Notebookcheck

Weiterer Google Pixel & Pixel XL-Leak: Daten und Bilder vorab im Netz

Ein umfassender Leak eines britischen Händlers gibt fast alle Daten zum Google Pixel preis.
Ein umfassender Leak eines britischen Händlers gibt fast alle Daten zum Google Pixel preis.
Kommen die Google Pixel-Phones mit Micro-SD-Slot? Vorab ins Netz gelangte Informationen eines britischen Händlers lassen darauf hoffen. Der umfassende Leak gibt Daten und Promotion-Bilder preis.

Bereits gestern wurden Bilder und die beiden Namen der zukünftigen Google Pixel Phones vom kanadischen Provider Bell geleakt, heute Nacht passierte das nächste Ungeschick, diesmal war der britische Händler CarphoneWarehouse schuld an einem noch größeren Leak. So sind bereits am Tag vor dem offiziellen Launch am 4. Oktober alle Daten und einige Promotion-Bilder des Google Pixel und Google Pixel XL im Netz gelandet. Mittlerweile sind die beiden Seiten natürlich wieder offline, dennoch hat Android Police Screenshots erstellt und die Daten notiert. Was auffällt, ist, dass bei den technischen Daten ein Micro-SD-Slot bis 256 GB erwähnt wurde. Derzeit ist unklar, ob es sich hierbei um ein Versehen handelt oder ob die Google Pixel-Phones tatsächlich als erste Google-Phones seit Jahren mit Micro-SD-Slot ausgestattet sind.

Wie erwartet, ähneln sich beide Geräte bis auf Display- und Akkukapazität. Das Google Pixel ist ein 5 Zoll Smartphone mit Full-HD-Auflösung. Der Akku fasst 2.770 mAh. Das Pixel XL bietet einen 5,5 Zoll Bildschirm mit QHD-Auflösung und 3.490 mAh Akku. Beide Displays sind AMOLED-Displays und werden mit Gorilla Glas 4 geschützt. Ein Snapdragon 821-SOC soll mit 2,15 Ghz getaktet sein, das entspricht eigentlich der Taktrate des Snapdragon 820-SOC. Auch hier könnte es sich um einen Fehler des Händlers handeln. Beide Geräte wird es jeweils mit 4 GB RAM und 32 GB oder 128 GB Speicher geben. Die 12 MP-Kamera auf der Rückseite bietet OIS und eine F/2.0 Blende. Auf der Front prangt eine 8 MP-Kamera. Der Fingerabdrucksensor ist auf der Rückseite integriert, geladen werden die Pixel Phones via USB-C-Port, Quick Charge (welche Version ist unklar) wird unterstützt. Die internationale Version dürfte in 19 LTE-Bänder funken.

Die veröffentlichten Promotion-Bilder lassen weitere Rückschlüsse zu. So verspricht eines unlimitierten Speicher auf Google Photos in voller Auflösung. Daraus könnte man ableiten, dass Google für Pixel-Besitzer unlimitierten Foto-Speicher ohne Kompression und Skalierung anbieten wird, wie Android Police spekuliert. Weiters dürfte Google für die Pixel Phone-Serie Live Cases einführen. Laut Android Police können Kunden ihre Cases via App selbst designen und personalisieren. Es dürfte auch einige Varianten mit Bilder aus Google Earth oder Google Trends geben. Offiziell werden beide Smartphones morgen von Google vorgestellt, die Präsentation beginnt um 18.00 unserer Zeit (MESZ). Unklar ist derzeit vor allem noch der Preis. Gerüchten zufolge soll das kleinere Modell mit 32 GB Speicher für 649 US-Dollar verkauft werden. Ob sich diese Vermutung bewahrheitet, werden wir spätestens morgen Abend erfahren.

Quelle(n)

http://www.androidpolice.com/2016/10/02/pixel-phone-listings-at-carphone-warehouse-offering-new-shots-more-info/

via: http://www.phonearena.com/news/Final-Google-Pixel-and-Google-Pixel-XL-specs-are-posted-by-Carphone-Warehouse_id86068

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-10 > Weiterer Google Pixel & Pixel XL-Leak: Daten und Bilder vorab im Netz
Autor: Alexander Fagot,  3.10.2016 (Update:  3.10.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.