Notebookcheck

Xbox One X und S: Konsole bekommt FreeSync

Xbox One X und S: Konsole bekommt FreeSync
Xbox One X und S: Konsole bekommt FreeSync
FreeSync ist nicht mehr exklusiv für den PC verfügbar: Microsoft hat im Rahmen der Show Inside Xbox bekannt gegeben, FreeSync demnächst auf die Xbox One S und die Xbox One X zu bringen.

Bei FreeSync handelt es sich - wie das proprietäre Nvidia-Pendant G-Sync - um eine Technik, welche die Bildausgabe der Grafikkarte und die Wiedergabefrequenz des Monitors miteinander synchronisiert. Das soll für wesentlich weniger Tearing und allgemein ein flüssigeres Bild sorgen. Die Technik war bislang auf den PC beschränkt und erfordert neben einer kompatiblen AMD-Grafikkarte auch einen entsprechenden Monitor.

Im Rahmen der Inside Xbox-Show hat Microsoft nun bekannt gegeben, dass die Xbox One S und Xbox One X das Feature erhalten soll. Besitzer einer Xbox im Insider-Programm könnten dass Feature bereits in der nächsten Woche erhalten.

Dabei ist es allerdings unwahrscheinlich, dass viele klassische Konsolen-Spieler das Feature auch nutzen können: So unterstützen Fernseher FreeSync in aller Regel nicht, allerdings gibt es Monitore in TV-Größe. 

Ein weiteres Problem bei der Nutzung von TVs will Microsoft in Zukunft ebenfalls angehen: Viele Fernseher bieten umfangreiche Bildverbesserungsprogramme, welche die Latenz allerdings negativ beeinflussen. Die Xbox One soll auf Wunsch in Zukunft beim Spielen von Videospielen den Fernseher anweisen, in einen möglichst latenzarmen Bildmodus zu gehen, wofür das Feature allerdings vom Fernseher unterstützt werden muss. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-03 > Xbox One X und S: Konsole bekommt FreeSync
Autor: Silvio Werner, 11.03.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.