Notebookcheck

Vivo X50 Pro: Wie gut stabilisiert das Möchtegern-Gimbal im Vergleich mit Huawei P40 Pro+ und Apple iPhone 11 Pro?

Wie gut stabilisiert die Gimbal-Cam im Vivo X50 Pro verglichen mit Apple iPhone 11 Pro und Huawei P40 Pro Plus?
Wie gut stabilisiert die Gimbal-Cam im Vivo X50 Pro verglichen mit Apple iPhone 11 Pro und Huawei P40 Pro Plus?
Vivo betätigt sich nicht zum ersten Mal als Innovator der Branche und verbaut in sein aktuelles Semi-Flaggschiff Vivo X50 Pro, das bald auch in Europa starten soll, die erste "Gimbal"-stabilisierte Kamera. Ein allererster Hands-On-Test zeigt nun, wie gut das neue System im Vergleich zu OIS und EIS funktioniert. Ob Apples Video-Champ iPhone 11 Pro, Huaweis Zoom-Genie P40 Pro+ oder Googles Pixel 4 nun einpacken können?
Alexander Fagot,

Der YouTube-Channel Bens Gadget Reviews hatte als allererstes ein Vivo X50 Pro im Feldtest und joggt damit ein wenig durch HongKong - ohne extra Gimbal-Stabilisierung und im Vergleich mit drei, deutlich teureren Konkurrenten, dem iPhone 11 Pro von Apple - gemeinhin als eines der besten wenn nicht gar das beste Smartphone für Video bezeichnet, dem brandneuen Huawei P40 Pro+, das mit seinem 10-fach optischen Zoom aus der Masse hervor sticht und - etwas außer Konkurrenz - mit einem Pixel 4, das mal kurz in einer Nachtszene zum Einsatz kommt.

Wie viel das Vivo X50 Pro in Europa kosten wird, wenn es demnächst mal hierzulande in die Läden kommt, ist noch offen - in China startete das mittlere Pro-Modell um umgerechnet etwa 540 Euro, das wäre, selbst wenn wir vom typischen EU-Aufpreis ausgehen, immer noch deutlich weniger im Vergleich zu den Apple und Huawei-Konkurrenten. (iPhone 11 Pro bei Amazon ab 1.049 Euro). Interessanterweise steckt in Vivos eigentlichem Flaggschiff der Serie, dem Vivo X50 Pro+, keine "Gimbal-Technologie" sondern schlicht und einfach reguläres OIS, allerdings gepaart mit Samsungs neuem 50 Megapixel Sensor und diversen anderen Verbesserungen. Wie es auch Ben im Video andeutet: Die neue, magnetisch in drei Achsen stabilisierende Technik ist wohl noch ein Experiment.

Sie könnte, ähnlich wie andere erstmals bei Vivo-Phones implementierte Features wie etwa die Pop-Up-Cam oder der im Display integrierte Fingerabdrucksensor, bald auch bei anderen Herstellern zum Einsatz kommen und natürlich im Laufe der nächsten Jahre optimiert werden. Wie zumindest das Video unten zeigt, kann das Möchtegern-Gimbal im Vivo-Phone durchaus seine Vorteile ausspielen, insbesondere in dunklen Umgebungen, der Unterschied ist allerdings, je nach Situation, tedenziell eher subtil und echten, motorisierten Drei-Achsen-Gimbals oder auch nur den mittlerweile sehr ausgereiften elektronischen Stabilisisierungsmethoden in aktuellen Actioncams wie der GoPro Hero 8 oder der DJI Osmo Action unterlegen - vorerst. Spannend wird durchaus, was andere Hersteller daraus machen.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-06 > Vivo X50 Pro: Wie gut stabilisiert das Möchtegern-Gimbal im Vergleich mit Huawei P40 Pro+ und Apple iPhone 11 Pro?
Autor: Alexander Fagot, 21.06.2020 (Update: 21.06.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.