Notebookcheck

Vivo demonstriert OriginOS, die brandneue Android-Benutzeroberfläche für Vivo-Smartphones

OriginOS bietet eine ganze Reihe neuer Widgets, eine verbesserte Gestensteuerung, dynamische Hintergrundbilder und noch viel mehr. (Bild: Vivo)
OriginOS bietet eine ganze Reihe neuer Widgets, eine verbesserte Gestensteuerung, dynamische Hintergrundbilder und noch viel mehr. (Bild: Vivo)
Vivo wird FuntouchOS künftig durch OriginOS ersetzen, endlich wurde die brandneue Android-Benutzeroberfläche in Videos und Bildern vorgestellt. Mit dabei sind eine Vielzahl neuer Features, wie etwa von Grund auf überarbeitete Widgets, neue Gesten oder auch schicke, dynamische Hintergrundbilder.
Hannes Brecher,

Vivo wird seinen Smartphones bald eine rundum überarbeitete Android-Benutzeroberfläche spendieren, die das mittlerweile etwas in die Jahre gekommene FuntouchOS ersetzen wird. Ähnlich wie auch bei Apples iOS 14 sind die von Grund auf neu entwickelten Widgets eines der Highlights. In OriginOS sind diese in einer Vielzahl unterschiedlicher Größen verfügbar, wie gewohnt können entweder Informationen oder auch interaktive Buttons dargestellt werden.

Tippt man auf ein Widget, so öffnet sich eine größere Version, die zusätzliche Informationen oder Buttons darstellen kann. Über eine Berührung des unteren Bildschirmrands können insgesamt 26 unterschiedliche Gesten ausgeführt werden, die es ermöglichen, viele häufig benötigte Funktionen schnell zu erreichen, wie etwa das Wechseln zwischen verschiedenen Apps. Über "SuperCard" kann die Funktion zum Bezahlen per NFC aufgerufen werden, ganz ohne auf ein Menü zurückgreifen zu müssen.

Auch unter der Haube gibt es eine ganze Reihe an Optimierungen, die Vivo "Multi-Turbo 5.0" nennt. Dazu gehört beispielsweise Memory Fusion, eine Funktion, die den Arbeitsspeicher um bis zu 3 GB erweitern kann, indem aktuell nicht benötigte Daten auf den Flash-Speicher ausgelagert werden. OriginOS soll allerdings von vorn herein weniger RAM belegen als FuntouchOS. Eine künstliche Intelligenz versucht vorherzusagen, welche Apps der Nutzer als nächstes öffnen wird – diese werden im Hintergrund bereits geladen, um die Startgeschwindigkeit zu erhöhen.

OriginOS erhält auch diverse visuelle Upgrades, allen voran die dynamischen Hintergrundbilder, die in einem der unten eingebetteten Videos zu sehen sind. Mit dabei sind auch interessante Bilder, die sich beispielsweise an das aktuelle Wetter anpassen. Der Zeitplan für den Rollout ist bisher noch nicht bekannt, Vivo hat allerdings versprochen, zur Developer Conference am 19. November weitere Informationen dazu zu verraten.
 


Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-11 > Vivo demonstriert OriginOS, die brandneue Android-Benutzeroberfläche für Vivo-Smartphones
Autor: Hannes Brecher, 18.11.2020 (Update: 18.11.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.