Notebookcheck

Test Huawei Y7 2018 Smartphone

Jung und günstig. Das Huawei Y7 2018 ist ein Phablet mit 5,99-Zoll-Display. Es übernimmt die Tugenden der anderen Geräte aus der Y-Serie: Günstig soll es sein, ohne dabei zu große Kompromisse bei Ausstattung oder Kamera eingehen zu müssen. Im Test schauen wir uns an, ob das gelingt.

Huawei Y7 2018

Huaweis Young-Serie, erkennbar am Y im Namen, war eigentlich schon abgeschrieben, denn der Hersteller wollte sich lieber auf teurere Geräte mit größerer Marge konzentrieren. Dass Huawei nun doch wieder eine neue Generation der günstigen Smartphones auf den Markt bringt, ist durchaus positiv, denn die Geräte boten bisher stets ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. In anderen Ländern gibt es auch noch ein Huawei Y9 2018, bei uns jedoch ist das Huawei Y7 2018 dieses Jahr das größte und teuerste Smartphone aus der Serie. Mit 199 Euro UVP ist es schon der unteren Mittelklasse zuzuordnen. Der moderne 2:1-Bildschirm, ordentliche Ausstattung und vernünftige Kameras sollen das Smartphone bei den Kunden beliebt machen.

Im Test vergleichen wir das Gerät auch gleichzeitig mit dem Vorgänger Huawei Y7 2017 und anderen günstigen, großen Smartphones wie dem Xiaomi Redmi 5 Plus, dem Ulefone Power 3 und dem Oukitel U18.

Huawei Y7 2018 (Y Serie)
Hauptspeicher
2048 MB 
Bildschirm
5.99 Zoll 2:1, 1440 x 720 Pixel 269 PPI, kapazitiver Touchscreen, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, 11 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5mm-Audioport, Card Reader: microSD bis 256 GB, 1 Fingerprint Reader, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Beschleunigungssensor, Annäherungssensor, Kompass, USB-OTG, UKW-Radio
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n), Bluetooth 4.2, GSM (850/​900/​1800/​1900), UMTS (850/​900/​1900/​2100), LTE (B1/​B3/​B5/​B7/​B8/​B20), Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7.8 x 158.3 x 76.7
Akku
11.4 Wh, 3000 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Android 8.0 Oreo
Kamera
Primary Camera: 13 MPix Kontrast-AF, LED-Blitz, Videos @1080p/​30fps
Secondary Camera: 8 MPix LED-Blitz
Sonstiges
Lautsprecher: Monolautsprecher an der Unterkante, Tastatur: virtuelles Keyboard, Ladegerät, USB-Kabel, SIM-Tool, Headset, Designs, HiCare, Phone Clone, Game Suite, 24 Monate Garantie, Bandbreite (Download/​Upload): 150Mbps/​50Mbps (LTE); SAR-Wert: 0,81 W/kg (Kopf), 1,16 W/kg (Körper), Lüfterlos
Gewicht
155 g, Netzteil: 49 g
Preis
199 Euro

 

Gehäuse - Viel Kunststoff beim Huawei Y7 2018

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Ein Metallgehäuse erwarten wir bei dem günstigen Preis erst einmal nicht, obwohl es Ausnahmen, wie das Xiaomi Redmi 5 Plus, durchaus gibt. Das Huawei Y8 2018 überrascht hier nicht, es bietet ein Kunststoffgehäuse mit matter Rückseite, das in Blau und Schwarz verfügbar ist. Im Internet gibt es auch eine goldene Variante, diese ist zum Testzeitpunkt in Europa nicht verfügbar.

Das Smartphone liegt recht leicht in der Hand und tatsächlich ist das Huawei Y7 2018 mit 155 Gramm ein sehr leichtes Smartphone für seine Größenklasse. Im Vergleich zum Vorgänger wurden nochmals 10 Gramm an Gewicht eingespart. Das diesjährige Huawei Y7 besitzt übrigens ein 2:1-Display, das schmälere Gehäuseränder und ein moderneres Äußeres ermöglicht, dafür aber auch 16:9-Inhalte wie Filme nicht auf der vollen Bildschirmfläche darstellen kann.

Die Rückseite schützt das Smartphone gut, Druck kommt nicht zum Bildschirm durch, der Kunststoff lässt sich aber merklich eindrücken. An der Front wird Druck auf den Screen durchaus im Flüssigkristall sichtbar, allerdings ruft er nur kleinere Bildveränderungen hervor. Das Gerät lässt sich nur wenig verwinden und knarzt nicht, der Bildschirm verwindet sich dabei aber auch und zeigt das durch leichte Wellen im Flüssigkristall. Alles in allem ist die Stabilität für ein Gerät der unteren Mittelklasse durchaus in Ordnung, ebenso wie der subjektive Qualitätseindruck.

Wie beim Huawei Y6 2018 findet sich auch beim größeren Modell eine Displayschutzfolie auf dem Screen, die sich nur schwer entfernen lässt.

Huawei Y7 2018
Huawei Y7 2018
Huawei Y7 2018
Huawei Y7 2018
Huawei Y7 2018
Huawei Y7 2018
Huawei Y7 2018
Huawei Y7 2018

Größenvergleich

Ausstattung - So viel Speicher wie auch bei anderen Smartphones

Bei der Speicherausstattung hat sich im Vergleich zum Huawei Y7 von letztem Jahr nichts getan: Es gibt immer noch 2 GB RAM und 16 GB Massenspeicher. Letzerer kann per microSD-Karte erweitert werden, die Speicherkarte wird dann immer als externer Speicher behandelt und Apps können nicht auf die microSD verschoben werden. Die Speichererweiterung kann in unserem Testgerät mit Dual-SIM-Funktion sogar zusätzlich zu den beiden SIM-Karten eingelegt werden.

Der USB-2.0-Port unterstützt USB-OTG.

Rechts: Standby-Button, Lautstärkewippe
Rechts: Standby-Button, Lautstärkewippe
Links: SIM-Slot
Links: SIM-Slot
Oben: Keine Anschlüsse
Oben: Keine Anschlüsse
Unten: 3,5mm-Audioport, micro-USB-Port, Lautsprecher
Unten: 3,5mm-Audioport, micro-USB-Port, Lautsprecher

Software - Viele vorinstallierte Apps auf dem Huawei Y7 2018

Android 8.0 ist auf dem Smartphone als Betriebssystem installiert, darüber liegt Huaweis Nutzeroberfläche EMUI. Die Sicherheitspatches auf unserem Testgerät stammen vom 1. Februar 2018 und sind damit zum Testzeitpunkt Mitte Mai veraltet. Ein Update wurde uns nicht angeboten.

Man muss es als Käufer mögen, dass Huawei so viele Apps vorinstalliert, einige davon sind recht nützlich, wie die Tipps für Einsteiger oder die Phone-Clone-App, mit der man Daten und Apps seines Smartphones schnell auf ein anderes Gerät übertragen kann. Andere sind ganz nett, wie die Designs-App, die Anpassungen an der Nutzeroberfläche ermöglicht. Aber es gibt auch reine Werbeapps und Free2Play-Spiele, die viele Nutzer wohl nicht nutzen werden, sie lassen sich aber notfalls auch deinstallieren.

Software Huawei Y7 2018
Software Huawei Y7 2018
Software Huawei Y7 2018
Software Huawei Y7 2018

Kommunikation und GPS - Kein 5-GHz-WLAN

WLAN nach 802.11 b/g/n kann man in dieser Preisklasse nicht mehr erwarten? Doch, zumindest die Unterstützung für die 5-GHz-Frequenz sollte mit an Bord sein, wie bei allen Vergleichsmodellen anderer Hersteller. Einen Geschwindigkeitsnachteil hat das Huawei Y7 2018 dadurch, bei unserem standardisierten Test mit dem Referenzrouter Linksys EA8500 ist es spürbar langsamer als die Geräte von Ulefone und Oukitel. Immerhin ist es etwas schneller als der Vorgänger. Im subjektiven Test bauen sich Websites nahe am Router etwas zögerlich auf, vor allem auf Bilder muss man schon mal etwas warten. In 10 Meter Entfernung zum Router und durch 3 Wände schwankt der Empfang zwischen vollem Ausschlag und 3/4, Websites laden aber genauso schnell wie nahe am Router.

Auch bei den LTE-Frequenzen gibt es gegenüber dem Vorgänger keine Verbesserung: Weiterhin werden etwas magere 6 Frequenzen unterstüzt. Alle für Mitteleuropa benötigten LTE-Bänder sind dabei, aber bei Reisen ins Ausland könnte es je nach Land zu LTE-Ausfällen kommen. Der Netzempfang ist auch in Gebäuden gut, im mäßig ausgebauten E-Netz in Deutschland erreichten wir in einem Geschwindigkeitstest circa 10 MBit/s jeweils im Download und Upload.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (30.5 - 939, n=243)
189 MBit/s ∼100% +244%
Oukitel U18
Mali-T860 MP2, MT6750, 64 GB eMMC Flash
111 MBit/s ∼59% +102%
Ulefone Power 3
Mali-G71 MP2, Helio P23 MT6763T, 64 GB eMMC Flash
106 MBit/s ∼56% +93%
Huawei Y7 2018
Adreno 505, 430, 16 GB eMMC Flash
55 MBit/s ∼29%
Xiaomi Redmi 5 Plus
Adreno 506, 625, 64 GB eMMC Flash
53.9 MBit/s ∼29% -2%
Huawei Y7
Adreno 505, 435, 16 GB eMMC Flash
52.4 MBit/s ∼28% -5%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (44.3 - 703, n=243)
185 MBit/s ∼100% +225%
Oukitel U18
Mali-T860 MP2, MT6750, 64 GB eMMC Flash
102 MBit/s ∼55% +79%
Ulefone Power 3
Mali-G71 MP2, Helio P23 MT6763T, 64 GB eMMC Flash
99.1 MBit/s ∼54% +74%
Huawei Y7 2018
Adreno 505, 430, 16 GB eMMC Flash
56.9 MBit/s ∼31%
Xiaomi Redmi 5 Plus
Adreno 506, 625, 64 GB eMMC Flash
55.7 MBit/s ∼30% -2%
Huawei Y7
Adreno 505, 435, 16 GB eMMC Flash
50.6 MBit/s ∼27% -11%
GPSTest Innenraum
GPSTest Innenraum
GPSTest am Fenster
GPSTest am Fenster
GPSTest im Freien
GPSTest im Freien

In Innenräumen kann uns das Smartphone nur nahe am Fenster orten. Im Freien wird allerdings schnell eine Genauigkeit von bis zu 3 Meter erreicht.

Bei der Aufzeichnung unserer Radfahrstrecke, bei der wir zu Vergleichszwecken auch das Garmin Edge 520 mitnehmen, schlägt sich das Huawei Y7 2018 nicht so schlecht. Zwar werden immer wieder Wege abgekürzt und unsauber dargestellt, bei der Anfahrt und Überquerung der Brücke allerdings kann man recht genau erkennen, auf welcher Straßenseite wir gefahren sind und wie die Strecke verlief. Auf der Brücke selbst mit ihrer gewundenen Auf- und Abfahrt ist die Nachverfolgung dann etwas ungenau, aber beispielsweise genauer als beim Profi-Navi von Garmin. Wir können also grundsätzlich das Huawei Y7 2018 empfehlen, solange Sie nicht auf absolute Genauigkeit bei der Navigation angewiesen sind.

GPS Garmin Edge 520 – Überblick
GPS Garmin Edge 520 – Überblick
GPS Garmin Edge 520 – Wäldchen
GPS Garmin Edge 520 – Wäldchen
GPS Garmin Edge 520 – Brücke
GPS Garmin Edge 520 – Brücke
GPS Huawei Y7 – Überblick
GPS Huawei Y7 – Überblick
GPS Huawei Y7 – Wäldchen
GPS Huawei Y7 – Wäldchen
GPS Huawei Y7 – Brücke
GPS Huawei Y7 – Brücke

Telefonfunktionen und Sprachqualität - Das Mikrofon hat Probleme mit leisen Stimmen

Huaweis Telefon-App lässt sich auch benutzen, wenn man das Handy quer hält und ist recht ähnlich aufgebaut wie die Standard-App von Google, abgesehen davon, dass die Telefontastatur von Anfang an eingeblendet ist. Man kann über Reiter auf Kontakte und Favoriten zugreifen und einzelne Kontakte auch blockieren. Das Telefonieren über VoLTE ist möglich.

Die Sprachqualität ist auf Seite des Huawei-Y7-Nutzers ganz OK, es gibt kein allzu starkes Rauschen im Hintergrund, aber bei hoher Lautstärke muss man mit einem Dröhnen der Anruferstimme leben. Unsere Stimme kommt wiederum über das Mikrofon recht gut zu unserem Gesprächspartner. Anders im Freisprechmodus, hier kommen wir nur bei unserem Telefonpartner an, wenn wir auch laut reden, ansonsten verschluckt das Smartphone unsere Stimme einfach. Das Gegenüber wird nicht sonderlich laut, aber recht klar wiedergegeben.

Kameras - OK für die Preisklasse

Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera

An der Rückseite besitzt das Huawei Y7 2018 dieselbe Kamera wie der kleinere Bruder, das Huawei Y6 2018: Eine 13-Megapixel-Linse, die mit einem einfarbigen LED-Blitz ausgestattet ist. Beim Vorgänger Huawei Y7 löste die Kamera noch etwas niedriger auf. Im Konkurrenzvergleich sind in dieser Preisklasse durchaus auch Dual-Kameras oder höher auflösende Kameras zu finden.

Die Hauptkamera des Y7 2018 hellt nicht so wahnsinnig gut auf und die Bilder besitzen einen deutlichen Blaustich. Da wirken die Bilder des OnePlus 5T beispielsweise deutlich wärmer. Die Bildschärfe gefällt uns aber ganz gut und Objekte werden meist recht detailliert dargestellt. In sehr dunklen Umgebungen tut sich die Kamera mit Details schwer und hellt oft nicht stark genug auf, um etwas erkennen zu können.

Videos können mit der Hauptkamera in 1080p und mit 30 fps aufgezeichnet werden. Hier pumpt der Autofokus sichtbar bei jeder neuen Einstellung und die Farben wirken wie auch auf den Bildern recht kühl.

An der Front gibt es eine 8-Megapixel-Kamera, sie überstrahlt sehr schnell und zeichnet Objekte teils nicht sehr fein nach.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Unter festgelegten Lichtbedingungen im Labor testen wir die Hauptkamera auch noch. Hier zeigt das Huawei Y7 leicht verwaschene Objektränder und etwas verpixelte Farbflächen, insgesamt ist die Bildschärfe durchschnittlich. Die Farbdarstellung ist etwas zu blass, weiße Flächen haben einen deutlichen Blaustich.

Testchart abfotografiert
Testchart abfotografiert
Testchart Detail
Testchart Detail
ColorChecker: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes wird die Referenzfarbe dargestellt.
ColorChecker: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes wird die Referenzfarbe dargestellt.

Zubehör und Garantie - 24 Monate Garantie für das Huawei Y7 2018

In der Packung liegt neben dem Ladegerät und dem USB-Kabel auch ein Headset und ein Werkzeug zum Öffnen der SIM-Schublade. Weiteres Zubehör direkt vom Hersteller ist aktuell nicht auf der Homepage sichtbar.

Die Garantie für Huawei-Smartphones beträgt aktuell 24 Monate.

Eingabegeräte & Bedienung - Lässt sich der Touchscreen trotz Schutzfolie gut bedienen?

Huawei nutzt SwiftKey als Tastatur-App, sie lässt sich ähnlich gut benutzen wie Googles GBoard und bietet viele Einstellmöglichkeiten. Wer mag, kann sich aus dem Google Play Store auch andere Tastatur-Apps herunterladen, aber Vorsicht: Wählen Sie einen vertrauenswürdigen Anbieter, schließlich kann eine Tastatur-App alle ihre Eingaben, also beispielsweise auch Passwörter, nachvollziehen.

Auf dem Display klebt eine nur schwer zu entfernende Schutzfolie, die einerseits den Screen schützt, andererseits aber auch die Gleitfähigkeit des Fingers auf dem Touchscreen bestimmt. Tatsächlich funktioniert die Bedienung des Touchscreens damit recht gut: Der Finger kann präzise und gut gleiten, auch an den Rändern und in den Ecken ist der Screen präzise. An diesen Stellen kann aber die spürbare Kante durch die Schutzfolie etwas stören.

Auch der Huawei NaviDot ist mit an Bord, ihn kann man als Alternative zum Android-Menü verwenden und frei auf dem Screen platzieren.

Wem die Bedienung des Systems zu kompliziert ist, der kann in einen einfachen Modus mit großen Schaltflächen und eingeschränktem Funktionsumfang umschalten.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display - Großer Bildschirm, geringe Auflösung

Subpixel
Subpixel

Das 2:1-Display mit üppigen 5,99 Zoll Durchmesser liefert lediglich eine Auflösung von 1.440 x 720 Pixel. Da bieten das Xiaomi Redmi 5 Plus oder das Ulefone Power 3 deutlich mehr. Die Darstellung wirkt auf dem recht großen Screen doch deutlich unschärfer als auf höher auflösenden Bildschirmen.

Mit 365 cd/m² ist der Screen im Durchschnitt nicht wahnsinnig hell, mit Helligkeitssensor sinkt die maximale Helligkeit sogar nochmals auf 334 cd/m². Das ist doch deutlich weniger als beim Vorgänger oder auch bei den anderen Vergleichsgeräten. Die Ausleuchtung ist mit 85 % zudem etwas weniger gleichmäßig als bei anderen Geräten und so wirken große Farbflächen durchaus unterschiedlich hell.

361
cd/m²
389
cd/m²
336
cd/m²
365
cd/m²
393
cd/m²
347
cd/m²
354
cd/m²
384
cd/m²
354
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 393 cd/m² Durchschnitt: 364.8 cd/m² Minimum: 2.44 cd/m²
Ausleuchtung: 85 %
Helligkeit Akku: 334 cd/m²
Kontrast: 1355:1 (Schwarzwert: 0.29 cd/m²)
ΔE Color 5.28 | 0.4-29.43 Ø6.3
ΔE Greyscale 4.2 | 0.64-98 Ø6.5
92.3% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.6
Huawei Y7 2018
IPS, 1440x720, 5.99
Huawei Y7
IPS, 1280x720, 5.5
Xiaomi Redmi 5 Plus
IPS, 2160x1080, 5.99
Oukitel U18
LCD IPS, 1512x720, 5.85
Ulefone Power 3
IPS, 2160x1080, 6
Bildschirm
8%
9%
-20%
8%
Helligkeit Bildmitte
393
467
19%
620
58%
565
44%
494
26%
Brightness
365
456
25%
612
68%
535
47%
485
33%
Brightness Distribution
85
92
8%
96
13%
83
-2%
87
2%
Schwarzwert *
0.29
0.39
-34%
0.57
-97%
0.55
-90%
0.33
-14%
Kontrast
1355
1197
-12%
1088
-20%
1027
-24%
1497
10%
DeltaE Colorchecker *
5.28
4.3
19%
3.46
34%
7.1
-34%
5.1
3%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
9
6.8
24%
7.88
12%
13.7
-52%
9.9
-10%
DeltaE Graustufen *
4.2
3.5
17%
3.9
7%
6.2
-48%
3.5
17%
Gamma
2.6 92%
2.35 102%
2.073 116%
2.85 84%
2.16 111%
CCT
7086 92%
7273 89%
7230 90%
7153 91%
7253 90%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 9091 Hz ≤ 15 % Helligkeit

Das Display flackert mit 9091 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 15 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 9091 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 54 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8895 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Der Schwarzwert ist mit 0,29 cd/m² recht niedrig, woraus sich ein gutes Kontrastverhältnis von 1.355:1 ergibt. Wir stellen unterhalb von 15 % Helligkeit ein Bildschirmflackern fest, allerdings mit so hoher Frequenz, dass es auch bei empfindlichen Personen nicht zu Problemen führen sollte.

Mit dem Spektralfotometer und der Software CalMAN untersuchen wir den Bildschirm noch eingehender. Dabei bemerken wir schnell einen deutlichen Blaustich bei hellen Grautönen. Man kann den Weißabgleich manuell oder in verschiedenen Presets verändern und so versuchen wir auch noch das Preset "Warm", das allerdings wie beim Huawei Y6 (2018) einen deutlichen Grünstich in den hellen Grautönen hinterlässt. Die Farbabweichungen sind im Modus "Warm" etwas geringer als mit den Standardeinstellungen, insgesamt liegen sie im Mittelfeld unter den Vergleichsgeräten. Gegen den Einsatz des Displays für professionelle Farbkorrektur spricht die zu geringe Farbraumabdeckung, wenn man den Weißabgleich aber manuell einstellt, kann man für private Zwecke eine einigermaßen farbtreue Darstellung erreichen.

CalMAN Farbgenauigkeit – Standard
CalMAN Farbgenauigkeit – Standard
CalMAN Sättigung – Standard
CalMAN Sättigung – Standard
CalMAN Farbraum – Standard
CalMAN Farbraum – Standard
CalMAN Graustufen – Standard
CalMAN Graustufen – Standard
CalMAN Farbgenauigkeit – Warm
CalMAN Farbgenauigkeit – Warm
CalMAN Sättigung – Warm
CalMAN Sättigung – Warm
CalMAN Farbraum – Warm
CalMAN Farbraum – Warm
CalMAN Graustufen – Warm
CalMAN Graustufen – Warm

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
22.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 12.4 ms steigend
↘ 10 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 25 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
27.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 12.8 ms steigend
↘ 14.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 11 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (41.4 ms).

Im Freien macht es die geringe Helligkeit des Displays zusammen mit der spiegelnden Oberfläche sehr schwierig, etwas auf dem Screen zu erkennen, wenn die Umgebung sehr hell ist. Im Schatten geht es besser, auch hier haben andere Geräte mit hellerem Display aber einen deutlichen Vorteil.

Die Blickwinkel sind nach allen Seiten ordentlich, Farbverschiebungen und Helligkeitseinbrüche zu den Seiten lassen sich aber nicht vermeiden.

Außeneinsatz – Helligkeitssensor
Außeneinsatz – Helligkeitssensor
Außeneinsatz – maximale Helligkeit
Außeneinsatz – maximale Helligkeit
Außeneinsatz – mittlere Helligkeit
Außeneinsatz – mittlere Helligkeit
Außeneinsatz – minimale Helligkeit
Außeneinsatz – minimale Helligkeit
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung - Klassentypische Power des Huawei Y7

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

Der Qualcomm Snapdragon 430 bietet immerhin vier Kerne mehr als der Snapdragon 425 im Huawei Y6 2018. Im Vorgänger Huawei Y7 2017 kam sogar ein Snapdragon 435 zum Einsatz, der sich aber vom 430 nur durch das eingesetzte Modem unterschiedet, geschwindigkeitstechnisch sollten also beide auf ähnlichem Niveau liegen. Und tatsächlich lassen die Benchmarks darauf schließen, dass sich zwischen dem Huawei Y7 2018 und seinem Vorgänger kein spürbarer Leistungsunterschied ausmachen lässt. Auch insgesamt ist die Leistung auf Klassenniveau, obwohl seit dem vergangenen Jahr nicht nachgebessert wurde. Das Xiaomi Redmi 5 Plus bietet allerdings für ähnliches Geld wesentlich mehr Leistung. Subjektiv kann man das Smartphone oft flüssig bedienen, gerade wenn mehrere Apps im Hintergrund arbeiten oder nach längerem Standby kommt es aber zu spürbaren Rucklern und Wartezeiten im System.

Als Grafikeinheit kommt die Adreno 505 zum Einsatz. Auch sie bietet Leistung auf Klassenniveau, allerdings ist das Huawei Y7 2018 hier in so gut wie allen Benchmarks ein wenig langsamer als sein Vorgänger. Der Unterschied sollte in der Praxis nicht spürbar sein, bemerkenswert ist es dennoch.

AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
45687 Points ∼65%
Huawei Y7
43303 Points ∼61% -5%
Xiaomi Redmi 5 Plus
60490 Points ∼85% +32%
Ulefone Power 3
54201 Points ∼77% +19%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (42798 - 47066, n=14)
45068 Points ∼64% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (23275 - 230642, n=336)
70824 Points ∼100% +55%
AnTuTu v7 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
59421 Points ∼58%
Xiaomi Redmi 5 Plus
76178 Points ∼74% +28%
Oukitel U18
54989 Points ∼53% -7%
Ulefone Power 3
54192 Points ∼52% -9%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (44992 - 59990, n=7)
56097 Points ∼54% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0 - 290397, n=113)
103239 Points ∼100% +74%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
3874 Points ∼79%
Huawei Y7
3928 Points ∼80% +1%
Xiaomi Redmi 5 Plus
4905 Points ∼100% +27%
Oukitel U18
3358 Points ∼68% -13%
Ulefone Power 3
4770 Points ∼97% +23%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (3508 - 3892, n=12)
3702 Points ∼75% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3138 - 8601, n=201)
4453 Points ∼91% +15%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
4918 Points ∼78%
Huawei Y7
5365 Points ∼85% +9%
Xiaomi Redmi 5 Plus
5801 Points ∼91% +18%
Oukitel U18
4532 Points ∼71% -8%
Ulefone Power 3
6344 Points ∼100% +29%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (3347 - 5290, n=14)
4629 Points ∼73% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2516 - 10264, n=365)
4677 Points ∼74% -5%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
673 Points ∼81%
Huawei Y7
606 Points ∼73% -10%
Xiaomi Redmi 5 Plus
722 Points ∼87% +7%
Oukitel U18
698 Points ∼84% +4%
Ulefone Power 3
829 Points ∼100% +23%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (10 - 866, n=14)
461 Points ∼56% -32%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (7 - 1682, n=441)
672 Points ∼81% 0%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
739 Points ∼49%
Huawei Y7
768 Points ∼51% +4%
Xiaomi Redmi 5 Plus
1017 Points ∼68% +38%
Oukitel U18
640 Points ∼43% -13%
Ulefone Power 3
855 Points ∼57% +16%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (715 - 788, n=14)
740 Points ∼49% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (18 - 9248, n=441)
1505 Points ∼100% +104%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
1144 Points ∼73%
Huawei Y7
686 Points ∼44% -40%
Xiaomi Redmi 5 Plus
961 Points ∼61% -16%
Oukitel U18
798 Points ∼51% -30%
Ulefone Power 3
1566 Points ∼100% +37%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (530 - 1209, n=14)
771 Points ∼49% -33%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (21 - 4798, n=441)
1124 Points ∼72% -2%
System (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
1906 Points ∼59%
Huawei Y7
1790 Points ∼55% -6%
Xiaomi Redmi 5 Plus
3236 Points ∼100% +70%
Oukitel U18
1838 Points ∼57% -4%
Ulefone Power 3
2906 Points ∼90% +52%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (1281 - 2154, n=14)
1714 Points ∼53% -10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (369 - 10281, n=441)
2244 Points ∼69% +18%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
1020 Points ∼76%
Huawei Y7
869 Points ∼65% -15%
Xiaomi Redmi 5 Plus
1229 Points ∼92% +20%
Oukitel U18
899 Points ∼67% -12%
Ulefone Power 3
1340 Points ∼100% +31%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (263 - 1055, n=14)
701 Points ∼52% -31%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1 - 4308, n=444)
1134 Points ∼85% +11%
Geekbench 4.1/4.2
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
2133 Points ∼56%
Huawei Y7
2235 Points ∼58% +5%
Xiaomi Redmi 5 Plus
3316 Points ∼87% +55%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (1731 - 2224, n=9)
2029 Points ∼53% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (836 - 14362, n=138)
3831 Points ∼100% +80%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
2889 Points ∼67%
Huawei Y7
2866 Points ∼67% -1%
Xiaomi Redmi 5 Plus
4292 Points ∼100% +49%
Oukitel U18
2617 Points ∼61% -9%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (2270 - 2889, n=12)
2593 Points ∼60% -10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1131 - 10558, n=185)
3970 Points ∼92% +37%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
676 Points ∼58%
Huawei Y7
645 Points ∼55% -5%
Xiaomi Redmi 5 Plus
870 Points ∼74% +29%
Oukitel U18
608 Points ∼52% -10%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (619 - 681, n=12)
656 Points ∼56% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (394 - 4265, n=186)
1175 Points ∼100% +74%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
1258 Points ∼62%
Huawei Y7
1340 Points ∼66% +7%
Xiaomi Redmi 5 Plus
2038 Points ∼100% +62%
Oukitel U18
1195 Points ∼59% -5%
Ulefone Power 3
1240 Points ∼61% -1%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (1034 - 1360, n=14)
1199 Points ∼59% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (530 - 3669, n=290)
1554 Points ∼76% +24%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
255 Points ∼24%
Huawei Y7
281 Points ∼27% +10%
Xiaomi Redmi 5 Plus
379 Points ∼36% +49%
Oukitel U18
329 Points ∼31% +29%
Ulefone Power 3
54 Points ∼5% -79%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (240 - 271, n=14)
251 Points ∼24% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (67 - 5220, n=290)
1056 Points ∼100% +314%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
310 Points ∼31%
Huawei Y7
341 Points ∼34% +10%
Xiaomi Redmi 5 Plus
463 Points ∼46% +49%
Oukitel U18
393 Points ∼39% +27%
Ulefone Power 3
69 Points ∼7% -78%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (290 - 330, n=14)
304 Points ∼30% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (83 - 4732, n=298)
1012 Points ∼100% +226%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
1280 Points ∼62%
Huawei Y7
1360 Points ∼66% +6%
Xiaomi Redmi 5 Plus
2058 Points ∼100% +61%
Oukitel U18
1219 Points ∼59% -5%
Ulefone Power 3
1237 Points ∼60% -3%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (1002 - 1339, n=14)
1201 Points ∼58% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (524 - 3642, n=321)
1455 Points ∼71% +14%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
524 Points ∼37%
Huawei Y7
533 Points ∼37% +2%
Xiaomi Redmi 5 Plus
732 Points ∼51% +40%
Oukitel U18
484 Points ∼34% -8%
Ulefone Power 3
57 Points ∼4% -89%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (483 - 535, n=14)
509 Points ∼36% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (43 - 8312, n=321)
1426 Points ∼100% +172%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
603 Points ∼49%
Huawei Y7
616 Points ∼50% +2%
Xiaomi Redmi 5 Plus
854 Points ∼70% +42%
Oukitel U18
559 Points ∼46% -7%
Ulefone Power 3
72 Points ∼6% -88%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (554 - 613, n=14)
584 Points ∼48% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (55 - 6378, n=329)
1227 Points ∼100% +103%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
9153 Points ∼59%
Huawei Y7
9345 Points ∼60% +2%
Xiaomi Redmi 5 Plus
15593 Points ∼100% +70%
Oukitel U18
10143 Points ∼65% +11%
Ulefone Power 3
Points ∼0% -100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (8973 - 10364, n=13)
9188 Points ∼59% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (5462 - 36494, n=476)
12164 Points ∼78% +33%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
9713 Points ∼62%
Huawei Y7
10152 Points ∼65% +5%
Xiaomi Redmi 5 Plus
13219 Points ∼85% +36%
Oukitel U18
10100 Points ∼65% +4%
Ulefone Power 3
Points ∼0% -100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (9602 - 10271, n=13)
9751 Points ∼63% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2396 - 113380, n=476)
15585 Points ∼100% +60%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
9583 Points ∼70%
Huawei Y7
9961 Points ∼73% +4%
Xiaomi Redmi 5 Plus
13682 Points ∼100% +43%
Oukitel U18
10117 Points ∼74% +6%
Ulefone Power 3
Points ∼0% -100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (9457 - 9977, n=14)
9611 Points ∼70% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2841 - 64405, n=477)
13472 Points ∼98% +41%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
16 fps ∼59%
Huawei Y7
17 fps ∼63% +6%
Xiaomi Redmi 5 Plus
23 fps ∼85% +44%
Oukitel U18
17 fps ∼63% +6%
Ulefone Power 3
fps ∼0% -100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (16 - 18, n=14)
16.4 fps ∼61% +3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4.1 - 177, n=502)
27 fps ∼100% +69%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
27 fps ∼100%
Huawei Y7
24 fps ∼89% -11%
Xiaomi Redmi 5 Plus
17 fps ∼63% -37%
Oukitel U18
25 fps ∼93% -7%
Ulefone Power 3
fps ∼0% -100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (14 - 27, n=14)
20.4 fps ∼76% -24%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6.9 - 120, n=505)
23.5 fps ∼87% -13%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
7.1 fps ∼49%
Huawei Y7
7.5 fps ∼52% +6%
Xiaomi Redmi 5 Plus
9.9 fps ∼69% +39%
Oukitel U18
6.8 fps ∼47% -4%
Ulefone Power 3
fps ∼0% -100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (7.1 - 7.7, n=14)
7.19 fps ∼50% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.6 - 88.2, n=425)
14.4 fps ∼100% +103%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
14 fps ∼88%
Huawei Y7
16 fps ∼100% +14%
Xiaomi Redmi 5 Plus
9.4 fps ∼59% -33%
Oukitel U18
13 fps ∼81% -7%
Ulefone Power 3
fps ∼0% -100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (6.6 - 15, n=14)
10.7 fps ∼67% -24%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4.1 - 115, n=427)
14.5 fps ∼91% +4%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
4.6 fps ∼37%
Huawei Y7
2.3 fps ∼18% -50%
Xiaomi Redmi 5 Plus
6.5 fps ∼52% +41%
Oukitel U18
4.6 fps ∼37% 0%
Ulefone Power 3
fps ∼0% -100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (2.2 - 4.9, n=14)
4.26 fps ∼34% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.2 - 60, n=288)
12.5 fps ∼100% +172%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
10 fps ∼79%
Huawei Y7
12 fps ∼95% +20%
Xiaomi Redmi 5 Plus
6.2 fps ∼49% -38%
Oukitel U18
10 fps ∼79% 0%
Ulefone Power 3
fps ∼0% -100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (4.3 - 11, n=14)
7.49 fps ∼59% -25%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2.5 - 110, n=290)
12.6 fps ∼100% +26%
GFXBench 4.0
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
2.6 fps ∼31%
Huawei Y7
2.7 fps ∼32% +4%
Xiaomi Redmi 5 Plus
3.5 fps ∼41% +35%
Oukitel U18
2.4 fps ∼28% -8%
Ulefone Power 3
fps ∼0% -100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (2.5 - 2.7, n=14)
2.55 fps ∼30% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0.76 - 35, n=219)
8.51 fps ∼100% +227%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y7 2018
5.4 fps ∼69%
Huawei Y7
5.9 fps ∼75% +9%
Xiaomi Redmi 5 Plus
3.4 fps ∼43% -37%
Oukitel U18
2.4 fps ∼31% -56%
Ulefone Power 3
fps ∼0% -100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (2.4 - 5.9, n=14)
4.01 fps ∼51% -26%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.3 - 50, n=222)
7.82 fps ∼100% +45%

Legende

 
Huawei Y7 2018 Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Qualcomm Adreno 505, 16 GB eMMC Flash
 
Huawei Y7 Qualcomm Snapdragon 435, Qualcomm Adreno 505, 16 GB eMMC Flash
 
Xiaomi Redmi 5 Plus Qualcomm Snapdragon 625, Qualcomm Adreno 506, 64 GB eMMC Flash
 
Oukitel U18 Mediatek MT6750, ARM Mali-T860 MP2, 64 GB eMMC Flash
 
Ulefone Power 3 Mediatek Helio P23 MT6763T, ARM Mali-G71 MP2, 64 GB eMMC Flash

Bei der Performance im Browser liegt das Huawei Y7 2018 eher im hinteren Drittel des Vergleichsfeldes. Auf Websites muss man oft auf Bilder warten, das Scrollen verläuft aber meist flüssig.

Aufwändige Sites in HTML5 wie Googles Interland ruckeln immer mal wieder ein bisschen, sind aber grundsätzlich darstellbar.

JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (11.4 - 224, n=360)
33.7 Points ∼100% +89%
Xiaomi Redmi 5 Plus (Chrome 66)
23.097 Points ∼69% +29%
Ulefone Power 3 (Standardbrowser 7.1.1)
22.91 Points ∼68% +28%
Huawei Y7 (Chrome 60)
20.6 Points ∼61% +15%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (17.6 - 21.5, n=13)
19.3 Points ∼57% +8%
Oukitel U18 (Chrome 65)
18.33 Points ∼54% +3%
Huawei Y7 2018 (Chrome 66)
17.86 Points ∼53%
Octane V2 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1506 - 35255, n=496)
5011 Points ∼100% +49%
Xiaomi Redmi 5 Plus (Chrome 66)
4424 Points ∼88% +32%
Oukitel U18 (Chrome 65)
3377 Points ∼67% 0%
Huawei Y7 2018 (Chrome 66)
3363 Points ∼67%
Huawei Y7 (Chrome 60)
3209 Points ∼64% -5%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (2604 - 3438, n=14)
3176 Points ∼63% -6%
Ulefone Power 3 (Standardbrowser 7.1.1)
3155 Points ∼63% -6%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Ulefone Power 3 (Standardbrowser 7.1.1)
23714.1 ms * ∼100% -75%
Oukitel U18 (Chrome 65)
14565.8 ms * ∼61% -8%
Huawei Y7 2018 (Chrome 66)
13541 ms * ∼57%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (10396 - 14709, n=14)
12448 ms * ∼52% +8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (718 - 59466, n=515)
11883 ms * ∼50% +12%
Huawei Y7 (Chrome 60)
11007 ms * ∼46% +19%
Xiaomi Redmi 5 Plus (Chrome 66)
10895 ms * ∼46% +20%
WebXPRT 2015 - Overall Score
Xiaomi Redmi 5 Plus (Chrome 66)
112 Points ∼100% +37%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (27 - 362, n=246)
99.4 Points ∼89% +21%
Huawei Y7 2018 (Chrome 66)
82 Points ∼73%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (42 - 82, n=9)
60.4 Points ∼54% -26%
Huawei Y7 (Chrome 60)
44 Points ∼39% -46%
Ulefone Power 3 (Standardbrowser 7.1.1)
43 Points ∼38% -48%

* ... kleinere Werte sind besser

Der Zugriff auf unsere Referenz-Speicherkarte Toshiba Exceria Pro M501 erfolgt recht flott, hier gehört das Huawei Y7 2018 zu den schnelleren Geräten im Vergleichsfeld. Beim internen Speicher sieht es anders aus: Gegenüber dem Vorgänger wurden zwar deutliche Fortschritte erzielt, im Klassenvergleich reicht es aber nur für einen der hinteren Plätze.

Huawei Y7 2018Huawei Y7Xiaomi Redmi 5 PlusOukitel U18Ulefone Power 3Durchschnittliche 16 GB eMMC FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
-16%
42%
5%
69%
-38%
-7%
Sequential Write 256KB SDCard
61.5
62.61 (Toshiba Exceria Pro M501)
2%
59.46
-3%
47.02 (Tosh-iba Exceria Pro M401)
-24%
71.87 (Toshiba Exceria Pro M501)
17%
36.9 (6.38 - 65.4, n=103)
-40%
43.8 (6.38 - 87.1, n=270)
-29%
Sequential Read 256KB SDCard
85
82.48 (Toshiba Exceria Pro M501)
-3%
84.38
-1%
71.52 (Toshiba Exceria Pro M401)
-16%
81.82 (Toshiba Exceria Pro M501)
-4%
55.3 (10.8 - 87.7, n=103)
-35%
62.1 (10.8 - 96.5, n=270)
-27%
Random Write 4KB
9.5
6.9
-27%
7.1
-25%
12.96
36%
21.25
124%
7.24 (0.49 - 37.9, n=217)
-24%
13.5 (0.14 - 164, n=549)
42%
Random Read 4KB
38.8
53.15
37%
79.5
105%
28.7
-26%
61.38
58%
19.7 (2.49 - 61.7, n=217)
-49%
34.5 (1.59 - 173, n=549)
-11%
Sequential Write 256KB
71.5
33.2
-54%
194.5
172%
109.2
53%
214.88
201%
40.8 (8.74 - 97.6, n=217)
-43%
71.7 (2.99 - 228, n=549)
0%
Sequential Read 256KB
256
119.4
-53%
270
5%
273.1
7%
294.58
15%
156 (9.66 - 294, n=217)
-39%
211 (12.1 - 832, n=549)
-18%

Spiele - Schnelles Gaming geht anders

Stark schwankende Frameraten gehören dazu, wenn man mit dem Huawei Y7 2018 spielt. An 60-Frame-Gaming ist gar nicht zu denken, in Shadow Fight 3 werden nur 47 fps erreicht, die Framerate fällt immerhin nur bei Rundenwechsel unter 30. Arena of Valor wird zwar in durchschnittlich 30 fps wiedergegeben, deutliche Einbrüche in der Framerate gibt es aber auch hier immer mal wieder. Insgesamt ist das Huawei Y7 2018 also eher für einfachere Games wie Angry Birds geeignet.

Die Steuerung per Touchscreen und Lagesensor funktioniert gut.

Shadow Fight 3
Shadow Fight 3
Arena of Valor
Arena of Valor
Shadow Fight 3
 EinstellungenWert
 high47 fps
 minimal47 fps
  Your browser does not support the canvas element!
Arena of Valor
 EinstellungenWert
 min31 fps
 high HD30 fps
  Your browser does not support the canvas element!

Emissionen - Kein Drosseln, schwacher Lautsprecher

Temperatur

GFXBench Akkutest
GFXBench Akkutest

Framerateneinbrüche durch Überhitzung des SoCs sind beim Huawei Y7 2018 nicht zu erwarten. Das können wir nach dem GFXBench Akkutest Manhattan 3.1 sagen, der dieselbe Sequenz 30 Mal wiederholt.

Die maximale Erwärmung bleibt mit 38,3 °C auch im Rahmen und ist lokal auf den oberen Teil des Smartphones begrenzt. Damit sollte es auch im Sommer keine größeren Probleme geben.

Im Idle-Betrieb ist die Erwärmung noch einmal etwas geringer.

Max. Last
 37.9 °C33.2 °C34.1 °C 
 36.9 °C33.3 °C35.2 °C 
 35.6 °C33.3 °C33.9 °C 
Maximal: 37.9 °C
Durchschnitt: 34.8 °C
31.7 °C34.3 °C38.3 °C
32.4 °C34 °C38.1 °C
32.6 °C33.9 °C36.1 °C
Maximal: 38.3 °C
Durchschnitt: 34.6 °C
Netzteil (max.)  37.8 °C | Raumtemperatur 21.7 °C | Voltcraft IR-260
Heatmap Front
Heatmap Front
Heatmap Rückseite
Heatmap Rückseite

Lautsprecher

Lautsprechertest Pink Noise
Lautsprechertest Pink Noise

Mit maximal 76,8 dB(A) ist der kleine Mono-Lautsprecher an der Unterkante nicht sonderlich laut, da konnte der Speaker im Vorgänger einen wesentlich größeren Schalldruck aufbauen. Beim Huawei Y7 2018 sind auch wesentlich weniger tiefe Mittelfrequenzen wahrnehmbar, was zu einem recht höhenlastigen Klang führt. Immerhin kratzt oder knarzt der Lautsprecher auch auf maximaler Lautstärke nicht. Insgesamt ist er aber eher zum kurzen Reinhören in Musikstücke oder ein schnelles YouTube-Video unterwegs geeignet als für wirkliche Soundwiedergabe.

Per Kopfhörer klingt der Klang sauber, ebenso funktioniert die Ausgabe per Bluetooth ohne Probleme.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2025.917.22528.626.93130.327.54026.819.25031.3216324.516.88024.716.610020.613.612518.112.516022.811.120022.410.425028.69.731534.99.340042.58.250047.36.863055.36.880060.46.4100062.56125064.65.9160063.75.3200063.25.4250064.15.13150665.2400067.95.6500069.95.1630066.35.2800059.85.31000056.55.51250048.75.41600041.65.5SPL21.976.818N0.434.80.1median 56.5Huawei Y7 2018median 5.9Delta14.11.731.637.925.439.225.332.732.92733.627.831.628.828.428.32731.220.8312232.221.337.820.843.621.249.419.457.219.561.617.766.917.971.717.873.317.375.917.475.616.776.917.276.218.270.517.969.217.676.617.77517.875.517.976.318.170.718.260.63085.91.364.9median 17.9Huawei Y7median 70.51.313.5hearing rangehide median Pink Noise
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Huawei Y7 2018 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (76.8 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 31.9% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 7% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 7.9% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (28% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 68% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 10% vergleichbar, 22% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 14%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 82% aller getesteten Geräte waren besser, 5% vergleichbar, 13% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Huawei Y7 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (85.9 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 32.9% niedriger als der Median
(+) | lineare Bass-Wiedergabe (6.9% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | verringerte Mitten, vom Median 5.9% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.1% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (23.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 34% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 12% vergleichbar, 54% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 14%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 62% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 30% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Akkulaufzeit - Ordentliche Akku-Laufzeiten

Energieaufnahme

Der Energieverbrauch ist im Vergleich zum Vorgänger etwas angestiegen, 5,7 Watt braucht das Huawei Y7 (2018) als absoluten Maximalverbrauch. Das ist im Klassenvergleich ein mittlerer Wert. Minimal sind es im eingeschalteten Zustand 0,9 Watt, hier ist der Verbrauch wiederum relativ hoch, wenn man die Vergleichsgeräte betrachtet.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.2 / 0.6 Watt
Idledarkmidlight 0.9 / 1.9 / 2.3 Watt
Last midlight 4.7 / 5.7 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Huawei Y7 2018
3000 mAh
Huawei Y7
4000 mAh
Xiaomi Redmi 5 Plus
4000 mAh
Oukitel U18
4000 mAh
Ulefone Power 3
6080 mAh
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937)
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
28%
-18%
-59%
23%
3%
10%
Idle min *
0.9
0.57
37%
0.7
22%
1.12
-24%
0.79
12%
0.824 (0.52 - 1.4, n=14)
8%
0.866 (0.2 - 3.4, n=576)
4%
Idle avg *
1.9
1.61
15%
2.8
-47%
2.27
-19%
1.82
4%
1.964 (1.4 - 4.17, n=14)
-3%
1.697 (0.6 - 6.2, n=575)
11%
Idle max *
2.3
1.62
30%
3.4
-48%
2.49
-8%
1.87
19%
2.14 (1.52 - 4.2, n=14)
7%
1.945 (0.74 - 6.6, n=576)
15%
Last avg *
4.7
3.09
34%
4.2
11%
10.75
-129%
2.7
43%
3.92 (2.85 - 7.5, n=14)
17%
3.97 (0.8 - 10.8, n=570)
16%
Last max *
5.7
4.26
25%
7.2
-26%
12.39
-117%
3.62
36%
6.37 (4.88 - 13.7, n=14)
-12%
5.6 (1.2 - 14.2, n=570)
2%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Huawei hat beim Y7 (2018) den Akku kräftig geschrumpft: Das Huawei Y7 (2017) besaß einen um 1/3 größeren Akku und konnte damit 1.000 mAh mehr bieten. Das wirkt sich natürlich auch auf die Akkulaufzeiten aus und so kommt das Huawei Y7 (2018) nicht an die tollen Laufzeiten des Vorgängers heran. 10:24 Stunden im WLAN-Test sind bei weitem kein schlechter Wert, hier können sich auch die Konkurrenzgeräte mit wesentlich größerem Akku nur schwer absetzen, aber der Vorgänger bot eben nochmal deutlich mehr.

Im Alltag sollte man selbst bei häufigem Gebrauch zwei Tage mit einer Akkuladung auskommen. Lediglich wenn man sehr anspruchsvolle Apps nutzt, muss man öfter ans Netz. Bei sparsamem Gebrauch sind auch drei Tage und mehr ohne Ladung möglich.

Eine Schnellladefunktion bringt das Huawei Y7 (2018) nicht mit und so dauert das Aufladen deutlich über 2 Stunden, wenn der Akku des Smartphones völlig leer ist.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
21h 45min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
10h 24min
Big Buck Bunny H.264 1080p
11h 27min
Last (volle Helligkeit)
4h 05min
Huawei Y7 2018
3000 mAh
Huawei Y7
4000 mAh
Xiaomi Redmi 5 Plus
4000 mAh
Oukitel U18
4000 mAh
Ulefone Power 3
6080 mAh
Akkulaufzeit
36%
-20%
2%
121%
Idle
1305
1914
47%
H.264
687
812
18%
WLAN
624
716
15%
497
-20%
639
2%
1376
121%
Last
245
402
64%

Pro

+ stabiles Gehäuse
+ DualSIM+microSD
+ einigermaßen exaktes GPS
+ kontrastreicher Bildschirm mit passender Farbwiedergabe
+ kein Drosseln
+ mäßige Erwärmung
+ gute Akkulaufzeiten

Contra

- veraltete Sicherheitspatches
- kein 5-GHz-WLAN
- Mikrofon zeichnet nur laute Stimmen auf
- dunkler Bildschirm

Fazit - Großer Screen für wenig Geld

Im Test: Huawei Y7 2018. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: Huawei Y7 2018. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
notebooksbilliger.de

Moderneres Design, etwas höher auflösende Frontkamera, günstiger Preis. Auf den ersten Blick klingt das Huawei Y7 (2018) tatsächlich wie ein gutes Angebot. Jedoch muss man dafür auch einige Schwachpunkte in Kauf nehmen: Die etwas veralteten Sicherheitspatches beispielsweise oder den düsteren Bildschirm.

Auf der Habenseite stehen ein recht exaktes GPS, die gute Qualität des Chassis und eingiermaßen scharfe Kamerabilder. Auch die Akkulaufzeiten sind gut, aber durch den im Vergleich zum Vorgänger stark geschrumpften Akku eben doch schlechter als beim Huawei Y7 (2017). Der Lautsprecher ist kein akustisches Schmuckstück, dafür sind die Temperaturemissionen im Rahmen und die Leistung liegt auf Klassenniveau.

Wer einen großen Bildschirm in seinem Smarpthone sucht und nicht viel Geld ausgeben möchte, für den ist das Huawei Y7 (2018) eine solide Wahl.

Das Huawei Y7 (2018) ist tatsächlich ein günstiges Phablet, der Preis-Leistungs-Sieger der Klasse ist es allerdings aufgrund der manigfaltigen Konkurrenz nicht mehr.

Huawei Y7 2018 - 30.05.2018 v6
Florian Wimmer

Gehäuse
77%
Tastatur
65 / 75 → 87%
Pointing Device
83%
Konnektivität
37 / 60 → 61%
Gewicht
92%
Akkulaufzeit
93%
Display
84%
Leistung Spiele
20 / 63 → 31%
Leistung Anwendungen
44 / 70 → 62%
Temperatur
90%
Lautstärke
100%
Audio
51 / 91 → 56%
Kamera
53%
Durchschnitt
68%
79%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Huawei Y7 2018 Smartphone
Autor: Florian Wimmer, 31.05.2018 (Update: 31.05.2018)
Florian Wimmer
Florian Wimmer - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.