Notebookcheck

Windows: Android-Apps lassen sich künftig auf den Rechner spiegeln

Durch Software von Microsoft lassen sich Smartphone und Windows-Rechner bequem verbinden
Durch Software von Microsoft lassen sich Smartphone und Windows-Rechner bequem verbinden
Nachdem die Begleiter-App von Microsoft für Android erst letztes Jahr veröffentlicht wurde, soll sie jetzt ein großes Update erhalten, das jetzt schon in Kombination mit dem Windows-Insider-Built getestet werden kann. Hierbei lassen sich Apps vom Smartphone auf den Windows-Rechner spiegeln.

Microsoft investiert in letzter Zeit viel Aufwand, um die Interoperabilität zwischen Android-Smartphones und Windows-Geräten zu verbessern. So kam im Oktober 2015 der Microsoft Launcher für Android-Geräte auf den Markt, der seitdem regelmäßig Feature-Updates erhält, wobei sich hier gerade in letzter Zeit viel getan hat. Mittlerweile sind das Timeline-Feature, Office, Skype und OneDrive relativ gut in den Launcher integriert, was das Arbeiten mit dem Smartphone für viele Nutzer deutlich vereinfachen dürfte.

Dann wurde mit dem Oktober-Update letztes Jahr noch die "Ihr Smartphone"-App für Windows 10 und ein entsprechendes Pendant im App Store von Android veröffentlicht. Hiermit wurde die Arbeit mit Smartphone und Windows-Rechner nochmal vereinfacht, indem man über die "Ihr Smartphone"-App relativ unkompliziert auf die SMS- und Bilder des Smartphones zugreifen kann.

Android-Apps auf dem Windows-Rechner nutzen

Eine Demo von Microsoft, wie das Spiegeln am Ende aussehen soll (Quelle: theVerge)
Eine Demo von Microsoft, wie das Spiegeln am Ende aussehen soll (Quelle: theVerge)

Jetzt kommt für die App ein weiteres Update heraus, welches den Feature-Umfang um einen großen Punkt erweitert. So werden sich künftig Apps vom eigenen Android-Gerät direkt auf den Windows-Rechner spiegeln lassen. Wenn man dies tut wird einem zuerst eine Liste der installierten Apps angezeigt, die man dann auf seinem Windows-Rechner ausführen kann. Anschließend wird einem die App gespiegelt als ganz normales Programm auf dem Rechner angezeigt.

Um das Feature allerdings nutzen zu können, müssen beiden Geräte Bluetooth inklusive dem Low Energy Peripherie Modus besitzen, was bisher nur vom Surface Go unterstützt wird. Allerdings dürften mit entsprechenden Update künftig noch deutlich mehr Geräte das Feature unterstützen. Wer die Software aktuell schon testen will, muss also über ein Surface Go verfügen und zusätzlich ein Samsung Galaxy S8 (plus) oder Galaxy S9 (plus) besitzen, da bisher auch nur diese Smartphones unterstützt werden.

Da das Feature in der App auch von älteren Windows 10-Versionen unterstützt wird, kann man davon ausgehen, dass das Update nach dem Ende der Testphase per App-Update ausgeliefert wird und nicht per Windows-Update.

Quelle(n)

Microsoft via theVerge

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-03 > Windows: Android-Apps lassen sich künftig auf den Rechner spiegeln
Autor: Cornelius Wolff, 13.03.2019 (Update: 13.03.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.