Notebookcheck

Windows: VM auf iPad jetzt mit Mausunterstützung

Quelle: Apple
Quelle: Apple
Über die Azure Cloud von Microsoft soll sich Windows künftig auch auf iOS-Geräten mit Maus und Tastatur nutzen lassen. Dies zeigte der Leiter der zuständigen Abteilung von Microsoft auf Twitter.

Windows auf dem iPad. Was nach einer eher ungewöhnlichen Kombination klingt, könnte in Zukunft zumindest eingeschränkt praktikabel werden. So hat Scott Manchester, ein hochrangiger Microsoft-Mitarbeiter, auf Twitter ein Video veröffentlicht, in welchem er zeigt, dass man eine virtualisierte Version von Windows künftig mit Maus und Tastatur auf dem iPad nutzen kann. Ein Nachteil ist allerdings noch, dass dies vorerst nur mit bestimmten Maus-Modellen funktionieren wird, wie z.B. die Swiftpoint GT oder Geräte, die von Microsoft selbst hergestellt werden.

Windows läuft hierbei über die App 'Windows Virtual Desktop', die eine Thin Client-Version enthält. D.h. dass die meisten Programme und Berechnungen nicht auf dem iPad, sondern in der Azure-Cloud von Microsoft ausgeführt werden. Dies bedeutet natürlich auch, dass man für die Nutzung eine stabile Internetverbindung benötigt. Für einige Nutzer dürfte zusätzlich auch interessant sein, dass sich nicht nur Windows, sondern auch Linux über die Microsoft Azure-Cloud nutzen lässt.

Gerade für Unternehmen dürfte diese Cloud-Lösung mit den aktuellen Funktionsupdates für die interne Nutzung der Geräte interessant werden. Für Privatanwender dürfte vor allem die stabile Internetverbindung ein Hindernis darstellen, vor allem, da Deutschland was den Ausbau von Mobilfunk- und Glasfasernetzen noch deutlich Nachholbedarf hat.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Windows: VM auf iPad jetzt mit Mausunterstützung
Autor: Cornelius Wolff, 10.01.2019 (Update: 10.01.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.