500 und einen in den frühen 90ern gewaltig uncoolen IBM-Computer mit 8088-CPU (und grünem IBM Monochrom-Monitor!) wurde die Liste schließlich lang und länger. Die aktuellen Projekte heißen PC, Tablet und Smartphone.