Notebookcheck

Wir haben 1.000 US-Dollar (~916 Euro) für ein HP Pavilion x360 15 verschwendet, damit Sie es nicht müssen

Wir haben 1.000 US-Dollar für ein HP Pavilion x360 15 verschwendet, damit Sie es nicht müssen
Wir haben 1.000 US-Dollar für ein HP Pavilion x360 15 verschwendet, damit Sie es nicht müssen
Der 768p-Touchscreen ist so schlecht, dass er den Tablet-Modus fast nutzlos macht. Es gibt keinen Grund dafür, ein solches Display in einem Laptop dieser Preisklasse verbauen. Bei einem HP Envy oder Spectre wären die 1.000 US-Dollar (~916 Euro) besser investiert.

Vor einigen Wochen haben wir bei einem lokalen Händler ein HP Pavilion x360 15 für 1.000 US-Dollar (~916 Euro) gefunden. Unsere Aufmerksamkeit galt dabei nicht nur dem Preis, der für einen günstigen Laptop unglaublich hoch ist, sondern auch dem niedrig auflösenden 1366-x-768-TN-Touchscreen. Da TN-Panels aufgrund ihrer im Vergleich zu IPS-Panels sehr kleinen Blickwinkel nur selten in Tablets und Convertible-Laptops zum Einsatz kommen, wollten wir genau wissen, was bei diesem bestimmten HP Laptop noch alles nicht stimmt.

Vorweg können wir jedoch schon verraten, dass man hier für 1.000 US-Dollar (~916 Euro) eines der schlechtesten Laptop-Displays bekommt.

Die Vergleichstabelle unten zeigt alle Makel des Displays. Die niedrige Auflösung, das schlechte Kontrastverhältnis, die magere Farbraumabdeckung, die dunkle Hintergrundbeleuchtung, die Präsenz von Pulsweitenmodulation auf fast allen Helligkeitsstufen, die zu kühle Farbtemperatur und die stark eingeschränkten Blickwinkel resultieren in einem unschönen Bild, das auch den niedrigen Standards für einen günstigen Laptop nicht genügt. Der Tablet-Modus ist quasi nutzlos, da die Blickwinkel besonders schlecht ausfallen.

Natürlich haben wir im Prinzip nichts gegen günstige Displays. Mit dem vierstelligen Preis haben wir aber sehr wohl ein Problem. Dieses Panel passt zu Laptops, die 500 US-Dollar (~458 Euro) oder weniger kosten. Als ahnungsloser Käufer würden wir uns getäuscht fühlen, da HPs Mittelklasse-Envy-Reihe ungefähr genauso viel kostet, aber deutlich bessere Hardware bietet als ein schwächeres Pavilion.

HP sollte das 768p-TN-Panel entweder nur in den günstigsten Konfigurationen oder überhaupt nicht mehr anbieten und stattdessen ein 1080p-IPS-Panel zur Basisoption machen. Bis es soweit ist, raten wir strengstens von diesem Wuchermodell ab.

Weitere Informationen zum Laptop finden Sie in unserem ausführlichen Test des HP Pavilion x360 15.

HP Pavilion x360 15-dq0065cl
BOE076E, TN LED, 15.6, 1366x768
Asus VivoBook Flip 15 TP510UA-E8073T
AU Optronics B156HAN02.1, IPS, 15.6, 1920x1080
Lenovo Ideapad C340-15IWL-81N5004QGE
BOE CQ NV156FHM-N48, IPS, 15.6, 1920x1080
HP Envy x360 15-bq102ng
Chi Mei CM15E9, IPS, 15.6, 1920x1080
Dell Inspiron 15 3585 (2300U, Vega 6)
BOE0802, TN, 15.6, 1920x1080
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
LQ156M1, IPS, 15.6, 1920x1080
Response Times
-25%
-53%
792%
-3%
-27%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
68.8 (30, 38.8)
44 (22, 22)
36%
57 (26, 31)
17%
40 (22, 18)
42%
39 (20, 19)
43%
52.8 (25.6, 27.2)
23%
Response Time Black / White *
15.6 (9.2, 6.4)
29 (15, 14)
-86%
33 (19, 14)
-112%
26 (14, 12)
-67%
12 (7, 5)
23%
32 (16.4, 15.6)
-105%
PWM Frequency
1000 (99)
352 (90)
-65%
25000 (30)
2400%
250 (90)
-75%
1020 (25)
2%
Bildschirm
71%
64%
81%
13%
118%
Helligkeit Bildmitte
195.7
229
17%
266
36%
221
13%
225
15%
588
200%
Brightness
186
221
19%
251
35%
207
11%
213
15%
555
198%
Brightness Distribution
88
76
-14%
81
-8%
87
-1%
88
0%
89
1%
Schwarzwert *
0.68
0.15
78%
0.165
76%
0.15
78%
0.535
21%
0.4
41%
Kontrast
288
1527
430%
1612
460%
1473
411%
421
46%
1470
410%
DeltaE Colorchecker *
11.99
5.03
58%
6.33
47%
4.35
64%
10.37
14%
2.5
79%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
21.31
8.89
58%
21.03
1%
8.98
58%
19.75
7%
6.3
70%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
4.63
5.23
-13%
3.89
16%
0.6
87%
DeltaE Graustufen *
12.8
5.56
57%
3.81
70%
3.09
76%
12.09
6%
4.5
65%
Gamma
2.15 102%
2.64 83%
2.38 92%
2.23 99%
2.72 81%
2.2 100%
CCT
14252 46%
7015 93%
6057 107%
6068 107%
13335 49%
6836 95%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
36.7
37
1%
37
1%
56
53%
37
1%
63.2
72%
Color Space (Percent of sRGB)
57.8
59
2%
57
-1%
86
49%
59
2%
98
70%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
23% / 55%
6% / 39%
437% / 245%
5% / 10%
46% / 87%

* ... kleinere Werte sind besser

Die Blickwinkel sind für einen 1.000-US-Dollar-Laptop fürchterlich
Die Blickwinkel sind für einen 1.000-US-Dollar-Laptop fürchterlich
Der Händler müsste den Preis für diese Konfiguration halbieren, bevor wir überhaupt an eine Empfehlung denken könnten
Der Händler müsste den Preis für diese Konfiguration halbieren, bevor wir überhaupt an eine Empfehlung denken könnten

Preisvergleich

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-02 > Wir haben 1.000 US-Dollar (~916 Euro) für ein HP Pavilion x360 15 verschwendet, damit Sie es nicht müssen
Autor: Allen Ngo, 14.02.2020 (Update: 11.02.2020)