Notebookcheck

ZTE Nubia Z17: High-End aus China mit bis zu 8 GB RAM und QC 4+

In fünf Farben wird das neue High-End-Phone Nubia Z17 erhältlich sein.
In fünf Farben wird das neue High-End-Phone Nubia Z17 erhältlich sein.
Während die Tech-Welt noch auf der Computex weilte, hat ZTE gestern in China ihr neues Nubia-Spitzenmodell vorgestellt. Das Nubia Z17 kommt mit Unterstützung für europäische LTE-Bänder, Snapdragon 835 und bis zu 8 GB RAM, zudem bietet es Qualcomm's neuestes Quick Charge 4.0+.

ZTE hat gestern dem Nubia-Lineup zu einem neuen Spitzenmodell für das Jahr 2017 verholfen. In Beijing wurde offiziell das Nubia Z17 vorgestellt, welches bereits im Vorfeld kräftig beworben wurde. Neben absoluten High-End-Spezifikationen und einer Variante mit 8 GB RAM bietet das Nubia Z17 erstmals auch Unterstützung für die eben erst angekündigte Plus-Version von Quick Charge 4.0, die gegenüber dem regulären Quick Charge 4.0 noch um einige Punkte verbessert wurde.

Fünf Farben

Insgesamt in fünf Farben wird das Metallgehäuse des Nubia Z17 zu haben sein: Schwarz/Gold, Schwarz, Gold, Blau und Rot. ZTE hat sich gegen eine rückseitige Glasfront entschieden, lässt aber leider wie viele Smartphone-Hersteller den Kopfhöreranschluss weg, stattdessen gibt es einen USB-C-auf-Klinke-Adapter im Paket. Auch einen Micro-SD-Slot wird man vergeblich suchen. Obwohl die seitlichen Ränder auf das Minimum reduziert wurden, ist ein traditionell flaches 5,5 Zoll Display mit Full-HD-Auflösung und Gorilla Glas-Schutz verbaut. Die Ränder oben und unten sind allerdings in der üblichen Dicke vorhanden. Der Fingerabdrucksensor befindet sich an der Rückseite, nicht im kapazitiven Home Button an der Front mit dem ikonischen roten Nubia-Ring.

Quick Charge 4.0+

Im Inneren werkt ein Snapdragon 835-SOC mit 6 oder 8 GB RAM sowie 64 oder 128 GB UFS 2.1 Speicher. Die Dual-Cam auf der Rückseite besteht aus einer 23 Megapixel-Linse mit F/2.0 Blende sowie einem 12 Megapixel-Sensor mit F/1.8 Blende und unterstützt zweifachen optischen Zoom (simuliert) sowie Dual Pixel-Autofokus in 0,03 Sekunden. An der Frontseite befindet sich ein 16 Megapixel-Weitwinkel-Sensor mit F/2.0 Blende. Die NeoVision 7.0-Software soll wie beim iPhone 7 Plus einen Portrait-Mode mit künstlichem Bokeh-Effekt erlauben. Wie erwähnt, unterstützt Nubia beim Z17 bereits Quick Charge 4+, welches den 3.200 mAh Akku via USB-C in 25 Minuten zu 50 Prozent laden soll. 

13 LTE-Bänder

Neben Bluetooth 4.1 und WLAN nach 802.11ac unterstützt das Nubia Z17 insgesamt 13 LTE-Bänder. Das kommt zwar nicht an die aktuellen Spitzenmodelle von Samsung, Sony, Huawei oder Apple ran, die allesamt 20 Bänder oder mehr unterstützen, die wichtigsten Bänder für Asien und Europa sind aber an Bord und auch Band 12 für die USA ist mit dabei. Das Gehäuse ist wasser-resistent, dennoch warnt ZTE auf der Webseite recht deutlich vor der eingeschränkten Garantie bei Wasserschäden. Mit 6 GB RAM und 64 GB Speicher kommt das Nubia Z17 auf 2.800 Yuan (367 Euro), mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher kostet es 3.400 Yuan (445 Euro). Last but not gibt es die 8 GB RAM/128 GB Speicher-Version um 4.000 Yuan (524 Euro). Ab 6. Juni wird ausgeliefert, beworben wird es wie immer mit Christiano Ronaldo.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-06 > ZTE Nubia Z17: High-End aus China mit bis zu 8 GB RAM und QC 4+
Autor: Alexander Fagot,  2.06.2017 (Update:  2.06.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.