Notebookcheck

Titan V: Erste Benchmarks zur neuen Flaggschiff-GPU aufgetaucht

Titan V: Erste Benchmarks zur neuen Flaggschiff-GPU aufgetaucht
Titan V: Erste Benchmarks zur neuen Flaggschiff-GPU aufgetaucht
Kurz nach der offiziellen Vorstellung der Nvidia Titan V sind erste, inoffizielle Benchmarks publiziert wurden.

Recht überraschend hat Nvidia mit der Titan V eine neue, hochperformante und auf Volta basierende Grafikkarte vorgestellt. Diese orientiert sich stark an der Tesla V100, die sich im Gegensatz zur Titan V allerdings ausschließlich an professionelle Nutzer richtet. 

Die offiziell 3.100 Euro, nur über Nvidia zu beziehende Titan V ist mit 5.120 Shader-Einheiten ausgestattet, die mit 1.200 MHz takten. Im Boost steigt die Taktfrequenz auf bis zu 1.455 MHz an, der 12 Gigabyte große Arbeitsspeicher wird mit 850 MHz betrieben, die Gesamtspeicherbandbreite liegt Nvidia zufolge bei 652,8 GB/s. 

Auf mehreren Plattformen, darunter Reddit, sind nun bereits erste Benchmarks aufgetaucht. So soll eine übertaktete Titan V im FireStrike-Benchmark etwa 35.991 Punkte erreicht haben (Perfomance-Test), eine übertaktete GTX 1080 Ti muss sich einem Ergebnis von 31.395 Punkten deutlich geschlagen geben. Die konkreten Messergebnisse sind dabei stets abhängig vom konkreten Benchmark, allerdings sind die Performanceunterschiede dem Preisunterschied zur hauseigenen Konkurrenz nicht (annähernd) proportional.

Die ebenfalls verfügbaren Gaming-Benchmarks dürften ebenfalls mit größter Vorsicht zu betrachten sein: So dürften die Treiber kaum für die offiziell erst ab dem 30. Dezember erhältliche GPU optimiert sein.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-12 > Titan V: Erste Benchmarks zur neuen Flaggschiff-GPU aufgetaucht
Autor: Silvio Werner, 10.12.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.