Notebookcheck

Test Umidigi S2 Lite Smartphone

Florian Wimmer, Felicitas Krohn, 28.06.2018

Full Metal Smartphone. Mit dem Umidigi S2 Lite bringt der chinesische Hersteller ein günstiges Phablet mit Metallgehäuse und riesigem Akku auf den Markt. Kann es auch im Alltag überzeugen oder ist das S2 Lite ein hübscher Blender? Im Test finden wir es heraus.

Umidigi S2 Lite

Der chinesische Hersteller Umidigi ist in Europa noch nicht sonderlich bekannt. Allerdings können die Chinesen immer wieder mit spektakulären Smartphones auf sich aufmerksam machen, beispielsweise mit einem der ersten Geräte mit sehr geringem Rand. In der Vergangenheit ist es aber auch schon vorgekommen, dass auf Bildern getrickst wurde und der Rand beim tatsächlichen Gerät wesentlich dicker war als auf den Marketing-Fotos. Über einen ähnlichen Vorfall ist Lenovo gerade gestolpert und wird dafür im Netz geprügelt. Dabei hätte Umidigi es gar nicht unbedingt nötig, wie unser Test des Umidigi A1 Pro gezeigt hat: Die Chinesen können für wenig Geld durchaus gute Smartphones herstellen.

Nun testen wir das Umidigi S2 Lite, ein großes 6-Zoll-Phablet mit Metallgehäuse, Dual-Kamera an der Rückseite und ebenfalls auf den Marketingbildern recht schmalen Display-Rändern. Das Gerät kommt in auffälligem Rot zu uns. Für knapp 149 Euro gibt es das Gerät aktuell auch in Europa zu kaufen, womit man den Garantieschwierigkeiten bei chinesischen Geräten entgeht. Ob sich der Kauf des Umidigi S2 Lite lohnt, das wollen wir im Test herausfinden und vergleichen das Smartphone zu diesem Zweck mit dem Huawei Y7 2018, Xiaomi Redmi 5 Plus, Honor 7C und Oukitel U18.

Gut (79%) Umidigi S2 Lite Mediatek MT6750ARM Mali-T860 MP2 Smartphone - 27/06/2018 - v6
Testgerät zur Verfügung gestellt von Umidigi
Download der lizensierten Bewertungsgrafik als PNG / SVG
Umidigi S2 Lite
Hauptspeicher
4096 MB 
Bildschirm
6 Zoll 2:1, 1440 x 720 Pixel 268 PPI, kapazitiver Touchscreen, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
32 GB eMMC Flash, 32 GB 
, 24 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: Audioausgabe über USB-C-Port, Card Reader: microSD bis 256 GB, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor, Sensoren: Beschleunigungssensor, Gyroskop, Annäherungssensor, Kompass, USB-C, USB-OTG
Netzwerk
802.11a/b/g/n (a/b/g/n), Bluetooth 4.0, GSM (850/​900/​1800/​1900), UMTS (850/​900/​1900/​2100), LTE (B1/​B3/​B7/​B20), Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.8 x 158.1 x 74.6
Akku
22.4 Wh, 5100 mAh Lithium-Polymer, Quick Charge
Betriebssystem
Android 7.0 Nougat
Kamera
Primary Camera: 16 MPix f/​2.0, Phasenvergleich-AF, Dual-LED-Blitz, Videos @2160p (Hauptkamera); 5.0MP, Tiefenschärfe (Zweitkamera)
Secondary Camera: 5 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Monolautsprecher an der Unterkante, Tastatur: virtuelle Tastatur, Schnellladegerät, USB-Kabel, SIM-Tool, Schutzhülle, Bandbreite (Download/​Upload): 300Mbps/​50Mbps (LTE); UKW-Radio; SAR-Werte: 0,511 W/kg (Kopf), 1,021 W/kg (Körper), Lüfterlos
Gewicht
186 g, Netzteil: 63 g
Preis
149 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Gehäuse – Metallgehäuse auf Wunsch in Rot

Vergleich der Randbreite: Links unser Bild, rechts offizielles Bild
Vergleich der Randbreite: Links unser Bild, rechts offizielles Bild

Auf manchen offiziellen Bildern sieht es so aus, als hätte das Umdigi S2 Lite so gut wie keinen seitlichen Rand um den Bildschirm, im echten Leben ist dieser Rahmen zwar vielleicht etwas schmäler als bei anderen Smartphones, aber doch deutlich sichtbar. Das Gehäuse besteht aus Metall und sieht wie erwähnt in ungewöhnlichem Rot schick aus, als Alternative steht eine schwarze Variante zur Verfügung. Die Verarbeitung ist gut und das Smartphone liegt dank abgerunderter Ecken gut in der Hand. Mit 8,8 Millimeter ist das Smartphone nicht gerade schlank und mit 186 Gramm auch eher ein schweres Gerät.

Das Gehäuse ist sehr stabil und lässt sich nicht verwinden, allerdings kommt starker Druck sowohl auf die Vorder- als auch auf die Rückseite zum Bildschirm durch.

Umidigi S2 Lite
Umidigi S2 Lite
Umidigi S2 Lite
Umidigi S2 Lite
Umidigi S2 Lite

Größenvergleich

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Ausstattung – Langsamer USB-C-Anschluss im Umdigi S2 Lite

Das Umidigi S2 Lite verfügt über einen USB-C-Anschluss, der allerdings nur in USB-2.0-Geschwindigkeit überträgt. Über ihn werden auch die Audiosignale geroutet, einen 3,5-mm-Anschluss für Kopfhörer gibt es nämlich nicht. Das Umidigi S2 Lite kann mit zwei SIM-Karten gleichzeitig umgehen, wer allerdings eine microSD-Karte einlegen möchte, der muss auf eine SIM-Karte verzichten. Man kann die microSD sowohl als internen als auch als externen Speicher formatieren und bei Bedarf lassen sich Apps auf die microSD auslagern. Mit 32 GB internem Speicher und 4 GB RAM ist das Smartphone recht weit vorn mit dabei, was die Speicherausstattung in dieser Preisklasse anbetrifft.

Software – Gebrochene Versprechen beim Update

Umidigi setzt auf ein reines Android 7 als Software, das ist gut. Noch besser wäre es, wenn endlich das für Mai versprochene Update auf Android 8.1 kommen würde, davon ist bisher noch nichts zu sehen. Auch die Sicherheitspatches von Oktober 2017 (!) sind hoffnungslos veraltet.

Immerhin installiert der Hersteller keine Apps vor, sodass sich jeder Nutzer selbst sein Smartphone mit den Programmen ausstatten kann, die er gern haben möchte. Etwas nervig ist, dass das Smartphone jede App meldet, die im Hintergrund läuft. Das ist zwar aus Energiesparsicht und Sicherheitsgründen zu begrüßen, könnte aber besser an einem zentralen Ort erfolgen als ständig per Benachrichtigung auf dem Sperrbildschirm.

Software Umidigi S2 Lite
Software Umidigi S2 Lite
Software Umidigi S2 Lite

Kommunikation und GPS – 5-GHz-WLAN im Umidigi S2 Lite

Schnelles 802.11-ac-WLAN gibt es beim Umidigi S2 Lite zwar nicht, aber immerhin kann das Smartphone bei Bedarf auf das weniger genutzte und dadurch oft etwas schnellere 5-GHz-Band zurückgreifen. In dieser Preisklasse ist das keine Selbstverständlichkeit, wie das Huawei Y7 2018 zeigt. Die WLAN-Datenraten sind dann auch gar nicht schlecht: Das Umidigi S2 Lite ist sowohl beim Senden als auch beim Empfangen etwas schneller als vergleichbare Geräte mit 802.11-n-WLAN. In der Praxis ist der Seitenaufbau recht flott, auf Bilder muss man aber oft warten.

Das Umidigi S2 Lite unterstützt die wichtigsten LTE-Bänder für Europa, mehr aber auch nicht. Bei Reisen ins Ausland kann es also passieren, dass man keinen Zugang zum LTE-Netz bekommt. Der Empfang ist o. k., in Innenräumen im städtischen Umfeld hatten wir im ordentlich ausgebauten deutschen D2-Netz meist zumindest halbe Signalstärke.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.9 - 939, n=306)
211 MBit/s ∼100% +273%
Oukitel U18
Mali-T860 MP2, MT6750, 64 GB eMMC Flash
111 MBit/s ∼53% +96%
Umidigi S2 Lite
Mali-T860 MP2, MT6750, 32 GB eMMC Flash
56.5 MBit/s ∼27%
Huawei Y7 2018
Adreno 505, 430, 16 GB eMMC Flash
55 MBit/s ∼26% -3%
Xiaomi Redmi 5 Plus
Adreno 506, 625, 64 GB eMMC Flash
53.9 MBit/s ∼26% -5%
Honor 7C
Adreno 506, 450, 32 GB eMMC Flash
46 MBit/s ∼22% -19%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 703, n=306)
206 MBit/s ∼100% +258%
Oukitel U18
Mali-T860 MP2, MT6750, 64 GB eMMC Flash
102 MBit/s ∼50% +77%
Umidigi S2 Lite
Mali-T860 MP2, MT6750, 32 GB eMMC Flash
57.6 MBit/s ∼28%
Huawei Y7 2018
Adreno 505, 430, 16 GB eMMC Flash
56.9 MBit/s ∼28% -1%
Xiaomi Redmi 5 Plus
Adreno 506, 625, 64 GB eMMC Flash
55.7 MBit/s ∼27% -3%
Honor 7C
Adreno 506, 450, 32 GB eMMC Flash
53 MBit/s ∼26% -8%
GPS-Test Innenraum
GPS-Test Innenraum
GPS-Test im Freien
GPS-Test im Freien

In Innenräumen kann uns das Smartphone nicht orten, im Freien dauert es etwas, dann erfolgt die Ortung auf mäßige 8 Meter genau.

In unserem Praxistest machen wir eine Radrunde mit dem Umidigi S2 Lite im Gepäck und dem Profi-Navi Garmin Edge 520. Das Umidigi S2 Lite zeigt sich hier recht unruhig in der Nachverfolgung der Strecke, zeigt aber andererseits immerhin die genutzte Straßenseite einigermaßen akkurat. Für Vielnavigierer ist das Smartphone wohl eher nicht geeignet, wer nur gelegentlich die Ortungsfunktion seines Handys nutzt, für den reicht das Umidigi S2 Lite aus.

GPS Garmin Edge 520 – Überblick
GPS Garmin Edge 520 – Überblick
GPS Garmin Edge 520 – Wäldchen
GPS Garmin Edge 520 – Wäldchen
GPS Garmin Edge 520 – Brücke
GPS Garmin Edge 520 – Brücke
GPS Umidigi S2 Lite – Überblick
GPS Umidigi S2 Lite – Überblick
GPS Umidigi S2 Lite – Wäldchen
GPS Umidigi S2 Lite – Wäldchen
GPS Umidigi S2 Lite – Brücke
GPS Umidigi S2 Lite – Brücke

Telefonfunktionen und Sprachqualität – Umidigi-Handy mit ordentlicher Telefonie

Die Telefonapp ist das Original von Android. Sie lässt sich leicht bedienen und ist sehr intuitiv.

Telefongespräche verlaufen technisch sauber und ohne Hintergrundrauschen, das Mikrofon ist sehr empfindlich und dröhnt leicht, wenn man zu laut spricht, unser Gegenüber kommt aber stets sauber und gut verständlich bei uns an. Per Lautsprecher ist der Gesprächspartner ebenfalls gut verständlich, hier sollte man nun wiederum nicht zu leise sprechen, weil das Mikrofon sich sonst schwer tut, alles aufzuzeichnen.

Kameras – Mäßige Bildqualität beim Umidigi S2 Lite

Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera

Als Hauptkamera an der Rückseite bringt das Umidigi S2 Lite eine Dual-Kamera mit, allerdings handelt es sich dabei um ein Modell mit einer 16-Megapixel-Linse, die die Hauptarbeit übernimmt und einer 5-Megapixel-Kamera, die nur dafür da ist, einen Tiefenschärfe-Effekt zu errechnen. Optischen Zoom oder Schwarz-Weiß-Aufnahmen mit einem eigenen Objektiv darf man also nicht erwarten. Die Bilder besitzen einen deutlich sichtbaren Blaustich und die Belichtung ist meist nicht optimal: Im Freien überstrahlen helle Flächen sehr schnell und besitzen dann keine Zeichnung mehr oder die Bilder sind einfach zu dunkel. Besonders in Schwachlichtsituationen sollte man nicht allzuviel von der Hauptkamera erwarten. Bildschärfe und Farbwiedergabe sind, abgesehen vom Blaustich, für die Preisklasse völlig in Ordnung.

Videos lassen sich sogar in 4K mit 30 fps aufzeichnen und die Bildqualität ist hier in Ordnung: Die Belichtung passt sich schnell an geänderte Gegebenheiten an und Farben sowie Details werden ganz ordentlich wiedergegeben.

Die Frontkamera löst mit 5 Megapixel auf, die etwas geringe Auflösung ist in dieser Preisklasse nicht unüblich. Helle Flächen überstrahlen hier sehr schnell und erzeugen unschöne Ränder an Objekten. Die Schärfe ist gerade noch in Ordnung, die Farbwiedergabe etwas flau.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Im Testlabor unter festgelegten Lichtbedingungen macht die Hauptkamera ebenfalls recht dunkle Bilder, auch die Schärfe ist eher mäßig. Die Farbdarstellung ist etwas zu dunkel und die Farbflächen wirken leicht unsauber.

Testchart abfotografiert
Testchart abfotografiert
Testchart Detail
Testchart Detail
ColorChecker Farben abfotografiert. In der unteren Hälfte jedes Patches haben wir die Originalfarben abgebildet.
ColorChecker Farben abfotografiert. In der unteren Hälfte jedes Patches haben wir die Originalfarben abgebildet.

Zubehör und Garantie – China-Smartphone mit Beigaben

Neben dem Schnellladegerät und einem USB-C-Kabel liegt dem Smartphone auch eine Silikon-Hülle bei, die das Smartphone gut schützt, die aber auch sehr aufträgt. Auch ein Adapter für den USB-C-Adapter liegt bei, mit dem man Klinkenstecker mit dem Umidigi S2 Lite verbinden kann, also beispielsweise einen Kopfhörer oder Lautsprecher.

Eine Garantie gibt es für die Geräte des chinesischen Herstellers Umidigi im Moment nicht, aber wer bei einem europäischen Händler kauft, der profitiert von der Gewährleistungspflicht des Händlers, die für 24 Monate gilt.

Eingabegeräte & Bedienung – Gute Bedienung, etwas schwammige Hardware-Buttons

Anders als andere China-Handys ist das Umidigi S2 Lite nicht durch eine Displayschutzfolie geschützt. Das macht zwar den Bildschirm etwas anfälliger, ist aber designtechnisch schöner und macht auch die Bedienung des Touchscreens etwas angenehmer: Der Bildschirm an sich bietet nämlich eine sehr gleitfreudige Oberfläche und der Touchscreen lässt sich präzise bis in die Ecken bedienen.

An der Rückseite findet sich ein Fingerabdrucksensor, der das Smartphone zuverlässig, aber mit minimaler Verzögerung entsperrt. Er sitzt zudem recht knapp unter dem Kameramodul, sodass der Finger unter Umständen auch mal auf der Kameralinse statt auf dem Sensor landet.

Rechts am Gehäuse finden sich die Hardwarebuttons für Lautstärke und Standby. Sie fühlen sich durchschnittlich hochwertig an, vor allem wegen eines etwas schwammigen Druckpunkts, sind insgesamt aber gut zu bedienen. Die Menüsteuerung des Betriebssystems findet ausschließlich auf dem Touchscreen über die Menüleiste am unteren Rand des Bildschirms statt.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display – Das überstrahlt alles!

Subpixel
Subpixel

1.440 x 720 Pixel beträgt die Auflösung des IPS-Displays. Im modernen 2:1- oder auch 18:9-Format gehalten, ist es mit 6 Zoll recht groß, vor allem für die vergleichsweise geringe Auflösung. Es gibt also sicherlich schärfere Screens, in dieser Preisklasse wiederum kaum. Nur das Xiaomi Redmi 5 Plus bietet eine an das Format angepasste Full-HD-Auflösung an. Bei der Helligkeit ist das Umidigi S2 Lite eine Wucht: 720 cd/m² ermittelt unsere Testausrüstung als maximale Leuchtkraft. Mit Helligkeitssensor ist allerdings nur knapp die Hälfte zu erreichen, was immer noch ausreichend ist und dem Akkuverbrauch sicherlich gut tut. Mit 87 % ist die Ausleuchtung einigermaßen genau, bei größeren Farbflächen sind leichte Helligkeitsunterschiede aber mit bloßem Auge schon erkennbar.

717
cd/m²
673
cd/m²
703
cd/m²
739
cd/m²
701
cd/m²
737
cd/m²
737
cd/m²
699
cd/m²
778
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 778 cd/m² Durchschnitt: 720.4 cd/m² Minimum: 26.6 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Helligkeit Akku: 344 cd/m²
Kontrast: 1402:1 (Schwarzwert: 0.5 cd/m²)
ΔE Color 4.97 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 3.3 | 0.64-98 Ø6.5
93.8% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.2
Umidigi S2 Lite
IPS, 1440x720, 6
Honor 7C
IPS, 1440x720, 5.99
Huawei Y7 2018
IPS, 1440x720, 5.99
Oukitel U18
LCD IPS, 1512x720, 5.85
Xiaomi Redmi 5 Plus
IPS, 2160x1080, 5.99
Bildschirm
-22%
-7%
-28%
0%
Helligkeit Bildmitte
701
392
-44%
393
-44%
565
-19%
620
-12%
Brightness
720
403
-44%
365
-49%
535
-26%
612
-15%
Brightness Distribution
87
85
-2%
85
-2%
83
-5%
96
10%
Schwarzwert *
0.5
0.61
-22%
0.29
42%
0.55
-10%
0.57
-14%
Kontrast
1402
643
-54%
1355
-3%
1027
-27%
1088
-22%
DeltaE Colorchecker *
4.97
5.4
-9%
5.28
-6%
7.1
-43%
3.46
30%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
13.31
9.7
27%
9
32%
13.7
-3%
7.88
41%
DeltaE Graustufen *
3.3
4.2
-27%
4.2
-27%
6.2
-88%
3.9
-18%
Gamma
2.2 100%
2.59 85%
2.6 85%
2.85 77%
2.073 106%
CCT
8056 81%
6734 97%
7086 92%
7153 91%
7230 90%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 53 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8943 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Durch die sehr hohe Maximalhelligkeit sind die besten Voraussetzungen für ein gutes Kontrastverhältnis geschaffen, jetzt muss nur noch der Schwarzwert niedrig sein. Mit 0,5 cd/m² ist er in Ordnung, aber doch deutlich höher als beispielsweise beim Huawei Y7 2018. Dennoch besitzt das Umidigi S2 Lite mit 1.402:1 das höchste Kontrastverhältnis im Vergleichsfeld. Farben wirken auf dem Screen auch recht lebendig.

Mit dem Spektralfotometer und der Software CalMAN messen wir nochmal genauer nach, um Aussagen über Farbgenauigkeit und -darstellung zu erlangen. Die Farben werden bis auf einzelne Blautöne recht genau dargestellt, vor allem aber überzeugt uns die sehr gute Darstellung der Graustufen, bei der nur ein minimaler Stich ins Bläuliche zu erkennen ist.

CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung
CalMAN Farbraum
CalMAN Farbraum

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
18 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 5 ms steigend
↘ 13 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 15 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
32 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 7 ms steigend
↘ 25 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 18 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (41 ms).

Im Freien kann man das Smartphone wegen starker Kontraste und der hohen Helligkeit gut verwenden, man sollte allerdings den Helligkeitssensor ausschalten, da er wie gesagt die maximale Helligkeit beschneidet. Bei sehr flachen Blickwinkeln von der Seite kommt es zu leichten Helligkeitsverschiebungen, generell bleibt der Bildschirminhalt aber gut sichtbar.

Blickwinkel
Blickwinkel
Außeneinsatz
Außeneinsatz

Leistung – Klassentypische Leistungswerte des Umidigi-Smartphones

Mit dem Mediatek MT6750 setzt Umidigi auf ein schon etwas älteres SoC, das einst aber für Mittelklassegeräte entworfen wurde. Heutzutage tut es sich aber selbst gegen Einsteiger-SoCs wie im Honor 7C schwer und mit dem Qualcomm Snapdragon 625 im Xiaomi Redmi 5 Plus kann es ebenfalls leistungstechnisch nicht mithalten. Wer seinem Smartphone nicht allzu viel zumutet und nicht zu viele Apps im Hintergrund geöffnet hat, der bewegt sich aber einigermaßen flüssig durch die Menüs.

Die Grafiklösung ARM Mali T860 MP2 schlägt sich im Umidigi S2 Lite gar nicht so schlecht. Das liegt vor allem an der geringen Auflösung des Displays, die der Mittelklasse-Grafikösung sogar einen Vorsprung gegenüber dem Xiaomi Redmi 5 Plus verschafft, weil die Grafikkarte dort mehr Pixel berechnen muss. Zudem unterstützt sie erfreulicherweise viele aktuelle Grafik-APIs und ist damit auch zukunftsfähig.

AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
43125 Points ∼56%
Honor 7C
54731 Points ∼72% +27%
Huawei Y7 2018
45687 Points ∼60% +6%
Xiaomi Redmi 5 Plus
60490 Points ∼79% +40%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (38547 - 44842, n=16)
41907 Points ∼55% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (23275 - 254229, n=389)
76442 Points ∼100% +77%
AnTuTu v7 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
56639 Points ∼48%
Honor 7C
71167 Points ∼60% +26%
Huawei Y7 2018
59421 Points ∼50% +5%
Oukitel U18
54989 Points ∼46% -3%
Xiaomi Redmi 5 Plus
76178 Points ∼64% +34%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (52278 - 56639, n=11)
44664 Points ∼38% -21%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (17073 - 348178, n=170)
118332 Points ∼100% +109%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
3348 Points ∼68%
Honor 7C
4736 Points ∼97% +41%
Huawei Y7 2018
3874 Points ∼79% +16%
Oukitel U18
3358 Points ∼68% 0%
Xiaomi Redmi 5 Plus
4905 Points ∼100% +47%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (3257 - 3394, n=18)
2858 Points ∼58% -15%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3146 - 9868, n=255)
4555 Points ∼93% +36%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
4371 Points ∼75%
Honor 7C
5656 Points ∼98% +29%
Huawei Y7 2018
4918 Points ∼85% +13%
Oukitel U18
4532 Points ∼78% +4%
Xiaomi Redmi 5 Plus
5801 Points ∼100% +33%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (4190 - 4532, n=14)
3673 Points ∼63% -16%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6412 - 13531, n=423)
4958 Points ∼85% +13%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
607 Points ∼84%
Honor 7C
10 Points ∼1% -98%
Huawei Y7 2018
673 Points ∼93% +11%
Oukitel U18
698 Points ∼97% +15%
Xiaomi Redmi 5 Plus
722 Points ∼100% +19%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (9 - 1137, n=18)
432 Points ∼60% -29%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (7 - 1731, n=499)
698 Points ∼97% +15%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
645 Points ∼37%
Honor 7C
955 Points ∼55% +48%
Huawei Y7 2018
739 Points ∼43% +15%
Oukitel U18
640 Points ∼37% -1%
Xiaomi Redmi 5 Plus
1017 Points ∼59% +58%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (471 - 649, n=18)
590 Points ∼34% -9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (18 - 15969, n=499)
1737 Points ∼100% +169%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
840 Points ∼55%
Honor 7C
1522 Points ∼100% +81%
Huawei Y7 2018
1144 Points ∼75% +36%
Oukitel U18
798 Points ∼52% -5%
Xiaomi Redmi 5 Plus
961 Points ∼63% +14%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (609 - 1288, n=18)
835 Points ∼55% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (21 - 6283, n=499)
1244 Points ∼82% +48%
System (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
1870 Points ∼58%
Honor 7C
2665 Points ∼82% +43%
Huawei Y7 2018
1906 Points ∼59% +2%
Oukitel U18
1838 Points ∼57% -2%
Xiaomi Redmi 5 Plus
3236 Points ∼100% +73%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (1077 - 2003, n=18)
1770 Points ∼55% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (369 - 12202, n=499)
2512 Points ∼78% +34%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
886 Points ∼71%
Honor 7C
442 Points ∼35% -50%
Huawei Y7 2018
1020 Points ∼81% +15%
Oukitel U18
899 Points ∼72% +1%
Xiaomi Redmi 5 Plus
1229 Points ∼98% +39%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (253 - 965, n=18)
653 Points ∼52% -26%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (150 - 6097, n=503)
1255 Points ∼100% +42%
Geekbench 4.1/4.2
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
1762 Points ∼39%
Honor 7C
2800 Points ∼62% +59%
Huawei Y7 2018
2133 Points ∼47% +21%
Xiaomi Redmi 5 Plus
3316 Points ∼73% +88%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (1393 - 1935, n=15)
1707 Points ∼38% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (836 - 21070, n=197)
4524 Points ∼100% +157%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
2671 Points ∼62%
Honor 7C
3913 Points ∼91% +46%
Huawei Y7 2018
2889 Points ∼67% +8%
Oukitel U18
2617 Points ∼61% -2%
Xiaomi Redmi 5 Plus
4292 Points ∼100% +61%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (1790 - 2765, n=17)
2511 Points ∼58% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (883 - 11598, n=247)
4308 Points ∼100% +61%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
624 Points ∼49%
Honor 7C
758 Points ∼60% +21%
Huawei Y7 2018
676 Points ∼53% +8%
Oukitel U18
608 Points ∼48% -3%
Xiaomi Redmi 5 Plus
870 Points ∼69% +39%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (590 - 682, n=17)
616 Points ∼49% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (394 - 4824, n=248)
1270 Points ∼100% +104%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
1170 Points ∼57%
Honor 7C
1817 Points ∼89% +55%
Huawei Y7 2018
1258 Points ∼62% +8%
Oukitel U18
1195 Points ∼59% +2%
Xiaomi Redmi 5 Plus
2038 Points ∼100% +74%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (702 - 1233, n=18)
1082 Points ∼53% -8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2281 - 4216, n=352)
1642 Points ∼81% +40%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
317 Points ∼27%
Honor 7C
366 Points ∼31% +15%
Huawei Y7 2018
255 Points ∼22% -20%
Oukitel U18
329 Points ∼28% +4%
Xiaomi Redmi 5 Plus
379 Points ∼32% +20%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (90 - 329, n=18)
283 Points ∼24% -11%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (815 - 5241, n=352)
1186 Points ∼100% +274%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
378 Points ∼33%
Honor 7C
445 Points ∼39% +18%
Huawei Y7 2018
310 Points ∼27% -18%
Oukitel U18
393 Points ∼35% +4%
Xiaomi Redmi 5 Plus
463 Points ∼41% +22%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (113 - 393, n=18)
336 Points ∼30% -11%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (951 - 4734, n=360)
1134 Points ∼100% +200%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
1127 Points ∼55%
Honor 7C
1809 Points ∼88% +61%
Huawei Y7 2018
1280 Points ∼62% +14%
Oukitel U18
1219 Points ∼59% +8%
Xiaomi Redmi 5 Plus
2058 Points ∼100% +83%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (694 - 1219, n=18)
1059 Points ∼51% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (532 - 4215, n=384)
1540 Points ∼75% +37%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
477 Points ∼29%
Honor 7C
713 Points ∼44% +49%
Huawei Y7 2018
524 Points ∼32% +10%
Oukitel U18
484 Points ∼30% +1%
Xiaomi Redmi 5 Plus
732 Points ∼45% +53%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (109 - 484, n=18)
411 Points ∼25% -14%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (46 - 8312, n=384)
1632 Points ∼100% +242%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
547 Points ∼39%
Honor 7C
824 Points ∼59% +51%
Huawei Y7 2018
603 Points ∼43% +10%
Oukitel U18
559 Points ∼40% +2%
Xiaomi Redmi 5 Plus
854 Points ∼62% +56%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (136 - 559, n=18)
471 Points ∼34% -14%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (58 - 6454, n=392)
1387 Points ∼100% +154%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
9984 Points ∼64%
Huawei Y7 2018
9153 Points ∼59% -8%
Oukitel U18
10143 Points ∼65% +2%
Xiaomi Redmi 5 Plus
15593 Points ∼100% +56%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (7716 - 10553, n=18)
8773 Points ∼56% -12%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3958 - 37475, n=539)
12880 Points ∼83% +29%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
9716 Points ∼54%
Huawei Y7 2018
9713 Points ∼54% 0%
Oukitel U18
10100 Points ∼56% +4%
Xiaomi Redmi 5 Plus
13219 Points ∼73% +36%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (9476 - 10361, n=18)
8680 Points ∼48% -11%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2465 - 162695, n=539)
17994 Points ∼100% +85%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
9774 Points ∼65%
Huawei Y7 2018
9583 Points ∼63% -2%
Oukitel U18
10117 Points ∼67% +4%
Xiaomi Redmi 5 Plus
13682 Points ∼91% +40%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (9210 - 10269, n=18)
8706 Points ∼58% -11%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2915 - 77599, n=540)
15114 Points ∼100% +55%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
17 fps ∼54%
Honor 7C
21 fps ∼67% +24%
Huawei Y7 2018
16 fps ∼51% -6%
Oukitel U18
17 fps ∼54% 0%
Xiaomi Redmi 5 Plus
23 fps ∼73% +35%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (12 - 17, n=15)
15.2 fps ∼48% -11%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4.1 - 251, n=564)
31.4 fps ∼100% +85%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
25 fps ∼74%
Honor 7C
34 fps ∼100% +36%
Huawei Y7 2018
27 fps ∼79% +8%
Oukitel U18
25 fps ∼74% 0%
Xiaomi Redmi 5 Plus
17 fps ∼50% -32%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (12 - 25, n=15)
20.5 fps ∼60% -18%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6.9 - 120, n=567)
25 fps ∼74% 0%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
6.9 fps ∼41%
Honor 7C
9.2 fps ∼55% +33%
Huawei Y7 2018
7.1 fps ∼42% +3%
Oukitel U18
6.8 fps ∼40% -1%
Xiaomi Redmi 5 Plus
9.9 fps ∼59% +43%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (5.3 - 7.1, n=16)
6.31 fps ∼38% -9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2.2 - 132, n=486)
16.8 fps ∼100% +143%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
13 fps ∼72%
Honor 7C
18 fps ∼100% +38%
Huawei Y7 2018
14 fps ∼78% +8%
Oukitel U18
13 fps ∼72% 0%
Xiaomi Redmi 5 Plus
9.4 fps ∼52% -28%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (5.6 - 13, n=16)
9.94 fps ∼55% -24%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4.1 - 115, n=489)
16 fps ∼89% +23%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
4.6 fps ∼32%
Honor 7C
6 fps ∼42% +30%
Huawei Y7 2018
4.6 fps ∼32% 0%
Oukitel U18
4.6 fps ∼32% 0%
Xiaomi Redmi 5 Plus
6.5 fps ∼45% +41%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (3.5 - 4.7, n=16)
4.22 fps ∼30% -8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (10 - 88, n=349)
14.3 fps ∼100% +211%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
9.9 fps ∼71%
Honor 7C
13 fps ∼94% +31%
Huawei Y7 2018
10 fps ∼72% +1%
Oukitel U18
10 fps ∼72% +1%
Xiaomi Redmi 5 Plus
6.2 fps ∼45% -37%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (3.8 - 10, n=16)
7.39 fps ∼53% -25%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (9.8 - 110, n=352)
13.9 fps ∼100% +40%
GFXBench
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
2.4 fps ∼24%
Honor 7C
3.3 fps ∼33% +38%
Huawei Y7 2018
2.6 fps ∼26% +8%
Oukitel U18
2.4 fps ∼24% 0%
Xiaomi Redmi 5 Plus
3.5 fps ∼35% +46%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (1.9 - 2.5, n=17)
2.26 fps ∼23% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6.3 - 54, n=280)
9.86 fps ∼100% +311%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Umidigi S2 Lite
4.8 fps ∼54%
Honor 7C
7 fps ∼79% +46%
Huawei Y7 2018
5.4 fps ∼61% +13%
Oukitel U18
2.4 fps ∼27% -50%
Xiaomi Redmi 5 Plus
3.4 fps ∼38% -29%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (2.3 - 4.9, n=17)
3.52 fps ∼40% -27%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6 - 58, n=283)
8.89 fps ∼100% +85%

Legende

 
Umidigi S2 Lite Mediatek MT6750, ARM Mali-T860 MP2, 32 GB eMMC Flash
 
Honor 7C Qualcomm Snapdragon 450, Qualcomm Adreno 506, 32 GB eMMC Flash
 
Huawei Y7 2018 Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Qualcomm Adreno 505, 16 GB eMMC Flash
 
Oukitel U18 Mediatek MT6750, ARM Mali-T860 MP2, 64 GB eMMC Flash
 
Xiaomi Redmi 5 Plus Qualcomm Snapdragon 625, Qualcomm Adreno 506, 64 GB eMMC Flash

Beim Surfen im Internet ist das Umidigi S2 Lite im Vergleichsfeld durchschnittlich schnell. Auf Bilder muss man immer mal wieder warten, aber viele andere Budget-Smartphones sind deutlich langsamer im Web unterwegs als unser Testgerät.

JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (10.8 - 273, n=422)
36.7 Points ∼100% +91%
Xiaomi Redmi 5 Plus (Chrome 66)
23.097 Points ∼63% +20%
Honor 7C (Chrome 66)
22.35 Points ∼61% +17%
Umidigi S2 Lite (Chrome 67)
19.177 Points ∼52%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (12.7 - 20.8, n=18)
18.5 Points ∼50% -4%
Oukitel U18 (Chrome 65)
18.33 Points ∼50% -4%
Huawei Y7 2018 (Chrome 66)
17.86 Points ∼49% -7%
Octane V2 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1506 - 43280, n=558)
5562 Points ∼100% +59%
Xiaomi Redmi 5 Plus (Chrome 66)
4424 Points ∼80% +26%
Umidigi S2 Lite (Chrome 67)
3506 Points ∼63%
Honor 7C (Chrome 66)
3470 Points ∼62% -1%
Oukitel U18 (Chrome 65)
3377 Points ∼61% -4%
Huawei Y7 2018 (Chrome 66)
3363 Points ∼60% -4%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (2468 - 3506, n=18)
3157 Points ∼57% -10%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Oukitel U18 (Chrome 65)
14565.8 ms * ∼100% -11%
Durchschnittliche Mediatek MT6750 (11708 - 22627, n=18)
14242 ms * ∼98% -9%
Huawei Y7 2018 (Chrome 66)
13541 ms * ∼93% -3%
Umidigi S2 Lite (Chrome 67)
13114 ms * ∼90%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (603 - 59466, n=578)
11474 ms * ∼79% +13%
Honor 7C (Chrome 66)
11370 ms * ∼78% +13%
Xiaomi Redmi 5 Plus (Chrome 66)
10895 ms * ∼75% +17%

* ... kleinere Werte sind besser

Auf unsere Referenz-micro-SD-Karte Toshiba Exceria Pro M501 greift das China-Smartphone etwas langsamer zu als andere Geräte der Klasse, insgesamt sind die Zugriffsraten aber noch in Ordnung. Bei den Zugriffen auf den internen eMMC-Speicher ist die Geschwindigkeit ebenfalls im Normalbereich: nicht superschnell, aber für den Alltag ausreichend.

Umidigi S2 LiteHonor 7CHuawei Y7 2018Oukitel U18Xiaomi Redmi 5 PlusDurchschnittliche 32 GB eMMC FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
8%
-1%
2%
42%
7%
-0%
Sequential Write 256KB SDCard
56.5
62.61 (Toshiba Exceria Pro M501)
11%
61.5
9%
47.02 (Tosh-iba Exceria Pro M401)
-17%
59.46
5%
47.1 (3.4 - 87.1, n=111)
-17%
45.5 (3.4 - 87.1, n=318)
-19%
Sequential Read 256KB SDCard
77.5
83.87 (Toshiba Exceria Pro M501)
8%
85
10%
71.52 (Toshiba Exceria Pro M401)
-8%
84.38
9%
66.3 (8.2 - 96.5, n=111)
-14%
63.8 (8.2 - 96.5, n=318)
-18%
Random Write 4KB
11.6
10
-14%
9.5
-18%
12.96
12%
7.1
-39%
18.9 (0.75 - 77.3, n=151)
63%
16.1 (0.14 - 164, n=607)
39%
Random Read 4KB
36.4
30
-18%
38.8
7%
28.7
-21%
79.5
118%
36.3 (3.59 - 117, n=151)
0%
38.3 (1.59 - 173, n=607)
5%
Sequential Write 256KB
75
115
53%
71.5
-5%
109.2
46%
194.5
159%
95 (14.8 - 189, n=151)
27%
79.9 (2.99 - 246, n=607)
7%
Sequential Read 256KB
271
297
10%
256
-6%
273.1
1%
270
0%
230 (25.8 - 440, n=151)
-15%
230 (12.1 - 895, n=607)
-15%

Spiele – Für einfache Spiele reichts

Das Zocken von einfachen Games wie Angry Birds geht problemlos von der Hand, auch einfachere 3D-Games wie Dead Trigger 2 laufen noch flüssig. Wer es noch aufwändiger mag und beispielsweise PUBG Mobile spielen möchte, der sollte sich aber eher in einer höheren Preisklasse umsehen.

Die Steuerung per Touchscreen und Lagesensor ist ebenfalls gut für Gamer geeignet, da sie zuverlässig und flüssig funktioniert.

Angry Birds
Angry Birds
Dead Trigger 2
Dead Trigger 2

Emissionen – Heiße Tage mit dem Umidigi S2 Lite

Temperatur

Wer sein Smartphone gern in der Hosentasche herumträgt und auch gern damit spielt oder andere aufwändige Apps laufen lässt, der sollte beim Umidigi S2 Lite vorsichtig sein. Das Smartphone kann sich unter Last stark erwärmen: Bis zu 44,2 °C messen wir im Maximum. Das ist nicht kritisch oder gefährlich, aber in der Hosentasche kann es durchaus unangenehm sein. An der Vorderseite ist die Erwärmung recht großflächig, an der Rückseite fällt sie deutlich geringer aus.

Max. Last
 44.2 °C40.1 °C43.4 °C 
 43.3 °C40.5 °C42.8 °C 
 41.9 °C39.9 °C43.3 °C 
Maximal: 44.2 °C
Durchschnitt: 42.2 °C
38.4 °C39.5 °C41.3 °C
38.5 °C39.9 °C40.5 °C
39.2 °C40 °C40.9 °C
Maximal: 41.3 °C
Durchschnitt: 39.8 °C
Netzteil (max.)  42.1 °C | Raumtemperatur 21.9 °C | Voltcraft IR-260
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 42.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33.2 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 44.2 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.7 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 41.3 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.2 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 31.7 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.2 °C.
Heatmap Vorderseite
Heatmap Vorderseite
Heatmap Rückseite
Heatmap Rückseite

Lautsprecher

Lautsprechertest Pink Noise
Lautsprechertest Pink Noise

Sonderlich laut kann der kleine Mono-Laustprecher an der Unterkante des Smartphones nicht spielen. Der Klang ist zudem etwas dünn und ohne tiefe Mitten oder Bässe. Der Laustprecher dröhnt aber nicht und die Höhen sind auch nicht übermäßig betont, sodass man ab und an durchaus in ein Musikstück hineinhören kann.

Über den USB-C-Port und den beiliegenden Adapter kann man auch einen Kopfhörer mit 3,5-mm-Klinkenstecker anschließen, der Klang wird dann sauber übertragen. Gleiches gilt auch für Bluetooth-Verbindungen.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2042.643.92538.437.73134.228.34037.330.9503030.86326.627.58023.223.710021.223.71252123.916016.326.420016.630.125015.833.131513.539.440012.246.85001249.763011.755.180010.560.410009.661.212509.5601600958.120008.558.225008.561.531508.364.440008.268.450008.167.763008.16180008.161.3100008.259.7125008.344.6160008.233.9SPL51.721.959.974.9N7.10.31231.5median 9.5median 58.1Delta2.811.233.332.438.23534.145.534.934.343.336.928.627.925.825.524.224.32130.52141.520.150.119.955.818.260.417.964.517.667.916.472.916.572.715.875.315.474.715.174.115.273.815.274.615.177.715.17615.178.215.176.415.27115.267.315.360.715.144.427.986.9170median 15.4median 711.810.6hearing rangehide median Pink NoiseUmidigi S2 LiteXiaomi Redmi 5 Plus
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Umidigi S2 Lite Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (74.9 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 28.7% niedriger als der Median
(+) | lineare Bass-Wiedergabe (5.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.8% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.4% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5.3% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (24.7% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 48% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 11% vergleichbar, 41% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 70% aller getesteten Geräte waren besser, 6% vergleichbar, 24% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Xiaomi Redmi 5 Plus Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (86.9 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 27.3% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (3.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.5% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (20.2% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 12% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 8% vergleichbar, 80% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 43% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 49% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Akkulaufzeit – Viel Energie, riesiger Akku

Energieaufnahme

Grundsätzlich liegt die Energieaufnahme des Umidigi S2 Lite auf einem üblichen Niveau, wäre da nicht ein Ausreißer beim maximalen Idle-Verbrauch: Hier verbraucht es mit 3,5 Watt deutlich mehr als andere Geräte. Das überrascht andererseits nicht, wird doch hier auch die maximale Displayhelligkeit gewählt, die bei unserem Testgerät sehr hoch ist.

Der maximale Lastverbrauch ist mit 6,5 Watt etwas höher als bei manch vergleichbaren Geräten, aber beispielsweise geringer als beim Xiaomi Redmi 5 Plus.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.1 / 0.3 Watt
Idledarkmidlight 0.8 / 1.6 / 3.5 Watt
Last midlight 4.6 / 6.5 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Umidigi S2 Lite
5100 mAh
Honor 7C
3000 mAh
Huawei Y7 2018
3000 mAh
Oukitel U18
4000 mAh
Xiaomi Redmi 5 Plus
4000 mAh
Durchschnittliche Mediatek MT6750
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
21%
2%
-56%
-12%
-11%
10%
Idle min *
0.8
0.6
25%
0.9
-13%
1.12
-40%
0.7
12%
1.154 (0.57 - 2.3, n=18)
-44%
0.881 (0.2 - 3.4, n=635)
-10%
Idle avg *
1.6
2.16
-35%
1.9
-19%
2.27
-42%
2.8
-75%
2.05 (1.42 - 3.5, n=18)
-28%
1.721 (0.6 - 6.2, n=634)
-8%
Idle max *
3.5
2.24
36%
2.3
34%
2.49
29%
3.4
3%
2.46 (1.47 - 5.9, n=18)
30%
1.998 (0.74 - 6.6, n=635)
43%
Last avg *
4.6
2.59
44%
4.7
-2%
10.75
-134%
4.2
9%
5.19 (3.24 - 10.8, n=18)
-13%
4.03 (0.8 - 10.8, n=629)
12%
Last max *
6.5
4.11
37%
5.7
12%
12.39
-91%
7.2
-11%
6.5 (3.3 - 12.4, n=18)
-0%
5.75 (1.2 - 14.2, n=629)
12%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Mit seinem riesigen 5.100 mAh-Akku kann das Umidigi S2 Lite die etwas erhöhten Verbrauchswerte wohl wegstecken. Im WLAN-Test kommt ohnehin eine genormte Bildschirmhelligkeit von 150 cd/m² zum Einsatz, sodass sich die hohe Maximalhelligkeit nicht auswirkt. Dann erreicht das Umidigi S2 Lite Laufzeiten auf dem Niveau der Mitbewerber, was angesichts des sehr kapazitätsstarken Akkus fast etwas enttäuschend ist. 10:45 Stunden im WLAN-Test sind ein gutes Ergebnis und deutlich mehr als beim Xiaomi Redmi 5 Plus. Damit sollte man auch zwei Arbeitstage bei durchschnittlichem Smartphonegebrauch durchhalten. Wer nur ab und an eine Nachricht schreibt oder im Internet surft, der dürfte auch noch mehr Tage ohne Akkuladung auskommen. Das Umidigi S2 Lite kann per Schnellladegerät geladen werden, das dauert aber aufgrund des großen Akkus deutlich über 2 Stunden.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
10h 45min
Umidigi S2 Lite
5100 mAh
Honor 7C
3000 mAh
Huawei Y7 2018
3000 mAh
Oukitel U18
4000 mAh
Xiaomi Redmi 5 Plus
4000 mAh
Akkulaufzeit
7%
-3%
-1%
-23%
Idle
1305
WLAN
645
693
7%
624
-3%
639
-1%
497
-23%
Last
245
H.264
687

Pro

+ stabiles Metallgehäuse
+ extrem heller Bildschirm
+ hoher Kontrast
+ pures Android
+ gute Akkulaufzeiten
+ 4K-Videoaufnahmen mit ordentlicher Qualität
+ 5-GHz-WLAN

Contra

- Bildschirmrand deutlich breiter als auf Marketing-Bildern
- kein 3,5-mm-Anschluss
- veraltete Sicherheitspatches
- sehr starke Erwärmung unter Last
- teils hoher Energieverbrauch
- mit Helligkeitssensor nimmt Bildschirmhelligkeit ab

Fazit – Licht und Schatten, aber ein guter Preis

Im Test: Umidigi S2 Lite
Im Test: Umidigi S2 Lite

Wir hatten es ja schon erwähnt: Umidigi nimmt es leider in Sachen Marketing-Bilder nicht ganz so genau und auch beim Umidigi S2 Lite ist der Bildschirmrand im echten Leben deutlich breiter als im Wunschdenken der Marketing-Leute. Das ist doppelt schade, denn ansonsten liefert das Umidigi S2 Lite doch eine gute Performance in unserem Test ab: Ein stabiles und durchaus schickes Metallgehäuse kombiniert der Hersteller mit einem sehr großen Akku, der seine Qualitäten leider nur zu einem Teil ausspielen kann, aber immerhin gute Laufzeiten liefert. Besonders in dieser Preisklasse und auch darüber hinaus ist der extrem helle Bildschirm, der es sogar mit Outdoor-Smartphones wie dem CAT S31 aufnehmen kann. Dass er zudem noch über einen hohen Kontrast verfügt und eine insgesamt gute Farbdarstellung mitbringt, ist in dieser Preisklasse nicht immer selbstverständlich.

Der extrem helle Bildschirm überstrahlt teilweise die Schattenseiten wie hohe Erwärmung unter Last oder veraltete Sicherheitspatches. Insgesamt bietet das Umidigi S2 Lite aber eine gute Ausstattung zu einem günstigen Preis.

Die Kamera ist eher schlechter Durchschnitt und die veralteten Sicherheitspatches sollten dringend mal upgedated werden, zusammen mit dem schon für Mai versprochenen Upgrade auf Android 8.1. Man sollte sich also klar sein, dass man Zusagen des Herstellers nicht allzusehr vertrauen sollte, ansonsten bekommt man aber ein durchaus gutes Smartphone der unteren Mittelklasse. Und wer bei einem europäischen Händler kauft, der ist über die Gewährleistung auch gut abgesichert.

Umidigi S2 Lite - 27.06.2018 v6
Florian Wimmer

Gehäuse
80%
Tastatur
65 / 75 → 87%
Pointing Device
86%
Konnektivität
0 / 60 → 
Gewicht
89%
Akkulaufzeit
93%
Display
84%
Leistung Spiele
20 / 63 → 31%
Leistung Anwendungen
41 / 70 → 59%
Temperatur
86%
Lautstärke
100%
Audio
56 / 91 → 61%
Kamera
58%
Durchschnitt
71%
79%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Umidigi S2 Lite Smartphone
Autor: Florian Wimmer, 28.06.2018 (Update: 25.07.2018)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.